Startseite » Ankündigung » Doogee Y9 Plus – das 100€ Smartphone kommt mit 2 Namen!

Doogee Y9 Plus – das 100€ Smartphone kommt mit 2 Namen!

Erst vor kurzem hat Doogee das neue Doogee N20 vorgestellt, das ein bisschen Mittelklasse-Technik in die Einsteigerklasse bringen soll. Mit dem Doogee Y9 Plus folgt jetzt… das gleiche Handy nochmal?

Y9Plus 01

Design & Anschlüsse

Optisch halten sich die Unterschiede jedenfalls in Grenzen. Das Doogee Y9 Plus sieht dem Doogee N20 von vorne zum verwechseln ähnlich – zugegeben: So sieht aber auch fast jedes Smartphone aus 2019 aus. Das 6,3 Zoll große Display (N20: 6,3 Zoll) wird von einem dünnen Rand umgeben, der nur unter dem Display zu einem etwas größeren Kinn heranwächst. Oben wird der Screen von einer Waterdrop-Notch, also eine tropfenförmigen Einkerbung unterbrochen. Die “dünnen” Ränder sollte man nicht so ernst nehmen, da viele Hersteller hier nicht gerade mit ehrlichen Bildern glänzen.

Die Rückseite kommt in drei verschiedenen Farben: Blau, Lila und Schwarz (N20: Blau, Lila und Schwarz). In der linken oberen Ecke gibt es eine Triple-Kamera im iPhone-Style (N20: Triple-Kamera im iPhone-Style) und einen LED-Blitz. Der Fingerabdrucksensor befindet sich neben der Kamera-Einheit und der Markenname steht wie gewohnt darunter.

Die Rückseite ist laut Hersteller aus exquisitem Metall angefertigt, dass sich wie Seide (?) anfühlen soll. Zumindest wüsste ich nicht, wie ich ‘Silk’ sonst übersetzen sollte. Silikon wird ja wohl nicht gemeint sein. Wie dem auch sei – die Abmessungen sind mit 159 x 77 x 8.4 Millimetern (N20: 159 x 77 x 8,4 Millimeter) für ein 6,3-Zoll-Gerät angenehm kompakt. Das Gewicht ist uns leider bisher nicht bekannt.

Y9Plus 02

Technische Daten des Doogee Y9 Plus

Prozessor und co.

Im Doogee Y9 Plus kommt der schon etwas in die Jahre gekommene Mediatek Helio P23 zum Einsatz (N20: Helio P23). Als die CPU 2017 erschienen ist, war sie eine gute Ergänzung für die Mittelklasse. Mittlerweile sind es neue Prozessoren wie der Helio P60, die in der Mittelklasse zum Einsatz kommen. Dass der P23 in die Einsteigerklasse “degradiert” wird, erscheint also relativ logisch.

Dem Chipsatz stehen vier Gigabyte RAM zur Seite und für den Nutzer hält Doogee immerhin 64 Gigabyte Speicher bereit (N20: 4/64GB). Eine Erweiterung um bis zu 128 Gigabyte ist möglich – ob dabei auf Dual-Sim verzichtet werden muss, ist bisher noch nicht bekannt.

Display & Akku

Das Display des Doogee Y9 Plus ist 6,3 Zoll groß und löst mit 2280 x 1080 Pixel auf. Daraus resultiert eine Pixeldichte von 428 Pixeln pro Zoll (N20: 6,3 Zoll, 2280 x 1080 Pixel, 428 PPI). Das ist ein sehr guter Wert – selbst Oberklasse-Geräte wie das Xiaomi Mi 9 bieten hier nicht mehr. Klar – auf AMOLED muss man beim Doogee Y9 Plus verzichten. IPS hat aber auch seine Vorteile und ist in diesem Preisbereich die gängige Wahl.

Der Akku ist 4350 mAh groß (N20: 4350 mAh) und lädt mit maximal 10 Watt auf. Bei einer guten Abstimmung der Hardware auf die Software könnten zwei Tage Akkulaufzeit drin sein. Das sind aber natürlich nur Spekulationen – einen ausführlichen Überblick zu diesem Thema wird der Testbericht zeigen, der in Kürze an dieser Stelle erscheinen wird.

Y9Plus 04

Konnektivität

Irgendwie habe ich so langsam ein Déjà-vu… Ihr nicht? Vielleicht solltet ihr meinen Artikel zum Doogee N20 nochmal lesen. Auch wenn ich mich mittlerweile ein bisschen wie ein Papagei fühle, versuche ich den selben Inhalt einfach nochmal möglichst schön in neue Worte zu fassen. Also, los geht’s!

doogee n20 5Das Doogee Y9 Plus kommt mit Dual-Sim und es funkt im 2G/3G/4G Mobilfunknetz. Alle für Deutschland wichtigen Frequenzen sind abgedeckt – inklusive dem besonders auf dem Land wichtigen LTE Band 20.

GSM: 2/3/5/8

UMTS: 1/8

LTE: B1/3/7/8/20

Auch WLAN und Bluetooth sind mit an Bord.

Kamera

Im Doogee Y9 Plus befinden sich direkt vier Kamerasensoren – drei davon auf der Rückseite. Von oben nach unten: 16 Megapixel, acht Megapixel und acht Megapixel Weitwinkel mit f/2.0 Blende. Auf der Vorderseite begrüßt uns ebenfalls ein 16 Megapixel Sensor. Übrigens: Das Doogee Y9 Plus kommt sogar mit optischer Bildstabilisierung! Zufällig genau wie das Doogee N20!

Unsere Einschätzung

Doogee bringt nun also ein Smartphone unter zwei verschiedenen Namen auf den Markt. Das Y9 Plus und das N20 sind 1:1 identisch. Wie die großen Hersteller will man für unterschiedliche Märkte, verschiedene Namen für die Geräte nutzen. Was das letztendlich bringen soll, weiß nur der Hersteller selbst. Das Y9 Plus ist für uns als N20 jedenfalls ein durchaus sehr interessantes Budget Gerät. FHD-Display, großer Akku und ein “schneller” Helio P23 Prozessor sprechen sehr für das Gerät. Wenn Doogee das System ordentlich optimiert hat, könnte man mit dem 100€ Smartphone mal wieder mitmischen im Low-Budget Bereich.
%name

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Angelus Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Angelus
Mitglied
Mitglied
Angelus

Ist ja ulkig.
Das Phone (die beiden Phones?) behalte ich auf jeden Fall im Auge; als Zweithandy oder als Geschenk für nicht superanspruchsvolle User scheint es mir eine gute Wahl?

Gibt’s ne Benachrichtigungs-LED?