Doogee geht im Namen seiner Untermarke Homtom mit dem HT3 an den Start. Dieses soll zeigen, was im Bereich der Budget-Phones möglich ist. Das Homtom HT3 legt die Latte in Bezug auf die technische Ausstattung jedenfalls sehr hoch. So ist das Smartphone mit einem HD Display und einem 3000 mAh Akku ausgerüstet. Das Homtom HT3 Pro bietet zusätzlich noch LTE-Unterstützung und eine bessere Performance für 25€ mehr.

Homtom HT3 pro test testbericht

Design & Verarbeitung

Das Doogee Homtom HT3 ist ein schlankes 5 Zoll Smartphone, das mit einer sehr guten Haptik und einer guten Verarbeitung überzeugt. Mit einem Gewicht von 178g ist das Smartphone mittelschwer. Die Abmessungen von 7.0*14,5*0.9cm liegen ebenfalls im Durchschnitt. Mit 3mm sind die Ränder neben dem Display gering gehalten und es gibt auch keinen zusätzlichen schwarzen Rand auf dem Display. Die abgerundeten Ecken des Homtom HT3 sorgen dafür, dass das Handy sehr gut in der Hand liegt und sich kompakter anfühlt als die meisten vergleichbar großen Smartphones. Das Gehäuse des Smartphones besteht komplett aus Kunststoff. Oberfläche des Kohlenstoffs sieht gebürstetem Aluminium ähnlich.

Homtom HT3 Pro (4) Homtom HT3 Pro (1)

Der Powerbutton und die Lautstärkeregler befinden sich auf der linken Seite, was angesichts der handlichen Größe des Smartphones kein Problem darstellt. Die Tasten sitzen stabil im Gehäuse und haben einen angenehmen Druckpunkt Auf der Rückseite des Smartphones ragt die Kamera nur 1 mm heraus. Unter ihr befindet sich der LED Blitz.  Auf der Vorderseite sind neben der Ohrmuschel eine Benachrichtigungs-LED und die Front-Kamera zu finden. Das Homtom HT3 hat keine Benachrichtiguns-LED verbaut, während die Pro-Version mit einer Benachrichtiguns-LED ausgestattet ist. Unterhalb des Displays befinden sich die Android Soft-Touch-Buttons, die nicht durch eine LED beleuchtet werden. Am unteren Rand des Smartphones befinden sich der Micro-USB Anschluss sowie der Lautsprecher.

Homtom HT3 Pro (3) Homtom HT3 Pro (2)

Der Rückdeckel des Doogee Homtom HT3 kann abgelöst werden. Darunter bekommt man Zugriff auf die beiden Micro-Sim Slots, den Micro-SD Slot (bis 64GB) und den wechselbaren 3000 mAh Akku. Für den Preis ist die Verarbeitungsqualität auf hohen Niveau und auf eine Benachrichtigungs-LED wurde nicht verzichtet.

Lieferumfang des Homtom HT3

Homtom HT3 Lieferumfang

Im Lieferumfang des Homtom HT3 und HT3 Pro befindet sich identisches Zubehör. Neben dem Smartphone sind eine Kurzanleitung, ein Netzteil und ein Mikro-USB Kabel enthalten.

Zubehör bei Aliexpress

Homtom HT3 & Homtom HT3 Pro Unterschiede

Das Doogee Homtom HT3 ist mit seinem Preis von lediglich 50€ dem Ultra-Low Budget Bereich zuzuordnen. Das HT3 bietet einen MT6580 Quad-Core Prozessor, der die angenehme Nutzung der Grundfunktionen gewährleistet. Zudem hat das Smartphone ein HD-Display, was für diesen Preis eine Besonderheit ist. Verzichten muss man beim Homtom HT3 allerdings auf LTE-Unterstützung. Beim Homtom HT3 Pro hingegen ist LTE mit an Bord. Zudem bietet die Pro-Version 2 GB Arbeitsspeicher, eine 8 Megapixel Kamera und einen 16 GB großen Speicher. Für 25€ stellt das HT3 Pro eine sinnvolles Update zur Standard-Version dar.

Homtom HT3 Homtom HT3 PRO
Mediatek MT6580; 4*1,3 GHz. Mediatek MT6735; 4*1,0GHz.
5 Megapixel 8 Megapixel
1GB Arbeitsspeicher 2GB Arbeitsspeicher
8GB Speicher 16 GB Speicher
Kein LTE Volle LTE-Unterstützung

 

Sowohl das Homtom HT3 als auch das Homtom HT3 Pro bieten eine sehr gute Preisleistung. Während sich das Homtom HT3 für Smartphone Einsteiger eignet, die keine besonderen Ansprüche an die Smartphone stellen, außer dass es die Grundfunktionen solide ausführt, bietet das Homtom HT3 Pro etwas mehr Leistung. Mit 2 GB Arbeitsspeicher hat das System eine höhere Geschwindigkeit und auch der Speicherplatz für Apps ist größer. Zudem hat das Smartphone eine höher auflösende Kamera und bietet volle LTE Unterstützung.

Dieser Testbericht basiert dem Homtom HT3 Pro!

Leistung

Beim Homtom HT3 kommt  der Mediatek Quad-Core Prozessor MT6580 zum Einsatz. Dieser taktet mit 4 × 1,3 GHz und wird von einem Arbeitsspeicher von 1 GB RAM und 8 GB Speicherplatz unterstützt. Mit dieser Konfiguration eignet sich das Smartphone für die Nutzung der Grundfunktionen. Für gelegentliches Surfen, Telefonieren, Facebook etc. bietet das Smartphone genügend Leistung. Wer jedoch gerne Apps benutzt, oder gelegentlich ein Spiel spielen will, sollte lieber zum Homtom HT3 Pro greifen.

Das Homtom HT3 Pro wird von einem Mediatek MT6735 Quad-Core Prozessor mit 4 × 1,0 GHz betrieben. Da das Smartphone mit 2/16 GB Arbeitsspeicher ausgerüstet ist, bietet es eine wesentlich geschmeidigere Bedienung und Geschwindigkeit als die Standardversion. Auch die RAM-Geschwindigkeit von 2878MB/s spricht für ein hochwertiges Speichermodul. In unserem Test überzeugt das Homtom HT3 Pro mit einer guten Systemgeschwindigkeit und nur sehr geringen Ladezeiten. Neben der Nutzung von normalen Apps eignet sich das Smartphone auch, um grafisch wenig anspruchsvolle Spiele wie Subway Surfers zu zocken.  Von Seiten der Software ist das Handy gut optimiert und auf die Hardware abgestimmt, was sich an der flüssigen Bedienbarkeit des Systems zeigt. Beim Surfen im Internet kommt es nur gelegentlich zu kleinen Rucklern (Probleme beim Rendern), die in diesem Preisbereich normal sind.

Homtom HT3 Pro Benchmarks 3 Homtom HT3 Pro Benchmarks 2 Homtom HT3 Pro Benchmarks 4

Der interne Speicher das Homtom HT3 Pro ist mit einer Lesegeschwindigkeit von 86MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von 23MB/s durchschnittlich schnell. Wer den Speicher erweitern möchte, kann über den MicroSD-Slot für mehr Platz sorgen.

passende MicroSDs auf

Android System

Das Doogee Homtom (Pro) läuft mit einem Android 5.1 System. Das System ist gut optimiert und es kam während unserer Testphase nie zu Abstürzen oder Fehler. Der Hersteller hat das System geringfügig modifiziert. Es wurden einige Bildschirmhintergründe hinzugefügt und das Einstellungsmenü mit neuen Icons versehen.  Auf die Verwendung der animierten Wallpapers sollte man verzichten, weil diese die Systemgeschwindigkeit beeinträchtigen. Ansonsten sind auf dem Smartphone drei Apps vom Hersteller vorinstalliert, die sich nicht ohne größere Aufwände löschen lassen (Bagan Keyboard, App Lock & HAT Xender). Allerdings stören diese Apps nicht bei der Verwendung des Smartphones.

Homtom HT3 Pro Android (1)Homtom HT3 Pro Android (2) Homtom HT3 Pro Android (3)

Display

Das Homtom HT3 sowie das Homtom HT3 Pro sind mit einem HD Display ausgestattet. Das 5 Zoll Display des HT3 Pro mit einer Auflösung von 1280 × 720 Pixeln bietet ein durchweg scharfes Bild, auf dem keine einzelnen Bildpunkte mehr zu erkennen sind. Das Handy verfügt über eine gute Blickwinkelstabilität und einen guten Kontrast. Die Farbdarstellung ist lebendig und leuchtstark. Wer das Display den eigenen Vorlieben anpassen will, kann dies mit der integrierten App Miravision in den Display-Einstellungen tun. Die Helligkeit des Displays ist ebenfalls hoch. Allerdings muss angemerkt werden, dass das Smartphone bei Sonnenlichteinstrahlung stark spiegelt und es im direkten Sonnenlicht zu Problemen bei der Nutzung kommt.

Homtom HT3 Pro (8)

Was die Touchscreen angeht, gibt es einen weiteren Unterschied zwischen den beiden Versionen. Während das Homtom HT3 Pro eine moderne 5-Punkt-Touchscreen hat, kann das Homtom HT3 nur 2 Berührungspunkte gleichzeitig registrieren. Grundsätzlich dürfte auch das Homtom HT3 noch bedienbar sein. Allerdings ist das Homtom HT3 mit seiner 5-Punkt-Touchscreen wesentlich genauer und es kommt nur sehr selten zu Fehlern beim Schreiben. Wer sehr schnell auf seinem Handy tippt, sollte grundsätzlich zu einem Smartphone mit 5-Punkt-Touchscreen greifen!

Eine Besonderheit des verbauten Displayglases ist, dass das Glas seitlich abgerundet ist (2.5D Glas). Dies sorgt für ein angenehmes Gefühl beim Bedienen des Handys und wertet die Haptik deutlich auf. Ein Schutz vor Kratzern bietet lediglich eine Displayschutzfolie, denn besonderes Glas kann man in dieser Preisklasse nicht erwarten.

Kamera

Ein Schwachpunkt beim Homtom HT3 Pro sind die verbauten Kamerasensoren. Hier stehen laut Angabe 8MP auf der Rückseite und 5MP auf der Front zur Verfügung. Die Kamera produziert Bilder mit wenig Schärfe und einer mittelmäßigen Farbdarstellung. Wer gelegentlich einen Schnappschuss mit dem Homtom HT3 Pro aufnehmen will, wird eventuell glücklich. Für Fotoliebhaber eignet sich das Smartphone jedoch nicht.

Konnektivität

Homtom HT3 Pro (6)Während das Homtom HT3 nur das 2G und 3G Netz unterstützt, ist das Homtom HT3 Pro zusätzlich im vollen Umfang LTE fähig. Der Netzempfang war während unserer Testphase zu jeder Zeit tadellos und es gab keine Abbrüche oder Empfangsstörungen. Die Gesprächsqualität beim Telefonieren ist durchschnittlich gut. Auch die Freisprechfunktion kann genutzt werden.

Der Bluetooth und WLAN-Empfang des Homtom HT3 Pro kann ebenfalls überzeugen. Das Smartphone hält auf eine Distanz von 10 m eine stabile Verbindung zu unserem Bluetooth Headset und auch das Surfen im Heimnetzwerk war zu keiner Zeit ein Problem. Die Qualität des internen Lautsprechers ist angesichts des niedrigen Preises durchschnittlich gut. Der Sound verfügt über so gut wie keine Tiefe und ist etwas blechern. Allerdings sind die Lautsprecher ausreichend laut und verzerren kaum.

Das verbaute GPS-Modul verrichtet seinen Job gut. Das Smartphone kann zur mobilen Navigation im Auto gut genutzt werden. Auf unserer 200km langen Teststrecke kam es nur einmal zu einer fehlerhaften Standortbestimmung, die recht schnell korrigiert wurde. Natürlich gibt es in höheren Preisklassen Handys mit wesentlich genauerem GPS-Empfang, für die gelegentliche Nutzung als Navi eignet sich das Homtom HT3 Pro jedoch gut. Ein Kompass zur Fußgängernavigation ist leider nicht vorhanden.

Was die Sensoren angeht, hat das Homtom HT3 Pro eine Standard-Ausstattung. So ist ein Helligkeits-Sensor, ein Beschleunigungs- und ein Näherungssensor vorhanden. Auf ein Gyroskop-Sensor muss man in beiden Versionen verzichten.

Akkulaufzeit

Das Doogee Homtom HT3 und HT3 Pro werden beide mit einem 3000mAh Akku beworben. Allerdings ergibt unsere Messung lediglich eine Kapazität von 2500mAh. Hier hat der Hersteller also Etikettenschwindel betrieben. Ein klarer Minuspunkt! Nichtsdestotrotz ist die Kapazität von 2500mAh immer noch zufriedenstellend und gewährleistet auch bei relativ intensiver Nutzung immer einen Tag Akkulaufzeit. Wer sein Smartphone eher selten zur Hand nimmt, kommt auch zwei Tage aus. Besonders zu erwähnen ist an dieser Stelle noch, dass es sich um einen wechselbaren Akku handelt. Homtom hat sich nicht vom Trend der fest verbauten Akkus blenden lassen und bietet dem Anwender die Möglichkeit, seinen Akku zu wechseln. Zum vollständigen Laden benötigt der Akku etwas mehr als dreieinhalb Stunden.

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 79 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
65 EUR * 1 Woche – DHL-Express
85 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
84 EUR * 5-10 Tage – SF-Express wählen – zollfrei
86 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

Fazit und Alternative

77% Gut

Das Doogee Homtom HT3 liefert in unserem Test ein gutes Gesamtergebnis. Für das Smartphone spricht insbesondere das gute HD-Display mit 5-Punkt-Touchscreen, LTE-Unterstützung und die gute Systemperformance. Ein Kritikpunkt ist hingegen die Kamera.  Schade ist zudem, dass der Hersteller bei der Angabe der Akkukapazität geschummelt hat. Wer ein günstiges Smartphone mit schnellem System sucht und keinen Wert auf die Kamera legt, macht mit dem HT3 Pro nichts falsch. Wer eine bessere Kamera will, sollte sich das Doogee Y100 Pro oder das Cubot Z100 anschauen.

  • Verarbeitung und Design 80 %
  • Display 80 %
  • Betriebssystem und Performance 80 %
  • Konnektivität und Kommunikation 90 %
  • Kamera 50 %
  • Akkulaufzeit 80 %

Schreibe einen Kommentar

27 Kommentare zu "Homtom HT3 Pro Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Grinder
Gast
Grinder

Wie kann ich die LED bei niedrigem akkustand bzw. Laden deaktivieren? Ist für mich schrecklich und nervt einfach nur

Maarqs
Gast
Maarqs

Bloß nicht kaufen!
Ich habe mein HT3pro jetzt seit 4 Wochen in Betrieb. LED, 2+16GB, die Theorie klingt gut. In der Praxis ist die Energieversorgung ein BrokenDesign. Laut APP „Ampere“ beträgt der initiale Ladestrom 770mA. Sobald die Ladeelektronik warm wird, sinkt der Ladestrom auf 500mA oder gar auf 180mA, wenn man surft. Endlosbetrieb während das Gerät am Ladegerät hängt ist so undenkbar und gar nicht möglich. Die APP „Notification Light“ scheint das LED-Problem zu lindern.
Finger weg von diesem Gerät. Nicht kaufen.

Maarqs
Gast
Maarqs

Auch die Erreichbarkeit auf Sim2 ist lausig. Ich surfe und telefoniere mit Sim1 im VF-Netz und der Netzkontakt von Sim2 im Telefonicanetz geht mitten in der Großstadt verloren. Nach einem Reboot ist der Sim2-Empfang wieder möglich. Am Netz liegt es nicht. Dualbetrieb funktioniert nur einmal mit LTE/UMTS, die andere Sim kann nur 2G (manchmal).

RETOTER
Gast
RETOTER

Mittlerweile habe ich das HT3 PRO wieder zurück zum Händler geschickt. Danach (leider zu spät) bekam ich als Antwort auf meine Beschwerde (bei Homtom direkt) von Homtom/Doogee folgende email:

Hi, Once you have tried the steps above, please feel free to send clear video of the defects to this message if it still does not work.

Ich selbst kann die Software bzw. Treiber ja nun nicht mehr testen. Aber vielleicht hilft es ja einem anderen.

Matsuo
Gast
Matsuo

Das ist die Firmware V1.1.2 mit den entsprechenden Tools für das lokale Update.

Dieses Update bringt keine Lösung, denn auf meinem Gerät welches ich am 14. Juli erhalten habe, ist die Version HT3 Pro_V1.1.3 drauf.

Und damit ist das Akku Problem noch nicht behoben.

Matsuo
Gast
Matsuo
Hallo, auch bei mir leider sehr hoher Akkuverbrauch! Es gibt einen bekannten und bestätigten Fehler in der Software des HT3 PRO. Und zwar lässt die LED Benachrichtigung das Gerät nicht in den sog. Deep Sleep also Tiefschlafmodus schalten. Der Fehler wird vielfach im Web diskutiert und kommt auch bei dem Homtom HT7 Pro vor. (Google: homtom wackelocks bug / notification led bug / deep sleep bug). Homtom wurde zigfach angeschrieben (auch von mir) und es gibt noch keine Lösung. Zwischenzeitlich kann man die LED-Benachrichtigung mit einer App ausschalten. Die App heisst: Notification Light Widget von Chris Tattersall. Dadurch wird verhindert, dass die LED angeht und der Prozessor dauernd mit 988 MHz auf vier Kernen läuft. Das zieht natürlich den Akku sofort leer. Zur Überprüfung die App CPU Spy v04.0 installieren und man sieht sofort, dass das Gerät ohne blinkende LED auf Deep Sleep geht. Bei mir hat’s perfekt funktioniert und… Read more »
Matsuo
Gast
Matsuo

Antwort vom HomTom Support am 25.07.16

<<<<
Hi,
We wish to apologize for the difficulties you have been experiencing regarding the functionality of your device.
Please wait for the update to solve this issue patiently .

<<<<<

Tom
Gast
Tom

Akkuverbrauch überirdisch 🙁 !! Braucht über Nacht im Ruhemodus 50%… Schrott. Zwar für wenig Geld, aber praktisch nicht brauchbar.

RETOTER
Gast
RETOTER

Hi,
Ich kann mich den Kommentaren von Migo und Matzäh anschließen. Habe exakt die die selben Erfahrungen mit meinem HT3 pro gemacht. Ich habe sogar den Megatest gemacht. Flugmodus, Hintergrundaktivitäten aus (auch Google, etc.), alle Apps geschlossen, WLAN aus, Standort aus, etc. (also alles was geht). Morgens um 8 war der Akku aufgeladen. Nachmittags gegen 17 Uhr auf 15% runter.
Heute morgen noch mal ein anderer Test. 20 Minuten Internet über WLAN. Sonst weiterhin alles aus bzw. abgeschaltet. Akku bei 75%. Katastrophe! Werde es wieder umgehen zurückgeben.
Der Akku hat auf keinen Fall 3000 mA. 1500 könnten da schon eher stimmen. Schade eigentlich, da das HT3 ansonsten nicht schlecht ist.
Dennoch bin ich jetzt wieder zu meinem Doogee y100 plus zurückgegangen. Das hat tatsächlich 3000mA und für den selben Preis außerdem 5,5″ Display und Gorillaglas.

Matzäh
Gast
Matzäh

Hi
ich hab mir das Handy gestern gekauft und zu erst voll aufgeladen,ich habe den ganzen Tag lang vieleicht 10x aufs Handy nach der Uhrzeit geschaut,und Abends vorm Schlafen gehen war der Akku schon auf 15 %,würde ich jetzt das Handy normal benutzen…

MFG

Migo
Gast
Migo

Ich habe die gleiche Erfahrung mit dem Homtom 3 Pro. Akku hält nichtmal einen Tag, obwohl das Handy über 8 Stunden im Flugmodus war, war der Akku nach 16 Stunden auf 10%. Der Ladevorgang dauert fast 5 Stunden! Man hat Angst es über WLAN und UmTS längere Zeit an zu lassen. Dan ist bestimmt nach 10 Stunden Ende, ohne dass man es überhaupt intensiv genutzt hätte. Bei Spiele-Apps ist der Akku noch schneller leer. Wenn man sich über Maps beim Autofahren navigieren lässt und das Ladekabel an der Autosteckdose angeschlossen hat, dann lädt der Akku nicht wesentlich auf, hält nur den Ausgangszustand. Die Kamera und auch die Soundqualität ist schlechter als auf meinem 2 1/2 Jahre altem Wiko Cink Peax 2. Ich würde das Handy von daher nicht nochmal kaufen.

A. b.
Gast
A. b.

Das Handy ist klasse. Aber der Stromverbrauch ist heftig. „Undliches“ Navigieren unmöglich, die Kapazität des Akkus nimmt trotz Ladung ab. Ich habe es sogar mit eibem 2A Netzteile ausprobiert, aber HT 3 Pro begrenzt auf 0,86 A. Das scheint zu wenig zu sein. Selbst wenn 4G, Display 20% beim Navigieren deaktiviert ist.

Siehe meine Amazon Bewertung

Helmut
Gast
Helmut

LED-Notification (Benachrichtigungs-LED) beim Dogee HomTom HT3. Mein Gerät hat offenbar KEINE entsprechende LED? auf Nachfrage beim Support von Dogee wurde mir mitgeteilt das Gerät besitze KEINE LED Benachrichtigung. wieso wird im Bericht geschrieben es wäre diese LED vorhanden? habt Ihr Geräte mit LED-Notification? was stimmt nun? Bericht oder Aussage des Herstellers?

Helmut
Gast
Helmut

Ja, offenbar wurde der Testbericht nach meinem Hinweis entsprechend geändert. Vorher war das im Bericht falsch beschrieben…schade, denn das war für mich ein großer Kritikpunkt. Nun ist es leider zu spät, Wäre der Testbericht korrekt gewesen hätte ich die Pro-Version gekauft

Mandy
Gast
Mandy

Hallo alle zusammen. Ich habe ein Homtom ht3 und finde keine Möglichkeit meine apps vom Telefonspeicher auf die sd Karte verschieben kann. Bitte helft mir.

Marius200
Gast
Marius200

Hallo,ich habe das Handy seit heute und habe das Problem das keine Internetverbindung weder über das mobile Internet als auch über Wlan möglich ist.Woran kann das liegen?Wäre über einen Rat sehr dankbar.

Nicht ladend
Gast
Nicht ladend

Ich habe genau das selbe Problem.
Versuche es bei deinem Mobilfunkanbieter bsp:“t-mobil“ der sollte bei den Netzwerk Einstellungen Apn Adresse oder so etwas umstellen, dann sollte es funktioniere..
Geb dir dann bescheid was herausgekommen ist…

John
Gast
John

Und kann sich das LeTV LE 2 mit dem Oneplus 2 messen, oder ist das Oneplus doch um Welten besser?

Lg

John
Gast
John

Bitte um LeTV Le 2 Test. Wäre top :))

Lg

Jonas
Editor

Hallo,

der Test ist fast fertig. Bis Freitag wird er online stehen. Falls du Fragen hast, dann raus damit:). Ich hatte in den letzten 10 Tagen viel Spaß mit dem Gerät.

John
Gast
John

Großes Lob an den Super Service !

1) Kann man das LeTV Le 2 mit doppelklick auf dem Bildschrim „wecken“, wie zb. beim Meizu M2 Note?

2) Kann man mit dem Fingerabdrucksensor das Handy aus dem Standbye wecken ?

3) Vergleiche zum Meizu M3 Note wären super, da ich denke, dass die beiden ziemlich auf dem gleichen Level sind. 🙂

4) Und hat Quick Charge Auswirkungen auf die Lebensdauer des Akkus? Bzw. greift Quick Charge 2.0 nur dann, wenn der Akku fast leer ist ?

Bitte um Anworten.

LG

Jonas
Editor
1) „Double tap to wake up“ gibt es leider nicht im System 2) Man kann das Handy aus dem Stand-By aufwecken. Der Sensor ist einer der besten auf dem Markt. Die Genauigkeit und Geschwindigkeit sind der Hammer. 3) Der Vergleich mit dem Meizu M3 Note ist nicht einfach, es wird einen extra Artikel geben für einen Vergleich zwischen Redmi Note 3 Pro, Elephone P9000 und LeEco Le 2. Das Meizu verliert im Gesamten doch deutlich gegen das LeEco. 4) Das LeEco hat Quick-Charge von Mediatek, was auf den Namen PumpExpress+ hört. Im Test erreichte ich 50% in 35 Minuten. Wegen der Haltbarkeit: Grundsätzlich hat es negative Auswirkungen, sollte aber in 1,5 Jahren normaler Nutzung nicht spürbar sein. Kommt allerdings auch immer darauf an, wie warm ein Handy während des Schnellladens wird. Das eigentlich Problem ist die Hitze, deshalb wird die Ladezeit ab 75% auch deutlich länger, um die Hitze zu… Read more »
John
Gast
John

Vielen Dank !!

.

Peter Röhr
Gast
Peter Röhr

Alles gut und schön preiswert läuft. Aber wo bekommt man einen Ersatzakku

Chris
Gast
Chris

Bei aliexpr. Ist der Akku zu bekommen

wpDiscuz