Smarthome ist derzeit schwer im Trend. Die technischen Helfer sollen dabei helfen, den Haushalt leichter zu bewältigen, um mehr Zeit für die wichtigen Dinge zu haben. In diese Kategorie passt auch der neue Staubsaugroboter Haier XShuai. Spätestens seit dem Xiaomi Mi Robot dürfte klar sein, dass die Staubsaugroboter aus China den etablierten Marken auch in dieser Produktsparte heftig Konkurrenz machen. Doch kann der Haier XShuai genauso überzeugen wie der Xiaomi Mi Robot? Im Folgenden Testbericht werdet ihr dies herausfinden.

Die Ausstattung klingt auf den ersten Blick vielversprechend. Der Saugroboter lässt sich per App Steuern und hat sogar eine Kamera installiert. Es stehen drei verschiedene Saugmodi zur Verfügung und durch verschiedene Saugfunktionen soll der Boden besonders gründlich gereinigt werden.

Design und Verarbeitung

Der Haier XShuai ist ordentlich verarbeitet und wirkt auch bei genauerer Betrachtung stabil. Nichts wackelt und keines der Bestandteile wirkt brüchig. Nach dem Öffnen des Paketes muss man zunächst einige Komponenten an dem Roboter anbringen. Vorteilhaft ist dabei, dass sich der 2200mAh Akku des Haier XShaui entfernen lässt. Im Falle eines Defekts kann man diesen einfach austauschen. Die Gehäuse des Saugroboters besteht aus weißem Kunststoff, in dessen Mitte sich ein schwarzes Element mit einigen Steuerelementen befindet. Der große, orangene Button hat eine integrierte Status-LED verbaut. Diese informiert über die den Status des Gerätes:

Weiß blinken (schnell): Keine WIFI-Verbindung hergestellt
Weiß blinken (langsam): Wifi-Verbindung wurde hergestellt
Dauerhaft weiß: Video wird übertragen
Orange blinken: Akku schwach
Rot: Ein Fehler liegt vor.

Ein einfaches Drücken auf den Button versetzt den Roboter in den Reinigungsmodus. Hält man die Taste länger gedrückt, kehrt der Xshuai wieder zur Aufladestation zurück. Unter dem orangenen Button liegen noch zwei weitere Buttons, mit denen sich die Lautstärke der Audiosignale einstellen lässt. Zudem gibt es einen An-/Ausschalter an der Seite des Saugroboters.

Lieferumfang des Haier XShuai

Im Lieferumfang sind alle Einzelteile enthalten, die man zur Nutzung des Gerätes braucht:

  • Ladestation
  • Akku
  • Mini-Wischmob
  • Verschiedene Bürsten
  • Schraubenzieher
  • Ausführliche Bedienungsanleitung (englisch)

Wie es langfristig mit dem Ersatz für defekte oder abgenutzte Bestandteile aussieht, lässt sich derzeit nur schwer beurteilen. Auf Geekbuying gibt es jedenfalls keine Einzelteile zum Nachbestellen.

 

Inbetriebnahme

Bevor der Saugroboter in Benutzung genommen wird, sollte man diesen zunächst mit dem heimischen WLAN und Smartphone verbinden. Die Einrichtung funktioniert einfach und lässt sich in 5 Minuten erledigen. Nachdem der Roboter zusammengebaut und eingeschaltet ist, muss man sich die Huiba-App installieren. Dort klickt man einfach auf „Produkt hinzufügen“ und scannt mit der Smartphone-Kamera den Barcode des Saugroboters. Danach gibt man in der App das Wifi-Passwort an, erzeugt einen Barcode und hält diesen vor die Kamera des Xshuai. Danach verbindet sich der Roboter mit dem heimischen WLAN und kann mit der App ferngesteuert werden.

Huiba App

Die Huiba App ist komplett auf Englisch übersetzt und dient dazu, den Haier-Saugroboter fernzusteuern. Die Oberfläche ist einfach zu verstehen, kommt jedoch in ihrer Funktionalität nicht an Xiaomi’s Smart-Home App heran. Es lässt sich ein Reinigungs-Plan erstellen und man kann den Roboter mit der App durch die Wohnung fernsteuern. Eine Kamera auf der Vorderseite des Roboters zeigt dabei die eigene Wohnung. Eigentlich ein lustiges Feature, allerdings erschließt sich mir nicht ganz der Nutzen dieser Funktion. Will man seine fremdgehende Freundin/Ehefrau tatsächlich mit einem China-Saugrobotter überführen? Ungeachtet des Zwecks der Kamera muss zudem gesagt werden, dass die Bildqualität nur sehr dürftig ist. Man kann zwar erkennen, wo sich der Roboter befindet, ein detailreiches Bild darf man jedoch nicht erwarten. Ziemlich nervig ist zudem, dass etwa 4 Sekunden Verzögerung in der Übertragung vorhanden sind. Man kann also nicht sicher durch die Wohnung navigieren, sondern fährt immer erst in eine Richtung und muss dann kurz warten, bis man überhaupt weiß, wo der Roboter genau sich der Roboter gerade befindet.

Die Huiba App ermöglicht eine einfache Einrichtung und bringt basale Funktionseinstellungen mit. Die Fernsteuerung- und Videoübertragung ist allerdings nicht ausgereift.

Reinigung

Der Haier XShuai verfügt über 3 verschiedene Reinigungsmodi.

  1. Man lässt den Roboter vor einem Punkt aus im Kreis rundgehend durch die Wohnung fahren (Spot Cleaning).
  2. Der Roboter fährt die Ecken des Zimmers ab (Edge Cleaning)
  3. Der Roboter fährt Z-förmig durch die Wohnung (Z-Shape Cleaning)

In unserem Test zeigte sich die Z-förmige Navigation als ergiebigste Funktion des Haier XShuai. Lässt man dem Roboter lange genug Zeit, kommt er mit dieser Methode gut durch die Wohnung. Vergleicht man den Reinigungsablauf der XShuai mit dem Xiaomi Mi Robot, fällt sofort auf, dass der XShuai nicht über intelligentes Raum-Scanning verfügt. Das Saugen der Wohnung läuft nach dem Zufallsprinzip ab und dauert daher wesentlich länger. Während der Xiaomi-Roboter nach dem Reinigen der Wohnung einen optisch ansprechenden Bericht in Form einer grafischen Darstellung des Routenverlaufs auf das Smartphone überträgt… fährt der Haier XShuai einfach weiter. Der Roboter weiß also während der Reinigung nicht, welche Bereiche bereits abgefahren wurden und fährt einfach weiter bis der Akku die 20% Marke erreicht. Dann sucht er die Ladestation, was ebenfalls sehr chaotisch abläuft. Da das Signal der Ladestation nur in einem Umkreis von wenigen Metern empfangen wird, muss der Roboter wild durch die Wohnung düsen, bis er zufällig in die Reichweite der Station kommt.

Wenngleich die Reinigung relativ chaotisch abläuft, ist das Endergebnis jedoch durchaus in gut. Krümel und Staub werden zuverlässig aufgelesen und in einem auskippbaren Behälter im Innern gesammelt. Hier kann sich der Haier XShuai durchaus mit dem Xiaomi-Roboter messen und erfüllt seine Grundfunktion auch zufriedenstellend. Eine Sicherheitsfunktion sorgt zudem dafür, dass der Roboter keine Treppen oder Absätze herunterfällt. Zudem erklimmt der Roboter dünne Teppiche und kleinere Hindernisse und reinigt diese gleich mit. Langflorteppiche kann er allerdings nicht zuverlässig reinigen, was allerdings bei so gut wie allen Saugrobotern der Fall ist.

Akku

Die Akkulaufzeit des Staubsaugroboters beträgt gute 2 Stunden. Dies reicht aus, um eine 90qm Wohnung zu reinigen. Danach sucht der Roboter wieder die Ladestation auf, was ebenfalls eine gute Viertelstunde in Anspruch nehmen kann.

Fazit

Der Haier XShuai ist ein guter Staubsauger, wenn es um die Grundfunktion eines solchen Gerätes geht. Die Wohnung wird zuverlässig von Staub und Schmutz befreit und auch Teppiche stellen kein Problem für das Gerät dar. Ein großer Unterschied zwischen dem Haier und dem Xiaomi Mi Roboter (der wohl noch auf einige Zeit die Messlatte setzt), besteht darin, wie die Wohnung gereinigt wird. Da der XShuai nicht über eine intelligente Raumerfassung verfügt, fährt er mehr oder weniger chaotisch durch die Wohnung bis der Akku entleert ist. Die Reinigung läuft also nicht so filigran und wohldurchdacht wie bei dem Konkurrenzprodukt von Xiaomi ab. Die schlechte Kamera und Fernsteuerungsfunktion des Roboters können diesen Makel nicht wirklich ausgleichen und sind eher als (unnützes) Extrafeature zu betrachten.

Gutschein: Mit dem Gutscheincode „ChinahandysHaier“ bekommt ihr den Staubsauger aus dem ES-Warehouse für 216€ inklusive Versand.

Preisvergleich

Shop Preis  
Geekbuying Shop 160 EUR * 7-10 Tage – DHL-Express wählen – zzgl. 19%
EmpfehlungGeekbuying Shop Nur 226 EUR * 3-6 Tage – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 28.6.2017

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
avatar
wpDiscuz