Startseite » News » Huawei P40 Pro – Alles Infos bisher!

Huawei P40 Pro – Alles Infos bisher!

Huawei hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der drei größten Smartphone-Hersteller hochgearbeitet. Diesen Erfolg wird sich das Unternehmen nicht einfach so von der Trump-Administration nehmen lassen. Dementsprechend wird Huawei laut CEO Richard Yu im späten März 2020 die Huawei P40 Reihe vorstellen. In diesem Artikel werden wir euch präsentieren, was bisher über die Smartphones bekannt ist oder vermutet wird. Wir konzentrieren uns dabei insbesondere auf das Huawei P40 Pro. Allzu viel gesicherte Informationen gibt es zwar nicht, aber natürlich brodelt es in der Gerüchteküche schon heftig.

Dieses Bild fasst die bisherigen Leaks gut zusammen. Quelle: 9TechEleven

Versionen – P40 Pro, P40 und P40 Lite

Die neue Huawei P40 Reihe wird wie immer in drei Versionen erscheinen. Das Huawei P40 Pro wird das leistungsstärkste und teuerste Smartphone. Dann gibt es noch das Huawei P40 mit leicht abgespeckter Hardware und das Huawei P40 Lite mit Mittelklasse-Hardware. Das Huawei P40 Lite wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein Rebranding des chinesischen Huawei Nova 6 SE. Gerüchte besagen übrigens, dass das Huawei P40 Pro lediglich in einer 5G-Version erscheinen wird. Da Huawei weiterhin Vorreiter im Bereich 5G bleiben möchte, halten wir dies für sehr wahrscheinlich. Das Huawei P40 und P40 Lite werden hingegen wahrscheinlich “nur” mit 4G Unterstützung auf den Markt kommen.

Design

Das Huawei P40 Pro wird höchstwahrscheinlich kein komplett neues Design bekommen. Vermutet wird, dass das Kamera-Modul die optisch auffälligste Änderung darstellt. Bisherige Leaks weisen darauf hin, dass ganze fünf Kameras in einem vertikalen Modul angeordnet werden. Zudem soll auf der Vorderseite keine Notch mehr vorhanden sein. Stattdessen setzt auch Huawei vermutlich auf ein Punch-Hole Design. Nicht sicher ist allerdings, ob auf der Frontkamera eine einfache Punch-Hole Notch vorhanden ist, oder gleich zwei. Die meisten Leaks gehen derweil von zwei Aussparungen aus.

Quelle: Weibo

Ansonsten wird vieles beim Alten bleiben. Nach wie vor wird das Handy über einen USB-C Anschluss verfügen. Die Entsperrung gelingt wahrscheinlich über Face-Unlock oder einen Fingerabdruck-Sensor im Display. Einen Kopfhörer-Anschluss wird es wohl nicht geben, dafür aber wenigstens Speichererweiterung mit Huaweis hauseigenen Nano-Memory Cards.

Display

Dass das Display wahrscheinlich nicht mehr durch eine Notch sondern durch eine Punch-Hole Kamera unterbrochen wird, haben wir bereits erläutert. Ebenfalls ist klar, dass das Display weiterhin mit AMOLED bzw. OLED-Technik arbeiten wird. Über die Auflösung streitet man sich derweil noch: 2K oder Full-HD stehen im Raum. Wir vermuten, dass das Huawei P40 Pro mit einem Full-HD Auflösung auf den Markt kommen wird. Dafür wird es aber bestimmt eine sehr hohe Bildwiederholungsrate von mindestens 90 oder sogar 120Hz geben, die das Bild besonders flüssig wirken lässt.

Huawei P40 Pro Render 1

Über die Displaygröße gibt es bisher noch keine Informationen. Da große Smartphones weiterhin in China sehr beliebt sind, wird sich das P40 Pro wohl auch nach dem heimischen Markt richten. Wir rechnen mit mindestens 6,5 Zoll!

Leistung und System

Das Huawei P40 Pro wird den hauseigenen Kirin 990 Prozessor mit 5G Unterstützung verbaut haben. Den gleichen Prozessor kennen wir bereits aus dem Mate 30 Pro. Von Seiten der Leistung kann Huawei mit dem neuen Chip erstmalig mit dem Snapdragon 855 und 855+ mithalten. Ob es das P40 Pro aber mit dem kommenden Snapdragon 865 aufnehmen kann, wagen wir zu bezweifeln. Der Prozessor hat acht Kerne in drei Clustern. Das Leistungscluster besteht aus zwei Cortex-A76 Kernen mit bis zu 2,86 GHz. Dazu kommt ein mittleres Cluster mit zwei Cortex A76 Kernen mit 2,36GHz und ein 4-Kern Energiesparcluster mit vier kleinen Cortex A55 Kernen mit 1,95GHz. Der Prozessor ist im extrem energieeffizienten 7 Nanometer Verfahren hergestellt und wird beim Huawei P40 Pro natürlich auch das Balong 5G Modem mitbringen.

Huawei Mate 30 Pro Antutu

An Arbeitsspeicher erwarten wir mindestes 10 bis 12 GB beim Huawei P40 Pro. Das P40 könnte 8 bis 10GB mitbringen und das Huawei P40 Lite vermutlich 4 bis 6GB RAM. Beim internen Speicher gibt es mit Sicherheit 256 bis 512GB schnellen UFS 3 Speicher.

System

Welches System auf dem Huawei P40 Pro laufen wird, ist die Gretchenfrage zu der neuen Smartphone-Reihe. Wir vermuten, dass Huawei weiterhin auf Android mit der EMUI Benutzeroberfläche setzen wird. Bis HarmonyOS wirklich einsatzbereit ist, wird es noch mindestens bis 2021 dauern. Da Huawei aber nach wie vor den Open Source Code von Android nutzen darf, kann man weiterhin einfach den Google Playstore nachinstallieren [Zur Anleitung].

Wenn es weitergeht wie bisher, wird das Android System allerdings nativ ohne Google Apps ausgestattet sein. Wie beim Mate 30 Pro wird sich wahrscheinlich recht schnell eine Möglichkeit finden, den Playstore nachzuinstallieren. Allerdings ist dies nach wie vor ein riesiger Nachteil für Huawei. Chinahandys.net-Leser schrecken vielleicht nicht von einer Nachinstallation von Gapps nicht zurück, aber der Otto-Normal Verbraucher wird diesen Umweg wohl kaum in Kauf nehmen.

Mit der Nachinstallation von Google Apps lässt sich insgesamt gut leben, allerdings bleiben doch ein paar Nachteile. Durch den SafetyNet Sicherheitscheck wird es zum Beispiel nicht möglich sein, Google Pay zu nutzen.

Bisher ist aber auch in dieser Frage nichts in Stein gemeißelt. Vielleicht wird Huawei doch noch eine Einigung mit den USA erzielen und die P40 Reihe wird wieder out-of-the-box mit Playstore kommen.

Kamera

Quelle: 9TechEleven

Die glaubwürdigsten Leaks zum Huawei P40 Pro lassen vermuten, dass das Smartphone dieses Mal mit einer Penta-Kamera erscheinen wird. 5 Kamera-Sensoren kennen wir bereits vom Nokia 9 PureView, allerdings wird es bei Huawei im Gegensatz zu Nokia auch eine entsprechend gute Bildqualität geben. Klar ist zudem, dass die Kamera wieder in Zusammenarbeit mit Leica hergestellt werden wird.

Was die einzelnen Sensoren angeht, gibt es noch keine sicheren Infos. Der aktuelle Trend zeigt klar, dass hohe Megapixel-Zahlen wieder in Mode kommen. Die Bildinformationen werden dann durch Pixel-Binning zu einer kleineren Bilddatei zusammengerechnet. Der Hauptsensor des Huawei P40 Pro wird sicher wieder nach diesem Prinzip funktionieren. Ansonsten gibt es bestimmt auch wieder eine Ultraweitwinkel-Kamera, einen Telefoto- oder Periskop Sensor und vielleicht auch einen Time-of-Flight Sensor. Vermutlich wird auch eine Makro-Kamera für Nahaufnahmen in das Huawei P40 Pro integriert werden. Wie man es von dem Hersteller kennt und liebt, werden wohl auch mindestens zwei der Sensoren von einem OIS stabilisiert werden. In Zusammenarbeit mit Huaweis KI-gestützten Nachtmodus sollten wieder beispiellose Nachtaufnahmen mit dem P40 Pro möglich sein.

Akku und Konnektivität

5G Unterstützung wird beim Huawei P40 Pro wohl immer mit an Board sein. Darüber hinaus gibt es sicher auch wieder eine breite LTE Abdeckung bei den Netzfrequenzen. Bei den letzten Versionen konnten daher auch die China-Versionen problemlos in Deutschland genutzt werden. Ähnlich wird es wahrscheinlich auch wieder beim Huawei P40 und P40 Pro sein.

An Konnektivitäts-Standards erwarten wir weiterhin Wifi 6 (.ax-Standard) und Bluetooth 5.1. Dies hatte bereits das Mate 30 Pro zu bieten und beim P40 Pro wird es sicher nicht anders. Der USB-C Slot wird ein USB 3.1 Slot werden und vermutlich gibt es auch wieder Dual-GPS.

Beim Akku könnte es sein, dass Huawei wegen der 5G-Technik mehr Kapazität benötigt. Wir rechnen mit mindestens 4500mAh, vielleicht sogar 5000mAh. Kabelgebundenes Aufladen wird wieder mit mindestes 40W möglich sein und Wireless-Charging ebenfalls mit mindestens 27W. Diese Werte hat das Mate 30 Pro vorgelegt und das P40 Pro wird hier eher noch einen draufsetzen.

Preis und Einschätzung

Huawei P40 Review 1 e1578638128791

Sicher sind zwei Dinge: Das Huawei P40 Pro wird eines der besten High-End Smartphones der ersten Jahreshälfte. Allerdings können wir auch zum jetzigen Zeitpunkt feststellen: Wenn das Smartphone out-of-the box ohne Google Apps kommt, wird es in Europa verdammt schwer für das Handy. Wir sind jedenfalls gespannt, was die neue Huawei P40 Reihe zu bieten hat und werden die Handys mit oder ohne Google Apps einem Test unterziehen.

Bezüglich des Preises gibt es noch keine Informationen. Wir schätzen aber, dass das Handy mindestens den Startpreis des Huawei P30 Pro von 999€ für die 8/128GB Version und 1100€ für die 8/256GB Version haben wird. Aufgrund der neuen 5G-Technik könnte es sogar noch etwas teurer werden.
%name

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei