Startseite » Ankündigung » Kameravergleiche » Kameravergleich: Huawei P40 Pro vs. Redmi Note 9 Pro

Kameravergleich: Huawei P40 Pro vs. Redmi Note 9 Pro

Das Huawei P40 Pro ist wahrscheinlich das beste Smartphone auf dem Markt, wenn es um Fotografie geht. Allerdings kostet das P40 Pro auch mindestens 700€. Das Redmi Note 9 Pro hingegen ist aktuell das wohl beste Smartphone für um die 200€ und schießt mit vier Kameras und einem 64MP Sensor auch durchaus gute Fotos.

Huawei P40 Pro vs Redmi Note 9 Pro Kameravergleich Banner

Wir haben uns also die Frage gestellt: Wie viel Kamera bekommt man eigentlich für ein Drittel des Geldes? Geht das Redmi Note 9 Pro gnadenlos baden oder ist der Aufpreis für das P40 Pro verschwendetes Geld?

Bevor wir uns die Bilder anschauen, gibt es erstmal einen Hardware-Vergleich:

Huawei P40 Pro:

  • Hauptsensor: 50 Megapixel, f/1.9, OIS
  • Periskop Kamera: 12 Megapixel, 5-fach optischer Zoom, f/3.4, OIS
  • Ultraweitwinkel: 40 Megapixel, f/1.8
  • 3D-Tiefensensor
  • Selfie-Kamera: 32 MP, f/2.2

Redmi Note 9 Pro:

  • Hauptkamera: 64MP, Samsung s5k gw1, f/1.89
  • Ultraweitwinkel: 8MP, Galaxy Core gc8034, f/2.2, FoV 119°
  • Makro: 5MP, Samsung S5K5E9, f/2.4
  • Tiefensensor: 2MP, f/2.4
  • Selfie: 16 MP, f/2.48, Omnivision OV16A1Q

Prinzipiell ist sich der Aufbau des Kamera-Setups gar nicht so unähnlich. Die Hauptkamera arbeitet bei beiden Handys mit Pixel-Binning. Dazu gibt es eine Ultraweitwinkel-Kamera, die beim Huawei P40 Pro jedoch 40 Megapixel statt nur 8MP beim Redmi Note 9 Pro hat und ebenfalls mit Pixel-Binning arbeitet. Für die Randerkennung bei Portraits nutzt das Redmi Note 9 Pro einen 2MP-Tiefensensor und das P40 Pro einen TOF-Sensor. Für Makro-Aufnahmen gibt es beim Redmi Note 9 Pro einen extra 5MP Sensor, während das Huawei P40 Pro Makro-Shots mit der Periskop-Kamera aufnimmt. Àpropos Periskop-Kamera: Diese gibt es beim Redmi Note 9 Pro nicht und deshalb verzichten wir auch auf einen Vergleich der Zoom Aufnahmen.

Auf der linken Seite seht Ihr immer das Foto vom Redmi Note 9 Pro und rechts das vom Huawei P40 Pro. Nach dem normalen Foto zeigen wir Euch meistens noch einen Zoom in die Aufnahme, um die Unterschiede im Detail zu verdeutlichen.

Tageslicht

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro tag11 lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro tag12

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro tag22

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro tag21

Wer hätte das gedacht? Selbst auf einem großen PC-Bildschirm lässt sich bei den Tageslicht-Aufnahmen auf den ersten Blick gar kein klarer Gewinner ausmachen. Die Farbdarstellung ist bei beiden Smartphones sehr ähnlich und mehr Schärfe oder Details kann man auch bei keinem der beiden ausmachen. Bei einem Zoom in die Bilder sieht man zwar, dass das Huawei P40 Pro ein paar mehr Details zutage bringt, aber dazu muss man schon ganz genau hinschauen. Ansonsten hat das P40 Pro auch eine etwas bessere Dynamik. Auch hier gibt es aber keine himmelweiten Unterschiede. Ein beeindruckendes Ergebnis für das günstige Redmi Note 9 Pro!

Nahaufnahme

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro innen1 1

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro innen1 2

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro 13

Bei Innenaufnahmen gibt meistens weniger Licht, wobei das Huawei P40 Pro von seiner größeren Blende profitieren kann. Die Bilder haben lebendigere und echtere Farben, insbesondere auch außerhalb des Fokus. Dieses Match geht also ebenfalls an das Huawei P40 Pro, wobei sich das Redmi Note 9 Pro auch hier sehr gut schlägt. Ein großer Unterschied ist nämlich nicht vorhanden.

Nachtaufname

Ohne Nachtmodus:

lossless huaweip40pro vs redminote9pro night 21 lossless huaweip40pro vs redminote9pro night 22

Mit Nachtmodus:

lossless huaweip40pro vs redminote9pro night 23 lossless huaweip40pro vs redminote9pro night 24

Ohne Nachtmodus:

lossless huaweip40pro vs redminote9pro night ohne

Mit Nachtmodus: lossless huaweip40pro vs redminote9pro night 3

Huawei hat die Nachtfotografie für Smartphones mit dem P20 Pro ein Stück weit neu erfunden. Insbesondere durch die KI-gestützte Langzeitbelichtung im Nachtmodus war der Hersteller der Konkurrenz auf einmal meilenweit voraus. Doch die anderen Hersteller haben aufgeholt, was man durchaus auch an dem Vergleich mit dem Redmi Note 9 Pro sehen kann. Klar kann das günstige Smartphone nicht mit den Nachtfotos des Huawei P40 Pro mithalten. Allerdings braucht man in vielen Situationen durchaus einen großen PC-Bildschirm, um die qualitativen Unterschiede festzustellen. Im direkten Vergleich hat das P40 Pro deutlich realistischere Farben, es gibt wesentlich weniger Bildrauschen und mehr Details bleiben erhalten. Auf der anderen Seite zeigt das Redmi Note 9 Pro aber, dass sich auch mit günstigen Handys durchaus brauchbare Nachtaufnahmen machen lassen. Der größte Kritikpunkt am Redmi Note 9 Pro ist der Gelbstich auf allen Fotos.

Achja… Sobald man sich in einer stockdunklen Umgebung befindet, kann man das Redmi Note 9 Pro gleich in der Tasche stecken lassen. Das Huawei P40 Pro hingegen bringt selbst bei Nacht noch mehr Details zutage, als man mit dem menschlichen Auge sehen kann. Die Frage ist zwar, ob man ein solches Feature im Alltag braucht. Beeindruckend ist es aber schon:

lossless huaweip40pro vs redminote9pro night 26

Ultraweitwinkel

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro uww 1

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro uww 2

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro uww 3

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro uww 4

Bei den Ultraweitwinkel-Aufnahmen wird es kritisch für das Redmi Note 9 Pro. Der Galaxy Core Sensor mit 8 Megapixel erzeugt zwar brauchbare Bilder, aber mit sehr viel Luft nach oben. Hier kann das Huawei P40 Pro mit seiner 40MP Ultraweitwinkel-Kamera auftrumpfen. Die Bilder sind im Gegensatz zum Redmi Note 9 Pro nicht übersättigt, sondern natürlich und es gibt auch sichtbar mehr Details.

Wie gut die 40MP Kamera wirklich ist, sieht man in einem Vergleich mit der Hauptkamera des Redmi Note 9S. Sogar im Vergleich mit dieser kann die Ultraweitwinkel-Kamera des Huawei P40 Pro noch mithalten. In der Disziplin Ultraweitwinkel bietet das P40 Pro einen klaren Mehrwert.

64MP Hauptsensor Redmi (links) vs. 40MP Ultraweit Huawei (rechts)

Makro-Aufnahmen

lossless huawei 40 pro redminote9pro makro

Die Makro-Aufnahmen der beiden Smartphones sind sehr unterschiedlich. Beim Redmi Note 9 Pro kommt ein extra Makro-Sensor mit 5 Megapixel zum Einsatz, während das Huawei P40 Pro mit der Periskop-Kamera auf 5-fache Vergrößerung heranzoomt. In der Praxis kann man mit dem P40 Pro deutlich tiefer hereinzoomen und die Ergebnisse sind trotzdem noch viel besser. Bei den Makro-Shots hat das Huawei P40 Pro also ganz klar die Nase vorn. Allerdings sollte man dieses Feature unserer Meinung nach nicht überbewerten.

Selfies

lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro 18 lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro 19 lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro 20 lossless redmi note9 pro vs huawei p40pro 21

lossless huaweip40pro vs redminote9pro night 25

Die Selfie-Kameras liefern sehr unterschiedliche Ergebnisse. Das Redmi Note 9 Pro kann hinsichtlich der Schärfe durchaus mit dem Huawei P40 Pro mithalten. Allerdings hat das P40 Pro eine wesentlich natürlichere Farbdarstellung, im Vergleich mit der das Redmi etwas blass wirkt. Portrait-Fotos über die Frontkamera bekommen beide Smartphones übrigens fast gleich gut hin. Hier stellt sich einem die berechtigte Frage, warum Huawei dazu einen zweiten Tiefensensor auf der Vorderseite unterbringen musste.

Portraits

lossless redmi note9pro vs p40pro portrait

Bei Portrait-Aufnahmen schlägt sich das Redmi Note 9 Pro sehr gut. Die Randerkennung funktioniert fast genauso gut wie beim Huawei P40 Pro. Zudem hat das Redmi Note 9 Pro eine etwas natürlichere Farbdarstellung. Der Dynamikumfang ist beim P40 Pro aber deutlich höher (s. Himmel im Hintergrund).

Videos

Ganz unerwähnt sollen die Videos hier nicht bleiben, denn dies ist eine Disziplin, in der sich die High-End Flagships doch irgendwie bezahlt machen. Das Redmi Note 9 Pro liefert hier die Standard-Kost: Sehr gut stabilisierte Full-HD Aufnahmen mit natürlichen Farben, die man sich auch gut auf einem Fernseher anschauen kann. Beim Huawei P40 Pro hingegen werden Videos mit bis zu 4K60FPS stabilisiert. Zudem werden auch Videos über die Frontkamera stabilisiert und es lässt sich während der Aufnahme zwischen den Linsen wechseln. Für Vlogger sind das alles entscheidende Vorteile. Der Otto-Normal-Nutzer kann aber auch mit dem Redmi brauchbare Videos aufzeichnen.

Fazit

Für gute Fotos muss man nicht unbedingt zu einem teuren Smartphone wie dem Huawei P40 Pro greifen. Die Fotos bei Tageslicht sind auch bei dem günstigen Redmi Note 9 Pro nahezu genauso gut. Ebenfalls sind die Qualitätseinbuße bei Nahaufnahmen und Portraits nur sehr gering. Wo das Huawei P40 Pro hingegen einen klaren Mehrwert liefert, sind Videos, Zoom-Aufnahmen, Ultraweitwinkel-Aufnahmen und Makro-Shots.

Letztendlich muss natürlich jeder selbst entscheiden, wie viel Geld er für sein neues Handy ausgeben möchte. Klar ist, dass man dank Modellen wie dem Redmi Note 9 Pro schon für wenig Geld schöne Fotos bekommt. Wer hingegen die Extra-Features braucht, muss tief in die Tasche greifen.



Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_65136)
2 Monate her

Thema Nachtaufnahmen:
Vergleicht doch bitte mal ein Smartphone mit einem aktuellen Sony-Sensor gegen das p40 pro.
Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte: das Realme 5pro macht keine schlechteren Nachtaufnahmen als das p40pro, denn mein Realme 5pro hat bei Nachtaufnahmen mit dem Sony-Sensor kein rauschen mehr, seit dem Update auf Android 10

DieWahrheitIst
Gast
DieWahrheitIst (@guest_65328)
2 Monate her
Antwort an  Shorty2020

Da hat sich jemand gerade aus dem Fenster gestürzt.