Startseite » Ankündigung » Amazfit Stratos 3 – die neue Flagship-Smartwatch

Amazfit Stratos 3 – die neue Flagship-Smartwatch

Nun folgt bei den Smartwatches von Huami auch die nächste Flagship Smartwatch, welche die Amazfit GTR und Stratos 2 nochmal übertrumpft: die Amazfit Stratos 3. Die neue Smartwatch im Sortiment soll nochmal mehr Funktionen bieten und in der Elite Edition sogar mit ultraresistentem Saphirglas auftrumpfen. Die neue Amazfit Stratos 3 bzw. Amazfit Sportwatch 3 startet bei 1299 Yuan ca. 163€ – in der Special Version geht sie für 1699 Yuan ca. 213€ über die Theke. (Zu Amazfit CN)

Amazfit Stratos 3 offiziell 10Nachdem Huami ja schon die Amazfit GTS und Amazfit X vorgestellt hatte, erregt der eigentliche Kracher gar nicht mehr so viel Aufmerksamkeit. Die Stratos 3 hat dafür den größten Akku mit 300mAh, WLAN, noch mehr Sporttracking-Möglichkeiten und sogar einen internen Speicher von 4GB.

Design und Display der Amazfit Stratos 3

Bei der Gestaltung der neuen Stratos macht man gar nicht so viel anders als bei Vorgänger. Das Gehäuse ist an der Unterseite wieder aus glasfaserverstärktem Polycarbonat gefertigt, der an Carbon erinnert, der Rachmen ist aus Metall. Hier ist nun aber der mittlere Button verschwunden und es sind nur noch zwei mechanische Tasten am Rahmen.

Amazfit Stratos 3 offiziell 1 Amazfit Stratos 3 offiziell 6

Auf der Front befindet sich das “reflective low-power color display” mit 1,34 Zoll im Durchmesser. Dieses lässt sich bei direkter Sonneinstrahlung besser ablesen als herkömmliche LCD oder OLED Panel. Es löst mit 320 x 320 Pixeln auf. Geschützt wird die normale Version durch Gorilla Glas 3 während die Elite Version hingegen mit Saphirglas kommt, dafür ist die Variante aber auch schwerer: 59,6g vs. 68,7g.

Auch das Band hat einen Carbon-Look und misst 22m in der Breite sowie 120mm in der Länge bzw. 75mm in der kurzen Variante. Die normale Version ist mit dem schwarzen Band recht unscheinbar, während die Elite Version ein rotes Band spendiert bekommt.

Ausstattung – mehr Hardware mehr Funktionen?

Der Amazfit Stratos 3 steht eine ganze Armada an Sensoren zur Verfügung, was das Sport-Tracking anbelangt. Ein optischer Sensor / Bio Tracker misst den Puls. Um die Erfassung der Bewegung kümmern sich ein Beschleunigungssensor und Gyroskop. Während ein Luftdrucksensor und Lichtsensor (automatische Regelung der Displayhelligkeit) ebenfalls ein Bord sind. Zum GPS Tracking steht GPS, GLONASS, BeiDou und Galileo zur Verfügung – ein elektronischer Kompass unterstützt dies.

Amazfit Stratos 3 offiziell 4 Amazfit Stratos 3 offiziell 5

Auch ist hier wieder NFC mit an Bord, wird sich aber hierzulande nicht nutzen lassen. Dafür bekommt die Amazfit Stratos 3 WLAN im n-Standard und verbindet sich mit dem Smartphone via Bluetooth 5.0.

Amazfit Stratos 3 offiziell 3 Amazfit Stratos 3 offiziell 2

Der Akku misst 300mAh und soll im Smart Mode 7 Tage sowie im Ultra Modus 14 Tage durchhalten. Vollgeladen ist sie nach 2 Stunden. Auch auf der Amazfit Stratos 3 ist das bekannte Amazfit OS vorinstalliert. Zusätzlich zu den ganzen Smartwatch Sensoren gibt es hier nun ganze 19 verschiedene Sportmodi. Dazu zählt auch Schwimmen, weshalb die Stratos 3 bis zu 5 ATM, also 40m Tiefe, wasserdicht ist.Amazfit Stratos 3 offiziell 7

Neu sind auch die 4GB interner Speicher, der sich für Musik nutzen lässt. Davon stehen dem Nutzer zwar nur 1,9GB zur Verfügung, dafür kann das Smartphone aber beim Joggen daheimbleiben, während man die kabellosen Kopfhörer einfach mit der Smartwatch koppelt.

Die beste Smartwatch von Amazfit?

Amazfit Stratos 3 offiziell 8Was am Ende alle Smartwatches von Huami gemein haben, ist das Amazfit OS – zumindest die teureren mit großem Farb-Touch-Display. So kommt die Stratos 3 immer noch mit demselben Smartwatch-Funktionsumfang und bietet nur noch mehr Tracking-Möglichkeiten für Fitness und Sport. Daneben ist der interne Speicher für Musik ganz gut, um wirklich so wenig wie möglich beim Laufen dabei zuhaben – das war aber auch schon beim Vorgänger der Fall.

Im Vergleich zur Amazfit GTR ist die Stratos 3 wieder die „sportlichere“ Uhr, was das Design betrifft. Dazu kommt noch die besondere Elite Version. Der Test wird zeigen, ob diese auch ihr Geld wert ist.

Kommentare

avatar
 
9 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
11 Kommentatoren
BerndFrankDietmar OemickromWaldläufer Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Bernd
Gast
Bernd

Habt ihr schon ein Exemplar im Test? Und gibt es gute Angebote für diese Uhr?

Frank
Gast
Frank

Kann man einen Brustgurt mit der Stratos 3 verbinden?

Dietmar Oemick
Gast
Dietmar Oemick

Wann ist sie erhältlich ???

rom
Gast
rom

weiß man schon wann ihr einen Test über die Stratos 3 macht ?

und wann es eine global version geben wird ?

Waldläufer
Gast
Waldläufer

Ich freue mich auf euren Test.

Chris Wöhrle
Gast
Chris Wöhrle

Ich überlege mir die Uhr zu holen. Ist bekannt ob der Schwimmmodus auch Bahnen-schwimmen und die Uhr an sich einen Triathlon-Modus hat? Oder kann man die sportmodi, die man nicht benötigt einfach ausblenden?

Markus_Dages
Mitglied
Mitglied
Markus Dages

Die Stratos 2 hatte schon Hallenschwimmen und Triathlon, somit kann man davon ausgehen das die 3er dies ebenso hat.

Jan
Gast
Jan

Hi,

ganz korrekt ist das mit dem mittleren Button nicht. Genauer wurde dieser durch zwei Knöpfe ersetzt, die zum Scrollen verwendet werden können. Damit sind insgesamt jetzt vier Stück verbaut.

Grüße

Patrick
Gast
Patrick

ich glaube es handelt sich nicht um ein Amoled Display, sondern ein Transflektives.

jonas-andre
Admin
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, da hast du Recht, danke für den Hinweis. Es ist ein spezielles LCD Display.

Beste Grüße

Jonas

DerFried
Mitglied
DerFried

…wirklich AMOLED? Sieht doch eher wieder nach transreflektiv aus, oder?
Youtube

jonas-andre
Admin
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, da hast du Recht, danke für den Hinweis. Es ist ein spezielles LCD Display.

Beste Grüße

Jonas