Der GPToys Aviax H2O wurde gebaut um den größten Albtraum eines jeden Piloten, den Absturz ins Wasser zu überleben. Einmal untergetaucht ist der Quadrokopter meistens zerstört. Oft gibt es durch das Wasser einen Kurzschluss und die Platine oder die Flugsteuerung brennt durch. Als uns die wasserfeste Drohne Aviax H2O von GPToys vorgestellt wurde, war das Interesse natürlich dementsprechend groß. Die Frage war, ob der Kopter auch hält was er verspricht. Bis 7 Meter tief ist Wasser laut Beschreibung für die Drohne kein Problem. Betrachtet man das Design ist die GPToys Aviax H2O stark an den DJI Phantom angelehnt, ist jedoch mit einer Diagonale von 40 cm inklusive der Propellerschützer nur ein kleiner Bruder. Farblich kann man sich zwischen orange, silbern und weiß entscheiden.

Verarbeitung

Die Verpackung des GPToys Aviax H2O ist schon der erste Pluspunkt. Ordentlich strukturiert und durchdacht ist die Drohne im Karton verstaut. Somit ist dieser auch als Transportkiste gut nutzbar. Auf den ersten Blick macht der Quadrokopter einen guten Eindruck. Saubere Beschriftung, gut gefertigtes Gehäuse und auch das sehr robuste Landegestell sprechen für sich. An der Unterseite des Kopters befindet sich das Batteriefach mit Halterungen um eine separat erhältliche Kamera zu montieren. Die Propeller lassen sich mithilfe eines aus dem Modellbau bekannten Schnellsicherungs-System befestigen. Propellerschützer sind im Lieferumfang enthalten und werden durch kleine Schrauben an der Drohne angebracht. Sie sind erstaunlich stabil und halten auch größere Abstürze aus und sichern somit die Propeller zuverlässig. Sollte dennoch einer der Rotoren beschädigt werden, kann man ihn durch einen der vier Ersatz-Propeller austauschen.

GPToys Haviax H2O Verarbeitung

An der Unterseite der Arme wurden extra Sicherungsgestelle angebracht, die bei einem seitlichen Kippen der GPToys Aviax H2O ein Aufstoßen der Technik auf dem Boden verhindert. Der Antrieb der Propeller findet über eine Zahnradkonstruktion statt. Diese liegt offen an der Unterseite der Arme und lässt somit die ersten Fragen zur Wassertauglichkeit des Kopters offen. Der Akku wird bei dieser Drohne direkt in einen fest verbauten Anschluss gesteckt, was einem eventuellen Verschleiß der Kabel durch ständiges Verbiegen vorbeugt. Sobald der Quadrokopter mit der Batterie verbunden ist, beginnt er, ähnlich dem DJI Phantom, zu blinken und ist startbereit. Der fehlende Schalter zum Ein-/Ausschalten der GPToys Aviax H2O ist ein kleines Manko, jedoch zu verkraften, da das Batteriefach leicht zugänglich ist. Die Beleuchtung der Drohne ist hell genug, um auch im Dunkeln fliegen zu können, sollte jedoch Kameraaufnahmen nicht blenden.

GPToys Aviax H2O Test (6) GPToys Aviax H2O Test (5)

Die Fernsteuerung ist mit einem kleinen LCD-Display ausgestattet, welches Auskünfte über die jeweilige Auslastung der Motoren gibt. Zudem erhält man Informationen über den Empfang, den Batteriestatus, den gewählten Modus (Mode 2= Aufsteigen -> linker Hebel; Mode 1= Aufsteigen -> rechter Hebel), ob die Beleuchtung eingeschaltet ist und ob Film- oder Videoaufnahmen laufen. Die Fernbedienung mutet aufgrund des Gewichts und auch wegen des futuristischen Designs eher billig an, wiederlegt dieses jedoch mit guten agilen Steuerungseigenschaften.

Der Pilot der GPToys Aviax H2O kann zwischen vier verschiedenen Geschwindigkeitsmodi wählen (20, 40, 60, 100%), was den Quadrocopter sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich einsetzbar macht. Auch bei dieser Drohne ist der Saltomodus vorprogrammiert. Mithilfe einer Taste an der Fernbedienung und der Steuerknüppel vollführt der Kopter diese Kunststücke. Außerdem ist der Quadrokopter mit dem „headless mode“ (Steuerung der Drohne unabhängig von der relativen Position des Piloten zum Flugobjekt) ausgestattet, was vor allem bei größeren Entfernungen nützlich ist.

GPToys Haviax H2O Lieferumfang

Lieferumfang des GPToys Aviax H2O

  • GPToys Aviax H2O
  • Fernsteuerung
  • 4 Ersatzpropeller
  • 2 Akkus (3,7V / 650 mAh)
  • Ladegerät
  • Schraubenzieher
  • Propellerschützer

Flugverhalten

Das Starten der Drohne fällt sehr leicht und da sie etwas schwerer ist als andere Kopter der Spaßklasse fliegt sie auch in Bodennähe sehr stabil und ruhig. Die Fernsteuerung ist gut mit der Drohne abgestimmt, was eine exakte Steuerung zulässt. In den Geschwindigkeitsstufen 20%, 40% und 60% ist der Quadrokopter relativ langsam und etwas schwerfällig, was ihn aber, trotz seiner Größe, zu einem guten Fluggerät für den Innenbereich macht. Die Aufstiegsgeschwindigkeit verändert sich leider auch bei 100% Leistung kaum, was für Filmaufnahmen von Vorteil ist, für ein schnelles Fliegen jedoch eher nachteilig ist.

Einen Hovermodus (Schweben auf einer Stelle) gibt es bei der Aviax zwar nicht direkt, es ist aber sehr leicht den Kopter ruhig in der Luft zu halten. Auch der „headless mode“ funktioniert einwandfrei, weswegen auch Anfänger beruhigter in größeren Entfernungen fliegen können. Durch die großen Propeller ist es zudem auch möglich die Drohne bei leichtem oder böigem Wind im Freien unter Kontrolle zu behalten. Selbst das Fliegen aus einem Zimmer nach draußen fällt dem Quadrokopter leicht.

Laut Hersteller GPToys hat der Aviax H2O eine Reichweite von knapp 100 Metern. Im Test wurden diese Entfernungen knapp erreicht. Die große Frage war natürlich, ob der Quadrokopter hält was er als wasserfeste Drohne verspricht. Landet man die Drohne auf dem Wasser schwimmt sie an der Oberfläche und geht nicht unter. Auch nach mehreren Minuten im und unter dem Wasser startet der GPToys Aviax H2O wieder ohne Probleme. Allerdings kam es einmal beim Schwimmen auf der Wasseroberfläche kurzzeitig zu einem Fehler und die Propeller drehten sich trotz ausgeschalteter Fernbedienung, was vielleicht auf einen kleinen Kurzschluss aufgrund des Wassers auf der Platine zurückzuführen ist. Nichtsdestotrotz, der Quadrocopter hat die Tauchaktion überlebt.

Zubehör

Im Lieferumfang befinden sich vier Ersatzpropeller, falls doch einmal ein Rotor bei einem Absturz beschädigt werden sollte. Auch leicht angeschlagene Propeller sollten gleich ausgetauscht werden, da sonst das Flugverhalten der Drohne beeinflusst werden könnte. Die mitgelieferten Akkus (3,7V / 650 mAh) bieten eine Flugzeit von bis zu acht Minuten bei einer Ladezeit von knapp einer Stunde.

Auch kann man sehr kostengünstig im Internet weitere Ersatzteile bestellen

Propeller Akku Landegestell Motoren

 

Fazit

Der GPToys Aviax H2O überzeugt mit einer perfekten Kalibrierung und dadurch mit sehr guten Flugeigenschaften. Zudem ist die Wasserfestigkeit eine positive Eigenschaft die einen auch ohne große Sorgen über dem Wasser fliegen lässt. Ihn zeichnet eine gute Verarbeitung und ein gut durchdachtes Flugkonzept aus. Durch die Größe ist er sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich gut einsetzbar und bietet viel Spaß für den Piloten. Gerade durch die vier verschiedenen Geschwindigkeitsstufen ist der GPToys Aviax H2O für Anfänger genauso wie für fortgeschrittene Piloten geeignet.

GPToys Aviax H2O Test (2)In der Kategorie der Spaßdrohnen belegt dieser Quadrokopter momentan bei uns den ersten Platz und weißt ein perfektes Preis-Leistungsverhältnis auf. Denn für seine 30€ mit Lieferung direkt aus Europa ist der Quadrocopter nur schwer zu schlagen.

 

 

Fernsteuerung 2,4 GHz, 4 Kanal, Mode 2
Funktionen Salto, headless mode, 4 Geschwindigkeiten
Reichweite 100 m
Gyrosystem Ja, 6 Achsen
Kamera Nein, optional erhältlich
FPV Live View Nein
GPS-Unterstützung Nein
Zubehör Propellerschutz,

4 Ersatzpropeller, Ladegerät, Fernsteuerung

Preisvergleich

Shop Preis  
EmpfehlungGearbest onlineshop Nur 40 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
Banggood Onlineshop 45 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 23.11.2016

Schreibe einen Kommentar

2 Kommentare zu "GPToys Aviax H2O Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Paul W.
Gast
Paul W.

Montieren einer Action-Cam an diese Drohne wird wohl nicht möglich sein? Gibt es den günstige Drohnen unter 100 Euro, die so etwas erlauben?

K. Burzer
Gast
K. Burzer

Hallo Paul,
die günstigste Variante ist die Syma X8G, die auch eine Action-Cam tragen kann.
Gruß Kilian

wpDiscuz