Auf unserem Smartphone befinden sich tausende Informationen über uns. Spätestens die Enthüllungen von Snowden haben gezeigt: Jeder Mensch ist überwachbar, jedes Smartphone eine Goldgrube an intimen Informationen. So ist es kaum verwunderlich, dass das Blackphone 2 genau in diesem Milieu agieren möchte: Als Nachfolger des angepriesenen Blackphone 1 („Ausstieg aus der Überwachungsgesellschaft“) will das Blackphone 2 von Silent Circle ebenfalls mit Datensicherheit und „private by design“ punkten.

Das Blackphone 2 stammt vom schweizerischen Software-Unternehmen Silent Circle und hatte ursprünglich einen Verkaufspreis von über 500€. Nun kann das Handy jedoch für etwa 120€ günstig aus China bezogen werden. Dies haben wir zum Anlass genommen, das Gerät genauer unter die Lupe zu nehmen. Der folgende Testbericht wird zeigen, ob das Smartphone tatsächlich hält, was es verspricht.

Verarbeitung und Design

Das Design des Smartphones ist schlicht gehalten. „Nomen est omen“ gilt auch bei der Farbe: das Blackphone 2 ist nur in schwarz erhältlich. Bei der Materialauswahl des Gehäuses hat man ganz auf Kunststoff und Glas gesetzt. Das Display sitzt mit einer 2,5 mm breiten Umrandung im Kunststoffrahmen. Oben am Display ist die Frontkamera, die Hörmuschel und der Näherungssensor angebracht. Unter dem Display sind die drei LED-beleuchteten Androidtasten angebracht. In den Kunststoffrahmen ringsherum sind oben die Öffnungen der Kopfhörer und ein Mikrofon, unten sind Öffnungen für den USB-2.0-Stecker und ein weiteres Mikrophon eingelassen. Links oben befindet sich der Simtray, in den auch eine Micro-SD-Karte mit bis zu 128 GB eingelegt werden kann. Rechts sind in bekannter Manier die Lautstärkewippe und der Powerbutton angebracht. Die Rückseite ist wie die Vorderseite in den Rahmen eingelassen besteht aus Glas. Links oben findet sich die Rückkamera und ein Dual-LED-Blitz, unten in der Mitte findet sich ein Lautsprecher. Die Rückseite ist fest verbaut, und somit ist der Akku ebenfalls.

blackphone-2-11blackphone-2-8 blackphone-2-7 blackphone-2-5

Da alles aus Kunststoff ist, biegt sich das Smartphone bei moderater Krafteinwirkung etwas. Weiterhin hatte ich manchmal den Eindruck, dass sich die Verklebung der rückseitigen Glasscheibe zweitweise löst. Die Haptik macht einen guten Eindruck, was sich jedoch nicht von der Verarbeitung sagen lässt. Angefangen von manchmal auftretenden Knarzgeräuschen, über die wackelige Verbindung zwischen Einlagefläche und Rahmenstück am Simtray, fällt mir hier ein deutliches Defizit an Sorgfalt auf. Außerdem zeigen sich bei starkem Druck auf das Display Schlieren.

Bei dem UVP von fast 600 Euro wäre deutlich mehr drin gewesen. Betrachtet man jedoch den aktuellen Preis bei einer Bestellung aus China, kann man sich über die Verarbeitungsqualität nicht wirklich beschweren.

Lieferumfang des Blackphone 2

cubot-cheetah-2-lieferumfangEingebettet in samtig anmutenden Schaumstoff kommen mit dem Blackphone 2 ein Quickcharge USB-Charger, ein USB-2.0-Kabel und Kopfhörer in einer Packung. Alles in schwarz, versteht sich. Außerdem ein Quickstartguide, ein Garantiehäftchen und eine Simtraynadel.

Display

blackphone-2-2

Das Display ist scharf und stellt Farben angenehm dar. Bei einer Full-HD Auflösung und einer Diagonale von 5,5 Zoll ergibt sich eine Pixeldichte von 401 ppi. Die Lesbarkeit ist hervorragend und einzelne Pixel sind nicht zu erkennen. Die hohe maximal mögliche Helligkeit, der 10-Finger-Touchscreen, der gute Kontrast, die hervorragende Blickwinkelstabilität und die gute Ablesbarkeit runden den insgesamt sehr positiven Eindruck des Displays ab. Einziges Manko: Bei starkem Druck auf das Display erscheinen Schlieren. Für den derzeitigen Verkaufspreis ist das Display schlichtweg exzellent.

Leistung

Bei der im Blackphone 2 verbauten CPU handelt es sich um den Snapdragon 615 mit 8 Kernen mit maximal 1,7 Ghz. Als Grafiklösung ist die Direct-X 11.2 fähige Adreno 405. Der mit 3 GB gut bemessene Arbeitsspeicher wird mit 2,7GB/s ausgelesen. Der interne Speicher(ROM) ist mit 32 GB ausreichend bemessen und kann per Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Die Geschwindigkeit des Speichers liegt bei 51­MB/s lesen und 65MB/s schreiben. Der Speicher ist also ziemlich langsam. Die Leistung ist jedoch ausreichend für viele Anwendungen und 3D-Spiele, jedoch nicht für High-End Games. Das Multitasking geht dank des großen Arbeitsspeichers gut vonstatten, Ruckler sind nur äußerst selten zu merken. Außerdem läuft das angepasste Betriebssystem schnell und stabil. Das größte Manko scheint der Akku zu sein, der in Belastungsphasen eine Temperatur von fast 55°C erreicht. Das ist schon sehr bedenklich, da dieser Wert ohne Isolierung und einer Außentemperatur von ca. 25°C erreicht wurde.

In der Praxis ist die Leistung des Blackphone 2 vergleichbar mit Chinahandys, die über einen Mediatek MT6753 Octa-Core Prozessor verfügen. Die Grundfunktionen lassen sich mit guter Geschwindigkeit nutzen und auch für gelegentliches Gaming reicht die Performance aus.

blackphone-2-3d-mark-2 blackphone-2-antutu blackphone-android-6-7

Betriebssystem

Im Blackphone 2 werkelt das BLACK OS 3.0.3a, was im Wesentlichen einer modifizierten Android 6.0.1-Version entspricht. Über ein PrivateOS Security Center können neben wechselbaren Arbeitsumgebungen ebenfalls für jede App Zugriffsrechte verwaltet werden. Im Gegensatz zum Vorgänger ist der Playstore hier vorinstalliert. Gemeinsam ist wiederum der Chat- und Videotelefoniedienst „Silent Circle“, welcher Kommunikation und Datenübertragung verschlüsselt. Außerdem ist es mit der „Spaces“-Funktion möglich, bis zu 4 virtuelle Umgebungen mit eigenen Sicherheits- und Zugriffsoptionen zu erstellen, wie beispielsweise für Arbeit und Zuhause. Ebenfalls vorhanden ist die Unterstützung für Googles „Android for Work“, mit dem Unternehmen die Geräte ihrer Mitarbeiter organisieren und Backups erstellen können. Zusätzlich ist es kompatibel mit Software von und für Citrix, SOTI, Mobilelron, und GOOD.

blackphone-android-6-2 blackphone-android-6-6 blackphone-android-6-1

Die Kommunikationswerkzeuge werden laut Hersteller end-zu-end verschlüsselt. Die Kommunikation läuft über die Silent Circle Server, womit dann sichere Anrufe vom einen Ende der Welt zum anderen möglich sind. Die Funktionen „Silent Phone“, „Silent Text“ und „Silent Contacts“ bieten sichere VoIP-Gespräche, sicheren Text-und Dateiversand, ein Verschlüsseltes Adressbuch und auch sicheres Löschen. Außerdem kann das Wifi-Modul das Verbinden zu unsicheren Netzwerken unterbinden.

blackphone-android-6-4 blackphone-android-6-5 blackphone-android-6-8

In der Praxis klappen sowohl die „Silent Services“ reibungslos als auch das „Space“-Management reibungslos und sehr intuitiv. Es macht schlichtweg Spaß, zwischen den verschiedenen simulierten Spaces hin und her zu wechseln. Sehr Praktisch ist außerdem das im Security Center enthaltene Privacy Meter, welches Verbesserungsvorschläge für die Privatsphäre zeigt. Außerdem gibt es in der Navigation im System weitere Schmankerl: Dreimaliges Tippen auf das Display vergrößert die Sicht an der getippten Stelle. Wer auf das ausgeschaltete Display bestimmt Figuren zeichnet, kann die verknüpften Apps und Funktionen direkt aus dem Stand-by starten (Smart-Wake). Ein Viereck öffnet die Fotoapp, ein C öffnet den Kalender etc.

Die Menge an gebotenen Sicherheits-und Privatsphäreoptionen ist gewaltig: Nicht nur, dass es anscheinend mehr Berechtigungsoptionen zu verwalten gibt als beim normalen Android. SecureOS durchleuchtet jede zu installierende App und warnt den Benutzer, falls sich Sicherheitslücken auftun könnten. Außerdem fühlt sich dieses Betriebssystem nicht wie die früher komplizierten und klobigen „Securephones“ an, sondern es bedient sich wie ein normales Smartphone. Diese Fülle an Sicherheitsoptionen sollte doch eigentlich selbstverständlich sein für ein Betriebssystem, das ist aber bisher nur beim SecureOs der Fall. OTA-Updates gibt es direkt vom Hersteller Silent Circle. Außerdem ist im Kauf ein Jahres-Abo der „Silent-Services“ enthalten. Danach kostet dieser Service 10 Euro im Monat, was ein angemessener Preis für diesen Service scheint.

Kamera

Die 13 MP-Rückkamera ist einfach und schnell zu bedienen, löst schnell aus und macht bei Tageslicht brauchbare Bilder. Die Schärfe der Aufnahmen ist für ein Handy um 100€ gut und auch die Farbdarstellung ist weitestgehend realistisch. Nachts muss dem Autofokus manchmal etwas nachgeholfen werden, viele Bilder sind deshalb unscharf. Die Performance bei wenig Licht ist für ein 100€ in Ordnung, schöne Bilder erhält man jedoch nicht.

Die 5 MP-Frontkamera lichtet sowohl bewegte als auch statische Bilder sehr gut ab. Die Selfie-Qualität ist hervorragend, sowohl nachts als auch am Tage.

Konnektivität

blackphone-2-9Das Blackphone 2 besitzt alle nötigen 2G, 3G und 4G(LTE) Bänder, auch das in Deutschland wichtige LTE-Band 20 für 800 MHz. Das Smartphone verfügt leider nicht über Dual-Sim. Es kann lediglich eine Nano-SIM und eine MicroSD-Karte in das Handy eingesetzt werden.

Die Empfangsstärke ist gut. Auch die Qualität von Telefonaten überzeugt. Der GPS-Empfang ist in Gebäuden dürftig, außerhalb ist er in Ordnung. Das Smartphone lässt sich zur mobilen Navigation nutzen und bestimmt mit seinem Beschleunigungs- und Gravitäts-Sensor sowie dem Kompass zuverlässig den Standpunkt. Ein Fingerabdrucksensor ist nicht verbaut. Das Dual-Band Wlan-Modul funktionierte auch durch eine Betondecke zuverlässig. Der Soundchip liefert mit den beigelegten Kopfhörern einen durchaus akzeptablen Klang. Auch der Lautsprecher war für seine kleine Größe erstaunlich klar und kraftvoll.

Akku

blackphone-android-6-3 blackphone-android-6-9

Der Akku ist mit 3060 mAh durchschnittlich groß. Damit dürfte bei normaler Nutzung ein Tag drin sein. Power-Nutzer werden mit dem Smartphone zwar nicht glücklich, wer sein Handy jedoch täglich zwischen 3 und 5 Stunden aktiv verwendet, kommt je nach Leistungsprofil über den Tag. Ein großes Problem ist meines Erachtens nach die Temperatur des Akkus bzw. des Telefon. Diese steigt bei intensiverer Nutzung auf fast 55°C, was wohl auch teilweise auf schlechte Wärmeleitfähigkeit von Kunststoff zurückzuführen ist. Dennoch ist ein solcher Wert sehr bedenklich. Eventuell kann ein Softwareupdate diesen Effekt etwas abmildern. Aufgeladen wird das Blackphone 2 angeblich per Quickcharge. In der Praxis dauert der Aufladevorgang doch durchaus seine Zeit. 50 % sind nach 50 Minuten erreicht, 100% nach etwa 3 Stunden.

Fazit und Alternative

80% Deal

Zu einem UVP von nahezu 600 Euro ist das Blackphone 2 nicht konkurrenzfähig im eigentlichen Sinne. Denn für unter 200 Euro erhält man schon teilweise deutlich bessere Komponenten, hochwertigere Verarbeitung und ein Metallgehäuse. Der Eigentliche Mehrwert dieses Smartphones ist das ausgeklügelte, reibungslos funktionierende Sicherheitspaket, das in der einfachen Bedienung und zugleich hohen Effizienz beispiellos ist. Das mag schon den ein oder anderen potentiellen Käufer überzeugen. Wohl aufgrund von politischen Turbulenzen innerhalb von Silent Circle gerät der Hersteller in Geldschwierigkeiten. Daher schafften es wohl einige Händler, das Smartphone deutlich günstiger zu erstehen. Beispielsweise wird zurzeit das Blackphone 2 im Efox-shop für 100 Euro angeboten. Für diesen Preis ist die gebotene Kombination aus stattlicher Hardware und einzigartiger Software ein echter Knüller, wenn man von der Akkuproblematik und der nicht ganz akkuraten Verarbeitung absieht. 

  • Verarbeitung und Design 60 %
  • Display 90 %
  • Betriebssystem und Performance 80 %
  • Konnektivität und Kommunikation 100 %
  • Kamera 80 %
  • Akkulaufzeit 70 %

Schreibe einen Kommentar

23 Kommentare zu "Blackphone 2 Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Matthew
Gast
Matthew

Are this comments at this phone true?
After 1 week the phone will be deactivated from the manufacturer?
Unlicensed Device, after update of Silent OS the phone will be deactivated?
Please answer me as fast as possible because if this is true i won’t sell the phone.
Instead i will send it back to you and like a refund.

Paspa
Gast
Paspa

Unlicenced devices will be bricked with OTA update 3.0.8.

Sebastian
Gast
Sebastian

Ich habe auch das gleiche Problem… Bei mir wird seit dem Update unter den Einstellungen zum Beispiel keine Baseband-Version oder IMEI-Nummer mehr angezeigt. Mit dem Browser kann ich keine Seiten mehr aufrufen. Ist dies bei euch auch so?

Checker
Gast
Checker

Hi bei mir ist das selbe !! Habe es bei efox gekauft!! Dezember laut blackphone ist es mit einer fake imei Nummer!! Und somit dürfte es nicht Verkauf worden sein!! Deswegen wurde es gesperrt nach dem letzten update!!
Toll 100euro in gulli geschmissen!!
Danke efox!!! Ich hole mir mein Geld zurück!!PayPal wird ein geschaltet!! Für mich ist es betrug!!

Sebastian
Gast
Sebastian

Hallo, wie sieht es aktuell bei dir aus?

Y.S.
Gast
Y.S.

Ja, genauso!
Aber du kannst die Firmware 3.0.7 online finden. Dann geht es wieder!
Habt ihr bei efox Antwort erhalten?

Benjii
Gast
Benjii

Hab auch das problem. Hast du ein link für die Firmware 3.0.7?

Xaviera Xolando
Gast
Xaviera Xolando
Gast
Xaviera Xolando
Auf Deutsch: 1) https://transfer.sh/148Oyy/bp2-ota-3.0.7-rc3-candidate-na-1482330514.zip herunterladen. 2) Blackphone 2 ist ausgechaltet und ohne SIM-Karte. 3) Auf PC: MicroSD-Karte mit FAT32 formatieren. 4) Auf PC: Die Datei bp2-ota-3.0.7-rc3-candidate-na-1482330514.zip auf die MicroSD-Karte kopieren und in update.zip umbenennen. 5) MicroSD-Karte ins Blackphone 2 setzen. 6) Den Lautstärke-Knopf oben und den Power-Knopf zu gleicher Zeit drücken. 7) Im Menü: „Apply update from SD card“ wählen. 8) „Choose package to install“: „update.zip“ wählen. Installation dauert 5 Min. 9) Wenn „Install from SD card complete“ erscheint, dann „Reboot systrem now“ wählen. 10) Es dauert 15 Min. („Silent OS ist upgrading…“) 11) Fertig! Silent OS 3.0.7 ist installiert. 12) Ausschalten und SIM-Karte setzen. Alles klappt wieder! En francais: 1) Télécharger https://transfer.sh/148Oyy/bp2-ota-3.0.7-rc3-candidate-na-1482330514.zip. 2) Blackphone 2 est éteint et sans carte SIM. 3) Sur PC: Formater la carte MicroSD en FAT32. 4) Sur PC: Copier bp2-ota-3.0.7-rc3-candidate-na-1482330514.zip sur la carte MicroSD et renommer en update.zip. 5) Mettre la carte MicroSD-Karte dans… Read more »
Paspa
Gast
Paspa

Silent Circle hat mit dem 3.0.8 alle unlizensierten geräte gebrickt. Im xda forum gibts die ROM v3.0.7 >zip auf SD kopieren >umbenennen als update.zip > rwcovery starten mit Vol Up + Power >wipe data und dann die ROM installieren

schlomo
Gast
schlomo

E: footer is wrong
E: signature verification failed
Installation aborted.
Hast du ne Idee was ich da machen kann?

Paspa
Gast
Paspa

schau mal unter “known issues“ im xda thread. auf der ersten seite ist jedoch die rom version 2.0.8. die 3.0.7 hat einer im selben thread später hochgeladen als das altuelle problem aufgetreten ist. https://forum.xda-developers.com/android/development/rom-blackphone-2-t3516909

christian
Gast
christian

Das unter EFOX angebotene ist Unlizensierte Ware und mit dem neuesten Update nicht mehr verwendbar

Y.S.
Gast
Y.S.

Das Problem habe ich auch und nun?

andreas
Gast
andreas

ist bei euch eine garantiekarte dabei? welchen eindruck macht das display?

Rüdiger
Gast
Rüdiger

Beim Aufruf des Links erhalte ich eine 404-Seite und über die Suchfunktion wird mir das Handy auch nicht angezeigt. Ist das Handy noch lieferbar?

christian
Gast
christian

scheint derzeit nur noch über Ebay bekommen zu sein oder halt zum original Preis in anderen Shops

Manuel
Gast
Manuel

Hallo, handelt es sich hierbei um das Original Produkt? ist das Handy originalverpackt und versiegelt?

Y.S.
Gast
Y.S.

Habe das Handy jetzt auch erhalten und kann die von euch festgestellten Probleme bisher nicht teilen. Trotzdem ein toller Test!
Nur eine Sache habe ich nicht gefunden, wo ist der Lizenzcode für die Silent Services versteckt???

L.H
Gast
L.H
Hi,habe das Handy bei einer Poweraktion bei Efox-shop für 102 Euro gekauft. Manko . Musste 1 Monat warten und es ist null Betriebsanleitung dabei und auch keine im Netz verfügbar. Wäre gerade was die Kamera betrifft Hilfreich. Die Sicherheitsfuture sind nur in Englisch.Wenn man seine alten Daten über Google auf das Handy über tragen möchte wird man sich Wundern das das bei den App’s nicht funktioniert. Kann sein das die Sich heute Einstellungen das verbieten. Im Google APP Store muss man auf meine Alle gehen und dann auf alle und man wird fündig. Google listet alle Alle auf die man jemals Insterliert und auch gelöscht hat und muss dann alle die man wieder haben möchte von Hand anklicken.Plus: Das Display ist Super ! Videos und Bilder werden in einer super Qualität wieder gegeben. Das Akku ist wirklich schnell geladen ca 3 St. Man merkt das das Handy ursprünglich für Geschäftskunden… Read more »
Benjii
Gast
Benjii

Wie können die das so billig anbieten? B-ware? Der link funktioniert, aber über die suche kann man das Handy im shop nicht finden?

Tobias
Gast
Tobias

Weil Lagerbestände abgebaut werden müssen. Wahrscheinlich war der Absatz viel zu gering und jetzt gibt es das Gerät halt sehr günstig. Ist normalerweise auch ein Anzeichen dafür, dass man nicht mehr auf weitere Updates oder so hoffen darf.

Benjii
Gast
Benjii

Danke für den Hinweis. DIe Google News suche hat ergeben das das BP2 sich schlecht verkauft seit dem release. Dazu ist es ein Joint Venture von Silenct Sircle (Sicherheit&Software, Schweiz) und Geeksphone (Hardware, Spanien..gibts die überhaupt noch) und es gab nach den geringen Verkaufszahlen streit und gegenseitige Vorwürfe. In erster Linie ist die Zielgruppe Unternehmen und gar nicht der private Bereich. Zum UVP Preis ist das für Privatpersonen auch nicht interessant und man bekommt Sicherheitsapps, -tipps, etc. für Android umsonst im netz. Unternehmen setzen sicher meist auf bewährte Systeme. Aber jetzt für 120€ all-in ist der Preis ganz ok 😀

wpDiscuz