Startseite » Ankündigung » Blackview BV6100 – Low-Budget Outdoor-Phablet

Blackview BV6100 – Low-Budget Outdoor-Phablet

Blackview bombardiert den Markt im Moment ja geradezu mit neuen Geräten. In den letzten Monaten wurden schon mindestens sieben neue Modelle vorgestellt, die alle ihr Alleinstellungsmerkmal haben. So auch das Blackview BV6100, das angeblich weltweit größte Outdoor-Smartphone. Fast 7 Zoll misst das Display, die restlichen technischen Daten sind aber eher durchwachsen. Für wen das Gerät geeignet sein könnte, klären wir im folgenden Artikel.

Blackview BV6100 9

Design und Display

Der Selling-Point das BV6100 ist eindeutig die Größe, denn das Gerät könnte man ebenso als Waffe verwenden. Stolze 6,88 Zoll misst das Display und kommt aufgrund der vergleichsweise großen Ränder auf die gigantischen Maße von 90 x 181 x 111,5 Millimeter. Das Gewicht liegt bei – festhalten – 315 Gramm. Und das trotz des vergleichsweise kleinen Akkus und einer Rückseite aus Gorilla Glas. Auf dieser ist eine Dualkamera verbaut und das Logo abgedruckt. Die Seiten bestehen immerhin aus Metall und Gummi. Rechts bieten sie Platz für die Volume und Power Buttons, sowie einen Fingerprintsensor und links finden wir eine Shortcut Taste und den Hybrid-Simschlitten.

Blackview BV6100 6 e1568305630636 Blackview BV6100 1 e1568305482527
Das Display ist zwar groß, die Auflösung ist aber eher mäßig. 1352 x 640 Pixel bringen es bei den knapp 7 Zoll auf eine Pixeldichte von schwachen 217 Pixel pro Zoll. In der oberen rechten Ecke ist das Display ausgespart, um Platz für die Frontkamera zu schaffen.

Wie beinahe alle Blackview Geräte ist das BV6100 auch nach IP68/IP69K und MIL-STD-810G gegen Staub, Wasser und Stürze geschützt. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass andere Modelle mit Metall/Gummi-Rückseite widerstandsfähiger sind. Die Rückseite bleibt übrigens immer dunkelgrau. Mit der Farbwahl zwischen grau und silber lässt sich lediglich das Aussehen des Metallrahmens variieren.

Blackview BV6100 8 e1568305692213

Leistung und System 

Das Smartphone wird von einem MediaTek Helio A22 angetrieben. Dieser besteht aus 4 Cortex-A53 Kernen mit je 2,0GHz und einer IMG PowerVR GE8320 GPU. Damit spielt das Phablet leistungstechnisch leicht unter Geräten mit Helio P23 Prozessoren, also eher am unteren Ende der Messlatte. 3GB Arbeitsspeicher stehen zur Verfügung und lächerliche 16GB Festspeicher, die sich aber zum Glück via MicroSD Karte erweitern lassen. Aufgrund des großen Displays wird das Gerät als Gaming-geeignet beworben. Auch den Prozessor stellt Blackview als “high-performance” Modell dar, gespickt mit hübschen Marketing-Bannern von schnellen Autos und Soldaten. Klar ist aber, dass man mit diesem Chipset als Gamer nicht glücklich wird.

Blackview BV6100 2 e1568305518117
Das System läuft mit Android 9 und wurde von Blackview wie gewohnt leicht angepasst. Wie genau das aussehen wird, lässt sich allerdings noch nicht sagen.

Kamera

Etwas zu lachen haben wir bei der Kamera. Diese besteht aus einem “fortschrittlichen Dual-Kamerasystem” mit 8MP im ersten, und ganzen 0,3MP im zweiten Sensor. Also, wenn man damit keine erstklassigen Bilder machen kann…
Spaß beiseite, etwas besser hätten die Sensoren schon sein können, aber man wird damit klarkommen. Positiv zu erwähnen ist noch der Unterwasser-/ und Beatuy-Modus.

Blackview BV6100 3 e1568305548294
Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf und unterstützt Face-Unlock mit angeblich 1024 Gesichtsmerkmalen. Darauf sollte man sich aber nicht verlassen, solange es keine zusätzlichen Sensoren gibt.

Konnektivität & Akku

Nachdem Leistung und Kamera nicht überzeugen konnten, bekommt Blackview immerhin für die Konnektivität des BV6100 ein dickes Lob. Sämtliche in Deutschland benötigten LTE-Bänder sind an Bord, Wifi a/b/g/n und Bluetooth 5.0 wurden verbaut, das Gerät unterstützt GPS, Glonass, Beidou und Galileo und sogar für NFC war noch Platz. Verbunden wird das Phablet über USB-C und auch ein Audio-Anschluss ist mit dabei.

Blackview BV6100 7 e1568305659552 Blackview BV6100 5 e1568305606917
Der Akku fasst 5580mAh und das Handy bietet die Funktion mit dem internen Akku auch andere Geräte aufzuladen, sofern man das richtige Kabel hat. Von einer besonders schnellen Ladetechnologie für das Smartphone selbst ist nicht die Rede.

Unsere Einschätzung

Das BV6100 von Blackview hinterlässt eher einen durchwachsenen Eindruck. Das Display ist vermutlich schlecht, das Chipset ist auch nur zu wenig zu gebrauchen und die Kamera ist ebenfalls ein Witz. Lediglich die vielen Verbindungs-/Empfangsmöglichkeiten bleiben sehr positiv in Erinnerung, ob das reicht, um genügend Käufer zu finden, ist allerdings fraglich. Bei einem Preis von circa 150€ gibt es genügend andere Geräte, die vielleicht nicht ganz so groß und widerstandsfähig sind, dafür aber eine deutlich bessere Performance mitbringen. %name

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
WaelzleinHans-Jürgen Klemm Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Waelzlein
Gast
Waelzlein

Ich habe mir eins gekauft und bin bis jetzt zufrieden gerade das große Display gefällt mir gut die kamera könnte besser sein das stimmt allerdings und was das Chipset angeht es ist nicht perfekt aber gut genug um damit zu arbeiten

Hans-Jürgen Klemm
Gast
Hans-Jürgen Klemm

Ich habe das BV 6100.Kann alle Spiele ziemlich flüssig spielen. Kamera ist mir nicht wirklich wichtig.Schönes Design. Für den Preis absolut in Ordnung.