Startseite » News » HTC Desire 20 Pro und U20 5G offiziell vorgestellt

HTC Desire 20 Pro und U20 5G offiziell vorgestellt

Das HTC Desire ist Anfang 2010 erschienen. Nochmal zur Erinnerung, das ist über zehn Jahre her! Damals war Craig Ferguson noch mit seiner Late Late Show auf Sendung, Gott 10 37 17 HTC Desire 1was vermisse ich die Zeiten, als es noch lustige Menschen im Fernsehen gab. Oh, und Augenbling gab es 2010 noch gar nicht und Angela Merkel war Bundeskanzlerin! Ach ja, Moment…

Zurück zu HTC. Der taiwanesische Hersteller von Smartphones und anderen Elektrogeräten wie VR-Brillen hat in letzter Zeit nicht mehr wirklich geliefert. Spätestens seit Ende 2015 sind die Mobiltelefone komplett in der Versenkung verschwunden, der letzte große Hit war wohl das HTC One M9 aus dem März desselben Jahres. Danach hat man es mit der U-Serie versucht, an die sich heute aus guten Gründen keiner mehr erinnern kann. Mit einem bald erscheinenden HTC Desire 20 Pro will man an die goldenen Zeiten der eigenen Smartphone-Sparte anknüpfen. Außerdem kommt mit dem HTC U20 das erste Smartphone des Herstellers, das den brandneuen Mobilfunkstandard unterstützt.

Wenn man sich den Smartphonemarkt genau anschaut, dann sind Comebacks kaum möglich. Im ersten Quartal 2020 teilten sich die Hersteller Samsung, Huawei, Apple, Xiaomi, Oppo, Vivo und Realme fast 80% der weltweiten Marktanteile. Das entspricht 255 Millionen Smartphones und für gerade mal 66 Millionen Geräte ist der gesamte Rest an Herstellern verantwortlich. Ehemals solide Marken wie Nokia, Motorola, HTC, ZTE oder Sony haben einfach auch nicht mehr das Know-How, um mit Marken wie Samsung, Huawei, Apple, Xiaomi und Co. zu konkurrieren. Schauen wir uns dennoch an, was HTC hier eigentlich vorhat, denn mit dem Wildfire R70 ist auch ein Neustart in der Low-Budget Klasse geplant.

HTC Desire 20 Pro mit Mittelkasse-Hardware

Über das HTC Desire 20 Pro hat zuerst das Technikportal GSMARENA berichtet und beruft sich dabei auf einen Tweet des Leakers @LlabTooFeR, der in der Vergangenheit mit soliden Vorab-Infos aus der Branche aufgefallen sein soll. Einige Tage später hat HTC das Modell dann offiziell angekündigt. Es kommt mit einem Qualcomm Snapdragon 665, sechs Gigabyte RAM und 128 Gigabyte ROM. Das 6,5 Zoll große IPS-Display hat eine Auflösung von 2.380 x 1.080 Pixel und der Akku ist mit 5.000 mAh sehr üppig bemessen.

Mittlerweile gehört es zum guten Ton – das HTC Desire 20 Pro kommt mit einer Quad-Kamera. Der Hauptsensor löst mit 48 Megapixel auf, die Ultraweitwinkel-Kamera mit acht Megapixel. Oben drauf bekommt man dann einen Tiefensensor und eine Makro-Kamera mit jeweils zwei Megapixel.

HTC U20 5G – wie das Desire, nur eben mit 5G?

Nicht ganz. Das U20 kommt mit dem Snapdragon 765G und hat damit mehr Power als der kleine Bruder. Außerdem kriegt man hier acht Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Speicher. Die 32-Megapixel-Frontkamera und 18-Watt-Schnelladen sollen es ebenfalls vom Desire 20 Pro abheben.

Fazit zum Desire 20 Pro

Das HTC Desire 20 Pro kommt im Heimatmarkt Taiwan für 270€ auf den Markt. Das U20 5G kostet hingegen happige 560€. Ob HTC mit diesen Preisen ein Comeback gelingen wird, wagen wir zu bezweifeln. Eine Veröffentlichung in Europa ist bisher noch nicht geplant.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
10 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Reinhard_Schaefer
Gast
Reinhard Schäfer (@guest_65126)
1 Monat her

Ich würde mich als eingefleischten HTC-Fan bezeichnen – bis 2015. Bis heute besaß ich über 20 Geräte dieser Marke, alle High-End-Smartphones, aber auch Spartengeräte (mit ausfahrbarer Tastatur z.B. oder den MDA Compact) angefangen vom MDA I, II, III zu den Nachfolgern und als besondere Highlights den Touch Diamond und das HTC HD2 in der Windows mobile Ära. Auch die ersten neuen Windows 7-Geräte habe ich mir noch zugelegt, bin dann schnell auf die Android-Serie gewechselt, dort war die One-Serie revolutionär, angefangen mit dem schicken HTC One X über das HTC One M7 und M8 (mein Favorit). Das M8 besaß zugleich… Weiterlesen »

Jan
Gast
Jan (@guest_65085)
1 Monat her

Auch ich hatte mir damals űberlegt mir ein M8 oder ein M9 von HTC zuholen aber der Akku war mir dann am Ende doch etwas zu schwach und es war nur Scheinbar Regenfest, da es schon bei sprűregen hart an die Grenze kam, wehe es geht mal Land unter dann wars das. Aber mal sehn vielleicht bekommen die das ja jetzt besser hin?! 🤔

Michael R.
Gast
Michael R. (@guest_65048)
1 Monat her

Ich bin stolzer Besitzer eines HTC U11 plus und würde es gegen kein Handy der Welt eintauschen. Nach M8 und U11 (ohne Plus) kann ich sagen, dass ich wie verwachsen mit HTC bin. Ja, ich habe mir Huawei und Samsung angeschaut – Null Kick. Ich werde, egal wie, schauen, dass ich an das U20 5G gelange.

Ernst Müller
Gast
Ernst Müller (@guest_64983)
1 Monat her

U-Serie, an die sich aus guten Gründen keiner erinnert??? Das U11 ist ein tolles Gerät, das ich erst ersetzen werde, wenn es nicht mehr reparabel ist!

Florian
Gast
Florian (@guest_64940)
1 Monat her

Wenn eine der alten Marken wirklich einen Neustart hinlegen wollen würden müsste das mit “kleineren” Geräten versucht werden. Aktuelle Hardware mit Displaydiagonalen von maximal 6,2 Zoll und schon hätten sie eine Nische die von keiner Konkurrenz bedient wird.

Florian
Gast
Florian (@guest_64965)
1 Monat her
Antwort an  Benjamin Kalt

Da hast du sicher Recht, aber einfach die Geräte der aktuell großen Player zu kopieren und zu einem höheren Preis anzubieten ohne einen wirklichen Mehrwert zu bieten kann sich auf lange Sicht meiner laienhaften Meinung nach nicht lohnen.

eismann333
Gast
eismann333 (@guest_64967)
1 Monat her
Antwort an  Florian

Ich finde das ist aktuell sowieso das größte problem am smartphonemarkt.
Die geräte unterscheiden sich nur unmerklich, egal welchen hersteller man wählt.

Jercy_Graesser
Gast
Pazuzu-13 (@guest_64980)
1 Monat her
Antwort an  eismann333

Deswegen fand bzw finde ich es immernoch ‘mutig’ mit nem Slider-Mechanismus Fans zu finden.
& das wurde bestimmt, auch wenn’s nur ein kleiner Kreis is – Elitär 🙂
Ich hätte mir ‘damals’ gern das Mi Mix 3 bestellt, wenn nich Honor mit dem Magic 2 den besseren Slider verbaut hätte.
Is dann schlussendlich das O+6T geworden, da das Honor nich für D geplant war…
Hier könnten tatsächlich mehrere ‘Markennamen’ drauf stehn.