BQ ist einer der wenigen nicht chinesischen Herstellern in unseren Reihen. Die spanische Marke gilt aber dennoch als gute Alternative wenn es um Smartphones mit guter Preis/Leistung geht. „Made in China“ ist das Gerät aber dennoch, wenngleich vermutlich kein gebrandetes OEM-Gerät.  Das Aquaris V Plus gehört zur Mittelklasse und überzeugt auf dem Papier mit seinen Leistungsdaten. Was das schicke Gerät kann, verrät der Testbericht. Zudem werfen wir einen Blick auf Alternativen auf dem chinesischen Smartphone-Markt, um zu überprüfen, ob das Smartphone auch in diesem Vergleich noch eine gute Figur macht.

Verarbeitung und Design

Das Design des Aquaris V Plus lässt sich mit dem Wort „schick“ perfekt beschreiben. Das schlanke Aluminium-Gehäuse liegt gut in der Hand und wirkt sehr wertig. Mit 152,4 x 76,7 x 8,4 mm zählt das Smartphone zu den schlankeren Geräten und ist mit 181g auch noch schön leicht.

BQ Aquaris V Plus review 5 edited BQ Aquaris V Plus review 3 edited BQ Aquaris V Plus review 6 edited BQ Aquaris V Plus review 4 edited

Auf der Rückseite bringt BQ die Hauptkamera, Blitz und Fingerabdrucksensor unter. Zum Glück folgt BQ hier nicht dem allgemeinen Trend und setzt nur auf eine Linse mit einem guten Sensor darunter. Die Rückkamera ragt leicht aus dem Gehäuse heraus, sodass die Dicke an dieser Stelle 9,3mm beträgt.

Auf der Vorderseite liegen über dem 5,5“ Display die Frontkamera, Hörmuschel, Sensoren, Frontblitz und auch eine Benachrichtigungs-LED. Diese kann im Smartphone in den Farben frei konfiguriert werden und deckt den RGB-Farbbereich ab. Unter dem Display liegen die 3 üblichen Softtouch-Buttons, die leider nicht beleuchtet werden.

BQ Aquaris V Plus review 7

Auf der rechten Seite befinden sich der Powerbutton und die Lautstärkewippe. Die Buttons sitzen bombenfest im Gehäuse und haben einen angenehm festen Druckpunkt. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der SIM-Schacht eingelassen.

Eingelassen in die Oberseite befindet sich der Kopfhöreranschluss, neben dem auch das Mikrofon für die Geräuschunterdrückung sitzt. Auf der Unterseite liegen neben dem Micro-USB Anschluss auch das Mikrofon und der Lautsprecher. Dieser macht eine recht gute Figur und liefert einen sauberen Sound und übersteuert auch bei voller Lautstärke nicht.

Auf den ersten Blick macht das Gerät schon mal einen super Eindruck. Die Verarbeitung ist perfekt, nichts wackelt oder knarzt und auch Annehmlichkeiten wie die Benachrichtigungs-LED sind vorhanden. Noch mehr wäre das Gesamtpaket nur noch von beleuchteten Softtouch-Buttons abgerundet worden.

Lieferumfang des BQ Aquaris V Plus

BQ Aquaris V Plus review 2Out of the Box gibt es:

  • eine Kurzanleitung
  • ein Netzteil
  • ein Micro-USB Kabel
  • ein SIM-Pin

Display des BQ Aquaris V Plus

Das BQ Aquaris V Plus verfügt über ein 5,5“ großes Full-HD Display, das mit 1920 x 1080 Pixeln auflöst. Dass bei dieser Auflösung keine einzelnen Pixel mehr auszumachen sind, ist selbstredend. Die Farben sind sehr kräftig und natürlich. Dafür ist das Display nicht das hellste und bei strahlendem Sonnenschein etwas schwerer abzulesen. In den Einstellungen gibt es zwar eine Einstellung, die die maximale Helligkeit noch mal erhöht, wirklich viel heller wird das Display aber dadurch nicht. Das Display kann beim Aquaris V Plus nicht durch MiraVision angepasst werden. Das verbaute Panel erkennt bis zu 10 Berührungen gleichzeitig und reagiert flott auf jede Eingabe. Zum Schutz gegen Kratzer setzt BQ auf Dinorex™ -Glas, das als ebenso resistent wie Gorilla Glas gilt. Zumindest konnte ich dem Display durch den normalen Gebrauch keine Kratzer zufügen.

BQ Aquaris V Plus review 10 BQ Aquaris V Plus review 8

Für eine bessere Haptik ist das Glas etwas abgerundet, sprich ein 2.5D Display. Auch wenn BQ von einer Anti-Fingerprint-Technologie spricht, frei von Tatschern bleibt auch das Display des Aquaris V Plus nicht. Allerdings sind Sie nicht so schnell zu sehen. Der Beschichtung haben wir wohl auch zu verdanken, dass der Finger beim drüberwischen sehr leichtgängig und angenehm gleitet, wodurch beispielsweise Swypen zum Genuss wird.

Leistung und System

BQ setzt beim Aquaris V Plus nicht auf einen Mediatek Prozessor. Stattdessen werkelt ein Qualcomm Snapdragon 435 im Inneren. Der Octa-Core teilt sich in zwei Cluster aus jeweils 4 Cortex A53 Kernen, die jeweils mit 1,4 Ghz bzw. 1 Ghz takten. Für die Grafikleistung sorgt eine Adreno 505 GPU. Dem Prozessor stehen in unserer Version 4GB RAM zur Seite, der mit 3,8 Ghz in moderater Geschwindigkeit taktet. Ebenfalls mit an Bord ist der 64GB große Speicher, der mit 159 bzw. 153 MB/s Lese/Schreibgeschwindigkeit eine gute Leistung abliefert. Wem der Speicher nicht reicht, kann diesen mit einer Micro-SD Karte erweitern. Dafür muss aber auf den zweiten SIM-Platz verzichtet werden!

bq aquaris v plus antutu bq aquaris v plus geekbench bq aquaris v plus 3dmark bq aquaris v plus a1sd

Auch wenn der Snapdragon 435 nicht zu den Leistungsstärksten gehört, so liefert er im Alltag genügend Power für alle Einsatzbereiche. Auch mittel-anspruchsvolle Games sind flüssig spielbar.

Etwas weniger positiv erscheint der gute Eindruck, wenn man das BQ Aquaris V Plus mit den aktuellen Top-Sellern auf dem chinesischen Markt vergleicht. Das Xiaomi Redmi 5 Plus, welches gerade einmal 140€ kostet, stampft das BQ mit seinem Snapdragon 625 bereits gnadenlos in den Boden. Bei der Verwendung von einfachen Apps ist der Unterschied zwar marginal, sobald es aber an Multimedia oder Gaming geht, merkt man den Unterschied deutlich. Noch drastischer wird der Vergleich, wenn man ein gleichteures Gerät wie das Xiaomi Mi Note 3 zum Vergleich heranzieht. Sowohl im Bereich CPU als auch in der Grafikperformance liefert der Snapdragon 660 mehr als dreimal so viel Leistung. Hier merkt man den Performance-Unterschied auch bereits bei der Nutzung einfacher Apps.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Insgesamt hat das BQ Aquaris genug Power unter der Haube, für die Nutzung der Grundfunktionen und Multimedia. Das System läuft angenehm schnell. Im Vergleich mit den Topsellern aus China muss es sich aber konkurrenzlos geschlagen geben.

Android

Auf dem Aquaris V Plus läuft ein fast reines Android 7.1.2 System, das von BQ nur mit einigen Funktionen erweitert wurde. Das Design entspricht aber dem Standard-Android und somit ist auch ein App-Drawer mit an Bord und die Apps werden wie gewohnt im Menü abgelegt. Das System ist im Allgemeinen sehr flüssig und ohne Probleme.

bq aquaris v plus android 01 bq aquaris v plus android 02 bq aquaris v plus malewarebytes

Bloatware oder Malware ist nicht vorhanden. Lediglich die BQ Plus App ist vorinstalliert und lässt sich auch nicht entfernen. Bei den Sonderfunktionen wurde leider gespart! So kann man nur die Kamera durch einen Doppelklick auf den Powerbutton starten oder das Display durch Hochheben des Smartphones aufwecken – mehr nicht. Nützliche Funktionen wie Tap to Wake oder auch der 3-Finger-Screenshot fehlen völlig. Hier hätte man sich meiner Meinung nach mehr Mühe geben sollen, um die Funktionen zu integrieren, die von vielen Menschen genutzt und inzwischen als guter Standard angesehen werden.

Kamera

Die Kamera ist definitiv eines der Highlights des Smartphones. Die 12 MP Hauptkamera aus dem Hause Sony schießt sehr gute Bilder. Die Farben sind kräftig und die Motive schön scharf. Der Fokus und auch der Auslöser agieren sehr schnell, wodurch das Fotografieren mit dem BQ echt Spaß macht. Allerdings schwächelt sie bei Kunstlicht etwas, wodurch die Belichtungszeit länger ist und die Bilder schnell unscharf werden. Laut BQs Webseite sollen sich auch Aufnahmen im RAW Format lassen machen, allerdings konnte ich keine Einstellung dazu finden. Die Videokamera verfügt nicht über einen 4K Modus, dafür aber über Zeitlupe und Zeitraffer. Die Auflösung leidet aber gerade bei der Zeitlupenfunktion. Diese kann gerade mal 480p mit 120 FPS aufnehmen, was zu stärkerer Artefaktbildung führt.

Die Frontkamera kommt aus dem Hause Samsung und schießt Fotos mit 8MP. Die Qualität war überraschend gut für eine Frontkamera und die sonst übliche Körnung war nur minimal. Auch wurden die Farben relativ echt wiedergegeben, weshalb die Kamera perfekt für Selfieaufnahmen ist.

BQ gibt seinem Model Aquaris V Plus eine gute Kamera zur Seite und führt die Taktik, ein gutes Mittelklassegerät zu schaffen, definitiv auch in diesem Bereich fort. Die Qualität kann sich mit einem Xiaomi Mi Note 3 messen. Allerdings muss man auf eine Dual-Kamera und 4K-Aufnahmen verzichten.

Konnektivität

Das Aquaris V Plus unterstützt alle für den deutschen Raum wichtigen 4G, 3G und 2G Frequenzen. So ist auch das Band 20 mit an Bord. Der Empfang war immer sehr gut und es kam nie zu ungewollten Verbindungsabbrüchen. Auch die Telefonqualität konnte sehr überzeugen. Glasklar wird das Gespräch übertragen und die Hörmuschel wirkt keinesfalls dumpf. Dabei finden zwei Nano-SIM Karten im Gerät Platz. Wer allerdings eine Speichererweiterung nutzt, muss auf die Dual-SIM Funktion verzichten.

Auch die restliche Ausstattung kann sich sehen lassen. So werden alle modernen WLAN Standards unterstützt, sprich das BQ verfügt über WLAN b/g/n/ac und Dualband (2,4Ghz und 5Ghz). Des Weiteren werden Bluetooth 4.2 und NFC unterstützt, die beide keinerlei Probleme verursachten.

bq aquaris v plus gpsEbenfalls verfügt das Aquaris V Plus über jede Menge Sensoren. So gibt es neben dem Nährungs- und Helligkeitssensor auch ein Gyroskop und einen E-Kompass. Somit ist auch eine problemlose Navigation zu Fuß garantiert. Das Übrige erledigt das genaue und gute GPS. Das Gerät verbindet sich innerhalb weniger Augenblicke mit den Satelliten und es kam nie zu Fehllokalisierungen. Der verbaute Fingerabdrucksensor vertritt einen ebenso hohen Standard wie der Rest der Ausstattung. Problemlos und innerhalb einer Sekunde entsperrt er das Smartphone. Kleiner Wermutstropfen: Wenn das Display ausgeschaltet ist, dauert es manchmal etwas länger. Anfangs hatte ich die Aufwachfunktion genutzt, wodurch das Display angeschaltet wurde, sobald ich das Gerät in die Hand nahm. Somit hatte der Sensor keine Probleme das Smartphone augenblicklich zu entsperren. Nutzt man diese Funktion nicht oder schaltet das Display nicht an, so gönnt sich das Gerät auch mal eine Denksekunde länger. Dafür entsperrt es aber trotzdem bei 10 von 10 Versuchen zuverlässig.

Akkulaufzeit

bq aquaris v plus pcmarkIm BQ Aquaris V Plus sorgt ein 3400 mAh Akku für genügend Power, um mit dem Gerät gut über den Tag zu kommen. Bei sparsamer Nutzung sind auch zwei Tage drin. Wer viel daddelt, muss abends aber definitiv wieder an die Steckdose. Dank QuickCharge 3.0 lädt das Smartphone aber auch in Blitzgeschwindigkeit wieder auf und versorgt einen nach circa 1,5 Stunden wieder mit einem vollen Akku. Auch die angegebene Größe des Akkus liegt im Rahmen, gemessen habe ich im Durchschnitt 3250 mAh.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Im Vergleich mit den aktuellen Xiaomi Smartphones kann das Aquaris keine besonders gute Figur machen, da die Snapdragon Prozessoren der neueren Generation noch einmal wesentlich mehr Energieeffizienz liefern. Allerdings hat das Handy mit dem Mi Note 3 und dem Redmi 5 Plus auch starke Gegner. Im Vergleich mit dem LeEco Le Pro 3 Elite, das ebenfalls über einen etwas älteren Prozessor verfügt, zeigt sich eine etwa gleichgute Laufzeit.

Fazit und Alternative

6ea339e8bb2cc41b1e819f16b2fc3e34 s131
Mathias:

Das BQ Aquaris V Plus ist ein rundum gelungenes Smartphone, dass für ein Mittelklassegerät keine Wünsche offen lässt und sich an der oberen Klasse orientiert. Wer also nicht den leistungsstärksten Prozessor braucht und sich ein gutes Smartphone mit anständiger Kamera wünscht, das auch optisch was her macht kann definitiv zugreifen. Da BQ in Spanien sitzt, ist auch die Bestellung problemlos und ohne Zollkomplikationen über Amazon möglich.

Allerdings hat sich im Test auch gezeigt, dass das Handy in einigen Punkten nicht an die Konkurrenz aus China herankommt. Bereits das wesentlich günstigere Xiaomi Redmi 5 Plus hat wesentlich mehr Power unter der Haube, sowie eine längere Akkulaufzeit und kann das BQ Aquaris V Plus auch in den anderen Bereichen leicht überflügeln. Ein gleichteures Modell wie das Xiaomi Mi Note 3 ist dem BQ letztendlich in allen Bereichen überlegen.

78%
  • Design und Verarbeitung 90 %
  • Display 80 %
  • Leistung und System 60 %
  • Kamera 90 %
  • Konnektivität 80 %
  • Akku 70 %

Preisvergleich

"Ni hao! Wenn dir unser Testbericht geholfen hat, würden wir uns über deine Unterstützung freuen. Klickst du auf unseren Preisvergleich, unterstützt du uns mit deinem Kauf. So hilfst du uns, Chinahandys.net weiterhin unabhängig und werbefrei zu betreiben. Vielen Dank!"
Nur 247 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 17.10.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
5 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
TobiLexiEnziHelmutMathias Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Tobi
Gast
Tobi

Eine kurze Einschätzung wie sich das Phone in die bq Modellpalette einreiht wäre toll. Habe das Aquaris X, bin auch sehr zufrieden. Für einen Freund überlege ich jetzt eigentlich nur noch welches bq ich ihm kaufe.

Lexi
Gast
Lexi

Hab das kleinere BQ V für ca. 120€, bin sehr zufrieden. Doubletaptowake hat es, klasse Feature. Sicherheitspatches und System aktuell. Onlinebanking mit besserem Gefühl. Akku hält. Alltag mit allen Sensoren sehr gut. Infrarot fehlt als einziges, sonst alles dabei. 64gb Karte drin, alles okay. Free fire battleground geht gut, Modern Combat 5 gar nicht. Dafür hab ich ein Leeco le max 2, nur zieht das dessen Akku in 2 Std. leer. Aquaris V ist mein daily Driver.

Enzi
Gast
Enzi

Wenn man die normalen ( also korrekt verzollt und versteuert) Kosten für ein Chinaphone zu Grunde legt, sind vergleichbare Smartphones nicht viel billiger als das hier. Und die Kamera ist definitiv Klasse.

Helmut
Gast
Helmut

Man sollte auch die Aktualisierungen mit bewerten. Habe das BQ nun seit 4 Wochen und bereits das Sicherheitspatch Jan 2018. Bei meinen bisherigen China-Handys ( Cubot; Elephone; Vernee ) gab es weder Aktualisierungen noch Sicherheitspatches

toni
Gast
toni

ist diese marke nicht aus Spanien