Startseite » How-To » Google Fotos Upload Limit umgehen – Anleitung

Google Fotos Upload Limit umgehen – Anleitung

Das beliebte Tool Google Fotos erfährt zum 1. Juni 2021 eine drastische Änderung. Ab dem Stichtag wird jedes hochgeladene Foto auf den Speicherplatz des Google Accounts angerechnet. Bisher galt dies nur für Fotos in voller Auflösung, während Bilder komprimiert unbegrenzt hochgeladen werden konnten. Doch damit ist jetzt Schluss… Zumindest offiziell 😉.

Google Fotos Trick

Mit dieser Anleitung zeigen wir Dir, wie Du durch einen einfachen Trick Fotos hochladen kannst, ohne dass diese auf Deinen Speicherplatz angerechnet werden. Dabei ist es sogar möglich, die Bilder in voller Auflösung in Google Fotos hochzuladen. Los geht’s!

Vorgehen

Um die Belegung von Speicherplatz zu vermeiden, laden wir die Fotos einfach über einen neuen Google Account hoch und binden sie dann auf Deinem Hauptaccount in Google Fotos ein. Wie genau das funktioniert, erfährst Du im Folgenden.

Schritt 1 – neuen Google Drive Account erstellen

Erstelle einen neuen Google Account. Der Name und das Passwort des Accounts können frei gewählt werden. Der Einfachheit halber kannst Du Deine Accounts auch durchnummerieren. Wenn Dein Hauptaccount [email protected] ist, könntest Du Deinen neuen Account etwa [email protected] nennen. Achte aber darauf, dass Du bei der Wiederherstellungs E-Mail-Adresse eine E-Mail-Adresse eingibst, die Du wirklich verwendest.

Hintergrund: Eine aktive Wiederherstellungs-Mail-Adresse ist wichtig, da Google inaktive Konten nach zwei Jahren löscht. Vor der Löschung bekommst Du jedoch Warnungen an die Wiederherstellungs-Mail-Adresse geschickt und kannst das Löschen verhindern, indem Du Dich in den inaktiven Account einloggst.

Google Account für Google Fotos erstellen

Bilder hochladen

  1. Gehe auf Google Drive
  2. Klicke oben rechts auf Dein Benutzer-Icon und logge Dich in Deinen neuen Google Account ein
    Google Drive Login ändern
  3. Erstelle einen Ordner “Bilder” auf Deiner Ablage.
  4. Lade Deine Fotos in diesen Ordner hoch.

Hier ein kleiner Hinweis zum Upload: Wenn Du Deine Bilder unkomprimiert hochladen möchtest, dann kannst Du sie einfach in den Ordner ziehen. Alternativ kannst Du Deine Bilder natürlich vorher komprimieren und dann hochladen. Zum Komprimieren empfehlen wir das kostenlose Online-Tool Bulkresizephotos mit einer Einstellung von 90%. Das Tool arbeitet mit Deinem Browser und lädt die Bilder nicht hoch. Es ist daher sehr schnell und wahrt auch Deine Privatsphäre.

Vorteile / Nachteile: Komprimiert vs. unkomprimiert: Der Speicherverbrauch komprimierter Bilder ist natürlich wesentlich geringer. Mit den 15GB des neu erstellten Accounts solltest Du so mehrere Jahre auskommen. Auf der anderen Seite haben aber auch unkomprimierte Bilder ihren Reiz, falls man sie mal auf dem Fernseher der Familie zeigen oder Drucken möchte. Solltest Du Dich für einen Upload ohne Komprimierung entscheiden, musst Du in Zukunft gegebenenfalls neue Google Accounts erstellen, wenn der Speicher aufgebraucht ist. Bei einer durchschnittlichen Größe von 5MB pro Bild reichen die 15GB kostenfreier Speicher immerhin für 3000 Fotos.

Bilder für Hauptaccount freigeben

Als Nächstes überträgst Du die hochgeladenen Bilder auf Deinen originalen Google Drive Account. Hierbei wird kein Speicherplatz auf Deinem Haupt-Account verbraucht. Die Bilder lassen sich danach in Dein Google Fotos importieren. Den folgenden Schritt solltest Du am PC ausführen.

  1. Öffne Google Drive
  2. Mache einen Rechtsklick auf den eben erstellten Bilder-Ordner und wähle “freigeben”. Gib den Ordner für Deinen Haupt-Account bei Google frei.
  3. Klicke oben rechts auf Dein Account-Icon und logge Dich mit Deinem Haupt-Account ein.
  4. Klicke rechts auf “Für mich freigegeben”. Hier solltest Du jetzt den eben erstellten Ordner “Bilder” finden.
  5. Klicke auf den Ordner. Drücke die Shift-Taste (kleiner Pfeil, der nach oben zeigt, auf der rechten Seite der Tastatur), halte sie gedrückt und drücke dann die Z-Taste. Ein Kontextmenü sollte jetzt erscheinen. Wähle hier “Meine Ablage” und drücke “hinzufügen”.Datei auf Ablage hinzufügen
  6. Der Ordner “Bilder” mit allen Deinen Fotos aus dem alten Google Drive Account sollte jetzt in der Ablage Deines neuen Google Accounts sichtbar sein.

Bilder in Google Fotos importieren

Der letzte Schritt besteht nun darin, die Bilder aus Google Drive in Deine Google Fotos App zu laden. Hierfür hat Google praktischerweise ein hauseigenes Tool.

  1. Gehe auf Google Fotos
  2. Überprüfe, ob Du mit Deinem Haupt-Account eingeloggt bist. Dies erkennst Du oben rechts am Benutzer-Icon.
  3. Klicke auf “Hochladen” und dann auf “Meine Ablage”. Wähle hier den Ordner “Bilder”.
    Google Fotos Upload
  4. Wähle alle Bilder in dem Ordner aus. Hierzu kannst Du nach unten scrollen und die Tastenkombination STRG+A benutzen, um alle Elemente im Ordner auszuwählen. Klicke anschließend auf “Hochladen”
  5. Fertig! Deine Bilder sind nach dem Import in Google Fotos.

Sonstige Tipps & Hinweise

  • Wenn Du in Zukunft Bilder hochlädst, musst Du den Upload immer über Deinen Zweitaccount machen. Der Speicher wird immer für den Account angerechnet, der die Dateien hochgeladen hat. Es bringt also nichts, wenn Du von Deinem Hauptaccount Bilder in den freigegeben Ordner hochlädst.
  • Du kannst Deinen Zweitaccount auf Deinem Android-Telefon hinterlegen. So kannst Du einfach die Upload-Funktion von Google Fotos verwenden und die Bilder in ein geteiltes Album packen.
  • Es empfiehlt sich, die Bilder im freigegebenen Ordner in Unterordnern zu sortieren. Dies erleichtert es Dir, nur die neuen Bilder im Google Fotos Upload Tool auszuwählen.
  • Meiner Erfahrung nach werden die Bilder selbst dann nicht aus Deinem Google Fotos herausgelöscht, wenn sie aus dem Zweitaccount aus dem Google Drive gelöscht werden. Hierfür gebe ich aber keine Garantie 😋.

Fazit

Mit diesem einfachen Trick ist es möglich, weiterhin Bilder in Google Fotos hochzuladen, ohne dass Speicherplatz auf Deinem Google Account verbraucht wird.

Übrigens haben wir hier eine ähnliche Anleitung, mit der Du Deinen Google Drive Speicher kostenlos erweitern kannst.



Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Müller
Gast
Müller (@guest_78666)
1 Monat her

Also ich scheitere im neuen Konto schon beim Punkt Hochladen. Computer oder Drive und wohin?

oschmie
Gast
oschmie (@guest_78640)
1 Monat her

Das komfortable an Google Photos ist doch der automatische Upload vom Handy. Dein “einfacher” Tipp, der nicht mehr automatisch funktioniert, umfasst immerhin knapp 900 Worte und generiert pro Wort einen Mehrwert von 2,6 Cent auf’s Jahr gerecht für den Leser, wenn er sich aufgrund der Lektüre gegen das kleinste Google One Abo entscheidet. Wenn man einrechnet, dass man mit Abo 100 GB anstatt 15 GB bekommt, reduziert sich der Wert auf 0,39 Cent pro Wort.

DerWiener
Gast
DerWiener (@guest_78639)
1 Monat her

Einige Fragen tauchen auf: 1.) Wird die Ordner / Albumstruktur, die man im Google Drive Ordner gewählt hat, auch in Google Fotos angezeigt? Wäre auf alle Fälle wünschenswert, um nicht nur die Fülle der Fotos zu haben. 2.) Der automatische Upload wie gehabt (Fotos mit Handy gemacht, wird automatisch in Google Fotos hochgeladen) ist ja dann anders: Wäre daher folgendes angebracht: Die bestehenden Fotos in Google Fotos lädt man auf den neuen Google Drive-Konto hoch (Download von Google Fotos, dann in Google Drive-Ordner ziehen). Danach löscht man diese Fotos von Google Fotos und gibt den Google-Drive-Ordner in Google Fotos frei.… Weiterlesen »