Startseite » Ankündigung » Elephone PX Pro – günstiges Smartphone mit PopUp Kamera vorgestellt

Elephone PX Pro – günstiges Smartphone mit PopUp Kamera vorgestellt

Elephone zählt zu den Hersteller, die nicht besonders häufig Modelle auf den Markt bringen. Dennoch überrascht Elephone uns regelmäßig mit preisleistungsstarken Smartphones wie dem Elephone E10. Mit dem Elephone PX Pro wurde nun ein neues Chinahandy angekündigt, das einige vielversprechende Features zu einem ansprechenden Preis von etwa 150€ vereint. In der folgenden Ankündigung werfen wir einen Blick auf das neue Elephone PX Pro.

Design und Display

Elephone PX Pro Camera 2

Mit einem 6,53 Zoll Display handelt es sich um ein recht großes Smartphone, wobei die Bildschirmdiagonale für das Jahr 2020 schon fast im Durchschnitt liegt. Besonders erfreulich ist aber, dass das PX Pro dem Nutzer sein Display ohne jegliche Unterbrechung in Form einer Notch zur Verfügung stellt. Die Front-Kamera wurde dafür in einem Pop-Up Modul untergebracht und fährt bei Bedarf aus dem Gehäuse. Das Display selbst verfügt über eine Full-HD Auflösung und arbeitet mit IPS-Technik.

Elephone PX Pro Popupcamera

Auf der Rückseite befindet sich unterhalb des Kamera-Moduls ein Fingerabdruck-Sensor. Auf der Unterseite gibt es einen zeitgemäßen USB-C Anschluss. Auf einen Kopfhörer-Anschluss hat der Hersteller leider verzichtet. Ob es sich bei der Rückseite um Kunststoff oder Glas handelt, ist noch nicht bekannt.

Leistung

Elephone PX Pro Specs

Für die Rechenleistung sorgt ein Mediatek Helio P70 Prozessor. Für seinen Preisbereich ist das Elephone PX Pro damit gut aufgestellt. Der Achtkern-Prozessor sorgt für eine gute Performance im System und Apps und ist in zwei Clustern aufgeteilt. 4x ARM Cortex-A73, die mit maximal 2,10 GHz arbeiten für anspruchsvolle Aufgaben und 4x weitere stromsparende Cortex-A53 Cluster, die mit maximal 1,90 GHz takten. Hinzu kommen beim Elephone PX Pro 4GB Arbeitsspeicher, was für eine gute Multitasking-Fähigkeit sorgen sollte. Der Festspeicher umfasst 128GB und kann durch eine MicroSD erweitert werden.

Kamera des Elephone PX Pro

Elephone PX Pro Camera

Das Elephone PX Pro überrascht mit einer überschaubaren Anzahl an Kameras. Während die meisten günstigen Smartphones heutzutage schon über drei oder mehr Linsen ohne wirklichen Mehrwert verfügen, hat das Elephone PX Pro eine einfache Dual-Kamera verbaut. Der Hauptsensor ist ein 48 Megapixel Sensor, vermutlich der Samsung GM1. Er erzeugt über Pixel Binning Aufnahmen mit 12 Megapixel und ist durchaus ein sehr guter Sensor für den Preis des Elephone Px Pro. Natürlich kommt es aber auch darauf an, was der Hersteller per Software aus den Bildern herausholt. Bei der zweiten Kamera handelt es sich lediglich um einen Tiefensensor für Portraits mit unscharfem Hintergrund. Die Frontkamera hat 16 Megapixel.

Konnektivität und Akku

Elephone liefert in puncto Konnektivität fast ein Wunschlosglücklich-Paket. Was wir an dem Smartphone vermissen, ist eigentlich nur der Kopfhörer-Anschluss. Ansonsten gibt es einen Triple-Slot für zwei SIMs und eine MicroSD gleichzeitig, NFC, einen Infrarot-Sender, Dual-Band Wifi und Bluetooth (vermutlich 4.2). Auch werden alle wichtigen Netzfrequenzen für den Einsatz in Deutschland unterstützt (B1/B3/B5/B7/B8/B20/B28ab).

Elephone Px Pro Wireless Charging

Beim Akku kommt hingegen leider nicht ganz so viel Freude auf. Mit 3300mAh ist der Energiespeicher deutlich kleiner als bei Konkurrenzprodukten. Intensiv-Nutzer sollten sich definitiv nach einem anderen Handy umschauen. Bei einer aktiven Nutzung von 3-4 Stunden pro Tag sollte der Akku aber immer einen vollen Tag Laufzeit gewährleisten. Über Kabel kann das Elephone PX Pro dann mit 10 Watt aufgeladen werden. Als kleines Bonus gibt es zudem Wireless-Charging.

Preis & Einschätzung zum Elephone PX Pro

Das Elephone PX Pro wird im offiziellen Elephone Store bereits für 150 USD angeboten. Da man sich bei Resellern wie Gearbest oder Banggood jedoch die Einfuhrkosten spart, sollte man noch ein bisschen mit der Bestellung warten. Für den Preis von 150€ hat das Handy jedenfalls eine wirklich gute Hardware an Board. Die 48 Megapixel Kamera könnte theoretisch gute Fotos aufnehmen, der Helio P70 genügt für eine gute Systemperformance und der Speicher ist mit 4GB RAM und 128GB ebenfalls gut bemessen. Klarer Vorteil ist natürlich auch das Display ganz ohne Notch. Fraglich ist jedoch, wie gut sich der Akku des Elephone PX Pro im Praxiseinsatz schlägt. Wir hoffen, das Smartphone bald in einem ausführlichen Test unter die Lupe nehmen zu können.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
10 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Roland
Gast
Roland (@guest_64929)
1 Monat her

Vergleich mit Note 9S und 9T (non pro) wäre interessant.

Rolfinger
Gast
Rolf Baumgart (@guest_64920)
1 Monat her

Ich hab das E10 und es funktioniert gut. Performance, Akku und Kameras tadellos. Nur die BT Koppelung mit der Samsung Gear 3S kam nicht zustande…

DieWahrheitIst
Gast
DieWahrheitIst (@guest_64887)
1 Monat her

das Note 9S bietet zum gleichen Preis das wesentlich bessere Gesamtpaket.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_64878)
1 Monat her

Schade,
Stromfressender p70 und kleiner Akku, das reicht nicht übern Tag.
Heuteige Smartphone sind auch ohne Zertifizierung gegen kurzes Untertauchen dicht, außer sie haben eine popup-Kamera.
Wen der Preis unter 100€ fällt, könnte man darüber nachdenken.

Chris
Gast
Chris (@guest_64912)
1 Monat her
Antwort an  Shorty2020

Hab vor kurzem das Elephone U3H gekauft, das Smartphone selber ist zwar scheiße (FAKE-Sensor, unfertige Software, grottige Bluetooth-Reichweite), aber die Akkulaufzeit ist erstaunlich gut: 3500MAh + Helio P70 ergeben 7 bis 10 Stunden Screen-on-Time über 1-2 Tage

pavlov
Gast
pavlov (@guest_64862)
1 Monat her

Eine Ultraweitwinkelkamera wäre doch sinnvoller als der Tiefensensor.

Igor
Gast
Igor (@guest_64885)
1 Monat her
Antwort an  pavlov

Ja, eine Telezoom Linse wäre auch sinnvoller als eine Macrokamera, aber in der Mittelklasse und darunter heist es eben Masse statt Klasse.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_64859)
1 Monat her

Abgesehen vom Akku klingt das auf dem Papier nach nem starken Gerät. P70, Pop-up und ein fast schon erfrischend kleines Kamerasetup für 150€ ist nicht schlecht – vor allem dann, wenn man bedenkt, dass der Preis sicher auch noch sinkt. Auf den Test bin ich sehr gespannt!

Chris
Gast
Chris (@guest_64913)
1 Monat her
Antwort an  Steinlaus

Ja, warte lieber den Test ab. Das U3H vom gleichen Hersteller ist nämlich ein glatter Reinfall.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_64919)
1 Monat her
Antwort an  Chris

Bei den kleinen Herstellern sollte man generell auf den Test warten. Manche Geräte sind top, andere kompletter Schrott. Man weiß es nie vorher.