Startseite » Ankündigung » Huawei P50 Pro vorgestellt

Huawei P50 Pro vorgestellt

Der chinesische Großkonzern hat heute die Huawei P50 Reihe vorgestellt. Zunächst werden die neuen Smartphones auf dem chinesischen Markt erscheinen, allerdings ist auch ein späterer Global Launch geplant. In der folgenden Ankündigung widmen wir uns dem Huawei P50 Pro. Das Top-Model hat wie immer neuste High-End Hardware und soll die Messlatte im Bereich Smartphone-Fotografie wieder einmal ein Stück höher legen. Das günstigere Huawei P50 werden wir in einem gesonderten Artikel behandeln.

Design und Verarbeitung

Dass der Kamera des Huawei P50 Pro eine besondere Wichtigkeit zukommt, ist bereits optisch zu erkennen. Die Rückseite des Smartphones ist von zwei ausgesprochen großen kreisrunden Kamera-Modulen geprägt, in denen die Sensoren untergebracht sind.

Huawei P50 Pro Farben

Das Huawei P50 Pro kommt in fünf Farben auf den Markt: Schwarz, Gold, Weiß, Rosa und einer bläulichen Version mit Spiegeleffekten. Das Gehäuse besteht aus Glas und Metall, wobei die Rückseite und Vorderseite fließend in den Rahmen übergehen. Das Huawei P50 Pro hat also im Gegensatz zum P50 ein Curved-Display. Erfreulich ist, dass die Vorderseite nur noch von einer Punch-Hole Kamera unterbrochen wird. Die doppelte Punch-Hole Notch des P40 Pro hat dem Design eindeutig nicht gutgetan und auch keinen sinnvollen Zweck erfüllt.

Die Maße der Smartphones betragen 158,8 x 72,8 x 8,5 Millimeter bei einem Gewicht von 195 Gramm. Damit ist das Huawei P50 Pro ein durchschnittlich großes Flagship-Smartphone.

Huawei P50 Pro IP68

An Anschlüssen bietet das Huawei P50 Pro einen USB-C Anschluss mit 3.1 Standard. Ein Kopfhörer-Anschluss ist nicht vorhanden. In den SIM-Slot können zwei Nano-SIM Karten oder eine Nano-SIM Karte und eine Speicherkarte in Huaweis Nano-Memory Format eingesetzt werden. Wie auch der Vorgänger ist das Huawei P50 Pro gegen Wasser und Staub geschützt. Huawei wirbt allerdings nicht mit einer IP68 Zertifizierung, sondern gibt an, dass das Smartphone dem IP68 Standard entspricht.

Display

Huawei P50 Pro Display

Das Display des Huawei P50 Pro misst 6,6 Zoll und ist damit durchschnittlich groß für ein aktuelles Flagship-Smartphone. Natürlich kommt ein OLED-Panel zum Einsatz, das dem P50 Pro perfekte Kontraste bescheren wird und auch die Nutzung einer Always-On Funktion ermöglicht. Das Panel hat eine sehr hohe Auflösung von 2700 x 1228 Pixel. Die Bildpunktdichte liegt damit bei enormen 449 Pixel pro Zoll. In der Praxis wird man davon aber keinen großen Vorteil haben und die meisten Nutzer werden keinen Unterschied zu einer normalen Full-HD Auflösung wahrnehmen.

Weitaus sinnvoller als die übertrieben hohe Auflösung ist die Bildwiederholungsrate von 120Hz. Während das Huawei P40 Pro nur über ein 90Hz Panel verfügte, hat das P50 Pro also nun den aktuellen High-End Standard von 120Hz. Die Bedienung des Smartphones wird daher noch einmal deutlich flüssiger wirken. Für Zocker ist zudem die erhöhte Abtastrate von 300Hz relevant.

Leistung

Das Huawei P50 Pro wird in zwei Versionen mit Kirin 9000 oder Snapdragon 888 Prozessor erscheinen. Beide Prozessoren bringen keine 5G Unterstützung mit, da dies aufgrund des US-Embargos nicht möglich gewesen ist. Die beiden Prozessoren haben folgende Architektur:

Kirin 9000: 8 Kerne: 1 x Cortex-A77 mit 3,13 GHz + 3 x Cortex-A77 mit 2,54 GHz + 4 x Cortex-A55 mit 2,05 GHz, Mali-G78 GPU, 5 Nanometer

Snapdragon 888 4G: 8 Kerne: 1 x Cortex-X1 mit 2,84 GHz + 3 x Cortex-A78 mit 2,42 GHz + 4 x Cortex-A55 mit 1,8 GHz, Adreno 660 GPU, 5 Nanometer

Bei beiden Chips handelt es sich um aktuelle High-End Prozessoren mit neuster Technik. Die Leistungsunterschiede sollten ebenfalls nicht allzu groß ausfallen. Im Antutu Benchmark erreicht der Kirin 9000 etwa 720.000 Punkte und der Snapdragon 888 etwa 790.000 Punkte. In diesem Leistungsbereich lassen sich in der Praxis keine Unterschiede mehr feststellen.

An Speicher gibt es 8GB RAM mit 128 GB, 256 GB oder 512 GB Speicher. Zudem gibt es noch eine Version mit größerem Arbeitsspeicher von 12 GB und 512 GB internem Speicher.

System

Huawei hat sich inzwischen von Android verabschiedet und setzt auf den neuen P50 Smartphones das hauseigene Harmony OS System ein. Dies hat für Huawei den Vorteil, dass ungehindert Basis-Updates an das Smartphone verteilt werden können. Auf die Google Dienste muss man bei Harmony-OS jedoch verzichten. Die einzige Nutzungsmöglichkeit besteht in Sandbox-Applications wie G-Space. Ansonsten lassen sich aber alle Android-Apps auch auf HarmonyOS installieren, solange diese keine Google Dienste zum Funktionieren benötigen. Hierzu kann man auf apk-Dateien, alternative App-Stores wie Aptoide oder Huaweis AppGallery zurückgreifen.

HarmonyOS ist vom “Look & Feel” sehr ähnlich zum alten EMUI System auf Android-Basis. Die Optik wurde leicht verbessert und wirkt nun moderner. Normalerweise sollte auch auf dem chinesischen HarmonyOS Deutsch als Systemsprache verfügbar sein. Wir haben aktuell das Matepad 11 mit HarmonyOS im Test und werden in den nächsten Tagen noch etwas mehr zu Huaweis System berichten.

Kamera

Huawei P50 Pro Camera Features

Das Huawei P50 Pro will bei der Kamera (wie immer) neue Standards setzen. Bei der Entwicklung der Software kam Huawei hierbei erneut Leica zu Hilfe. Insgesamt befinden sich folgende Sensoren in dem Smartphone:

  • Hauptkamera: 50 MP, f/1.8, 23mm, 1/1.28″, 1.22µm, PDAF, Laser AF, OIS
  • Periskop: 64 MP, f/3.5, 90mm , PDAF, OIS, 3,5x optischer Zoom
  • Ultraweitwinkel: 13 MP, f/2.2, 13mm
  • Schwarz-Weiß: 40 MP, f/1.6, 23mm
  • Selfie: 13 MP, f/2.4

Huawei P50 Pro CameraWenig überraschend ist, dass Huawei eine 50 Megapixel Hauptkamera einsetzt, die von einem Laser-Autofokus und OIS unterstützt wird. Hierbei wird es sich vermutlich um den gleichen Sensor handeln, den auch das Mate 40 Pro verbaut hat. Ebenfalls wenig Spektakuläres zeigt die Ultraweitwinkel-Kamera. Beim Huawei P40 Pro hatte diese noch 40MP, nun sind es nur noch 13 Megapixel im P50 Pro. Dies muss allerdings nicht bedeuten, dass die Bildqualität schlechter ist.

Huawei P50 Pro Zoom

Spannend sind allerdings der Zoom-Kamera und der Schwarz-Weiß Sensor. Für Aufnahmen aus weiter Entfernung bietet das P50 Pro eine Periskop-Linse mit einem 64 Megapixel Pixel-Binning Sensor. Dieser hat einen 3,5-fachen Zoom-Faktor. Im Vergleich zu anderen Flagships ist dies ein relativ niedriger Vergrößerungsgrad, wobei hier gilt, dass mehr Zoom kein besserer Zoom ist. Digital kann mit dem Sensor übrigens bis zu 100-facher Vergrößerung gezoomt werden, wobei die Kamera natürlich auf ein OIS-System zurückgreift.

Eine Schwarz-Weiß Kamera haben wir letztendlich schon länger nicht mehr in Flagships der bekannten Marken gesehen. Mit dem P50 Pro lassen sich nun also native Schwarz-Weiß Aufnahmen aufnehmen. Hierfür ist ein dezidierter Sensor mit 40 Megapixel und einer großen f/1.6 Blende zuständig. Vonseiten der Hardware klingt dies durchaus beeindruckend und wir sind gespannt, wie gut die Aufnahmen letztendlich in der Praxis sein werden.

Konnektivität & Akku

Aufgrund des Konfliktes mit der US-Regierung muss Huawei bei seinen neuen Flagships auf den 5G Standard verzichten. Für deutsche Kunden ist dies kein allzu großer Verzicht, da 5G hierzulande kaum einen großen Mehrwert bringt (insbesondere bei o2 & Vodafone). Für den Heimatmarkt in China ist der Verzicht auf 5G allerdings ein großer Minus-Punkt, da die chinesischen Megastädte den neuen Mobilfunkstandard bereits flächendeckend nutzen und auch benötigen. LTE-Empfang ist auf dem Huawei P50 Pro natürlich vorhanden. Folgende LTE-Bänder werden unterstützt:

LTE FDD: B1/B2/B3/B4/B5/B6/B7/B8/B9/B12/B17/B18/B19/B20/B26/B28
TD-LTE: B34/B38/B39/B40/B41

Huawei P50 Pro Farben 2

Die Netzfrequenzen sind geeignet für einen weltweiten Einsatz und auch das deutsche Netz wird mit allen wichtigen Bändern abgedeckt. Zur drahtlosen Verbindung gibt es Dual-Band Wifi 6 und Bluetooth 5.2. An Bluetooth Audio-Codecs gibt es SBC, AAC und LDAC, jedoch kein aptX. Ebenfalls hat das Huawei P50 Pro keine Widevine L1 Zertifizierung und kann daher Netflix und andere Pay-to-Watch Anbieter nur in niedriger Auflösung wiedergeben. Zudem ist ein NFC-Chip vorhanden, der jedoch wegen der fehlenden Google Dienste nicht für Google Pay verwendet werden kann. An Sensoren gibt es neben den Standard für Näherung, Helligkeit, Beschleunigung noch einen E-Kompass, Gyroskop, Barometer, Infrarot-Sender und einen Hall-Sensor. Die Standortbestimmung erfolgt mit Dual-GPS über GPS, Glonass, Beidou, Galileo, QZSS und NavIC Satteliten. Für die Wiedergabe von Sounds hat das Huawei P50 Pro ein Stereo-Speaker Setup, das aus einem Lautsprecher auf der Unterseite und der Ohrmuschel besteht.

Huawei P50 Pro Akku

Der Huawei P50 Pro hat einen 4360mAh Akku. Für ein Smartphone dieser Größe ist das ein durchschnittlicher Wert. Es sollten etwa 1 bis 2 Tage Laufzeit je nach Nutzungsintensität möglich sein. Aufgeladen wird das Huawei P50 Pro per Kabel mit 66 Watt und per Wireless-Charging mit 50 Watt.

Preis und Einschätzung

Huawei P50 Pro kaufen

Das Huawei P50 Pro kann in China ab sofort bestellt werden. Der Preis für die Version mit 8/256GB liegt bei 845€ und die Version mit 8/512GB bei 975€. Die anderen Speicherversionen werden aktuell noch nicht angeboten. Wie immer sind die neuen Top-Modelle damit kein Schnäppchen, allerdings wurde der Preis zum Vorgänger auch kaum gesteigert. Inwiefern das Huawei P50 Pro in China ein Erfolg wird, können wir nicht beurteilen. Fraglich ist, ob Huawei überhaupt eine ausreichend große Stückzahl der Smartphones produzieren konnte, da der Hersteller aufgrund der US-Sanktionen viele Zulieferer verloren hat. Auch stellt der Verzicht auf 5G für chinesische Käufer ein Problem dar, das sicher einige vom Kauf abhalten wird.

Unabhängig von der Google-Problematik und dem Verzicht auf 5G ist das Huawei P50 Pro aber ein spannendes Smartphone geworden. Insbesondere sind wir gespannt, wie gut sich die Kamera schlagen wird und welchen Mehrwert der Schwarz-Weiß Sensor bringt. Wir werden uns schnellstmöglich ein Testexemplar besorgen und Euch in naher Zukunft mehr zu dem Smartphone berichten.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Florian
Gast
Florian (@guest_80923)
6 Tage her

Geiles Gerät, nutze P40 pro, davor Mate 30 Pro und komme bestens ohne Google Dienste klar, mal gucken und wen die Preise sinken, schlage zu 😍 Huawei ist im Gesamtpaket, das beste finde und gerade bei Fotos 😏

Alex
Gast
Alex (@guest_80158)
1 Monat her

5g braucht zuviel Strom daher ist LTE auch optimale.
Nächstes Jahr wenn es die ersten Rabatte gibt werde ich vielleicht ein P50 pro bestellen.

Habe bisher iPhones benutzt möchte mal etwas anderes.
Außerdem hab ich kein Interesse das Apple auf meinem Smartphone herum spioniert.

Robbi
Mitglied
Mitglied
Robbi (@robbi)
1 Monat her

Man sollte nicht vergessen, wer Huawei derartig gestutzt hat, dass die Handys nun so beschnitten aussehen.

Christoph
Gast
Christoph (@guest_79750)
1 Monat her

Bei dem Preis sind das ein paar “hat es nicht” zuviel. Für 900€ muss so ein Gerät nahe zu perfekt sein. Schade eigentlich, hätte ein spannendes Smartphone sein können.

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
1 Monat her

Hallo,
ein so teures Gerät müßte bei mir mindestens 3 Jahre halten. Kein 5G – geht nicht.
Und – curved Display geht auch nicht.

Der Rest kann noch so gut sein, für mich ist das nix.

Gruß Georg

Bleibt alle gesund!

SezerD
Gast
SezerD (@guest_79744)
1 Monat her
Antwort an  Wackelohr

Allein schon, dass die Google dienste nicht mit an board sind, ist es für mich ein no-go(ja über umwege kann man paar sachen installieren, aber warum? Out of the box viel besser)

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr (@wackelohr)
1 Monat her
Antwort an  Wackelohr

Ergänzung: fehlendes aptx geht auch nicht.