Startseite » News » Kameravergleich OnePlus 8T vs. Pixel 4a

Kameravergleich OnePlus 8T vs. Pixel 4a

Eine ganz schöne Preisdifferenz zwischen den beiden Smartphones: Das OnePlus 8T im Kameravergleich mit dem Google Pixel 4a. Dem Pixel sagt man eine sehr gute Kamera nach, OnePlus setzt schon 1,5 Jahre auf den gleichen Hauptsensor.

OnePlus 8T Pixel 4a Kameravergleich Banner

An der Stelle wäre in Anbetracht des Preises das neue Flagship von Google, das Pixel 5, passender als Kontrahent gegen das OnePlus 8T. Aber das Budget wird beim Pixel 5 einfach für die Kamera aufgewendet, während das OnePlus 8T bei der restlichen Hardware überragt.

Kamera-Specs im Vergleich

So darf das günstige Pixel 4a für ca. 300€ gegen das 600€ OnePlus 8T ran und sich mit der (angeblich) überragenden Kamerasoftware behaupten. Die Kategorie Ultraweitwinkel lassen wir im Kameravergleich direkt raus, denn das Google Pixel 4a hat nur den einzelnen Sensor. Die Kamera Spezifikationen im Vergleich:

OnePlus 8T:

  • Hauptkamera: Sony IMX586, 48MP bei 0.8 μm – Pixel Binning 12MP bei 1.6 μm, Blende f/1.7, OIS + EIS, Dual LED Blitz, Autofokus: PDAF + CAF
  • Ultraweitwinkel: Sony IMX481, 16MP, Blende f/2.2, Field of View 123°, EIS
  • Makro Kamera: 5MP
  • Monochrome Sensor: 2MP
  • Frontkamera: Sony IMX471, 16MP, 1.0 μm Pixelgröße, Blende f/2.4, fixer Autofokus, EIS

Google Pixel 4a:

  • Hauptkamera: 12,2MP, 1,4 µm, Blende f/1.7, OIS + EIS, Autofokus: Dual Pixel
  • Frontkamera: 8MP, 1,12 µm, Blende f/2.0, fixer Fokus

Einfache Hardware, starke Software – das ist der Ruf der Google Pixel Smartphones. Auf Pixel Binning bei hoher Auflösung verzichtet man im Pixel 4a, ein einzelner aber großer 12,2MP Kamerasensor soll es regeln. Aber OnePlus ist auch bei der Kamerasoftware ziemlich fit und der 48MP Sony IMX586 konnte sich schon gegen den besseren Sony IMX686 mit 64MP im Poco F2 Pro behaupten. Ein paar (mehr oder weniger nützliche) Komplementär- Sensoren gibt es bei OnePlus auch noch mit dazu.

Auf der linken Seite seht ihr stets die Aufnahmen des OnePlus 8T, während auf der rechten Seite das Pixel 4a ist. Zuerst präsentieren wir die normale Aufnahme und bei Bedarf danach noch einen ausgewählten Ausschnitt, um die Unterschiede im Detail zu verdeutlichen.

Tageslicht

Bei normalen Aufnahmen bei Tageslicht kann sich auf den ersten Blick kaum eines der beiden Smartphones absetzen. Unterschiedlich fallen auf den ersten Blick nur die Farben auf und bei der Farbgebung müsst ihr (leider) auf unsere Einschätzung vertrauen: Das Google Pixel 4a bietet hier die natürlicheren Farben, die den realen Umständen entsprechen. Das OnePlus 8T überzieht ein bisschen, was zu einem cinematischen Effekt und beeindruckenderen Farben & Kontrasten führt. Gerade an tristen Tagen weiß dieser Effekt natürlich zu gefallen.

Bleibt man OnePlus 8T bei Pixel Binning und 12MP, so kann es auch beim extremen Reinzoomen nicht mit mehr Details aufwarten als das Pixel 4a – Mit dem höheren Kontrast bleiben maximal etwas mehr Strukturen da, für einen sichtbaren Qualitätssprung sorgt das aber nicht.

Stark, was Google aus dem einzelnen Kamerasensor rausholt – OnePlus hätte dem 8T hier ein Upgrade spendieren können, darf sich aber je nach persönlicher „Farb- und Kontrast“-Präferenz auch als knapper Sieger küren.

Portrait

Portraits und Bokehaufnahmen – und auch Selfies – gehen an das Pixel 4a: Nicht weil es besonders gut ist, sondern weil OnePlus hier schwächelt. Die Portraitaufnahmen zeigen eine gewisse Unschärfe und werden überbelichtet – Die Haut ist zu hell und Gesichtszüge gehen durch den niedrigen Kontrast verloren. Geschmackssache, aber der Unschärfeeffekt beim Pixel 4a ist auch stärker ausgeprägt und setzt die Person besser in Szene.

Die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund gelingt dabei dem OnePlus 8T besser mit der Hardwarelösung, während das Pixel 4a dies alleine mit der Software bewerkstelligen muss.

Selfies

Die Farbgebung geht auch bei Selfie weiter: Das OnePlus 8T setzt hier mit zu heller Haut an und überbelichtet Selfies. Das Wetter war am Aufnahmetag nicht optimal (bewölkt) und OnePlus wollte dies wohl kompensieren. Das Pixel 4a erledigt Selfies mit den natürlichen Farben in dem Fall aber besser.

Auch wenn die Auflösung niedriger ist mit 8MP, bleiben mit dem dunkleren Farbtönen genauso viele Details erhalten. Auch kann der Fokus beim „Dual-Selfie“ mehr festhalten – Die zweite Person (in dem Fall ich) wird beim OnePlus 8T schon unschärfer. Der Hintergrund generell bleibt uns beim Pixel 4a auch insgesamt mehr erhalten.

Die Abtrennung bei Selfie-Bokehs gelingt bei beiden Smartphones ohne Probleme auch mit zwei Personen auf dem Bild. Die Ergebnisse der normalen Selfieaufnahmen gelten auch hier.

Nachtaufnahmen

Hohe Lichtstärke durch Pixel Binning vs. einen großen Sensor plus gute Kamerasoftware. Dabei sorgen beide Smartphone mit einem OIS für ein wackelfreies Bild.

Das OnePlus 8T kann mit dem Sensor die ISO-Werte niedriger lassen und trotzdem viel Licht einfangen: Beim Reinzoomen bleiben mehr Details übrig und dunkle Bereiche rauschen weniger. Das Pixel 4a zeigt beim Ranzoomen mehr Unschärfe durch höhere ISO-Werte. Schöner getroffen ist beim Pixel 4a künstliche Beleuchtung bei Nacht, die das OnePlus 8T ins Gelbliche zieht.

Bei dem Bild von der Brücke von unten fotografiert (Alte Mainbrücke), hat OnePlus allerdings versagt, das ist uns schon beim Aufnehmen direkt aufgefallen – Wo man die Interpretation für den Grünstich hergenommen hat? Insgesamt kann man Nachtaufnahmen als Gleichstand zwischen dem OnePlus 8T und Pixel 4a werten.

Fazit

Es ist auf keinen Fall rein die Qualität des Hauptkamerasensors, die beim Google Pixel 4a für Begeisterung sorgt – Es ist die Software der Google Kamera, die mit tollen Farben, guter Schärfe und sauberen Ergebnissen überzeugt.

So liegt der Sony IMX586 mit 48MP und Pixel Binning im OnePlus 8T in der Theorie vorne, fängt mehr Details bei höherer Schärfe ein, und ist auch in der Nacht lichtstärker. Das Pixel 4a kontert mit natürlichen Farben und hält in allen Bereichen locker mit. Viel besser ist das Pixel 4a dann bei Portraits und Selfies.

Das OnePlus 8T legt den Fokus gewiss nicht auf die Kamera, mehr auf das Hardwarepaket in der alltäglichen Nutzung. Das Google Pixel 4a macht mit Haupt- und Selfiekamera wirklich einen sehr guten Job und holt den Sieg mit einem knappen Abstand. Verzichten muss man bei Google dennoch auf eine Ultraweitwinkelkamera, die mittlerweile zum Standardrepertoire eines Smartphones zählen sollte.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_70002)
1 Monat her

Das mit dem Gelbstich ist seitdem letzten Update bei mir auch so (Realme 5 Pro, Sensor IMX 568). Ich hoffe wird mit dem nächsten Update wieder behoben. Allerdings wirkt durch den Gelbstich bei den Nachtaufnahmen alles nicht so kalt, sondern halt etwas wärmer und satter, erst wenn man ein Vergleichbild macht fällt es halt auf. Hab mir jetzt eure Beispielbilder auf dem PC mal angeschaut und die Nachtaufnahmen finde ich beim Sony-Sensor etwas besser, aber schon erstaunlich wie das Pixel da mithält. Beide Geräte machen wirklich in allen Disziplinen sehr gute Bilder, finde die Unterschiede nicht so krass, eher für… Weiterlesen »

Robbi
Mitglied
Mitglied
Robbi (@robbi)
1 Monat her

Danke für den Vergleich.
Hätte die Ergebnisse nicht so erwartet.