360 S7 Saugroboter – Konkurrenz für Roborock?

0

Auf dem Saugroboter-Markt ist Xiaomi mit den eigenen Produkten (Mi Vacuum und Mi Vacuum 1S) und den Saugern von Roborock verdammt gut aufgestellt. Aktuelle Zahlen lassen sich zwar nicht finden, wir denken aber, dass Xiaomi zumindest in China einer der Marktführer in diesem Segment sein dürfte.

Mit dem S7 stellt der Hersteller 360 ein weiteres direktes Konkurrenzprodukt vor. Bereits mit dem Vorgänger konnte 360 einen ziemlichen Erfolg verbuchen. Der beliebte und günstige 360 S6 (Zum Testbericht) erhält nun also einen Nachfolger.

360 S7 10

Die Firma “360” im Überblick

Der 360 S7 ist der Nachfolger des 360 S6. Der vollständige Markenname lautet eigentlich 360 Mobiles. Diese Firma gehört zum Konzern Qihoo 360, die vor allem für ein Internet-Security-Programm bekannt ist, das über 600 Millionen Nutzer hat. Mit 1,39 Milliarden US-Dollar Umsatz ist es jedenfalls keine kleine Firma.

In der Vergangenheit ist die Firma vor allem durch ihren Baidu-Konkurrenten (Baidu ist die Google Suche Chinas) so.com aufgefallen. Außerdem kaufte das Unternehmen 2016 den Hersteller des Webbrowsers Opera. 360 S7 7

Im Jahr 2017 wurde das Unternehmen durch die chinesische Regierung mit Sanktionen belegt, da eines der Produkte “Privat- und Persönlichkeitsrechte” beschränke. Ob das nun negativ oder positiv aufzunehmen ist (vielleicht wollte Qihoo einfach nur keine Daten an die Regierung weitergeben) ist wohl eine Frage der Interpretation.

Doch kommen wir zurück zum Ableger 360 Mobiles. Der ist in der Vergangenheit mit ein paar Budget-Smartphones und zuletzt mit dem 360 S6 aufgefallen, der als direkte Konkurrenz des Roborock S50 platziert wurde. Da von kurzem der Roborock S6 angekündigt wurde, lässt auch der 360 S7 nicht lange auf sich warten.

Der 360 S7 Saugroboter im Detail

t0168d14f059844ce13Der 360 S7 Staubsaugerroboter ist den aktuellen Modellen von Xiaomi bzw. Roborock sehr ähnlich. Mit 2000pa hat er dieselbe Saugleistung wie der Roborock S50, er wird vermutlich ebenfalls mit einer CE-Kennzeichnung als globale Version erscheinen und auch das Gewicht und die Abmessungen unterscheiden sich nur minimal.

Einen leichten Vorteil hat er bei der Lautstärke: Mit 50db auf niedrigster Saugstufe ist er leiser als die Konkurrenz. Außerdem ist der Schmutzbehälter mit 0,57 Litern einer der größten im Preissegment.

Abstriche muss man hingegen bei der Akkulaufzeit machen. Diese beträgt beim 360 S7 gerade einmal 1,5 Stunden, während der Roborock S50 auf mindestens eine Stunde mehr kommt. Das mag aber auch an der offenbar besonders weit entwickelten Wischfunktion des 360 S7 liegen.

Ansonsten ist der 360 S7 ein typischer China-Saugroboter im Preisbereich um 300 Euro. Er kommt mit Funktionen wie Kartenspeicherung auf mehreren Etagen und einer Teppicherkennung, damit er den teuren Flokati-Teppich nicht versehentlich wischt. Eine App liefert der Hersteller natürlich auch gleich mit, eine Anbindung an Alexa oder Google Home ist aber bisher nicht in Aussicht.

Unsere Einschätzung

Unterm Strich sind das alles hier nur Daten, Herstellerangaben und Vergleiche. Wie gut der 360 S7 ist, kann nur der ausführliche Testbericht zeigen. Einige Merkmale klingen aber vielversprechend und bei einem angemessenen Preis, vielleicht ein paar Euro unter dem der neuen Xiaomi-Modelle, könnte der 360 S7 ein echter Geheimtipp werden! Nachdem Roborock mit dem S6 die Preise stark angehoben hat, sind wir richtig gespannt auf den Test zum neuen 360 S7. Ebenfalls im Test ist aktuell der neue 360 S5.
%name

 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei