Startseite » News » Pixel 6: Alle Leaks und unsere Wunschliste für das neue Google-Smartphone

Pixel 6: Alle Leaks und unsere Wunschliste für das neue Google-Smartphone

Der Suchmaschinengigant Google hat im Oktober 2016 mit dem Google Pixel (XL) die Nexus-Reihe abgelöst. Dieser Zeitpunkt markierte auch einen Wechsel in der Strategie. Die Smartphones sind teurer geworden und erscheinen nun ohne den Namen des Hardware-Herstellers. Bei den ersten Modellen war das übrigens HTC, später kommen LG und Foxconn dazu. Google garantiert drei Jahre Sicherheitsupdates und ein reines Android-Erlebnis ohne fremden Herstellerüberzug.

Rückblickend muss man sagen, dass sich der Erfolg dieser Strategie in Grenzen gehalten hat. Die Smartphones des Herstellers tauchen bis heute nicht in den Statistiken von Unternehmen wie Counterpoint Research auf, da die Verkaufszahlen zu niedrig sind. Erst mit der Einführung von Mittelklasse-Modellen wie dem Google Pixel 4a (349 Euro) entspannt sich die Situation etwas – Analysten sprechen von “guten Verkaufszahlen” des Pixel 5 (599 Euro). Dieses Jahr will Google aber in die Premium-Klasse zurück und hat sich dafür etwas Neues überlegt. Was wir bisher über das Google Pixel 6 und das Google Pixel 6 Pro wissen, fassen wir in diesem Artikel zusammen.

Google Pixel 6: Render von OnLeaks via Google Watch Blog

Google Pixel 6 (Pro): Alle bisherigen Gerüchte im Überblick

Direkt einmal vorab: Alle folgenden Infos sind Gerüchte aus verschiedenen Quellen – teils seriös, teils sehr spekulativ. Google hat bisher keine Informationen zu seinen neuen Smartphones verlauten lassen und auch noch kein Erscheinungsdatum genannt. Gewissheit haben wir also erst, wenn der Hersteller die neuen Modelle offiziell vorstellt. Wir halten euch darüber natürlich auf dem Laufenden.

Bereits als gesetzt gilt, dass Google dieses Jahr eng mit Samsung zusammenarbeiten wird. So ist etwa die Existenz eines eigenen Prozessors bereits bestätigt: Google Whitechapel. Dieser soll von Samsung entwickelt und gebaut werden und könnte erstmals im Pixel 6 (Pro) zum Einsatz kommen. Insidern zufolge soll der Chip etwas schwächer als der Snapdragon 888 sein – könnte allerdings auch in Chromebooks und anderer Hardware des Suchmaschinengiganten verbaut werden. Eine ähnliche Strategie fährt Apple derzeit mit dem M1-Prozessor.

Google Pixel 6: Render von OnLeaks via Google Watch Blog

Neben der Zusammenarbeit beim Prozessor könnten dieses Jahr auch die Kamerasensoren von Samsung stammen. Andere Insider sprechen hingegen weiterhin von Sony-Sensoren, was bei der Historie sinnvoll erscheint. Selbst im Pixel 5 setzt Google noch auf den sehr betagten IMX363 der Japaner. Gute Software und Bildverarbeitung können die alte Hardware etwas aufwerten, mit den Topmodellen von Samsung und Xiaomi kann Google aber nicht mithalten. Frischen Wind im Kamera-Segment könnte außerdem eine Periskop-Linse bringen, die auf vermeintlichen Fotos der Rückseite zu sehen ist.

Display & Speicher ebenfalls von Samsung?

Einigen Gerüchten zufolge könnten auch weitere Komponenten von Samsung stammen, unter anderem das Display, der Arbeitsspeicher und der interne Speicher. Google arbeitet dieses Jahr eng mit den Südkoreanern zusammen und wandelt damit auf neuem Terrain. Scheinbar als Gegenleistung hat sich Samsung bereiterklärt, das Smartwatch-Betriebssystem Tizen mit Wear OS von Google zusammenzulegen. Ein weiterer Grund für diesen Schritt ist sicherlich auch, endlich die Dominanz von Apple brechen zu wollen.

Google Pixel 6: Render von OnLeaks via Google Watch Blog

Neben der Zusammenarbeit mit Samsung sind aber bereits weitere vermeintliche Details durchgesickert. Das Google Watch Blog fasst die Infos zusammen. Demnach könnte das kleinere Google Pixel 6 ein 6,4 Zoll großes Display mit 120 Hertz, eine Dual-Kamera und einen Akku mit 4.500 mAh bieten. Kabelloses Aufladen sei wieder mit an Bord und Stereo-Lautsprecher würden für guten Sound sorgen.

Das Google Pixel 6 Pro könnte mit einem 6,67 Zoll großen Curved-Display und ebenfalls mit 120 Hertz erscheinen. Außerdem soll die Auflösung bei 4K liegen – so verrückt ist bisher nur Sony. Statt zwei soll es drei Kamerasensoren (möglicherweise inklusive Periskop-Linse) geben. Der Akku sei mit 5.000 mAh etwas größer und es ist von Dual-Stereo-Lautsprechern die Rede. Beide Modelle erscheinen den Gerüchten zufolge mit dem neuen Whitechapel-SoC von Google.

Google Pixel 6 Pro: Render von OnLeaks via Google Watch Blog

Was halten wir von den Gerüchten zum Google Pixel 6 (Pro)?

Die bisher vermeldeten Gerüchte klingen erst einmal ziemlich plausibel. Zwei respektive drei Kamerasensoren passen in Googles bisherige Strategie. Die Displaygrößen könnten ebenfalls passen und 120 Hertz sind ein sinnvoller Schritt, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Viele Details fehlen bisher aber noch, um von einem stimmigen Gesamtbild zu sprechen. Wir sind gespannt, welche Details über die Displays, Kameras und Features noch bekannt werden. Eine essenzielle Information glänzt ebenfalls durch Abwesenheit: der Preis. Bei der vermuteten Ausstattung darf man aber einen Preis von mindestens 1000€ für das Pro-Modell vermuten.

Unsere Wunschliste: Was wir vom Google Pixel 6 (Pro) erwarten

Über die letzten Jahre hat Google einige gute Smartphones auf den Markt gebracht. Teils hat man sich sogar um Innovation bemüht und im Pixel 4 den Soli-Chip erstmals verbaut, dessen Nutzen allerdings nicht überzeugen konnte. An vielen Stellen hat man sich hingegen auf Altbewährtes verlassen. Die Kameras haben sich über Jahre nicht stark verändert und auch beim Design gab es den einen oder anderen Ausrutscher. Häufig wurden die Smartphones lange nach den Premium-Modellen anderer Hersteller angekündigt und die Hardware war bereits veraltet, da schon Nachfolger im Gespräch waren.

Google Pixel 6 Pro: Render von OnLeaks via Google Watch Blog

Die Stärke von Google ist Software und in diesem Bereich können die Pixel-Smartphones auf ganzer Linie überzeugen. Dennoch kauft sich niemand ein Smartphone mit guter Software, wenn die Hardware nicht auf Augenhöhe mit der Konkurrenz ist. Wir wünschen uns, dass Google dieses Jahr endlich mit den High End-Modellen von Samsung, Xiaomi und Oppo mithalten kann. Ich hätte schon seit Jahren gern ein Flaggschiff-Smartphone mit Stock Android (beziehungsweise Pixel Experience) – das Gesamtpaket hat mich in Kombination mit den hohen Preisen jedoch nie überzeugt.

Die bisherigen Gerüchte zeigen bereits einen Trend: Google scheint dieses Jahr endlich auf Erfolg aus zu sein. Die Pixel-Smartphones sollten die Referenzgeräte für das hauseigene Betriebssystem Android sein, waren das aber nie. Die Chancen stehen gut, dass Google dieses Jahr einen großen und reichlich späten Schritt in diese Richtung macht.

Google Pixel 6 Pro: Render von OnLeaks via Google Watch Blog

Spezifikationen & Features – Wie kann Google zur Konkurrenz aufschließen?

Der Whitechapel-Chip von Google kommt spät, erscheint aber sinnvoll. Mit Hardware aus dem eigenen Haus kann die Software noch besser, zügiger und flüssiger laufen. Außerdem ist der Hersteller weniger abhängig von Qualcomm und anderen Produzenten und kann eigene Innovation anbringen und fördern.

Das Google Pixel 6 (Pro) braucht außerdem ein Upgrade der Kameras – die letzten Generationen sind deutlich hinter die Konkurrenz zurückgefallen. Die Software war zwar über die vergangenen Jahre eine der besten auf dem Markt, der Hardware hat man zuletzt aber ihr Alter angemerkt. Eine gute Hauptkamera, eine starke Ultraweitwinkelkamera und gute Video-Features sollten die Lücke zur Konkurrenz schließen. Der Verzicht auf eine unnötige Makrokamera passt zu Google – stattdessen gibt es wohl einen optionalen Tele-Zoom (im Pro-Modell).

Das Display und damit das Design der Vorderseite könnten ebenfalls eine Modernisierung vertragen. Keine dicken Ränder mehr, keine großen Balken für unnötige Soli-Sensoren. Stattdessen ein großes Display, das die gesamte Front bedeckt und mit hoher Auflösung, Helligkeit und Bildwiederholrate glänzt. Bleibt noch der Akku. In den Gerüchten wird die Kapazität des Pro-Modells mit 5.000 mAh angegeben, was endlich ein Pixel-Smartphone mit konkurrenzfähiger Laufzeit bedeuten würde. Zusätzlich noch Dual-SIM, 5G und Wifi 6 – das Paket wäre komplett.

Software: Stock Android & die Pixel Experience

Die Pixel-Smartphones von Google erscheinen allesamt mit Stock Android. Das bedeutet, dass kein Hersteller einen eigenen Überzug installiert (MIUI, EMUI, Color OS). Das Betriebssystem wird also so belassen, wie es von den ursprünglichen Entwicklern angedacht ist. Zusätzlich gibt es ein Feature-Paket namens Pixel Experience, auf das andere Smartphones mit Stock Android (zum Beispiel von Umidigi) nicht zugreifen können. Teil von dieser Suite sind Funktionen wie die Offline-Musikerkennung und eine stärkere Einbindung der Google-Dienste.

Zugegeben: Ich hatte noch nie ein Google Pixel. Allerdings hatte ich schon einige Smartphones mit Stock Android und ich liebe dieses System. Es ist aufgeräumt, strukturiert und nicht so überladen wie einige Fremdüberzüge. Das gipfelt nicht nur in einer hohen Geschwindigkeit, sondern auch in einer Benutzerfreundlichkeit, die im Android-Bereich ihresgleichen sucht. Die Beta-Versionen von Android 12 versprechen ein neues Layout und spannende Funktionen – scheinbar ist es eines der größten Android-Updates der letzten Jahre. Wenn Google dieses Jahr auch die Hardware verbessert, könnten sich das Google Pixel 6 und das Google Pixel 6 Pro endlich gut verkaufen. Anmerken sollte man an dieser Stelle aber auch, dass Google das hauseigene Android ONE irgendwie an die Wand gefahren hat. Kein ernstzunehmender Hersteller will aktuell mit den Stock-Androidgeräten noch etwas zu tun haben. Xiaomi updatet die Mi A-Reihe seit Jahren stets in einen Bootloop und ein Xiaomi Mi A4 wird es wohl nicht geben.

Unser Fazit zum Google Pixel 6 (Pro)

Ein abschließendes Fazit zu den neuen Pixel-Smartphones von Google können wir bisher nicht abgeben. Die Gerüchte sehen vielversprechend aus, erzeugen aber noch kein vollständiges Bild von den neuen Geräten. Wir setzen an dieser Stelle an, sobald Google das Pixel 6 (Pro) angekündigt hat.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare