Das neue Low-Budget Smartphone Cubot Echo richtet sich an Nutzer, die ein günstiges Handy suchen und unterwegs nicht auf anständige Audioqualität verzichten wollen. Die Hardware des Smartphones ist auf die Nutzung der Grundfunktion ausgelegt. Der Quadcore-Prozessor in Kombination mit 2 GB RAM sorgt für eine angenehme Systemgeschwindigkeit bei der Nutzung von Apps und Internet. Das Highlight des Smartphones ist aber zweifelsfrei der Sound, der laut dem Hersteller die Soundqualität aktueller Highend Handys liefert. In unserem Testbericht haben wir das Cubot Echo genauer unter die Lupe genommen.

Design

cubot-echo-1

Wie die meisten Low-Budget Smartphones hat auch das Cubot Echo ein dezentes Design. Mit einer Länge von 14,3 cm und einer Breite von 7 cm ist das 5 Zoll Handy mittelgroß. Das Echo ist mit 11 mm ziemlich dick, hat dafür aber auch einen starken 3000mAh Akku verbaut. Das Gewicht von 204g ist ebenfalls weit über dem Durchschnitt. Die Rückseite des Smartphones besteht aus Kunststoff. Hält man das Smartphone in der Hand, macht es wegen des Kunststoffs auf der Rückseite keinen besonders hochwertigen Eindruck. Die Oberfläche erinnert etwas an gebürstetes Aluminium, man spürt jedoch deutlich, dass es sich um Plastik handelt. Wenngleich das Handy nicht besonders wertvoll wirkt, ist es dennoch solide verarbeitet und es gibt keine größeren Spaltmaße. Auf der Vorderseite befindet sich das 5 Zoll große Display, das von einem schwarzen Rahmen umgeben ist. Unterhalb des Displays befinden sich die drei typischen Android Soft-Touch-Buttons (unbeleuchtet). Eine einfarbige Benachrichtigungs-LED ist ebenfalls vorhanden.

cubot-echo-3cubot-echo-4 cubot-echo-5 cubot-echo-2

Durch das Abnehmen des Rückdeckels bekommt man einfachen Zugriff auf den wechselbaren Akku, die beiden Simslots und den Micro SD Slot. Im Cubot Echo findet eine Standard-Sim und eine Micro-Sim Platz. Auch der Speicher kann bei gleichzeitiger Verwendung der Dual-Sim Funktion erweitert werden.

Lieferumfang des Cubot Echo

Im Lieferumfang des Cubot Echo ist folgendes Zubehör enthalten:

  • cubot-echo-8Netzstecker
  • MicroUSB-Kabel
  • Schnellstartanleitung
  • Schutzhülle

Hervorzuheben ist insbesondere die Qualität der mitgelieferten Schutzhülle. Diese ist an den Ecken etwas dicker und schützt das Smartphone effektiv gegen Stürze und sonstige Beschädigungen.

Display

cubot-echo-display

Das Cubot Echo verfügt über ein 5 Zoll großes Display mit einer HD Auflösung von 1280 × 720 Pixeln. Das Smartphone bringt es auf eine Pixeldichte von 294 ppi, womit es kaum noch möglich ist, auf dem Display einzelne Bildpunkte ausfindig zu machen. Das Display arbeitet mit IPS-Technik, was zu stabilen Blickwinkeln und einem guten Kontrast führt. Die Helligkeit des Smartphones wird vom Hersteller mit 450 cd/㎡ beworben. Der Herstellerangabe ist unserer Meinung nach Glauben zu schenken, denn das Cubot Echo ist wirklich sehr leuchtstark. Probleme beim Außeneinsatz gibt es keine. Das Glas des Displays ist zu den Seiten hin leicht gewölbt (2.5D Glas), was für einen besseren haptischen Eindruck sorgt. Die Farbdarstellung ist gut, wenngleich das Display, wie fast alle LowBudget Displays, etwas grell ist. Sämtliche Displayeinstellungen können jedoch mit dem integrierten MiraVision App nach Belieben justiert werden. Sonstige Zusatzfunktionen wie Smartwake gibt es jedoch nicht.

Ein großer Vorteil des Cubot Echo ist zudem, dass es über eine 5 Punkt Touchscreen verfügt. Anderes als andere sehr günstige Handys kann man auf dem Smartphone schnell tippen, ohne dass es zu Fehleingaben kommt.

Leistung

Das Cubot Echo ist mit einem Quadcore Prozessor von Mediatek ausgestattet. Der MTK6580 ist ein typischer CPU der unteren Preisklasse. In Kombination mit 2 GB Arbeitsspeicher sorgt er für eine angenehme Nutzung der Grundfunktionen auf dem aktuellen Android 6 System. Whatsapp, Facebook, Youtube und Surfen im Internet stellen keine Probleme für das Cubot Echo dar. Wer auf seinem Smartphone eher die einfacheren Funktionen nutzt und gelegentlich mit kurzen Wartezeiten leben kann, wird zufrieden sein. Selbstverständlich eignet sich das Smartphone nicht für das Gaming aktueller 3D-Games, einfache Spiele wie Temple Run oder Angry Birds können aber problemlos gezockt werden. In den Benchmarks erzielt das Cubot Echo typische Werte für ein Smartphone mit diesem Chipsatz. Das System wurde vom Hersteller gut optimiert, sodass das Handy trotz seines günstigen Preises eine gute Arbeitsgeschwindigkeit bietet.

cubot-echo-antutu-benchmarkcubot-echo-geekbench-4 cubot-echo-a1-sd-bench

Aufgrund des 2 GB großen Arbeitsspeichers verfügt das Cubot Echo über eine grundlegende Multitaskingsfähigkeit. Auch wenn man ein paar Apps gleichzeitig geöffnet hat, reduziert sich die Systemgeschwindigkeit nicht spürbar. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Low-Budget Smartphones mit 1 GB Arbeitsspeicher. Wer gerne mehrere Apps nutzt, ist mit dem Cubot Echo also besser beraten als mit Smartphones, die nur 1GB RAM haben.

Der interne Speicher bemisst 16 GB und kann durch eine Micro-SD Karte um bis zu 128 GB erweitert werden. Die Geschwindigkeit der verbauten Speichermodule ist durchschnittlich. So kann das Handy Daten mit bis zu 100MB/s Lesen und 40MB/s schreiben. Der RAM bringt es auf 2GB/s, was ebenfalls kein Spitzenwert ist, jedoch Standard für ein Gerät dieses Preisklasse.

Android 6

Das Cubot Echo verfügt über ein unverändertes Android 6 System. Freunde des reinen Android-Looks werden sich umgehend wohl fühlen. Alles ist übersichtlich und gut strukturiert. Spam-Apps oder Bloatware gibt es keine. Der Google Playstore ist natürlich vorinstalliert und alle Apps lassen sich ohne Einschränkungen nutzen. Cubot hat das System des Echos zudem sehr gut optimiert, sodass die Bedienung für ein Low-Budget Handy sehr flüssig und schnell vonstatten geht.

cubot-echo-android-6-2 cubot-echo-android-6-1 cubot-echo-android-6-3

Kamera

Das Cubot Echo verfügt über eine 13 Megapixel Kamera mit einer f/2.0 Apterture auf der Rückseite und eine 5 Megapixel Kamera auf der Vorderseite. Für ein günstiges Gerät beeindruckt zumindest die Megapixelzahl, hiervon sollte man sich jedoch nicht allzu stark beeindrucken lassen. Im Praxiseinsatz macht das Cubot Echo Tagsüber gute Aufnahmen mit einer guten Schärfe. Fotografiert man Objekte aus der Nähe verfügen die Bilder leider über etwas weniger Schärfe. Die Auslösezeit liegt im Durchschnitt und der Autofokus arbeitet zuverlässig. Insgesamt bekommt man angesichts des niedrigen Preises eine gute Fotoqualität geboten. Bei gutem Licht aufgenommene Bilder sehen auch noch auf eine PC-Bildschirm gut aus. Bei schlechten Lichtbedingungen liefert das Cubot Echo wie alle günstigen Handys jedoch ein verrauschtes Bild ab.

Die 5 Megapixel Frontkamera eignet sich gerade noch so für gelegentliche Selfies, die Bilder haben jedoch einen etwas gelblichen Farbton.

Konnektivität und Kommunikation

cubot-echo-7Von der großen Konkurrenz der zahlreichen anderen chinesischen Hersteller will sich Cubot durch den hochwertigen Soundchip abheben. Prinzipiell ist dies eine gute Idee. Sehr günstige Handys haben in der Regel auch billige Soundchips verbaut, sodass Nutzer, die viel Wert auf Musikqualität legen, nicht auf ihre Kosten kommen. Cubot möchte mit dem Echo diejenigen Nutzer ansprechen, die auf ihrem Smartphone eher die Grundfunktionen nutzen und keine Hochleistungsmaschine brauchen, allerdings unterwegs gerne Musik hören und dabei ein gutes Klangbild genießen wollen.

cubot-echo-6

Für den guten Klang soll der Soundchip AW87319 der chinesischen Marke Awinik sorgen. Tatsächlich liefert das Handy über den Kopfhörerausgang einen Sound, der wesentlich besser ist, als man es von einem Gerät dieses Preises erwarten würde. Der Klang ist gut differenziert und enthält einen guten Bass. Ein lustiges Feature ist zudem der integrierte Lautsprecher, der locker 4 Mal so groß ist, wie bei anderen Handys. In punkto Lautstärke ist das Cubot Echo absolut überlegen. Das Handy eignet sich durchaus als mobile Jukebox und bringt einen doppelt so lauten Sound wie andere Handys. Der Klang ist für ein Low Budget Gerät sehr anständig, dreht man die Lautstärke allerdings voll auf, kommt es zu starken Verzerrungen.

Das Cubot Echo ist ein Dual-Sim Handy. Es können zwei Simkarten in dem Smartphone gleichzeitig genutzt werden. Das Handy ist dabei mit allen in Deutschland nötigen 2G und 3G Frequenzen ausgestattet. LTE wird von dem Cubot Echo nicht unterstützt. Die Gesprächsqualität ist gut und Gespräche werden beidseitig mit zufriedenstellender Qualität übertragen. Auch die Freisprechfunktion kann genutzt werden.

Ansonsten hat das Smartphone die Standardausstattung: Mit an Bord ist WLAN, Bluetooth 4.0 und GPS. Als Sensoren verbaut Cubot einen Helligkeitssensor, einen Näherungssensor und einen Beschleunigungssensor. Ein Gyroskop und ein Kompass sind hingegen nicht vorhanden.

Das GPS des Smartphones kann problemlos genutzt werden und auf unserer 150km Testfahrt wurde der Standort in Google Maps stets zuverlässig bestimmt. Wegen des fehlenden E-Kompasses ist die Fußgängernavigation jedoch etwas schwierig.

Akku

Das Cubot Echo hat einen 3000 mAh Akku. Bei einer Displaygröße von 5 Zoll ist dies ein sehr guter Wert. Normale Nutzer sollten das Smartphone etwa zwei Tage am Stück benutzen können. Auch für Intensivnutzer sollte das Smartphone mindestens einen Tag Laufzeit zur Verfügung stellen. Leider hat es Cubot hier mit der Software vermasselt. Unsere Messung bestätigt die Kapazität von 3000mAh. Im Praxiseinsatz verliert das Handy jedoch wesentlich schneller Prozente als es sollte. Zudem bleibt es stundenlang auf einem Prozent Akku stehen. Defacto war es uns nicht möglich, die Akkuleistung zuverlässig zu bestimmen. Wir hoffen, dass Cubot schnell reagiert und mit einem Update diesen Softwarefehler behebt.

Preisvergleich

Shop Preis  
82 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
94 EUR * 10-15 Tage – European Express – zollfrei
Empfehlung Nur 93 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

Fazit

73% Abwarten...

Das Cubot Echo ist ein gutes Smartphone im Einstiegs-Preissegment. Für wenig Geld bekommt man ein Handy, mit dem sich die Grundfunktionen problemlos nutzen lassen. Der gute Soundchip macht das Handy zudem für Musikenthusiasten zu einer guten Alternative zu teureren Smartphones. Das HD-Display liefert ein gutes Bild, die 2GB RAM sorgen für eine gute Multitaskingfähigkeit und bei guten Lichtbedingungen lassen sich auch brauchbare Fotos aufnehmen. Etwas stören könnte den ein oder anderen, dass das Handy mit 1,2 cm relativ dick ist. Auch macht das Cubot Echo optisch keinen besonders hochwertigen Eindruck. Derzeit ist das K.O-Kriterium des Cubot Echo jedoch der Akku. Da dieser von Seiten der Software nicht richtig eingestellt ist, liefert das Handy eine schwache Akkuleistung. Obwohl die verbauten 3000mAh eigentlich über dem Durchschnitt sind. Wir hoffen, dass der Hersteller schnell ein Update herausgibt, sodass wir eine Kaufempfehlung für das Cubot Echo geben können. Derzeit sollte man das Handy besser nicht kaufen.

  • Verarbeitung und Design 80 %
  • Display 80 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 80 %
  • Kamera 70 %
  • Akkulaufzeit 60 %

Schreibe einen Kommentar

5 Kommentare zu "Cubot Echo Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Surme
Gast
Surme

Hat Jemand das Teil schon gerootet? Wenn ja, mit welchem Tool und wie?

Titus
Gast
Titus

Habe mir das Cubot Echo v.a. wegen Sound und Android 6.0 gekauft .

Mein Fazit:
+ Display Helligkeit und Farbdarstellung
+ Geschwindigkeit/Handling
+ Sound gut für die Preisklasse
+ Akku läuft fast 2 Tage

– GPS schwacher Empfang und ungenaue Positionsbestimmung
– schwer und dick (extrem unhandlich)
– Farbwiedergabe der Kamera
– Windows 10 MTP Treiber schlecht (musste Alternative wählen)
– inkompetenter Support

Jens
Gast
Jens

Ich bin um kurz nach 7 aufgestanden heute. Jetzt ist kurz nach 9. 18% Akku weg. Ich hoffe dringenst das der Verbrauch durch ein Update verbessert wird!!! Für ein 3000 er Akku ist das schon ein NoGo.

Jens
Gast
Jens

Scheinbar war es nur ein Anfangsproblem. Seid heut früh um 5 uhr bis jetzt 18.30 Uhr 30% verbraucht. Es pendelt sich ein. So kannst bleiben.

Jens
Gast
Jens
Ich halte das Echo jetzt in den Händen. Ist schon ein Klopper. Kommt bei den Dimensionen schon nahe an das Doogee T6 ran, welches ich auch hatte. Also schon sehr Dick. Welches durch die üppig ausfallende Silokonhülle noch extremer ausfällt. Damit ist man bei geschätzten 2 cm Dicke angelangt. Outdoor pur, möchte man meinen. Das System läuft flüssig, die Kamera ist brauchbar aber der Akku scheint nicht so lange zu halten. In der Zeit wo ich diesen Text geschrieben hab, sind 7% verloren gegangen. Ist nicht so toll. Kann mein Doogee X5pro besser. Das Display wirkt auf den ersten Blick sehr stabil. Aber Nägel damit in Holz zu schlagen, so wie in diversen YouTube Videos, möchte ich nicht versuchen. Es reagiert direkt und genau auf Eingabe. Mirrow Vision ist vorhanden. Mobilfunkempfang und WLAN sind im Normalbereich anzusiedeln. Nun zum Hauptmerkmal… Der Sound. Der Lautsprecher ist riesig! Der Klang ist Laut… Read more »
wpDiscuz