Startseite » Gadgets » Black Shark Goblin X1 – Gaming Headset im Test

Black Shark Goblin X1 – Gaming Headset im Test

Getestet von Max Drechsel am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • gutes Preis / Leistungsverhältnis
  • sehr gutes Mikrofon
  • gute Tiefen
  • leicht und angenehm zu tragen
  • 3,5 mm Klinke Y-Adapter liegt bei
  • gute 3D Ortung
  • große Ohrpolster
  • langes Kabel
Nachteile
  • schwache Höhen
  • unnötiger USB-Anschluss
  • Hitzeentwicklung bei längeren Sessions
  • viel Kunststoff
  • Lautsprechergehäuse nicht nach hinten drehbar
Springe zu:

Bei Xiaomi erweitert man sein Gaming Profil dieses Jahr drastisch. Den Anfang machte das Black Shark 5 Pro (Test) und ein dazugehöriger Lüfter. Mittlerweile will man aber mehr als nur Gaming-Smartphones bieten. Den Anfang machten die Gaming-TWS-Kopfhörer Black Shark Lucifer T6 (Test). Nun kommt mit dem Black Shark Goblin X1 ein richtiges Over-Ear Headset. Eine Tastatur von Black Shark kommt ebenfalls hinzu und wird auch bald in einem Test vorgestellt. Heute geht es aber um das Black Shark Goblin X1 Headset, welches mit einem attraktiven Preis von rund 25 € an alte Xiaomi Tugenden erinnert. Wir testen, ob es dieses Label auch verdient hat.

Design, Verarbeitung und Lieferumfang

Black Shark Goblin X1 Test 10

Ich bin mir nicht ganz sicher, wohin man mit diesen Namen für die Modelle will. Lucifer, Goblin. Klar, es klingt nach etwas, aber so richtig Bezug auf Gaming nimmt weder das eine noch das andere Produkt.

Tatsächlich bekommt man mit dem Goblin X1 ein rudimentäres Gaming-Headset. Da dürfen LEDs natürlich nicht fehlen. Mikrofon und Bedieneinheit sind ebenfalls vorhanden.

Fangen wir mit dem Offensichtlichsten an. Black Shark verbaut zwei große LED-Felder an den beiden Gehäuseseiten. Diese Felder sind durchzogen von einem Punktemuster, was das Ganze etwas weniger auffällig macht. Das LED-Band unter dem Muster bewegt sich durchgehend in Regenbogenfarben von unten nach oben und ist nicht veränderbar. Eine weitere LED sitzt an der Außenseite des Mikrofons und leuchtet ausschließlich blau. Man verpasst es leider, die Farbgebung an den Schalter für das Mikrofon zu koppeln und bei deaktiviertem Mic die LED etwa rot leuchten zu lassen.

Das komplette Gehäuse besteht aus Kunststoff. Die Ansätze des Kopfbügels sind außen mit dem Black Shark Logo versehen, im Inneren mit dem Buchstaben für die jeweilige Seite. Verstärkt wird der Bügel durch eine Aluschiene. Natürlich ist er verstellbar, pro Seite sind 25 mm möglich, die sich in 9 Schritten einstellen lassen.

Der Bügel selbst wird durch 15 mm dicken Schaum gepolstert, welcher mit Kunstleder verkleidet ist. Die gleiche Kombination kommt bei den Ohrpolstern zum Einsatz, hier allerdings mit 25 mm Dicke. Ebenfalls 25 mm misst das Polster in der Breite. Als Außendurchmesser habe ich 105 mm gemessen, innen sind es 65 mm.

Im Inneren sind die Ohrstücke ebenfalls mit einer dünnen Schicht Kunstfaser verkleidet. Natürlich haben die Ohrmuscheln vertikal etwas Spiel, um sich an die Kopfform anzupassen, dies gilt aber nicht für die Horizontale. Man kann die Ohrstücke also nicht nach hinten drehen, was dem Headset einen eher straffen Sitz verschafft.

Durch einen mit Alu verkleideten Kabelschlauch kann das Mikrofon vor dem Mund platziert werden. Er ist 115 mm lang. Das Element ist zumindest bei unserem Testobjekt recht störrisch und bleibt nicht in jeder Position stehen, in der wir es einstellen, sondern gibt der Spannung etwas nach. Große Auswirkung auf die Aufnahme hat das aber nicht.

Kabel und Mikrofon sind fest verbaut. Am Kabel befindet sich noch eine Bedienungseinheit. Hier lässt sich das Mikro über einen Schalter aktivieren und deaktivieren. Gegenüber des Buttons befindet sich ein Rad, mit dem sich die Lautstärke unabhängig vom verwendeten System regulieren lässt. Am Kabelende befindet sich ein USB-A Anschluss und ein 3,5 mm Klinkenstecker mit 3 Polen, der auch als Headset-Anschluss bekannt ist. Wer nicht auf die LED-Beleuchtung des Goblin X1 steht, kann einfach den USB-Anschluss ungenutzt lassen. Dieser wird nämlich nur für die Energieversorgung der LEDs verwendet und stellt keine alternative Verbindungsmethode dar.

Grundsätzlich wirkt die Verarbeitung in Ordnung. Klar, es ist viel Kunststoff, aber die Alu-verstärkten Schienen und der leicht zu reinigende Aluschlauch sind Features, die sich viele teurere Geräte sparen.

Lieferumfang des Black Shark Goblin X1

Das Goblin X1 Headset wird in einer für Black Shark üblichen schwarzen Schachtel mit grünen Elementen geliefert. Auch auf der Verpackung befindet sich kein Bezug zum Namen, tatsächlich spart man sich sogar eine Produktbeschreibung.

  • Headset
  • 3,5 mm Headset auf 3,5 mm Mikrofon und Kopfhörer Adapter
  • Englische Garantiekarte
  • Mehrsprachige Bedienungsanleitung (u.a. deutsch, englisch, französisch)

Tragekomfort

Black Shark Goblin X1 Test 9

Nach vielen Stunden des Tragens, kann ich nun sagen, dass das Black Shark Goblin X1 Headset, gut auf meinem Kopf sitzt. Es drückt nicht, auch nicht nach langer Tragedauer und bleibt angenehm weich.

Weder auf dem Scheitel noch um die Ohren macht sich ein unangenehmes Gefühl breit, abgesehen von der Wärmeentwicklung natürlich. Gerade in den letzten Tagen habe ich die Hitze unter dem Kopfhörer gemerkt. Das ist sicher nicht immer der Fall, aber es findet auch unter besseren Bedingungen kein Luftaustausch statt.

Für meine Ohren sind die Abmaße der Polster großzügig genug gewählt und umschließen diese komplett. Selbst ein kleiner Ohrring macht sich bei kürzeren Sessions nicht unangenehm bemerkbar und wird im weichen Formschaum eingeschlossen.

Zum Musikhören unterwegs eignet sich das Blackshark Goblin X1 eher nicht. Zu lang ist das Kabel (220 cm), zu gering ist die Flexibilität bei der Wahl des Steckers. Xiaomis Gaming Headset ist für den Betrieb am Laptop oder am Tower-PC gedacht. Dafür bietet man immerhin drei Farben zur Auswahl an. Da wären natürlich Schwarz und Weiß, hinzu kommt aber auch noch Rosa. Die schwarze Variante von den Dreien ist am langweiligsten.

Soundqualität des Black Shark Goblin X1

Black Shark Goblin X1 Vorgestellt 7

50 mm Treiber sind keine Selbstverständlichkeit, auch nicht bei reinen Over-Ears zum Musikhören. Der häufigste Vertreter ist nach wie vor der 40 mm Treiber, aber Black Shark will es größer. Ansonsten ist nicht viel über die Hardware zu sagen, gehen wir nach der Tabelle also direkt ans Eingemachte über.

Frequenz: 20–20000 Hz
Gewicht: 352 g
Nennleistung: 20 mW
Maximale Leistung: 30 mW
Kabellänge: 2,2 Meter
Modellnummer: BS-X1
Widerstand: 32 Ohm
Lautstärke: 105 dB
Mikrofon-Impendanz: < 2.2 K Ohm
Mikrofon-Empfindlichkeit: < -42 dB
Mikrofon-Frequenzgang: < 100 Hz – 10 kHz
Konnektivität 3,5 mm Klinke, USB-A
Kompatibel: PC, PlayStation, Switch, XBox
Wasserresistenz:

Sound

Wie immer muss man bei einem Gaming-Headset zwei Bereiche abdecken. Zum einen natürlich den Klang in Spielen und die dazugehörige Präzision, mit dem Gegner geortet werden. Zum anderen ist da der normale musikalische Aspekt. Zwischen den Sessions will man vielleicht einfach nur mal in Ruhe seinen Lieblingssong genießen, aber auch die Wiedergabe von Stimmen aus Discord oder Teamspeak sollte passen und der Surround Aspekt ist auch nicht zu vernachlässigen.

Musik

Eignet sich das Black Shark Goblin X1 für Musikliebhaber? Jain. In unserem Test kann ich dem Goblin X1 durchaus eine gewisse variable Einsetzbarkeit bescheinigen, aber wir halten hier ein Headset für 20 € in der Hand. Da darf man auch nicht zu viel erwarten.

Zu erwarten war, dass der Tieftonbereich ordentlich aufdrehen kann. Bässe sind das Steckenpferd der Goblin X1. Hier bleiben sie auch über die Lautstärken stabil. Nicht ganz so gut, aber noch passabel, geben sich die Mitten. Mit einer etwas unsauberen und leicht verwaschenen Ausgabe muss man leben. Insbesondere wenn es lauter wird, überlagern sich die Töne deutlich.

Ich will nicht sagen schlecht, aber gut fallen die Höhen auch nicht aus. Unsaubere Spitzen, deutlich überlagernde Mitten und Tiefen und ein eher flach ausfallender allgemeiner Eindruck bleiben zurück. Selbst wenn man sich eine quatschiges Anime Intro anhört, passt das Zusammenspiel der Tonebenen nicht wirklich zum Ausgangsmaterial.

Daher auch das “Jain” zu Beginn der Passage. Zwar kann man mit den Black Shark Goblin X1 schon mal den ein oder anderen Track hören und wird nicht gleich von schlechten Audiowellen aus dem Gaming-Stuhl gehoben, aber so richtig beeindruckend oder angenehm ist das Gebotene dann doch nicht. Für 20 € solide, aber nicht außergewöhnlich.

Gaming

Black Shark Goblin X1 Vorgestellt 11

Nun aber zum Gaming, immerhin ist das der Haupteinsatzbereich der Kopfhörer. Dafür habe ich mich in Rollenspielen, Action Adventures und Shootern herumgetrieben. Besonders letztere profitieren von einem präzisen Sound, nicht zuletzt um Gegner frühzeitig orten zu können.

Und genau das liefern die Goblin X1 auch. Präzise Ortung. Gegner sind also ausgezeichnet durch Schritte und Abschüsse erkennbar. Aber auch für andere Spiele machen die X1 eine gute Figur, denn wo es bei reiner Musik etwas an Details fehlt, schaffen die Kopfhörer es durch den Surround Effekt einige gezielte Geräusche wiederzugeben, bei denen ich oft gedacht hatte, jemand stünde hinter mir.

Bei Geräuschen im Spiel muss man kaum Abstriche hinnehmen.

Sprachqualität des Black Shark Goblin X1 Headsets

Black Shark Goblin X1 Vorgestellt 8

Der Griff zum Headset wird meistens aus dem Wunsch heraus geboren, Kopfhörer und Mikrofon leicht verwaltbar beieinander zuhaben. Mittlerweile sind diese Mikros auch recht ordentlich und liefern mal mehr oder weniger gute Aufnahmen.

So viel sei verraten. Auf Hi-Fi Streaming Qualität braucht man nicht zu hoffen, aber gemessen am Budget machen die Goblin X1 eine gute Figur.

Für das Goblin X1 setzt man auf ein omnidirektionales Mikrofon. Das heißt, dass besagtes Mikrofon eigentlich in einem 360° Radius alles aufzeichnet. Durch das Mikrofongehäuse fokussiert man die Aufnahme aber auf einen einzelnen Bereich.

Als Vergleich binde ich hier wieder das Samson Meteor Mic ein, welches als reines Standmikrofon eine gewisse Referenz bildet. Außerdem haben wir ein Sample von Xiaomis vorherigem Wireless Gaming Headset und dem Monster Mission V1.

Xiaomi Black Shark Goblin X1 Sample

Samson Meteor Mic Sample

Monster Mission V1 Sample

Xiaomi Mi Gaming Headset Sample

Wie man einwandfrei hören kann, bietet das Black Shark Goblin X1 Headset eine gute Aufnahmequalität. Störgeräusche im Hintergrund werden komplett herausgefiltert und die Stimme wirkt recht sanft. Man sollte das Mikro aber nicht zu nah vor dem Mund platzieren, da sich die Lautstärkespitzen in unschönen Aussetzern bemerkbar machen. Vielmehr kann man es bequem ein paar Zentimeter entfernt lassen.

Selbst wenn man das Mikro fast gerade vom Kopf weg stehen lässt, ist die Aufnahme noch passabel. Einziger Kritikpunkt ist eigentlich nur die Lautstärke der Aufnahme. Per Software kann man diese zwar auch erhöhen, ich wähle für den Test aber natürlich immer den gleichen Verstärkungsfaktor. Für den Pegel heißt das 81, für die Mikrofonverstärkung sind das 0,0 dB in den Windows Einstellungen.

Unter den Vergleichsgeräten befindet es sich auf ähnlichem, wenn nicht sogar besserem Niveau als das Monster Mission V1. Insgesamt ein ausgezeichnetes Ergebnis!

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Black Shark befindet sich auf einem guten Weg. Mit den Black Shark Goblin X1 hat man ein paar gutes, einsteigerfreundliches Headset in petto, die für kleines Geld eine Menge liefern. Dabei kann vor allem mit der Verarbeitung und dem Tragekomfort glänzen.

In der Audioabteilung muss man ein paar Einschnitte in der Detailfülle und bei den Höhen hinnehmen. In Anbetracht des Preises aber durchaus zu verschmerzen. Richtig überrascht hat uns das Mikrofon, das definitiv mit teureren Geräten mithalten kann. Kein Grund also im Discord nicht auch mal das Wort zu ergreifen.

Für rund 25 € macht man mit dem Goblin X1 nichts falls und ich bin überzeugt, dass es bald auch ein X2 oder X3 geben wird. Aufgrund der klanglichen Schwächen beim Musik hören, möchte ich dem Headset keine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen, aber wenn das Budget knapp ist, hat man hier einen super Preis / Leistungstipp zur Hand. Aktuell gibt es das Headset direkt bei Amazon sogar mit einem 30% Gutschein auf der Produktseite für nur 21€ im Angebot. 


Gesamtwertung
85%
Design / Verarbeitung
80 %
Tragekomfort
85 %
Soundqualität
75 %
Sprachqualität
90 %
Preis / Leistung
95 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
30 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 30 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 30.09.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Lade jetzt deine Chinahandys.net App