70Steps Smart Rearview Testbericht

0

Xiaomi bringt ja allerhand smarte Gadgets. Von den meisten sind wir am Anfang meistens verblüfft, gefolgt von einem Kopfschütteln „Wer braucht so etwas?“ – und hat man es einmal, ist man vollends überzeugt oder fragt sich, wie man davor nur ohne konnte.

Der Xiaomi 70 Steps smarte Rückspiegel passt perfekt in die Kategorie: es ist ein Spiegel, der an den eigentlichen Rückspiegel des Autos geschnallt wird und das Fahrzeug um smarte Features erweitert. Die Idee an sich ist sehr geil!

Xiaomi 70 Steps Smart Rearview 6Sein altes Auto mit ein bisschen finanziellem Aufwand aufzuwerten und mit neuer Technik auf den heutigen Stand der Dinge bringen. Mit den FM Transmittern von Roidmi klappte das schon ganz gut, wie der Test bewies. Der 70Steps Rearview führt diese Idee aber noch weiter und kostet „nur“ 200€!

Wir haben ein bisschen im Konfigurator von Neuwägen rumgespielt und sind bei den Preisen fast aus dem Hocker gefallen: im neuen VW Polo legt man gut 1500€ drauf, wenn man ein Navi samt Smartphone-Integration möchte. In einer neuen Mercedes A-Klasse kostet mich das Navi mit allem Drum und Dran fast 2000€. Im BMW X1 hat man ein Display zwar schon serienmäßig an Bord, aber man legt noch 1000€ für die Navigation drauf. Nun könnte man argumentieren: „wer kauft sich einen Neuwagen“ oder „nimmt man ein Paket, kommt man günstiger“ oder „neumodischen Quatsch brauch ich nicht im KFZ“.

Hinweis

Achtung: Derzeit ist der der „70Steps smart Rearview“ hierzulande nicht nutzbar!

Anforderungen

Xiaomi 70 Steps Smart Rearview 3 1200x351Startet man den Xiaomi Rückspiegel, wird man erstmal dazu aufgefordert ,eine SIM-Karte einzulegen – und hier ist unsere Fahrt auch schon zu Ende. Das Gerät erkennt keine SIM-Karten, außer von chinesischen Anbietern oder man befindet sich China. Dadurch ist das Gerät hierzulande leider nicht nutzbar. Auch die 70 Steps App, welche man über QR Code aus der Anleitung bekommt, hat uns nicht passieren lassen. Man versucht sich mit einem Xiaomi Konto anzumelden und bekommt eine Fehlermeldung auf Chinesisch. Schade! Denn Potential hat der 70Steps smart Rearview.

Design

Eindrucksvoll, wertig und smart – das beschreibt das neuste Gadget von Xiaomi wohl am besten. Der Rückspiegel fügt sich ins Auto ein und ersetzt ganz einfach den Rückspiegel.

Xiaomi 70 Steps Smart Rearview 1Die Kabel können an der Windschutzscheibe entlanggeführt werden, ohne den Fahrer zu behindern.

Xiaomi 70 Steps Smart Rearview 2 1200x756Am coolsten ist es jedoch, wenn man den 70Steps Spiegel anschaltet: von einer komplett verspiegelten Fläche zum hochauflösenden Display.

Funktionen

Der Spiegel wird zur Zentrale des Fahrzeugs; er kümmert sich um: Navigation, Dashcam, Assistenzsysteme und Integration des Smartphones.

Ausgestattet ist es mit einem Empfangsmodul für mobiles Netz sowie GPS. So zeigt es immer die Position in China an und kann euch zu Zielen navigieren.

Xiaomi 70 Steps Smart Rearview 7Zusätzlich befindet sich an der Rückseite zur Straße gerichtet eine Kamera. Diese zeichnet auf und kann als Beweisvideo im Schadensfall verwendet werden. Über diese Kamera und Sensoren im 70Steps Rearview sollen Assistenzsysteme zur sicheren Fahrt verhelfen:

  • Spurhalteassistent: die Kamera erkennt, sobald man die Linie unabsichtlich überschreitet und hilft mit einem Warnton aus
  • Kollisionswarnung: steht eine mögliche Kollision bevor, warnt der Spiegel akustisch drei Sekunden vorher
  • Stauassistent: schläft man im Stau oder an der Ampel, erkennt der smarte Rückspiegel sobald sich der Vordermann in Gang setzt und weckt via Ton

Außerdem soll das System lernfähig sein und sich dem Fahrstil des Fahrers anpassen. Naja, diese Features funktionierten auch bei allen Dash-Cams nicht wirklich zufriedenstellend.

Der zweite Bereich ist die Integration des Smartphones. Mit dem 70Steps verbindet man sich via WLAN oder Bluetooth und der offiziellen App. Nun kann man seine Musik, Anrufe und Navigation via Sprachsteuerung nutzen.

Am meisten Sorgen bereitet uns die Rechtslage in Deutschland. Dashcams sind nun teilweise zulässig, allerdings muss die Aufnahme manuell und erst kurz vor der Gefahrensituation angeschaltet werden. Ansonsten ist das Beweismittel rechtlich nicht verwertbar.

Ein Display an sicherheitsrelevanten und festmontierten Teilen des KFZ anbringen – oh, das sieht die Rennleitung sicherlich nicht gerne und bestimmt muss ist ein Gutachten oder TÜV Bericht nötig. Auf dem Gebiet ist man in Deutschland weit hinter oder vielleicht vor anderen Ländern.

Xiaomi 70 Steps Smart Rearview 4 1200x400

Unsere Einschätzung

Xiaomi zeigt wie der Hase läuft! Mit dem 70 Steps Rückspiegel holt man sich moderne Technik ins Auto – ohne die überteuerte Ausstattung vom Hersteller. So werden auch alte Autos fit für die Zukunft. Funktioniert das Gerät, wie es vorgestellt wurde, ist es wegweisend. Es erfindet das Rad / aktuelle Systeme nicht neu, zeigt aber, wie man diese auch günstig anbieten kann. Navigation, Assistenzsysteme, Dashcam und Smartphone Integration in Einem – nun noch bitte eine Global Version.

Sehr schade, dass der Spiegel hierzulande nicht funktionieren möchte. Wir hoffen, dass man per Update nachlegt, glauben aber nicht daran. Dafür fehlen Lizenzen, die Rechtslage ist strittig und Xiaomi hat einfach kaum Ambitionen zur Expansion nach Westeuropa.

Preisvergleich

ShopPreis 
EmpfehlungNur 215 EUR * 10-15 Tage - Germany Express wählen - zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 16.11.2017

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
 
wpDiscuz