Huawei P30 Pro veröffentlicht – Nur ein überteuertes Facelift?

11

Mit der Huawei P20-Reihe konnte dem größten chinesischen Smartphone-Hersteller ein überragender Erfolg gelingen. Das P20 Lite war 2018 das meistverkaufte Smartphone in Deutschland und das P20 Pro hielt über ein Jahr den Thron der besten Handykamera. Angesichts dieses Erfolgskurses ist es klar, dass die Erwartungen an die nachfolgende P30-Reihe entsprechend hoch sind. Nun wurde das Huawei P30 und das Huawei P30 Pro vorgestellt. Unserer Einschätzung nach handelt es sich beim P30 Pro eher um ein kleines Update zum Vorgänger, das außer dem 10-fach Zoom eigentlich keine überraschenden Neuerungen mitbringt. Ob Huawei dabei den Ansprüchen gerecht wird, muss letztendlich der Käufer entscheiden. Wir würden uns über Eure Meinung in Form eines Kommentars sehr freuen. Alle Infos zum Huawei P30 Lite findet ihr übrigens hier.

Überblick über die Huawei P30 Reihe

Huawei P30 Pro vs. Huawei P30

Es wird wieder 3 Versionen der Huawei P30 Reihe geben. An der Spitze steht das Huawei P30 Pro, welches vermutlich als einziges der drei Smartphones über ein Quad-Kamera Setup auf der Rückseite und ein größeres 6,47 Zoll Display verfügen wird. Das normale P30 sowie die Lite-Version werden stattdessen „nur“ ein 6,1 Zoll großes Display haben. Beim normalen P30 wird eine Triple-Kamera auf der Rückseite zu finden sein und auch ein Fingerabdruck-Sensor unter dem Display wie beim P30 Pro. Den Fingerabdrucksensor unterm Display wird man beim Huawei P30 Lite einbüßen müssen. Hier hat man stattdessen einen gewöhnlichen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Zudem wird nicht der schnelle Huawei Kirin 980 Prozessor, sondern eine langsamere CPU verbaut werden. Alle Hauptmerkmale sind noch einmal in dieser Tabelle zusammengefasst.

P30 Pro P30 P30 Lite
Display 6,5 Zoll AMOLED Display(=OLED), Full-HD, Waterdrop-Notch 6,1 Zoll AMOLED (=OLED) Display, Full-HD Auflösung, Waterdrop Notch 6 Zoll IPS Display, Full-HD Auflösung, Waterdrop-Notch?
Prozessor Kirin 980 Kirin 980 Kirin 710?
Kamera 4 Kamera-Einheiten 3 Kamera-Einheiten 3 Kamera-Einheiten?
Entsperrung Fingerabdrucksensor im Display Fingerabdrucksensor im Display Fingerabdrucksensor auf der Rückseite

Design und Display

Huawei P30 Pro Display

Das Huawei P30 Pro ist noch größer geworden als sein Vorgänger. Ein 6,47 Zoll großes AMOLED Display kommt hier zum Einsatz. Dies Auflösung beträgt 2.340 x 1.080 Pixel, also Full-HD und nicht 2K. Unsere Einschätzung nach ist dies aber ohnehin nicht wichtig, da man den Unterschied mit den bloßen Augen nicht erkennen kann. Im Vergleich zum Vorgänger P20 Pro mit 6,1 Zoll wird das Smartphone jedenfalls mehr Bildfläche bieten. Um das Smartphone dennoch kompakt zu halten, wurden dafür die Displayränder und die Notch auf ein Minimum reduziert. Die Ränder um das Display wurden im Vergleich zum Vorgänger noch weiter reduziert und auch der physische Homebutton ist jetzt Geschichte. Die Maße des Smartphones sind mit 158 x 73 x 8,41 somit noch relativ kompakt. Das Gewicht liegt mit 192g im oberen Bereich.

Optisch ist das herausstechende Merkmal des P30 Pro die sogenannte Waterdrop-Notch. Diese Form kennen wir bereits vom Mate 20 X, dem Redmi Note 7 oder dem OnePlus 6T. Damit einher geht übrigens, dass der Face-Unlock nur über die Frontkamera bewerkstelligt werden kann. Dies bietet weniger Sicherheit als ein Infrarot-Scanner und hat auch eine niedrigere Erkennungsquote. Um dem Nutzer dennoch eine bequeme Entsperr-Methode zur Hand zu geben, verfügt das Huawei P30 Pro, sowie auch das normale P30, über einen Fingerabdruck-Sensor im Display. Hierbei stellen sich insbesondere zwei Fragen: Wie schnell wird der Scanner das Smartphone entsperren und wie groß ist die sensitive Fläche? Wir haben bereits einige Smartphones mit In-Display-Fingerprint gesehen und auch das Mate 20 Pro verfügt über die neue Technik. Wir erwarten hier vom P30 Pro einen Fortschritt in den beiden genannten Punkten.

Ansonsten verfügt das Phablet über einen Dual-SIM Slot (Version: VOG-L29). Dies gilt allerdings nicht für alle Versionen des P30 Pro. Wie auch beim Vorgänger gibt es also aus unerklärlichen Gründen parallel noch eine Single-SIM Version. Auf einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss wurde wie erwartet verzichtet. Selbstverständlich ist dafür, dass die neuen P30 Modelle mit dem neuen USB-Typ-C Standard ausgestattet sind, sogar mit 3.1 Standard. Im Lieferumfang ist allerdings nur ein USB 2.0 Kabel enthalten! Das Huawei P30 Pro ist darüber hinaus auch nach IP68 Standard wasser- und staubdicht.

Größer, weniger Displayränder, ein Fingerabdruck-Sensor im Display und eine Waterdrop-Notch. Dies sind die neuen Merkmale des neuen Huawei P30 Pro. Somit folgt der Hersteller den aktuellen Trends und leistet sich bei seinem neuen Top-Modell wenig Experimente.

Leistung

Klar war von vornherein, dass das Huawei P30 Pro und vermutlich auch das P30 den aktuell schnellsten Prozessor aus dem Hause Huawei an Board haben wird. Der Kirin 980 ist quasi die chinesische Antwort auf den Snapdragon 845 vom Marktführer Qualcomm und kommt dessen Leistung auch schon sehr nahe. Im Vergleich mit dem neuen Snapdragon 855 ist der Kirin jedoch deutlich langsamer, dazu später mehr. Der Chip ist der erste Smartphone-Prozessor in einem Android Handy, der im 7 Nanometer Verfahren hergestellt wird. Dies verspricht sowohl eine sehr hohe Leistung als auch vor allem eine hohe Energieeffizienz.

Screenshot 20181126 110144 com.futuremark.dmandroid.application Huawei Mate 20 x geekbench Huawei Mate 20 x antutubenchmark

Der Kirin 980 integriert 8 Kerne, die in drei Cluster aufgeteilt sind. Für anspruchsvolle Tasks gibt es ein Hochleistungscluster mit zwei Cortex A76 Kernen à 2,6 GHz und ein weiteres mit 2 Cortex A76 Kernen à 1,92 GHz. Die beiden Hochleistungscluster werden unterstützt von einem Stromsparcluster mit 4 Cortex A55 Kernen mit je 1,8GHz. Um die Leistung des Huawei P30 Pro besser einzuschätzen, werfen wir nun einen Blick auf die Benchmark-Werte der neuen Smartphones.

Huawei P30 Pro Geekbench 4Huawei P30 Antutu

Der Antutu Benchmark berücksichtig zahlreiche Komponenten eines Smartphones, wie etwa die Rechen- und Grafikleistung und die Geschwindigkeit der Speichermodule. Antutu ist daher auch der bekannteste Benchmark für Smartphones. Das Huawei P30 Pro erreicht hier 286152 Punkte. Im CPU Benchmark Geekbench 4 werden 3289 Punkte im Single-Core Benchmark und 9817 Punkte im Multi-Core Benchmark erreicht. Die Werte können genutzt werden, um das P30 Pro mit der Konkurrenz anderer High-End Smartphones zu messen. Es zeigt sich, dass das P30 Pro in etwa so schnell wie das Mate 20 Pro ist. Kein Wunder, da auch der gleiche Kirin 980 Prozessor zum Einsatz kommt. Im Vergleich mit dem Samsung S10 ist das P30 Pro etwas langsamer. Ein deutlicher Abstand besteht überdies zum schnellsten Android Smartphone Xiaomi Mi 9, das nur halb so viel kostet wie das Huawei P30 Pro. In der folgenden Grafik seht Ihr einen Vergleich der erreichten Punkte:

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis

Was den internen Speicher angeht, so wird das Huawei P30 Pro mit schnellem USF Speicher ausgestattet sein. Die kleinste Speicherversion wird 128GB bemessen, zudem gibt es eine Version mit 256GB. Der Arbeitsspeicher ist 8GB groß. Das Huawei P30 erscheint nur in einer Speicherversion, und zwar 6GB RAM und 128GB interner Speicher.

Mit dem Kirin 980 wird das P30 Pro genug Performance für ein High-End Smartphone bieten. Der Chip kommt allerdings bei weitem nicht an die Leistung des Snapdragon 855 heran. 

Huawei Mate 20 x emui 1Huawei Mate 20 x emui 2 Huawei Mate 20 x emui 3

Als System wird Android 9 Pie mit der EMUI 9 Oberfläche vorinstalliert sein. Hier sollte man keine Überraschungen erwarten.

Kamera

Huawei hat mit dem P20 Pro neue Standards für Smartphone-Kameras definiert. Mit dem P30 Pro möchte der Hersteller nun noch einen drauflegen, wobei die Änderungen eher im Detail stattfinden. Die Hauptkamera verfügt nun über 4 Sensoren, wobei es sich streng genommen nur um 3 Kameras handelt. Die Hauptkamera bleibt ein 40 Megapixel Weitwinkelobjektiv mit einer großen f/1.6 Blende und einem optischen Bildstabilisator. Hinzu kommt ein 20 Megapixel Ultraweitwinkelobjektiv mit 20 Megapixel und einer Blende von f/2.2. Der dritte Sensor ist ein 8 Megapixel Teleobjektiv mit einer kleinen f/3.4 Blende und ebenfalls einem OIS. Bei der vierten Linse handelt es sich um einen TOF-Sensor. Dieser ermöglicht, Distanzen über einen Laser präzise einzuschätzen. Er wird dazu verwendet, besonders natürliche Portraitaufnahmen zu erzeugen.

Über die Tele-Linse ist es dem P30 Pro möglich, einen  5-fachen optischen Zoom zu erreichen. Darüber hinaus kann das Smartphone durch die verschiedenen Sensoren zusammen einen 10-fachen „Hybrid Zoom“ bewerkstelligen. Somit wird es möglich, auch auf sehr große Distanz noch scharfe Zoom-Aufnahmen zu schießen. Bei dem genannten Hybrid-Zoom soll künstliche Intelligenz zum Einsatz kommen, um das verschiedene Bildmaterial zusammenzurechnen.

Neben dem großen Zoom soll das Huawei P30 Pro nun noch bessere Nachtaufnahmen produzieren als das P20 Pro. Heise.de hat auf dem Launch-Event schon etwas mit der Kamera herumexperimentiert und ein Vergleich mit dem Iphone XS Max gemacht. Das Ergebnis ist wirklich beeindruckend: Während das Iphone XS Max nur noch komplett schwarzes Bild produziert, ist das  Huawei P30 Pro dazu in der Lage, ein brauchbares Foto abzuliefern.

Ein Upgrade gab es auch für die Frontkamera. Hier hatte das P20 Pro wirklich einiges an Nachholbedarf. Nun kommt ein 32 Megapixel Sensor mit f/2.0 Blende zum Einsatz.

Insgesamt bietet das Huawei P30 Pro spannende Kamera-Features. Wir sind jedoch gespannt, ob diese auch im täglichen Einsatz einen spürbaren Mehrwert bieten. Der 10-fach Zoom klingt hier aus unserer Perspektive weniger interessant als der verbesserte Nachtmodus.

DXOMark Mobile Huawei P30 Pro

Die Kamera des Huawei P30 Pro wurde auch schon von den Spezialisten von DXOMark bewertet. Das Ergebnis zeigt, dass das Smartphone die derzeit beste Fotoqualität auf dem Markt liefert. Der Abstand zum Vorgänger oder dem günstigen Xiaomi Mi 9 ist allerdings gering.

5G Unterstützung & Akku

Update 1: Das Huawei P30 Pro und P30 werden zunächst „nur“ mit 4G LTE ausgestattet sein. Allerdings wird es später auch eine Version mit dem Balong 5000 5G Modem geben. Bis diese Version erscheint, könnten jedoch noch einige Monate vergehen.

Ganz klar war natürlich, dass es 4G Unterstützung mit allen in Deutschland nötigen Bändern geben wird. Ansonsten wird die P30-Generation natürlich über Bluetooth 5.0 und Dual-Band Wifi mit .ac-Standard verfügen. Was den Akku angeht, sowird das Huawei P30 Pro einen sehr großen 4200mAh Akku bekommen. Das normale P30 wird hingegen eine durchschnittliche Akkugröße von 3650mAh haben. Relativierend muss man jedoch beachten, dass das P30 Pro auch ein größeres Display haben wird und somit auch mehr Energie verbraucht. Die Kapazität ist dank des stromsparenden Kirin 980 dennoch ausreichend für eine gute bis sehr gute Laufzeit.

Zum Aufladen steht Huaweis Schnellladetechnik mit 40 Watt per Kabel und 15 Watt Wireless-Charging bereit.

Preis und Einschätzung

Das Huawei P30 Pro wird ab dem 5. April für 1000€ verkauft. Der Preis des normalen Huawei P30 liegt bei 750€. Dies war schließlich auch zu erwarten, denn bereits das Huawei P20 Pro hatte einen ähnlich hohen Verkaufspreis.

Unserer Einschätzung nach wird das Huawei P30 Pro wohl vor allem wegen seiner noch besseren Kamera willige Käufer finden. Hier konnte der Hersteller wohl noch einmal eine Steigerung erzielen. Gleichzeitig zeigt das DXoMark Rating, dass der Unterschied zu Smartphones wie dem P20 Pro und dem Xiaomi Mi 9 nur sehr gering ist. Ob einem die gute Kamera nun wirklich diesen Preis wert ist, wird wohl jeder für sich selbst entscheiden müssen.

Neben der Kamera hat das Smartphone sehr wenig Überzeugendes zu bieten. Was das Design angeht, folgt das P30 Pro lediglich den aktuellen Trends und auch in punkto Leistung steht das Smartphone eindeutig hinter den Vertretern mit Snapdragon 845 oder 855. So bekommt man mit dem Xiaomi Mi 9 ein Smartphone, das für die Hälfte des Preises:

  • genauso hochwertig verarbeitet ist
  • auch einen Fingerabdruck-Sensor im Display hat
  • deutlich mehr Leistung bietet
  • … aber eine etwas schwächere Kamera hat.

Natürlich hat Huawei bereits einen ziemlichen Hype um sein Smartphone ausgelöst. Aber sind wir doch mal ganz ehrlich: 500€ für eine geringfügige Verbesserungen der Fotoqualität zu zahlen, ergibt eigentlich nur Sinn, wenn einem die Preis-/Leistung des gekauften Produktes vollkommen egal ist. Da wir bei Chinahandys.net Smartphones primär nach ihrer Preis-/Leistung bewerten, wird es das P30 Pro somit schwer haben, uns von einer Kaufempfehlung zu überzeugen. Allerdings bleiben wir gerne für eine Überraschung offen und werden auch zeitnah einen Testbericht zum Huawei P30 Pro veröffentlichen. Vielleicht ist das Smartphone doch die Revolution, für die Huawei es verkaufen möchte. Was meint ihr?
%name

Preisvergleich

Nur 969 EUR*
Zum Shop
Nur 969 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 23.05.2019

 
7 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
10 Kommentatoren
UdopowlemannTimJ.P.PeterM Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Udo
Gast
Udo

Hallo,
ich konnte heute das P30 pro schon bei Saturn lange testen. Viel besser als auf den Bilder und Videos , vom Gewicht leider grenzwertig , aber ich habe keine Startbildschirmloop mehr in den Einstellungen gefunden. Wurde das etwa aus der Software / Firmware verbannt ?? Ich nutze es bei meinem Huawei P20 Pro- möchte es nicht mehr missen , heul 🙁

powlemann
Gast
powlemann

Zu eurem Vergleich mit dem Xiaomi Mi 9: ich würde es ja gerne nutzen, aber es ist aktuell schlicht nicht lieferbar in Deutschland. Habe mittlerweile sowohl die Bestellung bei Alternate als auch bei Saturn gecancelt, weil keiner einen Liefertermin angeben kann.

Nun habe ich mir das P30 Pro schön geredet und bestellt. Mit Schubladenvertrag lande ich da bei ~760€ minus den Ertrag aus dem Sonos-Verkauf – also irgendwo in der Gegend um 600€.
Das ist dann gar nicht mehr so schlecht. 999€ wird hoffentlich niemand für das Handy zahlen, das ist auch nicht wert und man sieht es an den Zuzahlungen bei Verträgen.

Die Kamera des Mi 9 ist nicht „etwas schwächer“ als die des P30 Pro, sondern deutlichst unterlegen. Zumindest wenn man auch nur einem Drittel der bisherigen Testberichte glauben schenken mag.

Dazu der größere Akku, reverse wireless charging (wer’s braucht…), der etwas bessere Screen & Fingerprint-Scanner, deutlich schnelleres Kabel-gebundenes fast charging, komplett wasserdicht (IP68) – und hoffentlich (!!!) die Lieferbarkeit ab übermorgen.

Das Xiaomi ist deutlich leichter (finde ich angenehmer), lädt kabellos schneller, hat den besseren und deutlich Custom-ROM kompatibleren Chip und theoretisch kann man es bei Amazon und Saturn ohne kompliziertes Tricksen für 450-500€ mitnehmen.

Beide Smartphones werden ihren Absatzmarkt finden und das Xiaomi Mi 9 ist nach wie vor der absolute P/L-Brecher – wenn sie es denn endlich in den nötigen Stückzahlen produziert bekommen 😉

Tim
Gast
Tim

Dafür bekommt man 6 (!) mal das Redmi Note 7….spinnen die?

PeterM
Gast
PeterM

Zieht man den Wert der Dreingabe ab, die Huawei den Vorbestellern mit gibt – sind die neuen Topmodelle gar nicht mehr so teuer – und der zu erwartende Preisverlust wird ausgebügelt. So habe ich auch mein P 20 pro damals mit dem Bose Kopfhörer bestellt, den ich für 250 € bei eBay verkauft habe.

Was die Specs angeht, ist natürlich immer eine Sache der persönlichen Erfordernisse. aber für mich passt das Package relativ gut:
– Auf die letzten 10 % Prozessorleistung kann ich – wenn auf der anderen Seite das Energiemanagement gut funktioniert – gerne verzichten. Hier war Huawei bislang weit vorne dabei.
– Ich fotografiere gerne und viel. Seit dem P 20 pro stelle ich fest, dass ich zumindest auf die Kompaktkamera (Sony RX 100-2) inzwischen häufig verzichte – und vielleicht an der einen oder anderen Stelle Bilder mache, die ich vorher nicht gemacht hätte, da die Kamera nicht dabei war. Im Gegenzug habe ich Qualitätseinbußen akzeptiert. Hier gehe ich davon aus, dass das P 30 pro noch eine ordentliche Schippe drauf legt.
– Wasserdichtigkeit oder zumindest ein adäquater Spritzwasserschutz sind mir wichtig. Engagement bei der Feuerwehr, Tätigkeiten im Garten oder Freizeit-Outdooraktivität fordern ansonsten das ein oder andere Tribut der Technik. Hier hat das verglichene Xiaomi das nachsehen.
– Andere Beiträge bemängeln die Bildschirmauflösung des P 30 pro. zugegeben mit nachlassender nah-Sichtfähigkeit kann ich bei FHD schon keine einzelnen Pixel erkennen. was will ich mit einer höheren Auflösung, die mehr Energieverbrauch und mehr Bedarf an Rechenleistung zur Folge hat.

Allerdings gibt es – aus meiner persönlichen Sicht auch Punkte, in denen ich das P 30 pro als nachteilig gegenüber seinem Vorgänger ansehe:

– Die abgerundeten Display-Kanten spiegeln und machen die Verwendung von Schutzfolien etc schwierig
– Den gut ertastbaren und perfekt funktionierenden Fingerabdrucksensor des P 20 pro werde ich definitiv vermissen. Zumindest bei einhelliger Bedienung finde ich den unteren Bildschirmbereich teilweise schwer erreichbar.

Ich glaube hier wird in der gesamten Branche zu viel auf Coolness und wenig auf Usability geschaut. Schade eigentlich!

acehunter
Mitglied
acehunter

Die Kamera ist gut bei Nacht und Zoom..Keine Frage. Aber man muss nur mal die Vergleiche der Kamera des P30 mit anderen Smartphones der Preisklasse sehen. Video- und Audioqualität ist gruselig schlecht und die Farben unrealistisch hoch 10. und dann bei 1000€ nicht mal Stereolautsprecher..

Hartmut2603
Gast
Hartmut2603

Ich habe vor 4 Wochen das Mate 20 Pro gekauft,
bestelle aber morgen das P30 Pro mit 256GB vor.
Ich hoffe das mich die Face ID des P30 Pro nicht enttäuschen wird.

David
Gast
David

Soweit ich gelesen habe unterstützt das Mate 30 Pro kein Face Unlock mehr.

Zumindest steht es so auf einer Seite: Huawei übernimmt nicht den 3D-Gesichtsscanner des Mate 20 Pro. Entweder was neues oder gestrichen.

heiner Müller
Gast
heiner Müller

So verriet Huawei mittlerweile offiziell, dass das P20 und das P20 Pro am 26. März in Paris vorgestellt werden.

P30…..

Jonas Andre
Admin
Jonas Andre

Danke für den Hinweis. Sollte jetzt passen.

Beste Grüße

Jonas

Simon2
Mitglied
Simon2

Zum Glück scheinen sie auf das abgerundete, an den Seiten tiefgehende Display des Mate 20 Pro hier zu verzichten. Ein sehr bruchanfälliges und für mich völlig unwichtiges Designelement.
Wenn sie jetzt auch noch die Probleme mit ihrem Displayglas in den Griff bekommen bzw. nicht wieder minderwertiges Glas verbauen (siehe Testvideos von JerryRigEverything), denke ich ernsthaft darüber nach mal wieder ein Spitzenmodell kurz nach Veröffentlichung zu kaufen.

David
Gast
David

Habe ich mir vorbestellt bis ich gelesen habe das es nicht mal stereo sound hat was bei diesem Preis garnicht geht und danach wieder storniert.