Aukeys neuer Bluetooth Lautsprecher in der Mittelklasse hört auf den Namen Aukey SK-S1 und setzt neben einem guten Klang auch auf ein entzückendes Äußeres. Die Eckdaten des Wireless Portable Speaker sprechen für einen anständigen Lautsprecher: zwei Treiber mit insgesamt 16 Watt kümmern sich um den Sound. Ein guter Chip im Speaker soll den Sound und den Bass merklich verbessern. Zusätzliche Features, wie NFC oder WLAN, findet man leider nicht.

Aukey SK S1 9 Aukey SK S1 6

Seit letztem Sommer lässt sich ein Trend in der Amazon Bestenliste beobachten; denn immer mehr Käufer greifen zu bekannten Marken und zahlen freiwillig einen ordentlichen Aufpreis hierfür. Der Bluetooth Lautsprecher ist zum Lifestyle Produkt geworden und wenn man seinen eigenen Speaker dabeihat, muss auch ein Markenname draufstehen.

Der Aukey SK-S1 liefert beides: voller Sound und ein hochwertiges Design – und mit „Aukey“ auf dem Gehäuse bekommt man das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Test finden wir heraus, ob dieser Bluetooth Lautsprecher den steigenden Anforderungen gewachsen ist!

Design und Verarbeitung

Der AUKEY Metall Bluetooth Lautsprecher ist schon ein optischer Leckerbissen: beim Design hat man sich Gedanken gemacht und Zierelemente richtig umgesetzt! Verfügbar ist der Aukey Speaker in schwarz und grau – unsere graue Version ist 4€ teurer. Die Farbgebung setzt sich aus 4 grau und silber Tönen zusammen. Um den Lautsprecher zieht sich das Gitter mit Maschen, das aus lackiertem Metall ist – so spürt man beim Anfassen immer die Kühle des Materials. Denn der Rest des Gehäuses wurde aus Kunststoff gefertigt, trotzdem kommt ein stattliches Gewicht von 675g zusammen. Der Lautsprecher misst 200x65x60mm und lässt sich gut in einem Rucksack oder einer Tasche transportieren.

Aukey SK S1 10 Aukey SK S1 11 Aukey SK S1 12 Aukey SK S1 13

Das Design ist im Grunde sehr schlicht gehalten und besticht durch seine Einfachheit und den Glanz, der vom Bluetooth Lautsprecher ausgeht. Den größten Teil nimmt das Lautsprechergitter ein. Die Oberseite sieht so aus, als wäre sie aus zwei Platten, die übereinanderliegen. Die untere ist silber-kupfer Farben und hat rechts eine Status LED eingearbeitet. Darauf liegt eine rechteckige Platte mir „Rounded Corners“ in mattem grau mit feiner Struktur. Hier steht rechts der „AUKEY“ Schriftzug und mittig sind die Buttons für die Bedienung am Lautsprecher: wie eine durchgängige Leiste aus Chrom sieht sie aus; steht dem Aukey SK-S1!

Aukey SK S1 8 Aukey SK S1 3

Aukey SK S1 2Die Rückseite ist sehr schlicht. Man findet nur oben rechts den Powerbutton und die beiden Anschlüsse Klinken und microUSB. Etwas blöd ist der Button, denn legt man den Speaker auf die Rückseite, dann wird der Button betätigt. Schön ist er ebenfalls nicht; er wäre viel besser in der Chrom-Leiste untergebracht gewesen.

Die Unterseite ist quasi komplett aus rutschfestem Gummi, der den Bluetooth Lautsprecher gut von der Unterlage entkoppelt und keine Schwingungen zulässt.

Die Verarbeitung ist auf einem einwandfreien Level. In der Hand fühlt sich der Lautsprecher von Aukey gut an und das Gewicht suggeriert Wertigkeit. Der Aukey SK-S1 erinnert mich ein wenig an die viel kleinere Xiaomi Mi Square Box: Beide machen sich toll neben dem Smartphone und mutieren zu richtigen Lifestyle Produkten. Nur, dass der Xiaomi Speaker ein Fünftel wiegt.Aukey SK S1 16Im Lieferumfang des AUKEY Metall Bluetooth Lautsprecher findet sich neben den typischen Beipackzetteln (Garantie & Anleitung) nur die nötigen Kabel: ein microUSB Kabel zum Laden und ein AUX-Kabel um Bluetooth deaktiviert zu lassen. In früheren Chargen waren die Kabel noch weißgrau, inzwischen sind sie schwarz.

Funktion

Der Funktionsumfang des schicken AUKEY Metall Bluetooth Lautsprecher hält sich sehr in Grenzen; zu den smarten Gadgets zählt er nicht! Beim Einschalten ertönt eine Begrüßungsmelodie die leiser sein dürfte. Danach befindet sich der Lautsprecher direkt im Bluetooth-Modus und kann unter dem Namen „Aukey SK-S1“ gefunden werden.Aukey SK S1

Bluetooth ist in der Version 4.0 an Bord. Das Koppeln funktioniert, wie man es eben von so einem Gadget erwartet, wie es soll und zuverlässig. Smartphone und Bluetooth Speaker verbinden sich automatisch nach dem ersten Koppeln. Die Verbindung ist äußerst stabil und in der Wohnung stören auch zwei Türen die Übertragung nicht.

Aukey SK S1 14 Aukey SK S1 15

Die LED signalisiert das anfänglich mit einem blauen Blinken und anschließendem Leuchten. Verbindet man ein Klinkenkabel leuchtet die LED grün. Trennt man die Verbindung, schaltet der Bluetooth Lautsprecher sich zurück in den Bluetooth-Modus. Ist kein Gerät verbunden, schaltet sich die Box nach 3 Minuten von alleine aus.

Aukey SK S1 5Die Tasten erklären sich zum Glück von selbst. Der Anruf-Button nimmt auf Knopfdruck ein Gespräch an und beendet es wieder. Hält man die Taste gedrückt, lehnt man den Anruf ab. Telefonieren klappt ganz gut mit dem Aukey SK-S1, aber nicht besser als mit meinen anderen Bluetooth Speakern: das Mikrofon reicht nicht weiter, als einen Meter. Ist man nah am Lautsprecher, wird man vom Gesprächspartner gut verstanden. Die Stimme des anderen wird klar und deutlich durch den Aukey Bluetooth Lautsprecher wiedergegeben – zu laut sollte man aber nicht drehen, da sich der andere sonst selbst hört.

Akku des Aukey SK-S1

Der Akku fasst stolze 2000mAh bei 7.4V und soll Energie für bis zu 8 Stunden Musikwidergabe bereitstellen. Je nach Lautstärke und Verbindungstyp – Klinke braucht weniger als Bluetooth – kommt man in der Realität auf circa 7 Stunden, mal mehr mal weniger. Das ist ein guter Wert, wenn man bedenkt, dass das kleine Klangwunder JKR KR-1000 auf gerade mal 4 Stunden kommt.

Den Aukey Speaker kann man an jedem Netzteil laden, eine Powerbank ist ebenso wenig ein Problem. Beim Laden leuchtet die LED dauerhaft Rot. Geht der Akku im Betrieb zu Neige wird man über die rot blinkende LED und dazu noch „netterweise“ durch einen Ton daran erinnert.

Klang

Das wichtigste an dem Produkt ist der Klang – für etwas anderes wurde er nicht konzipiert. Aukey und Anker können schon länger mit ihren mobilen Lautsprecher bei uns überzeugen und sind eine tolle Alternative für eine schmale Mark. Der Aukey SK-S1 kann dies ebenfalls, nur würde ich ihn über oder unter dem JKR KR-1000 einordnen?Aukey SK S1 7

Dieser Lautsprecher liefert einen sauberen Klang, er rausch nicht, auch werden viele Details wiedergegeben; Bass kriegt man raus, aber nicht in dem Maße, wie es andere liefern. Hierfür liefern zwei Treiber mit je 8 Watt die nötige Leistung. Da zwei Quellen den Sound liefern, kann man „Truly Stereo“ nachvollziehen. Aber nur, wenn man gerade vor dem Aukey SK-S1 sitzt; ansonsten sind die Treiber zu nah beieinander und der Klangkörper zu klein.

Groß in der Überschrift angekündigt wir der „CSR 4.0“ & „DSP Chip“ inklusive „MaxxBass Technologie“. Naja, dass der Aukey Lautsprecher die tiefen Töne beherscht zweifelt niemand an, aber einen Subwoofer sollte man nicht erwarten. Der Bass ist vorhanden, er trägt zum klanglichen Gesamtbild bei und ist gut abgestimmt – viel hört man aber nicht von ihm.

So muss ich leider verkünden, dass mir der Redaktionsliebling KR-1000 von JKR klanglich einfach besser gefällt. Richtiger Bumms und satter Sound liefert er und das möchte ich auch bei so einem mobilen Klangwunder. Der Vergleich zur Xiaomi Mi Square Box 2 hinkt ein wenig: das sind 5 Watt gegen 16 Watt, der eine passt in die Hosentasche und der andere muss in den Rucksack – die Gegenüberstellung hinkt ein wenig.

Aukey SK S1 1Ansonsten wird man mit dem AUKEY Metall Bluetooth Lautsprecher auch in Sachen Klang glücklich. Der Schönling hat genügend Power um ein Wohnzimmer oder eben die Terasse zu beschallen; für die Party reicht es nicht aus, aber klangliche Untermalung kriegt man mit dem Bluetooth Speaker von Aukey hin. Aber als ausgesprochen gut würde ich den Aukey SK-S1 nicht einstufen – Klang ist nunmal subjektiv und eine Frage des eigenen Geschmacks!

Fazit und Alternative

f721819e0f1d724c31e0f8438c69ede3 s131
Erik Zürrlein:

Mit dem Aukey SK-S1 macht man im Grunde vieles richtig, wenn man auf der Suche nach einem hübschen Bluetooth Lautsprecher ist. Beim Äußeren hat man sich wirklich alle Mühe gegeben und ein tolles Design konzipiert, das sich nicht vor der Konkurrenz verstecken muss. Auch ist der Sound für die 40 / 44€ sehr gut. Es dürfte nur etwas mehr sein: mehr Bass, mehr Bumms im Sound und mehr Überzeugung, um auch nachhaltig bei uns im Gedächtnis zu bleiben.

Denn so gefällt mir persöhnlich der JKR KR-1000 Bluetooth Speaker besser. Ja, der Lautsprecher hat vielleicht zu viel Bass, aber das weiß in meinem Freundeskreis zu gefallen. Für 30€ darf man getrost zuschlagen. Soll Amazon den neuen mobilen Lautsprecher schon morgen vorbeibringen, ist der Aukey Metall Bluetooth Lautsprecher eine gute Wahl.

Preisvergleich

Nur 40 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Schreibe einen Kommentar

 
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: