Startseite » Ankündigung » Huawei P40 Pro vorgestellt – Die beste Kamera ohne Google?

Huawei P40 Pro vorgestellt – Die beste Kamera ohne Google?

Das Huawei P40 Pro und Huawei P40 wurden heute am 26. März vorgestellt. Statt einem Launch-Event in Paris, wurden die Handys als Schutzmaßnahme nur im Rahmen Online-Präsentation enthüllt. Im Folgenden erfahrt Ihr alles zum Huawei P40 und Huawei P40 Pro, sowie der Pro+ Version. Zudem werden wir der Frage nachgehen, ob die Smartphones auch ohne Google Apps in Europa erfolgreich werden könnten. Hier gab es vor Kurzem nämlich ein paar unerfreuliche Neuigkeiten.

Vergleich: Huawei P40 vs. Huawei P40 vs. Huawei P40 Pro Plus

Huawei P40Huawei P40 ProHuawei P40 Pro+
Maße und Gewicht148,9 x 71,06 x 8,5mm
175g
158,2 x 72,6 x 8,95mm
209g
158,2 x 72,6 x 9mm
226g
FarbenSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißKeramik Weiß, Keramik Schwarz
Display6,1 Zoll, OLED, 60 Hertz, 2340 x 1080 Pixel6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved
IP-ZertifizierungIP53IP68IP68
ProzessorHuawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Speicher6/128GB, 8/128GB, 8/256GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/128GB, 8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
Akku3800 mAh
22,5 Watt Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
27 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
40 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
DatenübertragungWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPS
KameraTriple Kamera:
50MP, F1/1.9
16MP, f/2.2 Ultraweitwinkel
8MP, f/2.4 Telefoto
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Quad Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
12MP, f/3.4 Superzoom, OIS, 5X
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Penta Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
8MP, f/4.4 Superzoom, OIS, 10X
8MP, f/2.4, OIS Telefoto
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Preis799€999€?

Der Tabelle ist zu entnehmen, dass das Huawei P40 und das P40 Pro ziemlich große Unterschiede aufweisen (Display, Kamera, Akku etc). Das Huawei P40 Pro Plus hat im Vergleich zur normalen Pro-Version Upgrades bei der Kamera und der Ladetechnik am Start. Dazu aber später mehr.

Design

Das Huawei P40 Pro und das P40 unterscheiden sich nicht nur in ihren Hardware-Spezifikationen, sondern bereits in der Größe. Das Huawei P40 wird über ein sehr großes 6,58 Zoll Display verfügen, während das normale P40 mit einem 6,1 Zoll Display überraschend klein für ein Smartphone des Jahres 2020 ist. Die Abmessungen betragen 158,2 x 72,6 x 8,95mm und 209g beim Huawei P40 Pro und 148,9 x 71 x 8,5mm und 175g beim P40.

Beim sonstigen Design übernimmt Huawei ein paar alte Elemente und gibt ein paar neue dazu. Die auffälligsten Neuerungen betreffen das Kamera-Modul und die Notch. So befindet sich auf der Rückseite nun ein großes, vertikales Kamera-Modul, das wesentlich auffälliger aussieht als jenes des Huawei P30 Pro. Beim Huawei P40 Pro befinden sich in dem Modul 4 und beim normalen P40 3 Kameras, sowie bei beiden Modellen natürlich noch ein LED-Blitz. Auf der Vorderseite wird keine klassische Notch mehr vorhanden sein. Stattdessen setzt auch Huawei auf ein Punch-Hole Design. Auf der linken Seite des Displays befindet sich eine längliche Aussparung für die zwei Selfie-Kameras.

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Smartphones liegt im Display-Glas. Beim Huawei P40 Pro wird dieses an allen vier Rändern stark gewölbt sein (Curved), während das P40 ein glattes Displayglas hat. Das abgerundete Display der Pro-Version bezeichnet Huawei als “Quad-Curve-Overflow”, optisch soll so der Eindruck entstehen, dass sich das Display über den Rand wölbt. 

Huawei P40 Pro Display Design

Nach wie vor werden beide Handys über einen USB-C Anschluss (USB 3.1) verfügen. Die Entsperrung gelingt über Face-Unlock und einen Fingerabdruck-Sensor im Display. Der Fingerabdruck-Sensor soll bis zu 30% schneller sein als beim Vorgänger. Einen Kopfhörer-Anschluss wird es wohl nicht geben, dafür aber wenigstens Speichererweiterung mit Huaweis hauseigenen Nano-Memory Cards.

Huawei P40 Pro Pro wasserdichtAn Farbversionen stehen bei beiden Handys Schwarz, Silber, Gold, Blau, Weiß und Dunkelblau zur Auswahl. Die Rückseite besteht beim Huawei P40 und P40 Pro aus Glas. Beim P40 Pro Plus hingegen ist die Rückseite aus Keramik gefertigt und es gibt nur eine schwarze und eine weiße Version. Das Huawei P40 Pro und P40 Pro+ sind außerdem nach IP68 wasser- und staubdicht.

Displays der Huawei P40 Flagships

Beim Display verwendet Huawei bei beiden Modellen AMOLED- bzw. OLED-Panels. Neben der Größe gibt es jedoch Unterschiede bei der der Bildwiederholungsfrequenz. Das Huawei P40 Pro kommt hier nämlich in den Genuss eines 90Hz-Panels. Im Vergleich zum normalen 60Hz Panel des P40 wirkt das Dargestellte durch die höhere Bildwiederholung wesentlich glatter. Dies macht im System, in Apps und vor allem beim Gaming einen sichtbaren Unterschied. Allerdings sind Panels mit einer hohen Hertz-Zahl inzwischen auch keine Weltneuheit mehr. Beim stolzen Preis von mindestens 799 Euro hätte Huawei dieses Feature auch durchaus dem normalen P40 spendieren können. Xiaomi hat das beim Mi 10 immerhin auch geschafft.

Huawei P40 Pro Display Test

Die Display-Auflösung des Huawei P40 Pro liegt übrigens bei 2640 x 1080 Pixel während das Huawei P40 eine Auflösung von 2340 x 1080 Pixel hat. Beide Modelle kommen also mit Full-HD Auflösung.

Leistung und System

Das Huawei P40 Pro und auch das normale P40 haben den hauseigenen Kirin 990 Prozessor mit 5G Unterstützung verbaut. Den gleichen Prozessor kennen wir bereits aus dem Mate 30 Pro. Von Seiten der Leistung kann Huawei mit dem neuen Chip erstmalig mit dem Snapdragon 855 und 855+ mithalten. Mit dem neuen Snapdragon 865 von Qualcomm wird es der Kirin 990 aber nicht aufnehmen können. Dies zeigen der Benchmark-Vergleich des Mate 30 Pro mit dem Xiaomi Mi 10:

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis 3D Mark Ergebnis

EMUI 10.1 auf Android 10

Der Kirin 990 Prozessor hat acht Kerne in drei Clustern. Das Leistungscluster besteht aus zwei Cortex-A76 Kernen mit bis zu 2,86 GHz. Dazu kommt ein mittleres Cluster mit zwei Cortex A76 Kernen mit 2,36GHz und ein 4-Kern Energiesparcluster mit vier kleinen Cortex A55 Kernen mit 1,95GHz. Der Prozessor ist im extrem energieeffizienten 7 Nanometer Verfahren hergestellt und bringt natürlich auch das Balong 5G Modem mit.

Beim Speicher gibt es beim Huawei P40 6/128, 8/128 und 8/256GB und beim Huawei P40 Pro 8GB RAM und wahlweise 128, 256 und 512GB Speicher. Es handelt sich vermutlich um UFS 3 und LPDDR5 RAM.

System

Die Huawei P40 Smartphones werden weiterhin auf Android mit der EMUI Benutzeroberfläche setzen. Bis HarmonyOS wirklich einsatzbereit ist, wird es noch mindestens bis 2021 dauern, wenn das System überhaupt irgendwann zum Einsatz kommt.

Das System basiert auf Android 10 und wird nicht mit den Google Apps ausgestattet sein. Wer nun gedacht hat, dass sich der Playstore wie beim Mate 30 Pro einfach nachträglich installieren lässt, könnte arg enttäuscht werden. Seit neustem sperrt Google nämlich die nachträgliche Installation des Playstores beim Mate 30 Pro, wie wir vor einigen Tagen berichtet haben. Wer mit einem der P40 Modelle liebäugelt, sollte sich also auf ein Gerät ohne Google Apps einrichten. Mit Sicherheit können wir das aber erst nach dem Test beurteilen.

Kamera des Huawei P40 Pro

Huawei P40 Pro Kamera

Das Huawei P40 wird drei Kameras haben und das Huawei P40 Pro vier Kamera. Die teure Pro-Plus Version hat schließlich sogar fünf Kameras. Natürlich wurden die Kameras wieder zusammen mit Leica entwickelt. Folgende Sensoren gibt es bei den Modellen:

Huawei P40:

  • Hauptsensor: 50 Megapixel, f/1.9
  • Telefoto: 8 Megapixel, 3-fach optischer Zoom, f/2.4, OIS
  • Ultraweitwinkel: 16 Megapixel, f/2.2

Huawei P40 Pro:

  • Hauptsensor: 50 Megapixel, f/1.9, OIS
  • Telefoto: 12 Megapixel, 5-fach optischer Zoom, f/3.4, OIS
  • Ultraweitwinkel: 40 Megapixel, f/1.8, OIS
  • 3D-Tiefensensor

Das Huawei P40 Pro+:

  • Hauptsensor: 50 Megapixel, f/1.9, OIS
  • Telefoto: 8 Megapixel, 3-fach optischer Zoom, f/3.4, OIS
  • Periskop: 8 Megapixel f/4.4, 10-fach optischer Zoom, OIS
  • Ultraweitwinkel: 40 Megapixel, f/1.8, OIS
  • 3D-Tiefensensor

Das Huawei P40 hat die am wenigsten spektakuläre Kamera der drei Modelle (verzichtet aber auf einen OIS beim Hauptsensor). Im Wesentlichen teilt sich das P40 die Hauptkamera mit den beiden anderen Modellen. Beim Huawei P40 Pro bekommt man zudem einen besseren Telefoto-Sensor mit 12 Megapixel und 5x Zoom sowie eine 40 Megapixel Ultraweitwinkelkamera. Die Pro Plus Version bietet als fünfte Kamera schließlich noch eine 8 Megapixel Kamera mit 10-fach optischem Zoom. Das normale Huawei P40 Pro wird zwar auch 10-fach Zoomen können, allerdings nur mit einem Hybrid Zoom. Die Frontkamera hat bei allen Modellen 32 Megapixel und eine f/2.0 Blende. Die zweite Frontkamera ist leider nur ein weiterer Tiefensensor, um den Hintergrund unscharf zu stellen. Eine Ultraweitwinkel-Kamera wäre uns hier lieber gewesen.

Akku und Konnektivität

Huawaei P40 Pro Akkulaufzeit5G Unterstützung ist bei beiden P40 Modellen immer an Board. Darüber hinaus gibt es auch wieder eine breite LTE Abdeckung mit allen Netzfrequenzen für Deutschland.

5G: B1/B3/B28/B38/B41/B77/B78/B79
4G: B1/B2/B3/B4/B5/B6/B7/B8/B9/B12/
B17/B18/B19/B20/B26/B28/B32
3G: B1/B2/B4/B5/B6/B8/B19
2G: B2/B3/B5/B8

An Konnektivität-Standards gibt es nun Wifi 6 (.ax-Standard) und Bluetooth 5.1. Der USB-C Slot arbeitet mit USB 3.1 Standard und auf Dual-GPS muss man nicht verzichten.

Hinsichtlich des Akkus setzt der Hersteller beim Huawei P40 Pro auf einen 4200mAh Akku und beim P40 auf einen 3800mAh Akku. Das Huawei P40 kann nur mit 22,5 Watt kabelgebunden gelanden werden. Das Huawei P40 Pro unterstützt Huaweis SuperCharge mit 40 Watt kabelgebunden und 27 Watt Wireless Charging. Bei der Pro-Plus Version sind sogar 40 Watt Wireless Charging möglich.

Preis und Einschätzung

Das Huawei P40 wird in Deutschland zum Verkaufsstart 799€ in der kleinsten Speicherversion kosten und das Huawei P40 Pro 999€. Ein Preis für die Pro Plus Version ist bisher noch nicht bekannt und wir vermuten aktuell sogar, dass die Pro-Plus Version gar nicht in Europa erscheinen wird.

Wie man sieht, gibt es beim P40 und P40 Pro ausnahmsweise keine Preissteigerung zur Vorgänger-Version. Wir interpretieren dies als Reaktion angesichts der Google-Krise, in die das Unternehmen durch die Attacken der US-Regierung gestürzt wurde. Allerdings muss man auch anmerken, dass die Pro Plus Version hinzugekommen ist und den Preis doch irgendwie höher ansetzt. Wer also in den Genuss des 10-fach optischen Zooms kommen will, muss also noch tiefer in die Tasche greifen.

Von Seiten der Ausstattung ist aber auch das Huawei P40 Pro ein waschechtes High-End Smartphone. Mit einer Top-Kamera, den neusten Konnektivitätsstandards und einem 90Hz Display bietet das P40 Pro fast alles, außer eben die neue 10x Zoom-Funktion. Das normale P40 ist hingegen mit seinem 60Hz Display und der kastrierten Triple-Kamera etwas weniger interessant, zumal es sogar noch mehr kostet als ein Xiaomi Mi 10 mit den besagten Features.

Was haltet Ihr vom P40 und P40 Pro? Findet Ihr die Geräte interessant und denkt Ihr, dass sie in Deutschland ohne Playstore eine Chance haben werden?

%name

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
11 Comment threads
17 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
OliverBeaIgorDadaistJan Recent comment authors
  Subscribe  
Kommentar Updates
Bea
Gast
Bea

Hey,
ich besitze seit gut einem Jahr das Mate 20 Pro, da für mich die Kamera das wichtigste Kriterium ist… Ich war anfangs sehr zufrieden,(hatte davor ein iPhone 6s, vllt war ich deswegen noch “verliebter” in die Kamera :D) allerdings bin ich seit einigen Monaten absolut unzufrieden mit meinem Handy. Die Kamera schwächelt (Fotos verschwimmen etxrem, der Zoom ist eine reine Katastrophe und die Frontkamera rauscht extrem), mein Akku lässt nach &&&.. Da das Handy schon eher teuer war, bin ich mittlerweile wirklich enttäuscht. Deswegen wollte ich mal nachfragen, welches Smartphone den aktuell die beste Kamera hat.. (Preise sollten nicht so hoch sein wie beim iPhone 11 pro 😀 ). Ich bin dankbar für jeden Tipp! Bleibt gesund und danke!

Oliver
Gast
Oliver

Würde das Pixel 4xl. empfehlen Fotos sind fantastisch. Die gleiche Fotoqualität wie bei Apple( meine Meinung) Akku ist bei mir auch in Ordnung. Bin kein Poweruser
Gruß Oliver

Dadaist
Gast
Dadaist

Ich bin -vor einigen Jahre- zu Apple gewechselt: Nicht weil ich Apple mag, sondern weil ich sonst keinen Ausweg mehr aus der Google-Total-Überwachung sah.
Und ein Top-Android-Smartphone ohne Google war immer mein Traum von mir. Aber nun ist die Chance gekommen! Ich habe das P40 Pro also bereits vorbestellt….

Natürlich, vielleicht wird nicht alles auf Anhieb zu 100% wie gewohnt funktionieren, aber die Apps, die ich auf dem iPhone nutze, die gibt es auch auf Android ohne Google (z.B. “Standard Notes”, “FireFox klar”, Yandex.Disk”, “Viper” usw).

Konstantin
Gast
Konstantin

Normalerweise überspringe ich Artikel über so teure Telefone rigoros, weil ich sie mir eh nicht kaufen würde. Aber durch die sehr kompakten Maße des normalen P40 ist es dennoch irgendwie interessant, ähnlich wie das Galaxy S10e. Man kann nur hoffen, dass auch die günstigeren Hersteller in naher Zukunft auf diesen Zug aufspringen und Mittelklasse Smartphones herstellen die problemlos mit einer Hand bedient werden können. Dafür einfach 5G und die ganzen Kameras wegrationalisieren, den Prozessor und internen Speicher downgraden bzw. verkleinern und schon kann man es für 200€ oder gar weniger anbieten. Das wäre mal ein sinnvoller Move eines Herstellers, anstatt die Telefone immer größer zu bauen und als halbe Spiegelreflexkameras anzupreisen.

Michael
Gast
Michael

Schade, mir gefällt das 40 Pro total gut und ich hatte damit geliebäugelt, es zur anstehenden Vertragsverlängerung zu holen. Aber angesichts der fehlenden Google-Dienste wird mein Netzbetreiber das Gerät weder anbieten noch macht es dann Sinn. Auch bei den Preisen erkenne ich kein Entgegenkommen seitens Huawei. Die denken sich wahrscheinlich: dass kaufen in Europa eh nur Verrückte- und die legen dann auch viel Geld auf den Tisch, aber es wird nicht häufiger verkauft wenn’s günstig ist…

So wird das leider nix für mich. Jetzt ist nur die Frage, was wird meine Alternative? Samsung S20 Ultra?

faceX
Mitglied
faceX

Jo brauch ma net reden, des wird nix. Klar ist es ein high end phone, aber es ist nichts dabei was nicht andere auch hätten, und das ohne die Google problem bzw. zu weit aus besseren Preisen.
Halte prinzipiell viel von Huawei und habe selbst noch das P20, aber hier agieren sie mMn. etwas zu arrogant.

Frankenstein
Gast
Frankenstein

Gegen das Xiaomi mi 10 hat Huawei keine Chance, fertig.

Shorty2020
Gast
Shorty2020

Solange kein Google Play Store geht, ist das Gerät völlig uninteressant für mich, egal ob es 100 oder 1000€ kostet.
Leider.
Der Markt ist so maßlos überschwemmt mit fast täglich neuen Marken, ich denke das Xiaomi sich in Europa zurückziehen sollte, wenn keine Lösung mit Amerika gefunden wird. Evtl. Wartet man noch die Wahlen in Amerika ab und hofft dann auf Besserung.
Aber derzeit ein Smartphone ohne Google Play Store anzubieten ist völlig verschenkte Liebesmüh.

Bernd
Gast
Bernd

Warum sollte Xiaomi sich zurückziehen?

Julian
Gast
Julian

Ich glaube er meint Huawei und nicht Xiaomi

Igor
Gast
Igor

Ich denke auch das er Huawei meint.

Peter
Gast
Peter

Unseriös die Aussage des einfachen nachinstallierens vom Google Playstore mit Link zu einem 4 Monate alten Artikel.
Die nachträgliche Installation des Google Playstore ist nicht mehr möglich.

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey Peter,

der Artikel wird von uns mit allen aktuellen Geräten getestet, vollkommen unabhängig vom Veröffentlichungsdatum. Unsere Anleitung ist aktuell und funktioniert problemlos mit folgenden Geräten:

Honor 9X China-Version
Honor 9X Pro
Huawei MatePad Pro
Huawei MediaPad M6
Honor View 30, Honor View 30 Pro
Huawei P40 Lite

Bitte verbreite keine falschen Informationen und freundlich nachfragen hat auch noch niemandem geschadet :).

beste Grüße

Jonas

Peter
Gast
Peter

die Info ist vom Huaweiblog, vom 12.3.2020 (der link wurde zensiert).

Zitat:
“Und obwohl wir in den letzten Tagen wirklich viel gesucht und ausprobiert haben, um eine Alternative oder neue Lösung zu finden, müssen wir leider aktuell folgendes festhalten:

Aktuell ist die nachträgliche Installation der Google Mobildienste (Google Mobile Services = GMS) nicht erfolgreich möglich.
Play Protect Fehler
Genau genommen wird zwar die Installation wie bisher durchgeführt, doch Google Play Protect meldet einen Fehler und lässt auch die Apps und Dienste nicht ausführen. Damit ist die Nutzung von Play Store & Co. leider dann nicht möglich.”

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, den Link habe ich gefunden, danke. Wir haben aktuell das Honor 9X Pro und dort funktioniert alles problemlos. Ich habe es gerade mit dem Mate 30 Pro (hab es zurückgesetzt) probiert und dort geht es nicht. Google zielt scheinbar nun direkt auf einzelne Geräte ab und das Mate 30 Pro ist eines davon. Wird wohl auch augeweitet werden und wir passen unseren Artikel entsprechend an. Danke für den Hinweis.

Beste Grüße

Jonas

Igor
Gast
Igor

Das ist keine Falschinformation, der Peter hat schon recht.
Bei den neuen Geräten geht es nicht mehr, bei den alten wird es eine zeit lang noch gehen.
Naja unfreundlich war er ja auch nicht.

Foren Troll geschädigter
Gast
Foren Troll geschädigter

Das ist uns Lesern und auch dem CHnet-Team seit Peter’s Posting vom “20. März 2020 11:38” bekannt, sie haben ihren Artikel ja angepasst. Es fällt zunehmend schwerer, gewisse Sinnlos Postings einfach zu “überlesen”.

Ps. Noch eine Frage an das CHnet-Team, wenn man sich registrieren würde, könnte man dann Foren Trolle auf die persönliche Ignorieren-Liste setzen auch wenn es sich um nicht-registrierte Gäste handelt?

jonas-andre
Autor
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Servus,

nach der Anmeldung kannst du ein Bild festlegen (Avatar) und Bilder an deine Kommentare anhängen. Du kannst auch bestimmte Artikel abonnieren um Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu erhalten. Ansonsten bleibt alles gleich. Eine Ignorieren-Liste gibt es leider nicht. Wir wenden bereits sehr viel Zeit auf, um die Kommentare zu moderieren und Fragen schnell zu beantworten. Ich hoffe es ist im Großen und Ganzen etwas positives, dass bei uns noch jeder kommentieren kann und zwar unter jedem unserer Artikel. Ich denke wir sind alle an einem unkomplizierten Ausstautsch von Meinungen und Hilfestellungen interessiert. Aber wir behalten die Situation im Auge 🙂

Beste Grüße

Jonas

BEste Grüße

Jonas

Igor
Gast
Igor

Dann lass doch einfach die sinnlosen Kommentare von dir,
ich unterhalte mich hier da brauche ich keine Trolle die mich voll spamen.

Beste Grüße

Igor

Michael
Gast
Michael

Das werden tolle Geräte sein und technisch sind sie ganz vorne dabei. Aber wie auch schon jemand anderes schrieb: zwar kann man die Google-Dienste vermutlich relativ einfach nachrüsten, aber ihr Fehlen ist erstmal ein klarer Wettbewerbsnachteil und die Nachinstallation ein Risiko für den Kunden. Huawei müsste die Geräte daher über den Preis attraktiv machen. Da das aber offenbar nicht geplant ist und man sehr selbstbewusste, teure Preise aufruft, stellt sich den Kunden die Frage, ob sie nicht besser ein risikoloses Samsung S20 kaufen sollen. Ein attraktiver Preis würde das P40 interessant machen, aber ein zu hoher Preis macht die Geräte uninteressant. Schade. Huawei ist dabei, einen Fehler zu machen.

Igor
Gast
Igor

Das nachrüsten geht nicht mehr.

Foren Troll geschädigter
Gast
Foren Troll geschädigter

Da ist Michael seit Peter’s Posting vom “20. März 2020 11:38” bekannt. Bitte keine Sinnlos Postings mehr, du spam’st uns hier alle zu. Wir wollen uns hier mit anderen Nutzern austauschen und da fällt es zunehmend schwerer, die sinnlosen Kommentare einfach zu überlesen oder zu ignorieren. Nichts gegen die Meinungsfreiheit aber überall nur deinen “Senf” dazuzuschreiben hilft mir und den anderen Lesern nicht, im Gegenteil.

Vielen Dank im Voraus.

Ralf
Gast
Ralf

Bin schon ganz gespannt und Google ist nicht wirklich wichtig…FB und WhatsApp kann man seperat aufspielen ohne Google Konto,habe da schon Erfahrung.

Julian
Gast
Julian

Also die Preise sind ja echt viel zu hoch. Ich habe eigentlich damit gerechnet, dass Huawei aufgrund der fehlenden Google-Apps jetzt die Preise deutlich senken wird.
Klar, das Huawei P40 Pro Premium Edition wird über eine wirklich sehr gute Hardware verfügen, trotzdem könnten sie den sinkenden Verkaufszahlen wegen den fehlenden Google-Apps gut entgegenwirken, indem sie das P40 Pro P. E. in der besten Speicherkonfiguration (12 GB + 512 GB) für maximal 999€ verkaufen.
Aber so brauch man sich nicht wundern, wenn das dann kein Mensch kauft.

Michael
Gast
Michael

Absolut meine Meinung! Dem Wettbewerbsnachteil der fehlenden Google-Apps müsste Huawei durch einen Kampfpreis begegnen. Wenn die Geräte aber genauso teuer werden wie die Modelle der Wettbewerber, werden die Kunden sich fragen, warum sie hier trotz (erstmal) eingeschränkter Funktionalität genauso teuer bezahlen sollen wie beim Wettbewerb. So macht man die Geräte nicht attraktiv, sondern macht sie zu Ladenhütern.

H.E.
Gast
H.E.

Wenn überhaupt, finde ich das normale P40 interessant, da kompakter. Würde mich über einen Test freuen.

Frankenstein
Gast
Frankenstein

Ich verstehe nach wie vor nicht, wie man auf kompakte Smartphones stehen kann. Für mich gilt: Je grösser desto besser.

Jan
Gast
Jan

Es gab mal vor langer langer Zeit ein Smartphone von Samsung (I-Beam) gut es hatte damals zwar nur gut 4 Zoll Display aber hy da war doch tatsächlich ein Mini-Beamer integriert und dieser schaffte wohl bis zu 40 Zoll Bilddiagonale dazu noch ein Armband (mal bei Galileo gesehn) womit man űber Bluetooth per Gestiksteuerung das ganze bedienen kann. Vielleicht kommt das ja mal wieder. Wäre das denn was für dich und auch groß genug bei bis zu 40 Zoll?

Du bist gerade offline!