Homtom HT10– erstes Smartphone mit Iris-Scanner

4

Homtom HT10 (1)Doogee kündigt ein neues Model der eigenen Untermarke Homtom an. War diese bisher eher für Low-Budget Geräte zuständig, stellt man nun ein vollwertiges High-End Handset mit interessanten Features vor. Mit dabei ist ein Iris-Scanner.

 

Leistung

Im Homtom HT10 verrichtet der bisher eher seltene Mediatek MTK6797 seinen Dienst. Besser bekannt auch unter dem Namen Helio X20. Dieser 10-Kern Prozessor ist besonders leistungsstark und energiesparsam, da nicht alle Kerne mit der gleichen Taktung arbeiten und auch teilweise andere Aufgaben übernehmen.

Dabei sind jeweils 4 Kerne für das untere Spektrum von maximal 1,4 Ghz vorgesehen, wiederum 4 übernehmen bis zu 2,0 Ghz und für das volle Leistungsspektrum von 2,5 Ghz sind 2 Kerne vorgesehen. Der Vorteil dieser Aufteilung liegt klar auf der Hand: Zusätzliche Kerne werden nur aktiviert, sofern sie vom System benötigt werden. Das sorgt für einen wesentlich niedrigeren Energieverbrauch.

Mediatek Helio X20

Für weitere Leistungsreserven sorgen zusätzlich noch die verbauten 4GB Arbeitsspeicher. Damit kommt die Geräte-Performance sicherlich nicht ins Stottern. Erfreulich für Freunde von vielen Fotos und Mp3s auf der internen Smartphone Festplatte. Hier stehen angenehme 32GB Speicher zur Verfügung.

Display

Beim verbauten Panel wird ein 5.5 Zoll großes Panel mit FullHD-Auflösung zum Einsatz kommen. 1920 x 1080 Pixel stehen dann in voller Pracht zur Verfügung. Mit einer Pixeldichte von 400ppi geniet man als Nutzer ein glasklares Bild, auf dem keine einzelnen Bildpunkte mehr zu erkennen sind.

Wenn die weiteren Eigenschaften des Displays auch überzeugen, dürfte dieses Panel in Puncto Qualität und Wiedergabe keine Wünsche offen lassen.

Kamera

Homtom HT10 (2)Bei den beiden verbauten Kamerasensoren hält man sich noch bedeckt. Zumindest was den Hersteller der Komponenten angeht. Ansonsten stehen 21MP mit Autofocus und LED-Blitz auf der Rückseite und 8MP auf der Front zur Verfügung.

 

Angesichts dieser Spezifikationen ist, zumindest bei der Rückkamera, von einem IMX230-Sensor von Sony auszugehen.

Betriebssystem

Was ein echte Killerphone sein möchte, braucht ein Betriebssystem der aktuellen Generation. Mit Android 6.0 kommt Homtom der Anforderung absolut nach und verzichtet auf eine Version mit dem mittlerweile betagten Android 5.1 .

Akkulaufzeit

Das Homtom HT10 wird nicht das nächste Akkumonster, soviel steht fest. Mit 3200mAh Akkukapazität ist das Smartphone allerdings auch nicht schlecht aufgestellt, im Gegenteil. Mit dieser Batterie dürfte das HT10 bei normaler Benutzung auf gut 1,5-2 Tage kommen, ohne an die Steckdose zu müssen. Das ist für ein so leistungsfähiges Gerät okay.

Design & Verarbeitung

In Sachen Design hat sich Homtom ja schon einiges getraut. Neben tollen Holz-Covern hat der Hersteller immer wieder schöne Designelemente hervorgezaubert.

Homtom HT10 (4)

Das HT10 fällt in diesem Punkt ein wenig zurück. Es ist zwar weit entfernt davon ein hässliches Gerät zu sein, dennoch ist das Design etwas einfallslos.

Sprechen wir über die Verarbeitung, sollte es seitens des Herstellers keine größeren Probleme geben. Homtom gibt sich beim Qualitätsniveau offensichtlich Mühe.

Konnektivität & zusätzliche Features

Das Homtom HT10 ist selbstverständlich mit LTE-Fähigkeit ausgerüstet und wird auch das Band 20 mit sich führen. Damit steht einem uneingeschränktem Nutzen von 4G Internet in Deutschland nichts im Wege.

Wer großen Wert auf Sicherheit bei einem Smartphone legt, könnte über das HT10 stolpern. Statt wie üblich einen Fingerabdruckscanner zu verbauen, befindet sich in diesem Gerät ein Iris-Scanner. Damit wird niht euer Finger sondern eure Augen-Iris gescannt. Das soll in erster Linie den Vorteil haben, dass ein Entriegeln durch Dritte so gut wie ausgeschlossen ist. Ob das Feature auch gut funktioniert, wird allerdings erst der Testbericht des Homtom HT10 zeigen.

Homtom HT10 (3)

Einschätzung und Preis

Homtom HT10 (1)Das ein Smartphone mit dieser Ausstattung nicht zum Schnäppchenpreis verfügbar sein wird, liegt auf der Hand. Offizielle Angaben zum Preis des Homtom HT10 sind derzeit leider nocht nicht im Umlauf. Erste Online-Händler listen das Gerät aber bereits zu einem Preis von knapp 250€. Sollte dieser Preis wirklich der Realität entsprechen, bekommt man dafür ein wirklich top ausgestattetes Smartphone mit einem super Sicherheits-Feature.

Preisvergleich

Shop Preis  
Gearbest onlineshop 211 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
efox-shop onlineshop 213 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
Aliexpress Onlineshop 263 EUR * 7 Tage – DHL-Express – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.11.2016

Schreibe einen Kommentar

4 Kommentare zu "Homtom HT10– erstes Smartphone mit Iris-Scanner"

Benachrichtigung
avatar
Andreas
Gast
Andreas

Also mein elephone p7000 ,ich war erst begeistert, aber Ende mit elephone… Nach 6 Monaten war alles kaputt.
Dachte erst an das doogee f7 pro, aber ich lege wert auf einen wechselbaren Akku , denn das Märchen vom nicht memoryeffekt ist ein schlechter Witz!!!
Aber sehr schlecht ! Schlechtere Witze gibt es kaum .
Deswegen tendiere ich zum homtom 10 .
Akku wechselbar ….

Timp
Gast
Timp

Hallo,

können Sie schon absehen ob und wann ein vollständiger Test des Homtom HT10 erscheinen wird?
Es wäre mein erstes China Handy und ich möchte vorher wenigstens einen objektiven Test diese Smartphones lesen!

Horst
Gast
Horst

Wäre auch sehr an einem Test interessiert…

martin
Gast
martin

ich aus erfahrung von china handy anfänger epfehle cubot x6 und elefone p8000 beide haben sehr gute dinste geleistet

wpDiscuz