Startseite » Gadgets » Tablet » Alldocube iPlay 50 vorgestellt – Tablet neu aufgelegt & günstiger

Alldocube iPlay 50 vorgestellt – Tablet neu aufgelegt & günstiger

Alldocube hat allerlei neue Tablets im Sortiment. Das Alldocube iPlay 50 wurde Ende November präsentiert, zeigt sich aber lediglich als kleines Facelift des iPlay 40H bzw. Alldocube iPlay 40 Pro (Test). Dies konnte letztes Jahr im August überzeugen, aber trifft das auch noch 2022 auf die neue Version mit gleicher Hardware-Basis zu? Zumindest kommt das Alldocube iPlay 50 mit aktuellem Android 12 und startet zum günstigeren Preis.

Den beworbenen Preis von 110 Euro erreicht man nicht ganz. Das Alldocube iPlay 50 wird für etwa 150€ bei Aliexpress angeboten und aus China geliefert. Auch bei Amazon landen die Tablets nach kurzer Zeit, allerdings zu einem gehörigen Aufpreis.

Design & Display

Das Alldocube iPlay 50 zeigt sich äußerlich ganz klassisch und elegant: Schwarze Front mit schmalem Rahmen um das Display und dazu ein silberner Unibody aus Metall. Das Tablet misst 246,7 x 156,5 x 8,2 Millimeter und wiegt 475 Gramm. Am eckigen Rahmen stehen ein USB-C Port und ein 3,5mm Klinkenanschluss an der rechten Seite bereit. Powerbutton und Lautstärkewippe befinden sich links, wenn das iPlay 50 im Landscape-Modus verwendet wird.

Zum Einsatz kommt vermutlich das gleiche LCD-Panel wie beim Alldocube iPlay 40H / 40 Pro. Dieses misst 10,4 Zoll in der Diagonale und löst mit 2000 x 1200 Pixel auf. So erreicht das Tablet eine Bildpunktdichte von 224 Pixel pro Zoll. Die maximale Helligkeit gibt der Hersteller mit 300 Lux an, wobei wir beim Vorgänger sogar mehr messen konnten.

Hardware & System

Angetrieben wird das Alldocube iPlay 50 vom Unisoc Tiger T618. Den Octa-Core kann man schon fast als „Standard-Prozessor“ für die günstigen Tablets der kleinen chinesischen Hersteller nennen. Gefertigt wird der T618 im alten 12nm-Verfahren mit zwei Cortex-A75 @ 2,0 GHz und sechs Cortex-A55 @ 1,8 GHz Kernen zusammen mit einer Mali-G52 GPU. Der Vorgänger knackte mit der gleichen Hardware knapp die 200.000 Punktemarke im AnTuTu-Benchmark. Die allgemeine Performance ist somit solide, aber natürlich kein Vergleich zu leistungsstarken Tablets wie dem Redmi Pad (Zum Test) oder gar dem Xiaomi Pad 5 (Zum Test).

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3dMark

Zwei Speichervarianten stehen bereit bei Aliexpress: Stets mit 6GB LPDDR4x Arbeitsspeicher und wahlweise 64GB oder 128GB Speicherplatz. Dieser lässt sich über den Hybrid-Slot noch mithilfe einer MicroSD-Karte erweitern. Ausgeliefert wird das Alldocube iPlay 50 mit aktuellem Android 12. Das System kommt in der neuen Version von Haus aus z.B. mit verbessertem Multitasking.

Ausstattung des Alldocube iPlay 50

Die Kamera hinten löst mit 8MP und die Frontkamera mit 5MP auf. Das Tablet lässt sich über den Hybrid-Slot mit maximal 2 Nano-SIM-Karten ausstatten, um unterwegs autark im Netz zu surfen. Alternativ stattet man das Tablet mit einer Nano-SIM und einer MicroSD-Karte zur Speichererweiterung aus. Folgende 4G / LTE Mobilfunkfrequenzen unterstützt das Alldocube iPlay 50, dazu gibt es noch VoLTE zum Telefonieren:

  • FDD: B1/2/3/5/7/8/20/28AB
  • TDD: B34/38/39/40/41

Mit dem lokalen WLAN-Netzwerk verbindet sich das Tablet über WiFi 5 und mit anderen Geräten über Bluetooth 5.0. Auch als Navi ließe es sich dank der Standortbestimmung über GPS, BeiDou, Galileo und GLONASS nutzen. An Sensoren sind ein Beschleunigungsmesser und Lichtsensor an Bord, ein Gyroskop hingegen fehlt.

Für den Medienbetrieb sind insgesamt vier Treiber in den zwei Lautsprecheröffnungen links und rechts verbaut. Der Akku des Alldocube iPlay 50 misst 6000mAh und lädt über USB-C mit maximal 10 Watt.

Unsere Einschätzung zum iPlay 50

Alldocube iPlay 50 vorgestellt FeaturesDas Alldocube iPlay 50 bietet mal wieder die bekannte Einsteiger-Hardware mit dem Unisoc Tiger T618, dafür aber zusammen mit dem aktuellen Android 12. Der Preis ist gesunken und für das Gesamtpaket voll in Ordnung. Ein Redmi Pad rangiert knapp über 200€, könnte aber auf Dauer aber die bessere Alternative sein.

Interessanter ist da noch das Alldocube iPlay 50 Pro, welches bisher nur für den chinesischen Markt verfügbar ist und auch weder auf der globalen Alldocube Website noch bei Aliexpress zu finden ist. Dies kommt mit dem leistungsstarken MediaTek Helio G99, der auch das Redmi Pad befeuert. Dort kostet es 900 Yuan, ca. 120€. Außerdem hat der Hersteller mit dem Alldocube iPlay 40 5G (zur Ankündigung) samt dem leistungsstarken MediaTek Dimensity 720 ein spannendes 5G-Tablet vorgestellt. Alldocube gibt aktuell Vollgas bei den neuen Produktvorstellungen. 

Quellen

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
144 €*

15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 144 €* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 28.01.2023

Vorheriger Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Dennis
Gast
Dennis (@guest_93150)
1 Monat her

Hallo,ich bin auf der Suche nach einem günstigen und flotten Tabelt für den Alltag ( Youtube, Netflix, Surfen und Co.) Spielen oder professionell arbeiten sind nicht wichtig. System soll nur flott und ohne Hänger laufen. Bin am schwanken zwischen Alldocube play 50 oder Teclast M40 Pro. Denke es wird wohl ein T618 Cpu. Alldocube gefällt mir soweit ganz gut nur 6000 statt 7000er Akku macht mich noch unsicher. Gibt es sonst noch Alternativen? Preis bis 150€. Android 12 wäre schon toll. Da ich nicht Wert auf Updates lege und diese Chian Geräte meist ja nie eins bekommen ist dies nicht… Weiterlesen »

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Dennis

Servus Dennis,

also Netflix ist schon direkt eine Anforderung, die eigentlich nur 2 Tablets in die engere Auswahl bringt: Redmi oder Realme Pad. https://www.chinahandys.net/gadget-bestenliste/tablet-bestenliste/ – sind beide auch Platz 1 und 2 der Bestenliste für “normale Tablets ohne Stift”.

beste Grüße

Jonas

Netflixer
Gast
Netflixer (@guest_93590)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Warum?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Netflixer

Weil nur wenige günstige Tablets eine Widevine L1 Zertifizierung haben und damit Netflix nicht in HD-Qualität nutzen könne. Bei einem Smartphone kann man das noch verkraften, aber auf dem Tablet schränkt das die Qualität doch sichtbar ein.

Beste Grüße

Jonas

shorty
Gast
shorty (@guest_93009)
2 Monate her

Hmm, also Android 12 aktuell zu nennen, ist schon etwas gewagt. Aktuell wäre Android 13. Sagen wir mal so: Es kommt nicht mit Android 11 🙂

Lade jetzt deine Chinahandys.net App