Doogee Turbo Mini F1 im auführlichen Test

Die Marke „Doogee“ ist durchaus berüchtigt für leistungsstarke Smartphones im Low-Budget Preisbereich. Mit dem Turbo F1 Mini präsentiert Doogee ein 130€ Smartphone mit dem neuen MediaTek Mittelklasse 64-Bit Prozessor MT6732. Das F1 Mini hat nur eine Größe von 4,5 Zoll und das ist derzeit durchaus selten auf dem Handymarkt!
Fazit: Das Doogee F1 Mini ist ein LTE-fähiges Spielesmartphone. Mit seinem 4,5 Zoll Display ist der Name „Mini“ Programm. Display und Kamera wissen nicht zu überzeugen, die Leistungsfähigkeit und Ausstattung ist angesichts des Preises allerdings sehr gut! 

Doogee turbo F1 review test testbericht

Verpackung & Versand

Doogee Turbo Mini F1 (1)Wir haben unser Doogee Turbo F1 Mini für 144€ im Efox-Shop.com bestellt. Die Lieferung erfolgte innerhalb von 3 Tagen und es fielen keine zusätzlichen Gebühren an. Der Lieferumfang bestand aus 2 Displayschutzfolien, Netzstecker, USB-Kabel, Kopfhörer mit Mikrofon und einer kurzen Anleitung (deutsch).
Wer weiteres Zubehör sucht, wird bei Aliexpress.de fündig. Günstige und gute Micro-SD Karten gibts hier:
16GB Micro-SD-Karte für 10€
32GB Micro-SD-Karte für 18€

Design und Verarbeitung

Doogee Turbo Mini F1 (5) Doogee Turbo Mini F1 (4) Doogee Turbo Mini F1 (3) Doogee Turbo Mini F1 (2)

Das Doogee Turbo F1 Mini ist 66 mm breit, 133 mm lang und 8 mm dick. Beworben wird es mit “5,5mm thickness”. Diese Angabe bezieht sich nur auf die Seiten des Smartphones. In der Mitte ist es knapp 8mm dick und auch die Rückkamera steht 0,5 mm hervor. Das F1 Mini hat ein Gewicht von 113g und ist somit sehr leicht! In der Hand macht das Smartphone einen hochwertigen Eindruck und ist mit seiner geringen Größe sehr ergonomisch. Die einhändige Bedienung ist kein Problem.

Das Doogee Turbo ist durchweg gut verarbeitet. Wir fanden weder große Spaltmaße noch scharfe Kanten am Smartphone. An den beiden Aussenseiten sind der Anknopf und die Lautstärkeregelung in zwei Kunststoffleisten eingelassen. Die beiden Knöpfe haben einen angenehmen Druckpunkt mit ordentlich Feedback. Schüttelt man das Doogee Smartphone, wackeln beide Tasten deutlich hörbar. Unter dem leicht zu lösenden Rückdeckel findet man die beiden Simkartenslots (1*Normal + 1*Mikro), den SD-Kartenslot (bis 64GB) und den wechselbaren 2000 mAh Akku.

Das Doogee Turbo F1 Mini ist ein solide Verarbeitetes und handliches 4,5 Zoll Smartphone.

Display

Doogee Turbo Mini F1 (7)

Das Doogee Turbo F1 Mini verfügt über ein 4,5 Zoll IPS Display, das mit 960*540 Pixel auflöst. Dies entspricht einer Pixeldichte von 245 PPI. Die Schärfe des Displays ist allgemein gut, wenn man Texte liest findet man jedoch einzelne Pixel. Die Helligkeit reicht für die Nutzung im Freien aus. Die Blickwinkelstabilität ist IPS-typisch auf guten Niveau und die Farbdarstellung ist im Standard gut. Mithilfe von MediaTek`s „MiraVision“ kann das Display individuell in allen belangen angepasst werden. Weiß erscheint auf dem Screen ziemlich hell und wenig schonend für die Augen. Insgesamt hat das Doogee Turbo F1 Mini ein brauchbares Display für die Preisklasse, allerdings findet man hier auch bereits HD-Displays.

Der 5-Punkt-Touchscreen arbeitet genau und schnell genug um das Handy sauber zu bedienen. Fehler bei der Angabe gab es zu keiner Zeit.  Ein etwas besseres Display mit HD-Display wäre schön gewesen, nichtsdestotrotz ist die Qualität durchaus in Ordnung!

Leistung – MTK6732 Quadcore

Doogee Turbo Mini F1 (1) Doogee Turbo Mini F1 (2)Blackview Ultra test (10)

Der MT6582 Prozessor von MediaTek wird endlich als Low-Budget-Mittelklasse Prozessor abgelöst. MediaTek präsentiert mit dem Soc MT6732 einen 64-Bit fähigen Quadcore mit 4*1,5 GHz. Alltagsanwendungen und Surfen erledigt der Prozessor ohne jede Verzögerung mit super Geschwindigkeit. Absolut ruckelfreie Navigation durch Apps und Menüs sind kein Problem. Öffnet man sehr viele Apps gleichzeitig und lässt diese im Hintergrund laufen, dann kommen die 1GB RAM allerdings auch an ihre Grenze. Wie auch die Benchmarks unten bestätigen, liegt die Gesamtperformance nun weit über dem MT6582 und noch etwas unter dem  MTK6592 Octa-Core!

Die Mali T760 ist die neu GPU im Doogee Turbo Mini. Die meisten Android-Spiele laufen ohne Probleme und absolut flüssig. Auf dem niedrig auflösenden Display des Doogee Turbo F1 Mini können auch die anspruchsvollsten Spiele problemlos gespielt werden. Die Leistung der GPU befindet sich auch hier nach Benchmark leicht unter dem MTK6592 Octa-Core.

64-Bit Prozessoren sind modern und zukunftssicher, allerdings erst wenn Lollypop installiert ist, könnte ein Zuwachs an Geschwindigkeit zu verzeichnen sein. Ob das Doogee Turbo F1 Mini Lollypop erhält, steht noch in den Sternen. Insgesamt sind wir vom neuen Low-Budget Prozessor von MediaTek recht angetan und die Gesamtleistung des Doogee F1 Turbo Mini ist für ein Low-Budget Smartphone sehr gut!

Android & ROM

Doogee Turbo Mini F1 (3)Beim System des Doogee F1 Turbo Mini handelt es sich um Stock-Android im klassichen Doogee-Design, frei von Spam- oder Schrott-Apps. Doogee liefert hingegen nette Features wie einen „Visitor Mode“ (falls man das Smartphone mal verleiht…), „System Gestures“ (Multitouch Gesten für Screenshot und Lautstärkeeinstellungen) und die allseitsbekannten Smartwake-Funktionen (Smartphone auf dem ausgeschalteten Display bedienen). Optionsmenü und Launcher wurden vom Design leicht angepasst, aber weitesgehend ist alles Android Standard. Der Launcher kann natürlich beliebig ausgetauscht werden.
Unser Doogee verfügt über die FW R05 vom 31.01.2015. Seitdem gab es entweder kein Update oder die OTA (Fota – Automatische Updates) Funktion ist nicht verfügbar und Update müssen manuell ausgespielt werden. Grundsätzlich ist das System des Doogee F1 Mini komplett frei von Bugs und läuft sehr geschmeidig und schnell. 

Kamera

Das Doogee Turbo Mini besitzt eine 8 Megapixel-Kamera hinten und eine 5 Megapixel-Kamera vorne. Den Bildern fehlt es deutlich an Details und die Farben sind extrem unnatürlich. Selbst bei minimalen Gegenlicht erstrahlt das gesamte Bild in grellen Weiß. Bei Schwachlicht haben die Bilder des Doogee F1 des Weiteren ein starkes Rauschen. Die vordere Kamera ist für Videotelefonie und gelegentliche Selbstportraits vollkommen ausreichend und liefert soweit gute Selfies.

Der Autofocus ist träge und die Aulösezeit recht lange. Das Turbo Mini empfielt sich nur Leuten, die keinen großen Wert auf Handybilder legen und nur sehr selten mal ein Foto schießen!

W-Lan & Bluetooth & Sound

Doogee Turbo Mini F1 (8) Doogee Turbo Mini F1 (10)

Das Wlan 802.11 (b/g/n) verfügt über eine sehr gute Reichweite und auch die Geschwindigkeit ist klasse. Abbrüche oder sonstige Störungen gab es zu keiner Zeit und von meiner 50mbit Leitung kamen gute 40Mbit beim Smartphone an. Das Bluetooth Modul ist in der Version 4 vorhanden, hat eine konstante Reichweite von 10m und funktionierte im Test tadellos. Auch die OTG Funktion funktionierte.
Der Lautsprecher ist für ein Low-Budget Handy Durchschnitt. Der Lautsprecher macht blecherne Störgeräusche und das auch schon bei geringer Lautstärke. Am Kopfhöreranschluss können alle Stecker verwendet werden und die Qualität geht in Ordnung!

Der interne 8GB Speicher des Doogee Smartphone ist in einen internen Speicher (1GB) und einen Telefonspeicher (5GB) aufgeteilt. Dies ist mittlerweile ziemlich unüblich und ein klarer Kritikpunkt. Wenn man sehr viele Apps installieren möchte, sollte man „App2SD“ verwenden oder den Speicher repartitionieren. Der Speicher kann mit einer Micro-SD um bis zu 64GB erweitert werden.

GPS

Doogee Turbo Mini F1 (6)Der Erste Fix dauerte knapp 5 Minuten und danach bestimmte das Doogee Turbo Mini innerhalt einer Minute die Position auf 4-5m genau. In der Praxis war die Navigation möglich, allerdings verfügen andere MediaTek-Smartphones mit den neuen Prozessoren über wesentlich stärkeren GPS-Empfang. Da das Doogee Turbo Mini über keinen Kompass verfügt, ist die Fußgängernavigation eingeschränkt!

 Akku

Das Doogee Turbo F1 Mini verfügt über einen 2000 mAh Akku, der per Hand ausgetauscht werden kann. Bis der Akku aufgeladen ist, dauerte es 2,5 Stunden. Angesichts des sparsamen MT6732 Prozessors und dem kleinen 4,5 Zoll Display ist die Akkugröße gut bemessen. In der Praxis schaffte ich es selbst während der intensiven Testphase immer durch den Tag. Somit sollten auch Vielnutzer keine Probleme mit dem Doogee Smartphone haben. Die Akkulaufzeit ist schlichtweg gut und im Dauervideotest schaffte das Smartphone ganze 8 Stunden!

Netz und Telefonie

Doogee Turbo Mini F1 (9)Beide Simslots des Doogee Turbo F1 Mini sind uneigeschränkt in Deutschland LTE, UMTS und GSM fähig. Die wichtige 800 mhz LTE Frequenz ist vorhanden. Der Empfang war in Würzburg im Eplus- und O2-Netz durchweg sehr gut. Die Gesprächsqualität ist leicht dumpf aber in guter Laustärke und ohne Störgeräusche. Die Stimme wird auch sauber weitergeleitet und kein Telefonpartner beschwerte sich über die Qualität. Der Freisprecher erzeugt einen leichten Hall, ist aber durchaus noch zu verwenden.

Empfangsqualität und Telefonfunktionen des Doogee Turbo F1 Mini sind angesichts des Preises gut und auch schnelles LTE-Internet kann uneingeschränkt genutzt werden! 

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 113 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.

Fazit und Alternative

65% OK

Endlich mal wieder ein 4,5 Zoll Smartphone mit guter Gesamtleistung. Leider ist das Display nicht zeitgemäß und auch die Kamera hat große Probleme. In Punkto Akkuleistung, Telefonfunktionen, Netzempfang und System-Leistung macht das Doogee Turbo Mini allerdings eine ziemlich gute Figur. Bedenkt man den niedrigen Preis von 130€ und die fehlenden 4,5 Zoll Alternativen, dann ist das Turbo F1 Mini durchaus eine Überlegung wert!

  • Verarbeitung und Design 80 %
  • Display 60 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 70 %
  • Kamera 30 %
  • Akkulaufzeit 80 %

Schreibe einen Kommentar

2 Kommentare zu "Doogee Turbo Mini F1 Test/Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
historychris
Gast
historychris

Habe gerade mal 1,5 Monate Spaß daran gehabt, dann war es einfach tot. Von einem Moment auf den anderen hat es absolut nichts mehr gemacht. Nur schwarzer Bildschirm und sonst hat es die Funktionalität eines Bauklotzes. Wenn ich es an den PC anschließe erkennt er das Handy und verliert die Verbindung dann wieder. Ich bin absolut ratlos. Weiß jemand wie ich das Handy wiederbeleben kann?

Als es noch funktioniert hat war ich doch eigentlich recht zufrieden mit dem Doogee F1 Mini Turbo, nur die schlechte Partitionierung war ein echter Spaßkiller (dafür gibt es jetzt allerdings ein paar ROMs). Auch ist Kamera nichts für Vielknipser und bei Multitasking war es auch recht behäbig.

nadine
Gast
nadine

Hallo. Ich habe heute das doogee turbo F1 Handy erhalten und bekomme keine Apps aus dem Playstore ins Menü. Bitte um Hilfe. Muss ich irgendwas einstellen?

wpDiscuz