Chuwi LapBook SE + Intel Gemini Lake

0

Chuwi LapBook SE Intel Gemini Lake CPU 4 Chuwi LapBook SE Intel Gemini Lake CPU 1

Mit der neuen Generation an günstigen Intel Notebooks kommt auch ein neuer Ableger aus der Chuwi LapBook Serie. Das neue LapBook SE kommt mit dem Intel N4100, einem 13,3 Zoll großen Display, einem Aluminium Gehäuse und wiegt 1,5kg. Die Preisfrage entscheidet wohl über Erfolg und Misserfolg, denn Bedarf ist in dem Sektor auf jeden Fall da.

Ausstattung des Chuwi LapBook

Chuwi LapBook SE Intel Gemini Lake CPU 1Das LapBook SE misst 317 x 215 x 15.9 mm (Jumper EzBook 3 Pro auch mit 13 Zoll: 315 x 208.5 x 15 mm) und kommt in einem Metallgehäuse. Vom Design ist bisher noch nicht so viel bekannt: das Display bekommt einen schwarzen Kunststoffrahmen und designtechnisch orientiert man sich wohl stark am Chuwi LapBook Air. Das Trackpad liegt mittig und die Tastatur erstreckt sich über die gesamte Breite des Notebooks. Um sich von der Masse abzuheben gibt es sogar noch eine Hintergrundbeleuchtung. Das IPS Display misst 13,3 Zoll in der Diagonale und wird wahrscheinlich in Full HD auflösen.

Leider ist sonst noch nicht mehr offiziell bekannt gegeben! Beim Arbeitsspeicher darf man mit mindestens 6GB rechnen und als Systemspeicher wird wieder eMMC zum Einsatz kommen, vielleicht in den Größen 128GB und 256GB.

Intel Gemini Lake SoC

Wichtig für die kleinen Ultrabooks aus China ist der Einsteiger Intel Celeron Chip: dieser ist günstig und bietet noch genügend Leistungsreserven für den Großteil der Nutzer! Die Notebooks der letzten Generation setzten auf die Apollo Lake Generation. Hier takteten 4 Kerne mit 1.1 GHz und konnten unter Last mit bis zu 2.2 GHz rechnen. Bei der neuen Gemini Lake Generation ändert sich nun nicht viel: die vier Kerne können nun mit bis zu 2.3 GHz takten im Boost sowie der L2 Cache wurde verdoppelt. Daneben werden neue Anschlüsse unterstützt und ein neues besser WLAN-Modul ist integriert. Die integrierte Grafikeinheit verändert sich, außer dem Namen, nicht. Sie heißt nun UHD Graphics 600 und unterstützt, wie gesagt, nur neue Anschlüsse. Der SoC ist mit 6 Watt Leistungsaufnahme angegeben, wo eine rein passive Kühlung theoretisch ausreicht.Chuwi LapBook SE Intel Gemini Lake CPU 2

Chuwi LapBook SE Intel Gemini Lake CPU 3In Benchmarks schafft der Intel Gemini Lake Quadcore gut ein paar Punkte mehr:

  • 3D Mark 11: N3450 Apollo Lake – 1925 Punkte / N4100 Gemini Lake – 2764 Punkte ~ +43%
  • Cinebench R15 Mulit-Core: N3450 – 143 Punkte / N4100 – 254 Punkte ~ +77%

Unsere Einschätzung

Wird man im normalen Betrieb – Windows, Office und Web – viel mitbekommen von der zusätzlichen Power? Dass, der N4100 plötzlich zum Zocken ausreicht, ist leider nicht der Fall. Wir haben zurzeit den neuen Jumper EzBook X4 im Test samt Intel N4100 und werden von der Performance berichten!

Chuwi LapBook SE Intel Gemini Lake CPU 2

Und auch das neue Chuwi LapBook scheint vielversprechend. Interessant wird, inwiefern die neue Generation der günstigen Ultrabooks vom Intel Gemini Lake profitiert. Als besonderes Highlight darf man wohl die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur nennen. Die restlichen Faktoren wie Speicher, Anschlüsse (USB-C wäre nett) und Akkulaufzeit beeinflussen ebenso das Testergebnis. Trotzdem sind wir gespannt und freuen uns auf den Test!

Schreibe einen Kommentar

 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei