Doogee S90 Pro: Update für den Outdoor-Exoten

1

Das Doogee S90 (zum Testbericht) ist nun schon seit einem halben Jahr auf dem Markt. Mit dem Doogee S90 Pro stellt der chinesische Hersteller nun ein kleines Update für den Outdoor-Exoten vor, das eine etwas bessere Leistung und ein aktuelleres System verspricht. Was sich alles ändert und ob das Doogee S90 Pro die bessere Anschaffung als das “normale” S90 sein könnte, checken wir in diesem Artikel.

Design, Anschlüsse & Module

Was das Design und die bei Outdoor-Smartphones essentiellen Sicherheitsstandards anbelangt, hat sich beim Doogee S90 Pro im Gegensatz zum Vorgänger nichts geändert. Das Gehäuse ist immer noch aus einem Gummi-Metall-Gemisch und mit gelben Farbakzenten abgesetzt. Wenn man sich den Vergleich beider Geräte auf der Herstellerseite anschaut, erkennt man schnell, dass optisch absolut alles beim alten geblieben ist.

Beim ersten in die Handnehmen wirkt das Doogee S90 nicht besonders anders als ein x-beliebiges Outdoor-Smartphone. Die Ecken sind etwas ausgeprägter und bestehen aus Plastik. Überzogen sind diese mit einer gummiartigen Schicht. Im Bereich des NFC-Chips und des Schnelllademoduls besteht das Smartphone-Gehäuse ebenfalls aus Plastik. Der restliche Body wurde aus einer Titanlegierung gefertigt, was das Smartphone nochmal etwas robuster machen soll als die Geräte der Konkurrenz. An der Verarbeitungsqualität gibt es nichts zu bemängeln. Keinerlei Spaltmaße, alle Buttons sitzen fest im Gehäuse und das Gerät vermittelt gleichwohl einen hochwertigen als auch robusten Eindruck.

Für einen ausführlichen Eindruck zur Optik könnt ihr euch einfach den Testbericht zum Doogee S90 durchlesen. Kurz gesagt bietet das Doogee S90 Pro ein für Outdoor-Smartphones typisches Gehäuse. Das Display hat eine Einkerbung, die Ränder sind aber relativ dick. Die Rückseite sieht nicht unbedingt schick aus, sondern ist mit dem ganzen Gummi eher als zweckmäßig einzustufen.

Übrigens, IP68, IP69K und MIL-STD-810G sind als Zertifizierungen mit an Bord. Letztere sagt nicht besonders viel aus, da es einfach nur bedeutet, dass das Smartphone in einem Test des Herstellers irgendeinen Test aus dieser Liste bestanden hat. Dennoch sprechen die anderen Zertifizierungen für eine sehr guten Schutz vor Wasser und Schmutz (“Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung”) und Mathias hat den Vorgänger im ausführlichen Testbericht als äußerst robust empfunden.

s8 23

Das modulare System des Doogee S90 Pro

Wie die meisten modernen Smartphones besitzt das Doogee S90 Pro einen USB-C-Anschluss. Einen 3,5mm-Klinkenanschluss verbaut der Hersteller leider nicht. Dafür gibt es auf der Rückseite aber einen proprietären Anschluss, über den sich immer eines von insgesamt vier verfügbaren Modulen des Herstellers anschließen lässt.

Die derzeit verfügbaren Module sind:

  • Ein (nicht wirklich gutes) Kamera-Modul
  • Ein Walkie-Talkie-Modul
  • Eine Powerbank
  • Ein Gamepad (kein richtiges Modul, da es per Bluetooth angebunden wird)

Zwar gab und gibt es immer wieder Gerüchte zu weiteren Modulen, mittlerweile glauben wir aber nicht mehr an eine Veröffentlichung dieser. Die Premiere des Doogee S90 Pro wäre ein guter Moment gewesen, die bereits beim normalen S90 vorhandenen Module aufzufrischen oder zu erweitern. Da es jetzt nicht passiert ist, wird es wohl gar nicht mehr passieren.

Wie sinnvoll die jeweiligen Module sind muss jeder für sich selbst gucken – ich finde vor allem das Walkie Talkie ziemlich cool und in Regionen mit schlechtem Empfang (also zum Beispiel in Deutschland außerhalb von Großstädten) auch sinnvoll.

s8 46

Technische Daten

Auch hier ist eigentlich fast alles beim Alten geblieben. Technisch konnte uns im Test auch das Doogee S90 schon überzeugen und mit dem etwas schnelleren Prozessor Mediatek Helio P70 dürfte das S90 Pro nochmal eine Schippe drauf legen. Außerdem ist der Akku um 30 mAh auf 5080 mAh gewachsen. Als Betriebssystem kommt nicht mehr Android 8.1 Oreo sondern das neuere Android 9 Pie zum Einsatz.

Die sonstigen Daten im Überblick

Doogee S90 Hand 1Dem wirklich mehr als ausreichend schnellen Helio P70 (den habe ich derzeit noch im Umidigi S3 Pro im Einsatz) stehen sechs Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte Hauptspeicher zur Seite. Eine Erweiterung mittels Micro-SD-Karte ist bei Verzicht auf eine zweite Sim-Karte ebenfalls vorgesehen.

Das Display hat 403 Pixel pro Zoll bei einer Auflösung von 2246 x 1080 Pixeln und großen 6,18 Zoll Diagonale. Die Hauptkameras (16 MP + 8 MP) stammen aus dem Hause Samsung. Die Front-Kamera hat immerhin acht Megapixel. Der Hersteller spricht von einer speziellen Weitwinkel-AI als besonderes Feature, die beim normalen S90 aber eher schlecht als recht funktioniert hat. Vielleicht wurde hier nachgebessert.

In Bezug auf die Konnektivität macht Doogee auch nicht viel falsch. 4G (LTE) ist inkl. Band 20 vorhanden, nur das besonders schnelle FDD-LTE (Band 32) fehlt leider. WLAN a/b/g/n ist im Dual Band auch mit an Bord, der ac-Standard offensichtlich nicht. Bluetooth 4.0, ein FM-Radio und NFC für Google Pay und co. runden das Bild ab.

Unsere Einschätzung

Das Doogee S90 Pro soll zum Preis von 265€ erscheinen und ein Upgrade für das Doogee S90 sein. Da der Vorgänger ziemlich viel richtig gemacht hat, dürfte das auch auf das Pro-Modell zutreffen. Für alle, die ein Outdoor-Smartphone mit Ausstattung aus der gehobenen Mittelklasse suchen, ist das Doogee S90 Pro definitiv mehr als einen Blick wert.

 
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Matze Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Matze
Gast
Matze

Chinaböller ohne jeglichen Support und Security Fixes.mit vermutlich Fale Kamera…. Wie immer bei Doogee