VR Brillen

VR-Brillen sind längst keine kühne Zukunftsvision mehr. Die großen Hersteller haben längst geliefert. Klar, Oculus Rift und die htc Vive sind wohl die derzeit ausgereiftesten Modelle, jedoch stehen auch etliche vielversprechende Geräte erst noch in den Startlöchern. Sony wird zu seiner PlayStation ein eigenes Headset für Virtual Reality liefern und auch Google hat gerade erst das erste Daydream-kompatible Headmount zusammen mit seinen Pixel Smartphones vorgestellt. Samsung pusht seine Gear VR gemeinsam mit den neuen Smartphones immer mehr in den Mainstream. Kurzum: Es tut sich was in Sachen virtueller Realität! Viele Leute stellen sich unter VR-Brillen komplizierte und extrem teure Geräte vor. Aber Qualität muss nicht immer kompliziert sein. Eine VR-Brille funktioniert nach einem ganz simplen Prinzip: Zwei Linsen werden in ein Gehäuse mit Halterung eingelassen, die beim Einlegen eines Smartphones das Bild räumlich erscheinen lassen (vorausgesetzt es wird ein entsprechendes Format abgespielt). VR-Brillen sind schon für Mini-Preise zu haben, High-End Modelle wie die PiMAX 4K VR sind für 340 Euro zu haben. Beim Kauf einer Brille solle man auf Kompatibilität mit dem Smartphone achten: Es muss ein Gyroskop besitzen, und die Zollgröße muss von der VR-Brille unterstützt werden. Allerdings ist zu bemerken: die Oculus Rift bleibt unerreicht, weil das Display in der Brille verbaut ist und damit nach einem ganz anderen Prinzip funktioniert als die anderen Produkte.

Wir stellen euch daher die spannendsten VR-Brillen aus China vor, damit ihr günstig in die digitale Welt eintauchen könnt.