Startseite » News » Nach Huawei – Wer bekommt Europas Smartphonemarkt?

Nach Huawei – Wer bekommt Europas Smartphonemarkt?

Vor zwei Jahren noch war Huawei neben Samsung und Apple einer der drei größten Smartphone-Hersteller Europas. Doch wenn nicht bald ein Wunder geschieht, wird Huawei aufgrund der fehlenden Google Play Services nahezu vom europäischen Smartphone-Markt verschwinden. Die missliche Lage, in der sich Huawei befindet, ist auf der anderen Seite eine günstige Stunde für die Konkurrenz. So kann man wohl kaum von einem Zufall sprechen, dass im Zeitraum von Huawei’s Google-Fiasko nun auch Realme, Oppo, Vivo und Xiaomi nach Europa expandiert sind.

Smartphone Markt Europa nach Huawei

In diesem Artikel widme ich mich der Frage, wer in dem Kampf um Huaweis Marktanteile als Gewinner hervorgehen könnte, und wessen Expansionsbestrebungen aus meiner Sicht eher weniger erfolgversprechend sind.

Die Gewinner

SamsungSamsung Smartphones e1610881197413

Samsung ist zweifelsfrei ein großer Profiteur von Huaweis Schwäche. Die Marke Samsung ist jedem Deutschen und Europäer ein Begriff und steht für gute Qualität. Diese Stärke wird Samsung einige ehemalige Huawei-Käufer zuspielen. Insbesondere könnte es Samsung gelingen, die Verkäufe im Premium-Preisbereich zu steigern. Viele Käufer, die in der Vergangenheit beim Abschluss eines Mobilfunkvertrages zwischen Samsung und Huawei geschwankt haben, werden sich in der Zukunft für Samsung entscheiden. Denn wer die “freie Wahl” zwischen verschiedenen hochpreisigen Modellen hat und kein Smartphone-Spezialist ist, greift zu bewährter Qualität. Zudem wird Samsung vermutlich auch mehr Geräte im Offline-Verkauf absetzen können. So wird der typische MediaMarkt-Kunde ebenfalls keine Experimente wagen und zu einer Marke greifen, deren Name ihm unbekannt ist.

Zusammenfassend ist meine Vermutung, dass Samsung weiterhin einen signifikanten Anstieg der Smartphone-Verkäufe verzeichnen wird. Die hochpreisigen Geräte werden in Deutschland insbesondere in Kombination mit Mobilfunkverträgen verkauft und die Mittelklasse-Smartphones im Einzelhandel.

OnePlus

OnePlus 7T – OnePlus 8T – OnePlus Nord N10 5G

OnePlus hat es in den letzten Jahren erfolgreich geschafft, sich als Marke auf dem europäischen Markt zu etablieren. Hierbei half dem Hersteller seine exzellente Vermarktung als Smartphone-Underdog für technisch versierte Nutzer. Das Motto im Subtext lautet: “Wer ein OnePlus Smartphone kauft, geht gegen den Mainstream” – eben ein bisschen wie bei Apple vor 10 Jahren. Zudem gelten die OnePlus Smartphones trotz der kontinuierlichen Preiserhöhungen der letzten Jahre immer noch als kostengünstig. Dieser gute Ruf wird OnePlus helfen, ein paar Marktanteile von Huawei abzugreifen. Dank der neu vorgestellten OnePlus Nord Reihe wird der Hersteller dabei nicht nur im teuren Preissegment, sondern auch in der Mittelklasse die Verkäufe anziehen können. 

Xiaomi

Stereo Sound Redmi Note 9T

Xiaomi ist zwar erst seit 2019 in Deutschland, hat sich aber schon Jahre davor einen Namen in der Technikszene gemacht. Spätestens seit 2016 war Xiaomi einigen Europäern als Import-Geheimtipp bekannt. Diesen Ruf baut Xiaomi nun als offiziell in Europa ansässige Marke aus. Der Name Xiaomi steht dabei seit Tag 1 für knallharte Preis-/Leistung, die mehr und mehr Leute regelrecht süchtig nach Xiaomi Produkten macht. Für die Käufer beruht der Hype dabei nicht nur auf einer irrationalen Vorliebe für eine Marke, sondern erscheint aufgrund der niedrigen Preise gerechtfertigt. Und auch wir müssen gestehen: Wenn man es objektiv betrachtet, sind insbesondere Xiaomis Mittelklasse-Smartphones wie das Poco X3 einfach komplett außer Konkurrenz. Natürlich spricht sich so etwas langsam aber sicher herum und hat mittlerweile dazu geführt, dass sich Xiaomi auf dem Markt etabliert hat. Diesen Vorteil nutzt Xiaomi nun geschickt aus, um in den höheren Preisbereich vorzustoßen. So konnte der Hersteller im letzten Jahr auch einen starken Anstieg der Verkäufe von Premium-Smartphones verzeichnen und steigert nach den Verkäufen nun auch langsam die Gewinne.

Insgesamt gehe ich stark davon aus, dass Xiaomi in den nächsten Jahren zum größten Samsung-Konkurrenten auf dem europäischen Android-Markt wird. Diese Entwicklung zeigen auch bereits Märkte wie Indien, wo Xiaomi sich mittlerweile sogar an die Spitze gesetzt hat. Im Gegensatz zu Samsung wird Xiaomi wohl eher im Online-Verkauf die größten Absätze erzielen können, denn hier steht die Preis-/Leistung der Geräte stärker im Vordergrund.

Der Wackelkandidat

Realme

Realme X50 Testbericht Farben 2

Realme sehe ich persönlich als Marke mit viel Potenzial. Ebenso wie OnePlus und Oppo gehört Realme zu BBK-Electronics Konzern und wurde als preisleistungsstarke Konkurrenz zu Xiaomi’s Redmi Smartphones geschaffen. Daher auch der ähnliche Klang von Realme / Redmi. Inzwischen ist auch Realme auf dem deutschen Markt angekommen und bietet hier starke Smartphones mit guter Preisleistung. Allerdings mangelt es noch an der Verfügbarkeit und guten Angeboten. Ein Teil des Xiaomi-Hypes beruht schließlich darauf, die Produkte immer noch ein paar Euro günstiger erwerben zu können, weshalb viele Leser täglich auf unserer Deals-Seite vorbeischauen. Realme verweigert sich diesem Spiel konsequent, weshalb der Hersteller für viele Schnäppchenjäger nicht sonderlich interessant ist. Zwar ist es nachvollziehbar, dass Realme nicht beim “Preisdumping” von Xiaomi mitmachen möchte, allerdings kaufen die Leute dann eben ein anderes Smartphone. Zu diesem Fakt kommt noch hinzu, dass die Smartphones von Realme oft schlecht verfügbar sind. Während Xiaomi schon halb Deutschland mit den Redmi Note 9 und Poco Modellen überschwemmt hat, gibt es das Realme 7 Pro oder das Realme 7 5G fast nirgends zu kaufen.

Insgesamt sehe ich für Realme eine echte Chance auf dem europäischen Markt. Allerdings muss der Hersteller für eine bessere Verfügbarkeit seiner Produkte sorgen und sich dem Preiskampf mit Xiaomi stellen. So sehr ich den Wunsch des Herstellers nach einer vernünftigen Verkaufsmarge verstehen kann… Solange Xiaomi signifikant günstiger ist, werden die Leute auch Xiaomi kaufen.

Die Verlierer

Oppo

Oppo Find X2 Pro Angebot

Oppo ist in Asien einer der Top-Hersteller überhaupt. In Europa kannte man Oppo jedoch noch gar nicht, bis der Hersteller Mitte des Jahres 2020 den Verkauf auch in unseren Breitengraden startete. Für den Verkaufsstart wählte man das Oppo Find X2 Pro. Das Smartphone sorgte nicht nur mit seiner brachialer Ausstattung, sondern auch mit einem Initial-Preis von etwa 1200€ für Aufsehen. In unserem Test konnte sich das Find X2 Pro als exzellentes Gerät erweisen. Aber: Wer gibt über 1000€ für ein Smartphone einer unbekannten Marke aus? Allenfalls fallen mir hier technikbegeisterte Nutzer ein, denen das Geld egal ist. Aber wie viele sind das schon? Der Otto-Normal Nutzer wird bei einem solchen Preis eher zu einem Smartphone von Samsung greifen. Immerhin kennt man die Marke und hat insofern auch kein Gefühl der Unsicherheit beim Kauf. Gleichfalls dürfte Oppo kaum eine Chance bei Preis-/Leistungsorientierten Käufern haben, denn alle Produkte des Portfolios sind deutlich teurer als die Smartphones von Realme oder Xiaomi. Und schließlich halte ich es auch für unwahrscheinlich, dass Oppo allzu viele Spontankäufe im Einzelhandel verbuchen können wird, denn auch hier macht ihnen die Unbekanntheit der Marke einen Strich durch die Rechnung. 

VivoVivo X51

Vivo ist neben Oppo einer der größten Smartphone-Hersteller in China und dort seit Jahren erfolgreich. Nun wagte Vivo im letzten Jahr auch den Schritt nach Europa. Allerdings bezweifle ich, dass sich der Erfolg im asiatischen Markt hier fortsetzen wird. Oppo wählte für den Einstieg immerhin ein High-End Smartphone mit Top-Hardware, welches dann zu einem hohen Preis angeboten wurde. Vivo entschied sich jedoch dafür, einfach nur einen hohen Preis anzusetzen und diesen gefühlt durch nichts zu rechtfertigen. Dies gilt sowohl für Top-Smartphones wie das Vivo X51 als auch für günstige Geräte wie das Vivo Y20s. Der Hersteller hat fast ausschließlich Smartphones im Programm, die ich nicht anders als überteuert bezeichnen kann. Als potenzielle Käufer fallen mir hier nur Leute ein, die keine Ahnung von Technik haben und aus irgendeinem Grund eine Marke kaufen möchten, die sonst niemand hat oder kennt.

Zusammenfassend glaube ich nicht, dass die Europa-Strategien von Oppo oder Vivo erfolgversprechend sind. Die beiden Hersteller scheinen das Pferd nämlich von hinten aufzäumen zu wollen. Statt sich wie Xiaomi, OnePlus oder damals auch Huawei erst durch preisgünstige Smartphones einen Namen zu machen, versuchen sich Oppo und Vivo  gleich als Luxus-Marke zu etablieren. 

Fazit

Ich gehe davon aus, dass Xiaomi in Europa große Marktanteile erschließen wird und  Samsung viele ehemalige Huawei-Käufer abgreifen wird. OnePlus wird sich vermutlich auch weiterhin gut verkaufen und könnte durch die neuen Mittelklasse-Modelle ebenfalls größere Marktanteile erschließen. Bei Realme handelt es sich um einen heißen Kandidaten, der jedoch noch beweisen muss, dass er den nötigen Biss hat, um sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Bezüglich Oppo und Vivo sehe ich hingegen Schwarz, denn bis dato ist es noch keinem Hersteller gelungen, sich von 0 auf 100 als Premium-Marke zu etablieren.

Abschließend möchte ich nochmal betonen, dass die hier vorgestellten Thesen nur meine Meinung widerspiegelt, mit der ich natürlich auch falsch liegen kann. Ich gönne jedem Hersteller von Herzen seinen Erfolg, solange er seine Käufer glücklich macht. Zudem ist ein Handymarkt mit mehreren Herstellern auch einfach spannender als ein Samsung/Apple Einheitsbrei.

Wie seht Ihr das? Wer wird sich auf dem Handymarkt durchsetzen und wer nicht? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar!



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
11 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Wandrer
Gast
Wandrer (@guest_73418)
1 Monat her

Es gibt noch einen Punkte der für Xiaomi spricht. Dumb wollte Xiaomi auf die Blacklist setzen und es damit ruinieren auf die Art wie er schon bei Huawei große Schäden verursacht hatte.

Und Dumb ging nur Firmen an, die Samsung oder Apple gefährlich hätten werden können.

ein fan
Gast
ein fan (@guest_73335)
1 Monat her

Wie wär es den mit Fairphone?

irgendjemand
Gast
irgendjemand (@guest_73310)
1 Monat her

Zu Oppo kann ich noch einen Aspekt hinzufügen. Einige Leute haben sich rein auf Basis der technischen Daten für ein Find X2 Pro entschieden. Aber die Art, wie Oppo dieses hochpreisige Gerät in Europa supported, wird sicherlich nicht dazu führen, dass diese wenigen Leute nochmal ein Gerät des Herstellers kaufen werden, geschweige denn, irgendjemandem die Marke empfehlen. Es gibt so einige Punkte: – Updates werden in Europa erst mit großer Verzögerung ausgerollt. Gerade das Android 11 Update kam erst mit mehreren Monaten Verzögerung. Aber auch die regelmäßigen Updates kommen nur zögerlich. – Es war erstaunlich zu sehen, dass Mittelklasse-Phones der… Weiterlesen »

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  irgendjemand

Hey, danke für deine Einschätzung, das hört sich wahrlich nicht so gut an. Also mit dem Bootloader-Unlock bekleckert sich kein Hersteller mit Ruhm :). Die OTA Android 11 Updatewelle beginnt gerade erst, also mehrmonatige Verzögerung ist dann doch etwas übertrieben. Außerdem solltest du eher auf Color OS achten und nicht auf die Android-Basis. Dass zuerst China ein Update bekommt, ist auch ziemlich normal und hat den Vorteil, dass das Update schon getestet ist. Laut vieler Hersteller gab es bei Dual-SIM ein Problem mit 5G (etwas überhasteter Start) und dieses Jahr werden die Geräte wieder Dual-SIM bekommen. Bei uns in Europa… Weiterlesen »

pavlov
Gast
pavlov (@guest_73294)
1 Monat her

Statt die Europaexpansion auf Oppo und Vivo zu setzen wäre es halt für BBK sinnvoller sich mehr auf Realme zu konzentrieren und für bessere Verfügbarkeit zu sorgen. Irgendwie wollen deren Submarken sich gegenseitig ein Bein stellen.

Ralf
Gast
Ralf (@guest_73293)
1 Monat her

Xiaomi hat wohl momentan die besten Karten, aber der BBK Konzern hat mit OnePlus, Oppo, Realme, Vivo gleich mehrere Eisen im Feuer und verkauft in der Summe eventuell noch mehr, ich kenne die Verkaufszahlen leider nicht. Man muss das aber alles auch realistisch betrachten, Xiaomi wurde letzte Woche von den USA ebenfalls auf eine Blacklist gesetzt, zwar in anderer Form als Huawei vor 2 Jahren und Google wird es dadurch auch wohl weiterhin für Xiaomi geben, aber man weiß nie was die Zukunft bringt. Zudem bin ich mir sicher dass es in Zukunft weitere Hersteller aus Fernost geben wird die… Weiterlesen »

Xiaomitv
Gast
Xiaomitv (@guest_73299)
1 Monat her
Antwort an  Ralf

Na ich weiß nicht. Samsung mit seiner A-Reihe ist ebenfalls ganz gut vertreten und und die M-Reihe gibt es ja auch noch nur muss ich gestehen das ich fast nichts darüber weiß. Ist halt Samsungs Antwort auf Xiaomi, Oppo und andere Hersteller aus China und in Deutschland traut der Verbraucher immer noch den Koreanern mehr als den Chinesen zumal Samsung wirklich Klasse ist.

Leon
Gast
Leon (@guest_73290)
1 Monat her

Der Artikel sollte nochmal überarbeitet werden nach den neuesten Entwicklungen und setzen vom Xiaomi auf die schwarze Liste in den USA droht ihnen wohl das gleiche Schicksal wie Huawei.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Leon

Hey Leon, also es gibt da unterschiedliche Listen: https://www.chinahandys.net/xiaomi-usa-blacklist/ dennoch könnte irgendwann das gleiche wie mit Huawei passieren, aber das ist aktuell doch eher unwahrscheinlich.

Beste Grüße

Jonas

Wandrer
Gast
Wandrer (@guest_73431)
1 Monat her
Antwort an  Leon

Dieses Info ist nicht mehr aktuell. President Biden sagte bereits, dass alle Einträge auf die schwarze Liste durch Trumb in den letzten Wochen bereits aufgehoben wurden.