Anker SoundCore Testbericht

3

Anker ist bekannt für seine qualitativ guten Powerbanks und portablen Lautsprecher. Nun hat es auch der Anker SoundCore Bluetooth Lautsprecher ins Testlabor geschafft. Was die mobile Boombox taugt, erfahrt ihr im folgenden Testbericht. Mit seinem Preis von 42€ führt der kleine Speaker die Bestseller-Liste bei Amazon an!

anker soundcore test

Design

Der Anker SoundCore ist ein kompakter Lautsprecher mit 17,5 cm x 5,5 cm x 5,5 cm. Mit gerade mal 350g ist er somit also der perfekte Begleiter für unterwegs. Das Gehäuse besteht aus einem matten schwarzen Hartgummi und somit ist der SoundCore auch vor Stürzen gut geschützt sein.

asc004

Auf der Oberseite des Gehäuses befinden sich der Power-, Leiser-, Play-, Lauter- und Bluetooth-Button. Auf der rechten Seite sind ein Line-In und Micro-USB Anschluss untergebracht. Dazu gibt es noch eine Öffnung für das Mikrofon und eine LED zum Anzeigen des Ladestands.

asc013

Hinter dem stabilen Metallgitter auf der Vorderseite befinden sich die beiden Lautsprecher (2 x 3 Watt) und die Status LED für die Bluetooth-Verbindung bzw. den Akkustatus.asc000

Bedienung

Die Verbindung per Bluetooth mit dem Smartphone wird nach Drücken der Taste an der Box sehr schnell hergestellt und hat eine hohe Reichweite von bis zu 20 Metern, solange das Signal durch keine Wände muss. Sobald die Verbindung korrekt hergestellt wurde, hört die LED hinter dem Gitter auf zu blinken und leuchtet durchgehend blau.

Mit dem Playbutton lässt sich die Wiedergabe starten bzw. anhalten. Durch doppeltes Drücken wird zum nächsten Titel übergegangen. Der Druckpunkt der Tasten ist hierbei relativ fest.

Auch die Fernsprechfunktion funktioniert tadellos und das Mikrofon liefert einen klaren Klang. Die kleine LED auf der Seite leuchtet während des Ladevorgangs durchgehend und erlischt, sobald der Akku voll ist.

asc007

Es gibt keine richtige Anzeige für den Stand des Akkus, allerdings leuchtet die blaue Status LED rot sobald der Akku eine gewisse Prozentzahl unterschritten hat. Nervig hingegen ist, dass dann alle paar Minuten ein Signalton ertönt, obwohl der Akku noch mehrere Stunden durchhält. Das stört den Musikgenuss gewaltig.

Klang der Anker Soundcore

Der SoundCore ist mit zwei 3W Lautsprechern bestückt, die einen erstaunlich guten Klang liefern. Um den Bass zu verstärken, hat Anker eine mittig angebrachte Spirale verbaut, die wohl ähnlich einem Bassreflexrohr funktioniert. Die Lautstärke ist erstaunlich für das kleine Teil und reicht auch problemlos zur Beschallung von größeren Räumen. Dabei kam es nie zum Übersteuern und der Klang ist immer klar differenziert und selbst der Bass ist gut.

Akku

Bei der Akkukapazität gibt der Hersteller 4400 mAh an, die ich bestätigen kann. Bei der Probemessung war es sogar etwas mehr. Die Ladezeit von 5 Stunden ist allerdings nicht ganz so realistisch, man muss eher noch eine Stunde drauf rechnen. Wahrscheinlich werden die meisten aber den SoundCore laden, sobald das Signal eines schwachen Akkus ertönt, damit der Musikgenuss nicht ständig durch den sich wiederholenden Ton gestört wird. Anker gibt an, dass die Box 24+ Stunden bei 80% Lautstärke durchhält. Das klingt unglaublich, aber es ist wahr, es war für mich echt schwierig den Akku leer zu saugen. Der Anker Soundcore hielt die ganze Woche durch, bei einer durchschnittlichen Laufzeit von 5-8 Stunden am Tag und bei einer Lautstärke von 55%.

Fazit

Der SoundCore von Anker ist ein sehr kompakter portabler Lautsprecher, mit wahnsinnig guter Akkulaufzeit und einem erstaunlich guten Klang für diese Größe zu einem fairen Preis. Wer also unterwegs gerne mal Musik mit Freunden hört, ist also mit dem Gerät super bedient.

Preisvergleich

Shop Preis  
EmpfehlungAmazon Shop bewertung Nur 42 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.

Schreibe einen Kommentar

3 Kommentare zu "Anker SoundCore Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Mathias
Gast
Mathias

Bei den 50 Gramm fehlt auch die 3 vorne, war ein Tippfehler meinerseits sorry, wird berichtigt 😉

Lordbauch
Gast
Lordbauch

Also die 50g bezweifel ich auch stark…habe das Teil seit 3 Wochen im Einsatz und kann die enorme Akkulaufzeit und auch den Klang bestätigen…feines Teil für den Urlaub oder auch ne Gartenparty…ein Micro SD Slot würde die Geschichte abrunden…

Harald
Gast
Harald

50 Gramm Gewicht? Muss ein Fehler sein, Amazon spricht von 300g, allein der Akku müsste schon über 50g wiegen.

wpDiscuz