Vor nicht allzu langer Zeit versuchten die chinesischen Hersteller das Design des iPhone 6 für ihre Modelle zu imitieren. Die Folge war, dass über einen gewissen Zeitraum sehr viele Chinahandys nahezu identisch aussahen und wir jegliche Abwechslung vermisst haben. Diese Zeiten der Imitationen in Bezug auf Produkte mit dem angebissenen Apfel sind zum Glück (vorerst) vorbei. Ein Nachfolger ist allen Anschein nach bereits gefunden und so ist es wohl „State of the art“, Modelle der Galaxy-Reihe vom südkoreanischen Samsung Konzern nach zu eifern. Neben dem Meiigoo S8, dem Bluboo S8, dem Elephone S7 und dem Blackview S8, um nur Einige zu nennen, veröffentlicht Homtom mit seiner Interpretation des S8 einen weiteren Vertreter der Galaxy Nachahmer. Der folgende Testbericht wird zeigen, ob sich das Homtom S8 behaupten kann oder vom „Galaxy Universum“ verschluckt wird.

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

„Beyond Narrowness“, also frei übersetzt „jenseits von Begrenzung“ lautet der Titel zum Homtom S8 von HOMTOM. Gemeint ist hier das nahezu rahmenlose Display des Smartphones. Der Unibody des S8 besteht Metall und ist glänzend lackiert. Verfügbar ist das Homtom S8 in der Farben Coral Blue, Maple Gold, Midnight Black und Arctic Silver. Kennen wir dieses Farbspektrum nicht bereits von Samsung? 🙂HomTom S8 - Farben1

Optisch macht das HOMTOM einen guten Eindruck, aber die Ähnlichkeit zum „Original“ S8 von Samsung ist nicht von der Hand zu weisen. Mit einem Gewicht von 180g liegt es sehr gut in der Hand. Das Backcover besteht aus Kunststoff und ist, wie der Rahmen auch, glänzend lackiert und spiegelt sehr stark. Leider ist es auch sehr rutschig und zieht Fingerabdrücke nur so magisch an. Durch Edge-to-Edge Design des Display’s mit einem Seitenverhältnis von 18:9, lassen sich die 3 unteren Onscreen Android Buttons bequem erreichen. Auf der Rückseite, unterhalb der Dual Kamera, befindet sich der Fingerabdrucksensor. Ich hätte mir gewünscht, dass er etwas tiefer im Telefon verbaut worden wäre. Zwar hat der Fingerprint Sensor einen kleinen Rand, der zur Orientierung ohne Hinzuschauen verhilft, aber es kommt des Öfteren vor, dass man ihn verfehlt, bzw. der Finger nicht genau aufgelegt wird. Das ist jedoch nur meine persönliche Erfahrung und ist nur ein kleiner Makel. Was jedoch tatsächlich ein wenig stört, ist die Dauer bis das Smartphone nach Verwendung des Fingerabdrucksensors entsperrt wird. Es dauert gut eine Sekunde nach Auflegen des Fingers, bis das Homtom S8 reagiert. Ein haptisches Feedback bei Erkennung des Fingerabdruckes wäre auch toll gewesen. Das hat HOMTOM allerdings nicht implementiert. Bei 10 aufeinanderfolgenden Versuchen, wurde das Gerät jedes Mal entsperrt.

Homtom S8 2 Homtom S8 1 Homtom S8 3 Homtom S8 4

Der Powerbutton und der Lautstärkeregler befindet sich auf der rechten Seite. Beide Buttons bestehen aus Metall und lassen sich gut bedienen. Einen kleinen Schönheitsfehler gibt es hier dennoch. Aufgrund eines gewissen Spiels der Buttons entsteht ein kleines Spaltmaß. Bei eingeschaltetem Display scheint ein wenig Licht des LCD’s durch. Sichtbar ist das allerdings nur, wenn man wirklich genau hinsieht und die Buttons hin und her bewegt. Ebenfalls etwas negativ fällt auf, dass das Loch der Frontkamera etwas zu groß zu sein scheint. Das ist an sich überhaupt nicht schlimm. Neigt man das HomtTom S8 jedoch nach vorn, ist auch hier das Licht des LCD’s sichtbar. Das hätte man evtl. etwas besser lösen können, fällt aber bei normaler Benutzung gar nicht auf, da man ja für gewöhnlich frontal auf das Display schaut.

Homtom S8 9

Die linke Seite des Smartphones bleibt frei von Buttons oder SIM-Tray(s). Letzterer befindet sich ungewöhnlicher Weise auf der rechten Oberseite. Auf der unteren Seite des Gehäuses sind dann noch der 3,5mm Klinkenanschluss für Kopfhörer, der Lautsprecherausgang und mittig der USB-Anschluss. Leider Kein USB-C, sondern ein klassischer Micro-USB Anschluss.

Homtom S8 5 Homtom S8 4

Der Lieferumfang fällt zu unserer Freude sehr groß aus. Die schön, aber schlicht gestaltete Verpackung des HomTom S8 beinhaltet neben Telefon, Manual, Micro-USB Kabel und Adaper zusätzlich eine Displayfolie und sogar eine Panzerfolie. Des Weiteren erhält der stolze Käufer einen Fingerhalter, den man auf die Rückseite des Smartphones befestigt. Kopfhörer sind im Lieferumfang nicht mit von der Partie.

HomTom S8 vs. Galaxy S8 Backcover

Homtom vergleicht das eigene Produkt ohne Scham mit dem Galaxy S8 von Samsung (li.)

Display

Das Homtom kommt mit einem 5,7“ IPS Display daher, jedoch mit einem Seitenverhältnis von 18:9. So kann man das Smartphone zumindest im unteren Bereich des Displays komfortabel bedienen. Durch die längere Vertikale können auch längere Texte abgebildet werden, ohne ständig scrollen zu müssen.„Samsung like“ präsentiert sich das Homtom S8 nahezu randlos, wodurch die Front das Display dominiert. Laut Hersteller besteht die Front zu 83% aus nutzbarer Displayfläche. Dank 2.5D Glas wirkt es tatsächlich edgeless. Wie bereits bei unserer Ankündigung bemängelt, löst das Display nur in HD auf (720 x 1440). Das bedeutet, dass wir uns unterhalb des Retinawertes bewegen und uns mit gerade einmal 282 PPI zufrieden stellen müssen. Das originale Pendant aus Südkorea weist doppelt so viele Pixel pro Zoll auf. Wer jetzt Angst vor einer Pixelschlacht hat, kann aber wieder beruhigt durchatmen. Homtom gelingt es trotz der geringen Pixelanzahl ein gutes Bild darzustellen.

Homtom S8 8 Homtom S8 7

Homtom S8 Tabs

Die Schrift ist mit einer einzigen Ausnahme immer scharf genug. Lediglich beim Durchscrollen der offenen Tabs fällt auf, dass Textelemente sehr unscharf, bzw. „verpixelt“ dargestellt werden.

Physische Buttons sind leider nicht vorhanden. Dem User stehen ausschließlich On-Screen Buttons zur Verfügung, die aber zugunsten einer größeren Displayfläche ausgeblendet werden können. Alle Bildschirminhalte sind auch beim Neigen des Smartphones gut lesbar. Das Display bekommt dann jedoch einen leichten Gelbstich. Auch im Allgemeinen ist das Display eher gelblastig, zumindestens in den Standard Display-Einstellungen. Das fällt vor Allem bei weißem Hintergrund auf. Er erstrahlt nicht in hellem Weiß, sondern wirkt eher vergilbt, so wie eine Raufasertapete in einer Raucherwohnung. Man gewöhnt sich allerdings sehr schnell daran. Nur im direkten Vergleich zu anderen Display bemerkt man schon den Unterschied. Dank MiraVision kann man erfreulicher Weise die Display-Werte nach Belieben anpassen und den Gelbeffekt korrigieren. Das Homtom S8 verfügt zudem über eine Benachrichtigungs-LED oben rechts am Display. Als etwas störend empfinden wir allerdings, das penetrant rote Blinken der LED. Während des Ladevorganges leuchtet sie je nach Ladezustand in rot, gelb und grün. Die Farbe der LED für Benachrichtigungen kann nicht manuell angepasst werden.

Leistung

Homtom S8 Geekbench Homtom S8 Antutu Homtom S8 Device

Das Homtom S8 verfügt über einen Mittelklasse Octacore MT6750 Prozessor von MediaTek und taktet mit 1,51 GHz je Kern. Die CPU verfügt über 2 Leistungscluster: 4 ARM-A53 Kerne takten mit maximal 1,5 GHz und die anderen mit maximal 1,0 GHz.  Für Grafikanwendungen kommt eine Mali-T860 GPU zum Einsatz. Unterstützt wird das S8 von satten 4 GB Arbeitsspeicher. Die Datentransferrate beträgt fast 2,0GB/s. Der Gesamtspeicher beträgt stolze 64 GB. Die Lese-Schreibgeschwindigkeit ist mit 224 MB/s (Lesen) und 147 MB/s (Schreiben) sehr gut. Der Speicher kann bei Bedarf per MicroSD erweitert werden.

passende MicroSDs auf

Homtom S8 Speicher

Auf längere Wartezeiten muss sich der User also nicht gefasst machen. Das System selbst läuft äußerst flüssig. Multitasking stellt das S8 vor keinerlei Herausforderung. Alle Eingaben werden zackig umgesetzt. Wem der kräftige Speicher nicht ausreicht, kann dem Homtom eine Micro-SD Karte verpassen. Leider dann zu Lasten des Nano SIM Slots. Wie bereits im unserer Ankündigung vorausgesagt, kommt das S8 auf knappe 43.000 Punkte im AnTuTu Benchmark. Damit haut man zwar Niemanden vom Hocker, aber für alle täglichen „Aufgaben“ ist das Smartphone bestens gewappnet und sogar Zockerfreunde werden am Homtom S8 ihre Freude haben. Selbst Spiele mit höheren Hardware Anforderungen funktionieren ohne Lagg. Die Wärmeentwicklung hält sich auch unter Volllast sehr in Grenzen.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis

Mit der Gesamtperformance kann man durchaus sehr zufrieden sein. Längere Ladezeiten o.Ä. Verzögerungen, sind während der Testphase nicht aufgetreten. Für ein Smartphone in dieser Preisklasse ist das sehr ordentlich und das S8 kann hier punkten.

Betriebssystem

Homtom S8 System 01 Homtom S8 System 02 Homtom S8 System 03 Homtom S8 System 04

Homtom liefert das S8 serienmäßig mit Android 7.0 aus. Es handelt sich zwar prinzipiell um eine Stock-Version, allerdings wurden einige Icons im Menü sowie auf dem Homescreen modifiziert. Der beliebte App Drawer wurde leider dabei auch entfernt. Apropos Icons: Für gewöhnlich werden, wenn überhaupt, die Standard Google Icons durch „schönere“ ersetzt. Leider nicht im Fall des S8. Die gewohnten Symbole der Galerie, Kontakte, Kalender und Uhren-App, um nur einige zu nennen, wurden durch wirklich hässliche Icons ersetzt. Sie sehen so aus, als hätte der Hersteller einem Praktikanten die Aufgabe gegeben Programmsymbole mit Paint zu entwerfen. Die sind einfach nur murks! Natürlich soll sich mit dieser Aussage kein Praktikant diffamiert fühlen. Abhilfe verschafft natürlich ein beliebiger Launcher aus dem Google Play Store.

Ansonsten ist das System frei von jeglicher Maleware und arbeitet sehr zügig. Ein kleines Ärgernis ist aber, dass einige vorinstallierte Apps, wie „Documents To Go“, „Xender“, mit der man Fotos, Apps und andere Dateien auf andere Smartphones (auch iPhone) senden kann, nicht deinstalliert werden können. Immerhin lassen sie sich deaktivieren.

Alle notwendigen Google Apps sind bereits auf dem S8 installiert. Zusätzlich kann man Dank vorhandener Gestensteuerung frei wählbare Apps direkt öffnen, wenn das Display im Stand By ist. Sofern eine Displaysperre vorhanden ist, sei es per Fingerabdruck, Muster oder PIN, muss das S8 natürlich zunächst entsprechend entsperrt werden. Eingehende Anrufe können auf Wunsch mit „Telephony Motion“ einfach durch das Halten des Smartphones an das Ohr angenommen oder auf Stumm gestellt werden, wenn man das Telefon herumdreht.

Updates werden drahtlos via OTA aufgespielt. Zum aktuellen Zeitpunkt kann keine Aussage dazu getroffen werden, ob Homtom weitere Updates dem Gerät spendieren wird. Bei Smartphones in diesem Preissegment ist davon allerdings eher nicht auszugehen.

Kamera

Das Homtom S8 besitzt eine 16 MP Dual Hauptkamera von Sony. Die Frontlamera löst mit 5 MP auf. Eines Vorweg: Man darf in dieser Preisklasse einfach keine Fotos erwarten, die einen vom Hocker hauen. Wirklich schlecht sind die geschossenen Bilder jedoch nicht, sofern die Lichtverhältnisse stimmen. Mit eingeschalteter HDR Funktion gelingen meistens wirklich ansehnliche Bilder. Negativ fallen insbesondere auf, dass manche Texturen der Aufnahmen einen Lilastich aufweisen. Das fällt vor Allem bei den gezeigten Wasser- und Laubaufnahmen sehr stark auf. Bei wenig Licht sind die Fotos sehr grobkörnig. Der Blitz schafft es zumindestens in geschlossenen Räumen für genug Licht zu sorgen. Bei Außenaufnahmen, wenn wie zur Zeit der Himmel mal wieder bewölkt ist, kann er aber unterstützend einwirken. Zur Dual Kamera gibt es nicht viel zu sagen. Wenig überraschend kann der Nutzer nichts Positives daraus gewinnen. Der „Bokeh-Effekt“ wird lediglich per Filter auf das Bild gelegt. Im Fall des Homtom S8 sogar sehr auffällig. Wählt man man den Filter aus, kann man schon bevor die Linse soweit ist die Umrisse des Filters erkennen. Selfies sind eher farbarm und gehen am Rand sehr ins gräuliche über. Der Autofokus hingegen verrichtet seine Aufgabe fix und zuverlässig. Videos lassen sich in HD aufnehmen. Viele Einstellmöglichkeiten vermisst man allerdings bei der Kamera App.

Zusammenfassend kann man mit den Aufnahmen zufrieden sein, wenn man keine professionellen Bilder erwartet. Für diese Preisklasse gehen die Bilder völlig in Ordnung.

Konnektivität

Das S8 verfügt, wie bereits eingangs erwähnt, über einen SIM Tray, der Platz für 2 SIM Karten zum parallelen Betrieb bietet. Wem die 64 GB Gesamtspeicher nicht ausreichen, kann mittels einer MicroSD-Karte den Speicherplatz um zusätzlich bis zu 128 GB erweitern. Aufgrund des Hybrid-Slots muss dann jedoch der Nano SIM Platz aufgegeben werden.

Das GHomtom S8 GPSerät unterstützt alle 2G und 3G Frequenzen, die für alle deutschen Mobilfunknetze von Nöten sind. LTE (4G) kann ebenfalls ohne Einschränkung benutzt werden.

Beim Navigieren mit dem S8 muss man kleinere Ungenauigkeiten in Kauf nehmen. Zwar wird nach Einschalten des Standortes selbiger schnell gefunden, allerdings gibt es leichte Probleme bei der Orientierung. So befindet man sich meist ca. 180° zur eigentlichen Blickrichtung. Das erschwert die Navigation ungemein, da das Smartphone deshalb immer die falsche Richtung anzeigt. Selbst, wenn man sich nicht bewegt, dreht sich der Google Maps Pfeil wie er will, so als würde man einen „Turn Around“ machen. Das Kalibrieren des Kompasses führt leider auch zu keiner Verbesserung. Es könnte jedoch sein, dass dieser Fehler nur bei unserem Testgerät vorliegt. Wir wären hier über Eure Nutzererfahrungen in Form eines Kommentars sehr dankbar.

Der verbaute Lautsprecher gibt einen durchwachsenen Klang wieder. Er ist zwar relativ laut, vermisst aber jegliche Tiefen. Musik klingt daher viel zu schrill und verursacht regelrecht Ohrenschmerzen bei voller Lautstärke.

Homtom S8 Sensors

Für alle täglichen Benachrichtigungstöne, Freisprechfunktion beim Telefonieren und für das Zocken von Games ist er jedoch völlig ausreichend. Die Gesprächsqualität selbst geht völlig in Ordnung, auch beim Verwenden der Freisprechfunktion. Das WiFi Modul verrichtet seine Arbeit ohne Fehl und Tadel, selbst wenn einige Mauern zwischen Telefon und Router liegen.

Positiv überrascht hat uns das Homtom mit der Fülle an Sensoren. Neben den üblichen Helligkeits-, Beschleunigungs- und Annäherungssensor, verfügt das China Smartphone auch über einen Kompass, Gyroskop und Hall-Sensor. Für Smartphones in dieser Preisklasse doch schon etwas Besonderes.

Akku

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Homtom S8 Work 2.0 battery life Update

Das Smartphone besitzt einen Akku mit 3.400 mAh. Das Abspielen eines einstündiges YouTube Videos verbraucht fast 20% Akkuleistung. Man kommt mit dem S8 von Homtom bestes durch den Tag. Die DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) liehgt bei knapp 7 Stunden. Eine Messung ergab, dass die Kapazität sogar etwas höher als angegeben ist. Dank „Fast Charge“ benötigt das komplette Aufladen des Akkus exakt 1 Stunde und 30 Minuten.

 

Fazit und Alternative

7f383487dbcb98209350596a690860ea s131
Christian Müller:

Ob man Homtom u.a. chinesische Smartphone Hersteller für Kopien des S8 rügen oder loben sollte, das muss Jeder selbst entscheiden. Selbstverständlich kommt das Homtom nicht an das „Original“ aus Südkorea heran, erwies sich allerdings als gelungene Alternative, wenn man nicht über 600€ ausgeben möchte.

Das IPS Display kommt mit mageren 282 PPI längst nicht am Super AMOLED Display’s des Galaxy S8 heran, aber das darf man bei diesem Preis auch nicht erwarten. Dennoch kann das Display mit seinen kräftigen Farben punkten und die geringe Pixelanzahl fällt bei der Nutzung kaum auf. Wie so oft entpuppt sich die Dual Kamera leider nur als Werbegag. Der „Bokeh“ Effekt wird lediglich per Filter über das Bild gelegt. Ansonsten kann man mit dem S8 von Homtom passable Fotos machen, sofern die Lichtverhältnisse gut sind.
Der Preis stimmt, die Verarbeitung ist auf gutem Niveau und das S8 hat genug Power für alle täglichen Aufgaben. Auch wenn wir uns gewünscht hätten, dass sich Homtom für das S8 eine eigene Identität aufbaut, erhält es dennoch von uns das Prädikat: Kaufempfehlung.
PS: Weitere Testberichte zu Galaxy S8-Clones folgen in Kürze 😀

82%
  • Design und Verarbeitung 90 %
  • Display 75 %
  • Leistung und System 95 %
  • Kamera 80 %
  • Konnektivität 80 %
  • Akku 70 %

Preisvergleich

"Ni hao! Wenn dir unser Testbericht geholfen hat, würden wir uns über deine Unterstützung freuen. Klickst du auf unseren Preisvergleich, unterstützt du uns mit deinem Kauf. So hilfst du uns, Chinahandys.net weiterhin unabhängig und werbefrei zu betreiben. Vielen Dank!"
108 EUR*
3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
Nur 114 EUR*
3-6 Tage – zollfrei
Zum Shop
122 EUR*
10-15 Tage - Express-Postversand wählen - Zollversicherung wählen
Zum Shop
141 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express wählen - zollfrei
Zum Shop
Nur 150 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.09.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
7 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
4 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
10 Kommentatoren
DaniUteDavidKathrinManuela Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Ute
Gast
Ute

Hallo,
nun betätigte ich ich das gute Stück. Soweit nicht schlecht, jedoch habe ich auch ne Frage. Kriege ich die Helligkeit auch in den schnellzugriffsbereich oder muss ich jedes mal in für Einstellungen gehen?
Danke

Kathrin
Gast
Kathrin

Ich habe das Gerät vor wenigen Tagen bekommen, leider vermisse ich eine deutsche Bedienungsanleitung dazu. Da ich mit Handys nicht bewandert bin, komme ich schon allein bei der Inbetriebnahme nicht klar. Im Internet konnte ich bisher weder ein deutschsprachiges Benutzerhandbuch finden, geschweige denn eine Servicerufnummer für Deutschland. Das Einzige, was ich bisher aufspüren konnte, ist eine E-Mailadresse von Homtom selbst in China.

Kann mir hier irgendjemand weiterhelfen und weiß, wie ich zu diesen wichtigen Infos komme.

So nutzt mir das Handy leider überhaupt nichts.

Vielen Dank vorweg.

David
Gast
David

Mein Tip wäre, schaue mal auf youtube und suche nach „technoviel android für einsteiger“
Das müsste eigentlich helfen…

Manuela
Gast
Manuela

Hallo, bei mir funktioniert die Lautsprechertaste an der Seite nicht? Wenn ich daran gehe wird der Bildschirm schwarz und gespeicherter Hintergrund ist dann weg… Was mache ich falsch?

David
Gast
David

Schon mal versucht in den Einstellungen unter „Über das Telefon“ auf „Systemaktualiserung“ zu gehen?
Wenn dort 1 neuere Version angezeigt wird herunterladen und ausführen.
Dabei darauf achten, daß der Akku wenigstens noch halb voll ist, den das dauert ein Weilchen…

Dani
Gast
Dani

hallo! bei meinem hom tom funktionieren auch die seitlichen Lautsprechertasten nicht! gibt es da eine abhilfe?

Wurstel
Gast
Wurstel

83% ist eine hohe Wertung, dafür gibt es dann aber doch viel zu bemängeln? Ich sehe das Gerät eher im 70er Bereich. Schön ist es, aber wenn die Auflösung so gering ist, Akku mau und Kamera „passabel“, trotzdem 83%?

uwe
Gast
uwe

Germany Express auf Gearbest erneut eingestellt?Wie seht ihr das Problem?

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Naja, die Lieferzeit ist laut Gearbest sehr lange, da in den letzten Wochen zu viel bestellt wurde. Man kann es nutzen, die Lieferung bis Weihnachten ist vermutlich nicht garantiert. Ansonsten bleibt Belgium Registered eine gute Option.

Gruß Jonas

uwe
Gast
uwe

Germany Express läßt sich für alle Smartphones auf Gearbest nicht mehr buchen?Ich halte daher Germany Express für sehr unsicher.Das ist ein Katz und Maus Spiel mit dem Zoll?(London usw.)

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Das war gestern nur kurzfristig der Fall, wurde dann aber wieder aktiviert mit dem Hinweis auf lange Lieferzeiten.

Gruß Jonas

Schnubbi
Gast
Schnubbi

Ihr gebt die Display-Diagonale mit 5,7″ an und auf dem CPU-Z-Screenshot steht 5,03″. Ist dort eine andere Diagonale gemeint oder wie kommt der Unterschied zustande?

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey, ist einfach eine falsche Angabe in der APP.

Gruß Jonas

Edelgamer
Gast
Edelgamer

Werdet ihr auch das VK World S8 testen???