Der Bluetooth Lautsprecher DKnight Big MagicBox ist der Amazon Bestseller unter den Lautsprechern der gehobenen Preisklasse. Mit zwei 20 Watt Boxen liefert die mobile Jukebox genug Lautstärke, um einen ganzen Raum mit durchaus lautem Klang zu erfüllen. Zudem ist ein 4000 mAh Akku verbaut, der die Box zu einem Langläufer machen soll. In unserem ausführlichen Testbericht haben wir die DKnight Big MagicBox auf Herz und Nieren untersucht und berichten euch, was der Bluetooth Lautsprecher in der Praxis liefert.

DKnight Big Magicbox Titel

Design und Verarbeitung

Die Magicbox ist 17 cm lang und hat die Form eines Rohrs. In der Höhe misst die Box 7 cm. Mit einem Gewicht von 505 g ist der Lautsprecher gerade noch leicht genug, um ihn bequem in einer Tasche oder Rucksack mit sich zu tragen. Praktisch ist zudem, dass die Box an der unteren Hälfte einen Sockel hat, der einen stabilen Stand gewährleistet und leichten Zugriff auf die Bedienelemente ermöglicht. Auf der oberen Seite befinden sich sechs verschiedene Knöpfe, mit denen die Box leicht bedient werden kann (Telefonfunktion, Lauter-/Leister Taste, Pause/Play und Vor- und Zurückschalten). Auf der linken Seite befindet sich der power Button, mit dem man die Box einschalten kann und unter dem sich der Aux- und MicroUSB-Anschluss verbirgt. Das Gehäuse der Box besteht größtenteils aus einem Aluminium Gitter und ist resistent gegen Kratzer und Fingerabdrücke. Es ist also kein Problem, die Box in einem Rucksack und verpackt mit sich zu transportieren. Harte Stöße sollten allerdings vermieden werden, da die Bluetooth Lautsprecher über keine Polsterung verfügen. Insgesamt ist die MagicBox sehr hochwertig verarbeitet und sieht obendrein auch noch ziemlich cool aus.

DKnight Big Magicbox (6)DKnight Big Magicbox (7) DKnight Big Magicbox (8) DKnight Big Magicbox (5)

Im Lieferumfang der Big MagicBox von DKnight befindet sich ein 3,5 mm Audio Kabel, ein Micro USB Ladekabel und eine kurze Anleitung.

Bedienung

Der Bluetooth Lautsprecher kann einfach durch ein langes Drücken auf den Powerbutton ein- und ausgeschaltet werden. Eingeschaltet erscheint die MagicBox im entsprechenden Pairing-Gerät als Bluetooth Device und kann problemlos verbunden werden. Über ein erfolgreiches Pairing wird man durch eine kurze Klangfolge informiert. Eine Verbindung über Bluetooth wird über eine Distanz von etwa 10 m aufrechterhalten. Alternativ zur Verbindung über Bluetooth kann die Box auch direkt über ein 3,5 mm Klinke Kabel mit einem Smartphone verbunden werden. Auch dies funktionierte im Test problemlos.

DKnight Big Magicbox Bedienung

Hat man die Box mit dem Smartphone verbunden, kann man zur Bedienung entweder das Smartphone selbst oder die auf der Box angebrachten Buttons benutzen. Die MagicBox steht dank des gummierten Sockels stabil und die Buttons sind groß und haben einen angenehmen Druckpunkt. Die Bedienung ist somit denkbar einfach und intuitiv gestaltet.

Die Big MagicBox verfügt zudem über eine Freisprechfunktion und hat zu diesem Zweck ein integriertes Mikrofon. Die Gesprächsqualität ist beidseitig von guter Qualität und beide Gesprächspartner werden deutlich übertragen.

Klang

Spielt man Musik über die Bluetooth Box ab, wird schnell ersichtlich, warum sich hier um einen Bestseller handelt. Der Klang ist ausgesprochen ausgewogen und deutlich. Selbst bei höchster Lautstärke gibt es quasi keine Verzerrungen. Besonders überraschend ist, wie viel Bass dieser verhältnismäßig kleine Lautsprecher liefert. Horcht man mit den Ohren genau hin, kann man feststellen, dass Basstöne über den kreisrunden Ausgang auf der linken Seite verstärkt wiedergegeben werden. Der verstärkende Subwoofer-Effekt zeigt insbesondere bei House, Techno, Rock und Rap seine Stärke. Man erhält hier einen sehr voluminösen Klang, der die meisten anderen Bluetooth-Speaker problemlos aussticht. Die Lautstärke ist hoch genug, um einen etwa 20 qm großen Raum laut zu beschallen und auf einer kleinen Party auch Musik mit tanzbarer Lautstärke zu liefern. Zu beachten ist hierbei, dass die Lautstärke hauptsächlich frontal aus der Box heraustritt und somit nicht in beide Richtungen gleich laute Musik erzeugt wird.

Akkulaufzeit

Im Innern der Big MagicBox befindet sich ein 4000 mAh Lithium-Ionen-Akku. Für einen Bluetooth Lautsprecher ist dies ein beachtlich großer Akku. Bei gehobener Lautstärke kann etwa 9 Stunden Musik über den Lautsprecher abgespielt werden. Hört man eher leise Musik, reicht der Akku durchaus 12 Stunden lang. Aufgeladen wird die Box über ein MicroUSB-Kabel. Bis die Box vollgeladen ist, vergehen etwa 4 Stunden.

Fazit

Die DKnight Big MagicBox ist zu Recht ein absoluter Bestseller unter den Bluetooth Boxen über 50€. Besonders hervorzuheben ist, wie bassreich und laut der Klang der beiden 20W Lautsprecher ist. Zudem ist die Bluetooth Box hervorragend verarbeitet und sieht gut aus. Auch der enorm starke Akku mit 4000 mAh zählt zu den Vorteilen der Big MagicBox sowie die einfache und intuitive Bedienung über die großen Gummibuttons.

Preisvergleich

Shop Preis  
EmpfehlungAmazon Shop bewertung Nur 65 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.

Schreibe einen Kommentar

3 Kommentare zu "DKnight Big Magicbox Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Nina
Gast
Nina

Nun bin ich seid c.a einem Monat Besitzer dieser Wunder-Dose. Akku Leistung ist absolut okay, nach 5 Std dauer Musik ging der Handy Akku in die Knie. Die Verarbeitung ist super, wirkt nicht billig oder so. Nun zum Sound, für den Preis ist das der Kracher. Ich lege besonders viel Wert auf kräftige Bässe und wurde nicht entäuscht. An den Bose Soundlink mini kommt der Speaker aber nicht ganz ran, was aber für den schmalen Preis überhaupt nicht schlimm ist. In kleinen Räumen und als “ Fahrrad Radio“ oder auch als musikalische Wanderbegleitung, sorgt der Speaker für ordentlichen Klang. Ich empfehle das Ding auf jeden Fall weiter. 🙂

Chris
Gast
Chris

Danke für den ausführlichen Testbericht!
Ich glaube aber, dass sich ein kleiner Fehler eingeschlichen hat:
Es handelt sich bei der Leistung der Lautsprecher nicht um 2x 20W sondern lediglich um 2x 10W, also 20W Gesamtleistung (zumindest wird das so auf Amazon angegeben, sh. Bild Nr. 6).

Back to the topic:
Ist der Sound (vor allem der Bass) vergleichbar mit der SoundLink Mini II von BOSE?
Oder liegen trotzdem noch Welten dazwischen?
Hat dazu jemand Erfahrungswerte?
Gibt es eventuell noch andere Alternativen zur SoundLink Mini II ?
Schon mal Danke im Voraus! 🙂

LG
Chris

Mace
Gast
Mace

Wünschenswert wäre, wenn ihr die Leistung in Sinus oder RMS angeben würdet. Mit 20W Leistung kann niemand etwas anfangen.

wpDiscuz