HolyHigh, was zuerst nach einer Marke für bestes Rauchbares klingt, entpuppt sich als weiterer Ableger, der den True Wireless Trend aufgreift. HolyHigh steigt direkt im 50€ Preissegment ein, in dem sich gleichzeitig die meiste Konkurrenz tummelt. Ob das so schlau ist und ob HolyHigh mit ihrem True Wireless Earbuds etwas anderes liefert, als beispielsweise Muzili, erfahrt Ihr im folgenden Testbericht.

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

Holyhigh TWS I7 3

Hinweis: Zurzeit bietet HolyHigh einen Gutschein für 20 % Rabatt an, nur solange der Vorrat reicht! Gutscheincode: EAZVP4TA

Wer den Namen HolyHigh bisher noch nicht kennt, braucht sich nicht schämen. Bei den zig Anbietern von True Wireless Kopfhörern den Überblick zu behalten, ist schwierig. Tatsächlich ist HolyHigh eine sehr junge Firma. Hinzu kommt, dass sie zumindest diese Kopfhörer, ähnlich wie Vigorun, Muzili und BlitzWolf nur eingekauft haben. Die hier getesteten True Wireless Earbuds hören auf den Namen TWS-i7 und sehen den TWS-x9 von Muzili zum Verwechseln ähnlich. Der Hauptunterschied ist der etwas schmalere Aufbau (27 x 18 x 30 mm), eine leichte Biegung um das Ohr besser nachzuempfinden und ein Loch an der Spitze der Tropfenform, durch das bei Bedarf eine Kette oder anderweitiger Anhänger angebracht werden kann.

Die Touchfunktion ist 1 : 1 identisch mit den TWS-x9 von Muzili. Drei Sekunden die 10 mm Touchfläche berührt, schon fangen die HolyHigh True Wireless Earbuds an, nach einem Host zu suchen. Signalisiert wird dies durch den gleichen LED-Ring um die Touchfläche herum, der im selben türkisen Farbton gehalten ist.

Holyhigh TWS I7 9 Holyhigh TWS I7 8 Holyhigh TWS I7 7

Die Ladestation der HolyHigh True Wireless Earbuds kommt derweilen etwas langweiliger daher. Geliefert wird eine rein aus Kunststoff bestehende, ellipsenförmige Basis mit aufklappbarem und abgerundetem Deckel. Dieser ist halb durchsichtig, damit man die darin leuchtenden Earbuds sieht. Im Inneren befinden sich zwei vordefinierte Slots für die Earbuds. Geladen werden diese über jeweils zwei vergoldete Pins. Die Ladeanzeige der Station ist sehr unkonventionell. Eine einzelne blaue LED leuchtet bei Knopfdruck auf. Bis zu 4 Mal hintereinander blinkt diese, wodurch wieder die 25 % Schritte der Kapazitätsanzeige wiedergegeben werden. Gleichzeitig aktiviert der Knopfdruck die Ladefunktion der Station. Die In-Ears werden also nicht beim bloßen Hineinlegen geladen. Sicher keine schlechte Funktion, macht jedoch die ganze Idee der „fire and forget“ Mentalität (also in die Ladestation einlegen und vergessen) beim mobilen Laden der Earbuds zunichte. Ein zweites Manko sind die fehlenden Magneten, um die Earbuds an ihrem Platz zu halten. Klar, man wird die Kiste selten auf dem Kopfstehend öffnen, dennoch sind solche Magneten nie verkehrt.

Lieferumfang der Holyhight True Wireless Earbuds – TWP-i7

Holyhigh TWS I7 1

Der Lieferumfang orientiert sich stark am Standard. Eine weiße schmucklose Schachtel, das Logo erst ist erst im Inneren überhaupt auffindbar, der restliche Inhalt stellt sich wie folgt zusammen:

-Gebrauchsanweisung (deutsch / englisch)
-8 Aufsätze (verschiedene Größen)
-Mikro USB auf USB-A Kabel (55 cm)
-Ladestation (800 mAh)

Tragekomfort

Auch die HolyHigh True Wireless Earbuds tragen sich recht bequem. Die meisten dürften auf einen kleineren Aufsatz umsteigen, da die Angebrachten etwas groß ausfallen. Selbst in kleinen Ohren finden die HolyHigh Earbuds Platz. Während des Arbeitens oder leichtem Sport sitzen die Earbuds bombenfest. Der Lautsprecherausgang befindet sich mit 5 mm im Mittelfeld der Größenordnung und ist durch ein silbernes engmaschiges Alugitter geschützt. Das Gewicht der einzelnen Earbuds ist mit 4,5g nicht der Rede Wert. Die Ladestation eignete sich außerdem hervorragend, um diese in der Hosentasche zu verstauen. Gestört hat sie dort definitiv nicht.

Holyhigh TWS I7 11 bearbeitet

Soundqualität

Leider sind die Holyhigh TWS-i7 nicht vor dem leidigen Thema des Verzerrens bei hohen Tönen gefeilt. Ich vermute, dass fast alle „noname“ TWS Kopfhörer diesem Dilemma erliegen. Schade.

Rohdaten:
Frequenz: 20–20000 Hz
Bluetooth: 5.0
Reichweite: 14 Meter
Widerstand: 32 Ohm
Einzelnutzung: Ja
Lautstärke: 95 dB
Apt-X: Nein
Codecs: A2DP1.3, HFP1.7, HSP1.2, SBC, MP3, AAC, HD Voice, AVRCP1.6, IOS
Akkukapazität: 40 mAh / 3,7V
Wasserresistenz: IPX6

Holyhigh TWS I7 Data

Wäre dieses leidige Verzerren bei Hochtönen nicht, der Sound wäre tatsächlich brauchbar. Obwohl man davon ausgehen dürfte, dass die TWS-x9 eine höhere Klassifizierung haben als die TWS-i7, klingen letztere besser. Das zeichnet sich insbesondere durch kräftigere Bässe ab. Die Mitten sind, was Stimmen angeht, sehr klar und lassen sich von den Bässen nicht in den Hintergrund drängen. Alles in allem sortieren sich die Holyhigh True Wireless Earbuds in der Ausführung TWS-i7 zwischen den BlitzWolf und den Muzili ein. BlitzWolf hat mit seiner Ausführung jedoch noch die Nase eine Ecke weiter vorn, schon allein, weil bei den BlitzWolf True Wireless Earbuds das Bratzeln im Hochtonbereich fast komplett eliminiert wurde.

Pairing

Holyhigh TWS I7 2 Holyhigh TWS I7 4

Holyhigh TWS I7 6

Das Pairing ging die meiste Zeit in Ordnung. Wie auch schon die Muzili brauchten die Holyhigh einige Sekunden, um sich von alleine zu verbinden. Auch die Verbindung zwischen den beiden Earbuds kann die ein oder andere Sekunde länger in Anspruch nehmen. Aussetzer oder Abbrüche gibt es keine.

Die mittlerweile bekannte Dame gibt ihre Statusangaben wie gewohnt zum Besten und meldet ab 10 % Restakkukapazität, dass man doch bitte die Earbuds laden möge. Ein eingehender Anruf wird mit dem Klingelton und anschließendem Vorlesen der Nummer angekündigt.

Sprachqualität

Die Sprachqualität befindet sich auf ähnlichem Niveau wie bei BlitzWolf, das heißt, eher nicht so gut. Der Gesprächspartner hört die Stimme wie in einer Badewanne. Sehr dumpf und unklar. Das Noise canceling arbeitete „OK“. Die meisten Störgeräusche werden herausgefiltert, besonders lauter Umgebungslärm dringt aber trotzdem durch. Selbst versteht man den Anderen jedoch sehr gut. Die Entfernung zum Hostgerät ging mit 13 Metern ebenfalls in Ordnung, vor allem da auch eine Wand an der Übertragung nichts änderte.

Akkuleistung

Holyhigh TWS I7 5

In Sachen Akku kann Holyhigh mit seiner riesigen 700 mAh Station (20,5 g) Boden gut machen. Über 4 x lassen sich beide Kopfhörer wieder aufladen, bevor die Station selbst an die Ladebuchse muss. Die Akkuzellen benötigen dann aber auch fast 4 Stunden, bis diese über einen USB 2.0 Anschluss wieder bis oben hin vollgestopft sind. Der einzelne Earbud ist mit 40 mAh relativ schnell geladen. Nur knapp eine Stunde benötigt die Station um einen der Kopfhörer wieder zu befüllen. Leider halten die Holyhigh True Wireless Earbuds auch nur durchschnittlich lang. Bei voller Lautstärke sind knapp 2 Stunden drin. Bei 50–60 % immerhin 3 Stunden. Wer nur Podcasts hört, kann dies durchaus auch bis zu 4 Stunden tun.

Fazit und Alternative

max-drechsel
Max Drechsel:

Okay, Holyhigh hat mit den TWS-i7 nicht völlig daneben gegriffen. Allen voran ist die Akkuleistung der Station brauchbar und lässt die Kopfhörer für eine lange Zeit durchhalten. Beim Rest sind die TWS-i7 leider nur Durchschnitt, der bei einem Preispunkt von 50 € nicht wirklich heraussticht. Die Soundqualität ist durchwachsen, hat gute Ansätze, schaukelt das Schiff aber nicht in den Hafen.

Vielleicht sollten mehr kleinere Firmen versuchen, selber ein paar Kopfhörer auf die Beine zu stellen, statt diese immer nur einzukaufen. Sei es drum. Mit dem eingangs erwähnten Gutschein bekommt man die Holyhigh True Wirless Earbuds für 40 €, wodurch man sie sich zumindest mal anschauen kann. Mir persönlich haben die BlitzWolf dennoch etwas besser gefallen.

79%
  • Design / Verarbeitung 75 %
  • Tragekomfort 80 %
  • Soundqualität 75 %
  • Akkuleistung 90 %
  • Preis / Leistung 75 %

Preisvergleich

Nur 46 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 22.07.2019

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
max-drechselStefanG Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
StefanG
Mitglied
StefanG

Testet ihr euch auch noch die Airdots?
VG und danke schon mal!