Startseite » News » App-Tipp: Sendungsverfolgung und Tracking für Bestellungen aus China

App-Tipp: Sendungsverfolgung und Tracking für Bestellungen aus China

Als erfahrener China-Besteller kennt man das Problem. Man erhält vom Onlineshop innerhalb von wenigen Tagen eine Tracking/Verfolgungsnummer, aber die Paketverfolgung spuckt keine brauchbaren Informationen aus. Häufig schicken die Shops auch gleich einen Link mit, der auch keine Ergebnisse anzeigt. Die meisten China Shops schwören auf 17Track (Zur Webseite), was keine schlechte Wahl ist. Auch 1Tracking (Zur Webseite) steht z.B. bei Gearbest hoch im Kurs und wird dort bei Supportanfragen meist empfohlen. Etwas unter dem Radar fliegt die Paketverfolgungs-App Parcels, die sich auch über eine Webseite aufrufen lässt. 17Track, 1Tracking und Parcels verfügen alle jeweils über eine Webseite und über eine zugehörige App. Die App Parcels und die dazugehörige Webseite möchte ich euch in diesem Artikel etwas genauer vorstellen, da dieses Tracking System meiner Meinung nach aktuell die meisten Pakete erkennt und die besten Informationen liefert.

In dieser Artikel-Reihe stellen wir euch die Lieblings-Apps unseres Teams vor. Sämtliche Apps werden von uns selbst im Alltag genutzt und wir empfehlen sie, ohne dafür von dem Entwickler bezahlt zu werden.

Sendungen aus China verfolgen

Die erste China Bestellung ohne eine anständige Sendungsverfolgung kann durchaus nervenaufreibend sein. Vor sieben Jahren war ich bei meiner ersten Lieferung aus China ebenfalls sehr aufgeregt und das Tracking war ungenau und sprunghaft. Die holprige Sendungsverfolgung hat sich auch bis heute nicht verändert, nur die Aufregung ist nach über 1000 Paketen aus China nicht mehr gegeben. Der erfahrene China Besteller wartet einfach bis es an der Haustür klingelt oder man Post vom Zoll erhält. Entspanntes Zurücklehnen ist definitiv die bessere Wahl, als nervös auf eine Sendungsverfolgung zu starren. Die Kreativität der Chinesen kennt bei Sendungen aus China auch keine Grenzen. Teilweise bekommt man nur eine Verfolgungsnummer ab Europa, also der weite Weg aus China bis in die EU ist gar nicht verfolgbar. Eine solche Trackingnummer kann auch schonmal 15 Tage lang nur “Das Paket wurde angekündigt” anzeigen. Auch in einem solchen Fall kann die Parcels App helfen, denn sie setzt teilweise unterschiedliche Versandunternehmen zusammen und der Weg von China bis in die EU wird sichtbar.

Über Parcelapp.com lassen sich sämtliche Chian Pakete direkt im Browser verfolgen

Über die Webseite von Parcelapp.com gelangt man zum Eingabeschlitz für Tracking-Nummern und kann so unkompliziert Sendungen aus China verfolgen. Die Sprache für den Sendungsstatus richtet sich dabei nach dem Versanddienstleister. Verfolgt ihr also eine deutsche DHL Sendung, dann ist die Ausgabesprache auch deutsch. Für alle anderen nicht DE-Sendungen ist die Sprachausgabe meist Englisch, aber in seltenen Fällen auch mal in Chinesisch. Hier hilft dann ganz einfach die “Übersetzen Funktion” eures Browsers weiter. Die bekanntesten unterstützten Versandunternehmen der Parcels-App findet ihr im folgenden Screenshot. Die komplette Liste der unterstützten Versanddienstleister könnt ihr unter diesem Link einsehen. Es handelt sich um ein paar hundert Versandunternehmen und Versanddienstleister.

Unterstützte Versandunternehmen und Versanddienstleister der Parcels-App

Somit lassen sich also sämtliche Sendungen von Gearbest, Banggood, Geekbuying, DHGate, Aliexpress und Co. über Parcels verfolgen. Ganz nebenbei könnt ihr auch alle eure deutschen Sendungen mit der deutschen Post, DHL, Hermes, GLS, UPS, und Co. verfolgen. Die Parcels-App ist nicht nur auf chinesische/asiatische Versandunternehmen spezialisiert. Auch Pakete mit “EU Priority Line”, “Europe Priority Line”, “Duty Free Shipping”, “Germany Express” oder wie sie alle heißen, lassen sich mit Parcels verfolgen.

Die Parcels-App – Funktionen und Bedienung

Die Parcels-App gibt es kostenlos im Playstore

Zunächst einmal ist die Parcels-App völlig kostenlos im Google Playstore (Zum Download) und Apple App Store (Zum Download) erhältlich. Die Funktionen und Features der IOS App können abweichen, aber die Screenshots sehen zumindest identisch aus. Dieser Erfahrungsbericht basiert jedenfalls auf der Google Playstore App. Einen großen Plus-Punkt sammelt die App dafür, dass man sie ohne Anmeldung nutzen kann. Sobald die App installiert ist, könnt ihr über das grüne “Plus-Zeichen” unten rechts Pakete hinzufügen. Die kostenlose Version der Parcels-App ist mit Werbung gespickt und kann keine Push-Benachrichtigungen senden. Zum Ausprobieren sollte das allerdings niemanden stören. Wer dann Push-Benachrichtigungen nutzen mag und genug von der Werbung hat, der kann die App für 3,79€ im Jahr oder 0,79€ im Monat abonnieren. Die 3,79€ klingen nach dem deutlichen besseren Angebot.

 

Sobald ihr eine neue Tracking Nummer hinzugefügt habt, wird diese im Reiter “Im Transit” gespeichert. Solltet ihr Verfolgungsnummern hinzufügen, die bereits den Status “ausgeliefert” aufweisen, landen die Pakete im Reiter “Archiv”. Ihr könnt euren Tracking Nummern Namen geben, dass ihr euer Paket auch problemlos in der App erkennt. Sobald ihr eine neue Nummer hinzugefügt habt, bestimmt die Parcels App das Versandunternehmen und zeigt anschließend den aktuellen Status an. Nach einem Klick auf euer Paket in der App bekommt ihr sämtliche Status der Sendungsverfolgung zeitlich geordnet präsentiert. Das wäre dann auch schon die eigentliche Grundfunktion der App. Immer wenn ihr eine Tracking Nummer bekommt, könnt ihr die hier hinterlegen.

Onlineshops, die den automatischen Import unterstützen

Für die Onlineshops Ebay, Wish, Aliexpress und Amazon bietet die Parcels App einen automatischen Import eurer Verfolgungsnummern an. Das klappt bei Aliexpress aber nicht perfekt und einige meiner Trackingnummern fehlten. Da auch mein Archiv mit alten Sendungen befüllt wurde, empfehle ich euch diese Funktion nicht. Eine weitere Funktion ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Das Scannen von der Parcels App ebenfalls unterstützt, allerdings wurden hier bei mir meist DHL und Hermes verwechselt und das Tracking führte entsprechend zu keinem Ergebnis. Also ihr könnt in der App natürlich auch Pakete einspeichern, die ihr selbst verschickt. Anstatt zu scannen, empfehle ich euch aber die Sendungsnummer einfach per Hand einzutragen, das klappt meist besser.

Die Parcels App ist nicht vollständig in die deutsche Sprache übersetzt, aber man findet sich zurecht. An Einstellungsmöglichkeiten gibt es einen modernen Dark-Mode (Dunkel-Modus – Schwarz/Weiß-Umkehr) um die Augen zu schönen und bei AMOLED Display etwas Energie zu sparen. Man hat auch die Möglichkeit seine hinterlegten Pakete nach aktuellstem Status zu sortieren. Weitere Sortierfunktionen waren zumindest bei meinen China Paketen nicht wirklich hilfreich. Da gäbe es noch folgende Optionen: “Pakete ohne Verfolgungsinformationen nach unten verschieben”, “Pakete die zur Abholung bereit sind nach oben verschieben”, “Nicht verfolgbare Pakete nicht im Reiter Im Transit anzeigen” und die “Anzeige des Label des Versandunternehmens. Die gerade genannten Einstellungen waren bei mir kaum hilfreich.

Fazit

Die Parcels Paketverfolgungen ist eine der besten Möglichkeiten seine China Bestellungen und auch seine sonstigen Bestellungen unkompliziert im Blick zu behalten. Immer wenn man eine neue Sendungsnummer erhält, trägt man sie einfach in der App ein und gibt den Namen des Produktes mit an. Der große Vorteil der Parcels App besteht darin, dass die App sehr viele Versandunternehmen und Versanddienstleister automatisch erkennt und euch den aktuellen Sendungsstatus anzeigt. Die Bewertungen im Google Playstore sprechen mit 12810 Bewertungen und 4 Sternen ebenfalls für die App. Bei Apple sind es sogar 4,6 Sterne bei 996 Bewertungen. Gegen die App sprechen letztendlich nur die holprig umgesetzten Sortierfunktionen und auch der Import aus den Onlineshops funktioniert nicht gerade perfekt.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
4 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
gast
Gast
gast (@guest_68660)
26 Tage her

OT: Warum berichtet eigentlich niemand darüber, dass während des Lockdowns die Bagatellgrenze abgeschafft wurde und ab 1.1.2021 EU weit schon ab dem ersten Cent versteuert werden muss?

Joschbo
Autor
Team
Joscha (@joschbo)
26 Tage her
Antwort an  gast

Haben wir doch hier.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_68632)
27 Tage her

Ich bestelle im Monat so rund 10 Sachen aus China, seit ca. 10 Jahren und spätesten wenn das Flugzeug in Deutschland gelandet ist funktioniert keine einzige Sendungsnummer mehr, und in Deutschland dauerts ewig eh DHL etc. endlich das Paket liefern. Daher find ich es völlig sinnlos eine extra App für Chinapakete sich zu installieren, macht nur falsche Hoffnungen.

Maarqs
Gast
Maarqs (@guest_68653)
26 Tage her
Antwort an  Shorty2020

Sorry, in dieser Generalisierung stimmt das einfach gar nicht. Ich benutze 17Track und jetzt Parcels parallel (bislang 17Track und AfterShip). Vor drei Werktagen erst hatte ich mittags meinen Briefkasten (erfolglos) geleert und zwei Stunden später meldete die App (17Track oder damals AfterShip), dass die Zustellung erfolgt sei. Und tatsächlich war die Ware gerade nach meinem ersten Leerungsversuch zugestellt worden. – Das hängt natürlich von der Versandart ab. Bei den billigsten kostenlos-Methoden gibt es selten ein Tracking bis zum Briefkasten. Bestellt man höherpreisige Ware hat man sehr wohl Tracking bis zum Briefkasten! (So ab 15€ Warenwert habe ich häufig automatisch Tracking… Weiterlesen »