Smartphones unter 5 Zoll sind mittlerweile aus der Mode gekommen. Doch nicht alle wollen ein großes Smartphone. Viele Nutzer suchen nach einem kleinen Smartphone, das problemlos in jede Hosentasche passt und nicht allzu viel Geld kostet. Das Doogee X3 erfüllt genau diesen Anspruch. Für lediglich 60 € bietet das Handy ein 4,5 Zoll Display mit einem aktuellen Quad-Core Prozessor und einem aktuellen Android 5.1 System.

Doogee X3 Display (2)

Lieferumfang

Doogee X3 (6)Das Doogee X3 wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Netzstecker (EU)
  • MicroUSB-Kabel
  • Bedienungsanleitung
  • displayschutzfolie (bereits angebracht)

Design und Verarbeitung

Das Doogee X3 ist klein, handlich und hat ein unauffälliges Design. Mit seiner abgerundeten Form erinnert es ein wenig an die bekannten Samsung Galaxy Mini Smartphones. Mit einer Dicke von 10 mm, einer Länge von 13,6 cm, einer Breite von 6,8 cm und einem Gewicht von 140g liegt das Handy gut in der Hand und passt in jede Hosentasche. Der Power-Button und die Lautstärkeregler befinden sich auf der rechten Seite und haben einen angenehmen Druckpunkt. Unterhalb des Displays befinden sich die drei typischen Android Soft-Touch-Buttons. Der Rückdeckel des Smartphones kann abgenommen werden. Darunter hat man Zugriff auf die beiden Simslots und den Micro SD Slot. Das Doogee X3 verfügt über einen Standard Sim Slot und ein Microsim Slot. Zudem ist der Akku wechselbar.

Doogee X3 (4) Doogee X3 (3) Doogee X3 (2) Doogee X3 (1)

Display

Das Doogee X3 verfügt über ein 4,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Mit einer Bildpunktdichte von 217ppi ist es bei genauem Hinsehen noch möglich, einzelne Bildpunkte auf dem Display zu erkennen. Dennoch ist das Bild angenehm scharf und ermöglicht eine gute Bedienung des Handys. Die Farbwiedergabe des Doogee X3 ist gut, wie auch der Kontrast des Displays.

Doogee X3 Display (1)

Doogee X3 (5)Etwas zu wünschen übrig lässt das Handy bei der Blickwinkelstabilität. Wenn man das Handy in einem etwas steileren Winkel hält, nimmt die Bildqualität recht schnell ab.

 

Die verbaute Touchscreen kann zwei Berührungspunkte gleichzeitig registrieren. Sie verrichtet ihren Job gut und Eingaben werden meist präzise umgesetzt. Lediglich wer schnell und oft auf seinem Handy Nachrichten schreibt, kann Probleme bekommen. Bei einer etwas langsameren Eingabe macht das Display jedoch keine Probleme und lässt sich gut bedienen.

Leistung

Im Smartphone arbeitet ein MediaTek MT6580 Quad-Core Prozessor mit einem 1,3 GHz Takt pro Kern. Unterstützt wird der Prozessor von einer Mali-400 GPU und 1GB Ram. In Kombination mit dem Android 5.1 Betriebssystem ist eine angenehme Systemperformance gegeben. Der 2015 erschienene Prozessor ist für Ultra-Low-Budget Smartphones bestimmt. Seine vier Kerne à 1,3 Ghz sorgen für eine angenehme Nutzung der Grundfunktionen des Smartphones. Man kann surfen, chatten, telefonieren oder sogar ein Youtube-Video schauen. Auch Whatsapp oder Facebook sowie grafisch einfach gestaltete Spiele können gespielt werden. Das Doogee X3 ist für das Erledigen von Standard-Aufgaben eines Smartphones konzipiert und das macht es auch ganz solide und schnell.

Multitasking ist mit nur 1GB RAM leider nur eingeschränkt möglich und man gerät mit vielen Apps im Hintergrund schnell an die Grenze. Von den 8GB internen Speicher können 5GB für Apps genutzt werden. Mit einer Lesegeschindigkeit von 132 MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von 41 MB/s ist der Speicher überraschend schnell. Wer noch mehr Speicher braucht, kann mit per Micro-SD kann man den Speicher des Doogee X3 um bis zu 64GB erweitern.

passende MicroSDs auf

Doogee X3 Benchmark Android (8) Doogee X3 Benchmark Android (7) Doogee X3 Benchmark Android (6)

Android

Das Smartphone verfügt über ein Android 5.1 System. Im Vergleich mit vielen anderen Smartphones in diesem niedrigen Preisbereich ist dies ein großer Vorteil, denn man hat es hier nicht mit veralteter Software zu tun. Wie man es von Doogee gewohnt ist, wurde das System nur leicht verändert. Die Icons wurden vom Hersteller modifiziert und erinnern ein wenig an das Design der Samsung-Icons. Insgesamt läuft das System sehr schnell und stabil. Alle Apps öffnen sich schnell und es kommt nur selten zu Wartezeiten. Doogee zeigt beim X3 eine gute Systemoptimierung, die eine angenehme Nutzung des Handys gewährleistet.

Doogee X3 Benchmark Android (1)Doogee X3 Benchmark Android (2) Doogee X3 Benchmark Android (3)

Der Playstore ist natürlich vorinstalliert und alle Apps lassen sich herunterladen und nutzen. Chinesische Schrottapps und Bloatware befindet sich hingegen nicht auf dem Handy.  AVG Antivirus bestätigt zudem ein virenfreies System. Updates werden bequem über eine integrierte OTA-App installiert.

Kamera

Das Doogee X3 verfügt über eine Kamera auf der Rückseite mit 2 Megapixel und eine Frontkamera mit 0,3 Megapixel. Dass die Kamera nicht für hochwertige Aufgaben geeignet ist, muss natürlich nicht gesagt werden. Die Bilder verfügen nur über wenig Schärfe und haben eine kalte Farbdarstellung. Spaß kommt beim Fotografieren also nicht auf. Wer gelegentlich einen Schnappschuss mit dem Handy aufnehmen möchte, wird eventuell zufriedengestellt. Schaut euch einfach die Testbilder an, und urteilt selbst, ob die Qualität der Bilder für Eure Ansprüche zufriedenstellend ist.

Die Frontkamera mit 0,3 Megapixeln ist natürlich ebenfalls sehr unscharf und eignet sich daher nur für Videotelefonie und nicht für Selfies.

Konnektivität

Das Doogee X3 verfügt über alle in Deutschland nötigen 2G und 3G Frequenzen. LTE wird nicht unterstützt. Angesichts des geringen Preises ist dies jedoch kein Kritikpunkt an dem Handy, denn auch das 3G Internet genügt problemlos, um im Internet zu surfen und YouTube Videos anzuschauen. Die Empfangsstärke des Handys liegt im Durchschnitt und hat uns während der Testphase nie Probleme bereitet. Gespräche werden beidseitig gut verständlich übermittelt. Das Doogee X3 eignet sich also auch zum Telefonieren.

Doogee X3 Battery

Ein Pluspunkt des Doogee X3 ist zudem, dass es die nahezu alle Chinahandys die beliebte Dual-Sim Funktion unterstützt. In dem Handy können also zwei Simkarten gleichzeitig genutzt werden.

Doogee X3 Benchmark Android (4)Die GPS-Empfangsstärke des Doogee X3 ist sehr schwach. Zwar ist das Smartphone dazu in der Lage, die Position zu bestimmen, allerdings kommt es bei der mobilen Navigation immer wieder zu Verzögerungen und Abweichungen. In Notfällen kann man das Handy zum Navigieren benutzen, ein Navi ersetzt das Doogee X3 aber keinesfalls.

Weiterhin unterstützt das Smartphone Bluetooth 4.0 und Wifi (802.11b/g/n). In unserem Test war sowohl der Wifi- als auch der Bluetooth-Empfang gut. Der Datendurchsatz ist mit knapp 50Mbps im W-Lan ordentlich. Eine Bluetooth-Verbindung wurde zu unseren Kopfhörern auf 8 Meter Distanz aufrecht erhalten. Zudem ist ein Helligkeitssensor, ein Näherungssensor und ein Richtungsssensor verbaut. Ein Kompass zur besseren Fußgängernavigation ist leider nicht vorhanden.

Akkulaufzeit des Doogee X3

Das Doogee X3 verfügt über einen 1800 mAh Akku. Angesichts der Größe des Smartphones ist dies ein durchschnittlicher Wert. In der Regel werden 1-1,5 Tage Nutzung erreicht. Das System zeigt eine gute Optimierung und Verbrauch im Stand-by nicht viel Energie. Lediglich wer sein Handy 2-3 Stunden täglich nutzt, muss es vor dem Abend wieder an die Steckdose anschließen. Zum Aufladen benötigt der Akku etwa zwei Stunden.

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 57 EUR * 3-6 Tage – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.

Fazit und Alternative

6.2 Gut

Das Doogee X3 hält, was es verspricht. Für lediglich 50€ bekommt man ein kompaktes Smartphone mit halbwegs aktueller Technik. Im Test des Low-Budget Handys erreicht das Doogee X3 in allen Testkategorien gute Ergebnisse. Lediglich die Kamera des Smartphones ist sehr schwach und eignet sich nur für gelegentliche Fotos. Ansonsten bietet das Smartphone ein brauchbares Display, einen schnellen Prozessor, ein aktuelles Android System und eine durchschnittlich gute Akkulaufzeit. Für Smartphone Einsteiger stellt das Doogee X3 somit ein optimales Angebot dar.

  • Verarbeitung und Design 7
  • Display 6
  • Betriebssystem und Performance 7
  • Konnektivität und Kommunikation 7
  • Kamera 3
  • Akkulaufzeit 7

Schreibe einen Kommentar

5 Kommentare zu "Doogee X3 Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Michaela Behn
Gast
Michaela Behn

Hallo, brauche eine Bedienungsanleitung in Deutsch. WO/Wie kann ich eine erhalten? Danke, wenn mir hier jemand helfen kann???!!!

Michaela Behn
Gast
Michaela Behn

sorry, es geht um den DOOGEE X3

Chris
Gast
Chris

Das Doogee X3 auch gekauft, jedoch funktioniert der Autofokus überhaupt nicht.
Auch nicht mit anderen Kamera-Apps. Er fokussiert überhaupt nicht.
Wahrscheinlichkeit von Hardwaredefekt oder Software-Bug? (trotz anderen Kamerappas ja keine Besserung)
Finde leider nirgendwo ein reines Image um es neu zu flashen.

Marwin
Gast
Marwin

Ich hab das Doogee X3 meiner Oma gekauft, damit sie ein bisschen in die Smartphone-Welt einsteigen kann. Bisher habe weder ich noch sie es bereut. Natürlich gibt es teurere Chinahandys, die dann auch mehr können, wenn man aber einfach nach einem Smartphone für Telefonieren und manchmal Apps Benutzen sucht, ist X3 empfehlenswert. Ich wollte halt ein Handy, das möglichst billig ist und funktioniert. Wüsste jetzt auch kein Modell, das für so wenig Geld eine bessere Leistung bringen würde.

Robbi
Gast
Robbi

Wie hoch ist der SAR-Wert des Smartphones

wpDiscuz