Startseite » Ankündigung » Kameravergleiche » Oppo Find X3 Pro vs. ZTE Axon 40 Ultra im Kamera-Duell

Oppo Find X3 Pro vs. ZTE Axon 40 Ultra im Kamera-Duell

Heute haben wir zwei Flaggschiffe im Kameravergleich, die in Deutschland beide etwas unter dem Radar fliegen. Vom Oppo Find X3 Pro mag der ein oder die andere schon gehört haben, dass ZTE überhaupt noch Flaggschiffe baut, wissen dann aber wirklich nur echte (China) Handy-Profis. Zu Unrecht, denn ZTE hat mit dem Axon 40 Ultra (zum Test) ein wirklich interessantes Handy abgeliefert, das mit einem tollen, unterbrechungsfreien Bildschirm, Premium Haptik & Optik und starker Akkulaufzeit glänzt. Dagegen steht mit dem Oppo Find X3 Pro ein absolutes Premium-Flaggschiff, das inzwischen regelmäßig für unter 700€ zu haben ist.

ZTE Axon 40 Ultra vs Oppo Find X3 Pro Kameravergleich Banner

Kamera Setups im Vergleich

ZTE Axon 40 Ultra

  • Hauptkamera: 64 MP, Sony IMX787, f/1.6, 35mm, 1/1.7″, PDAF, Laser AF, OIS
  • Ultraweitwinkel: 64 MP, Sony IMX787, f/2.4, 16mm, 1/1.7″, PDAF
  • Telekamera: 64 MP, f/3.5, 91mm, 1/2″, PDAF, OIS, 3.5x optical zoom
  • Selfie: 16 MP, f/2.0, 26mm, 1/2.8″, 1.22µm – unter dem Display

Oppo Find X3 Pro

  • Hauptkamera: 50 MP, Sony IMX766, f/1.8, OIS
  • Ultraweitwinkelkamera: 50 MP, Sony IMX 766, f/2.2
  • Telekamera: 13MP, f/2.4, 2-fach optischer Zoom, 5-fach Hybridzoom
  • Makrolinse: 3 MP, f/3.0
  • Selfie: 32 MP, f/2.4

Zwei wirklich starke Kamera Setups mit einer Auffälligkeit – beide Geräte setzen auf den jeweils den gleichen Sensor für ihre Ultraweitwinkelkamera und ihre Hauptkamera. Das sollte in der Theorie für konsistente Bilder zwischen den beiden Knipsen sorgen. Werfen wir mal einen Blick auf die Bilder.

Links die Aufnahmen des ZTE Axon 40 Ultra, rechts die des Oppo Find X3 Pro

Hauptkamera Tageslicht

Wirft man ohne direktes Vergleichsbild einen Blick auf die Fotos von Oppo Find X3 Pro und ZTE Axon 40 Ultra, gehen Bilder beider Geräte als farbenfrohe, scharfe und gut abgestimmte Abbilder der Realität durch. Ohne einen Vergleich ist schlicht an den Aufnahmen beider Geräte nichts auszusetzen und das muss in diesem Preisbereich definitiv auch so sein. Vergleicht man die Bilder der beiden Smartphones dann miteinander, fallen einige Unterschiede zwischen ihnen auf. Zunächst einmal fängt Oppo einen deutlich größeren Bereich ein. Der Blickwinkel des Sensors ist sichtbar weiter und so fängt man schlicht und ergreifend mehr Umgebung ein.

lossless Oppo Find X3 Pro vs ZTE Axon 40 Ultra Details 3

Einen Schärfeverlust hin zu den Rändern tritt dabei nicht auf, sodass dieser Punkt an Oppo geht. Allerdings hat die Oppo Aufnahme auch Probleme. Wie wir in Bilderpaar drei sehen, könnte der dynamische Umfang größer sein, ein Huawei Flaggschiff beispielsweise würde hier deutlich aggressiver per Software nachbearbeiten. Farblich liefern beide Smartphones tendenziell etwas übersättigte, kräftige Farben ab, wie viele sie von Smartphone-Aufnahmen kennen und schätzen. In der Tendenz hält ZTE sich hier etwas mehr zurück und in Bilderpaar 1 sind die Farben auf einmal extrem blass – wohl ein Aussetzer der ZTE Software. Somit geht dieser Punkt dank der konstanteren Ergebnissen an das Oppo Find X 3 Pro.

Ultraweitwinkelkamera (UWW)

Die Unterschiede zwischen den Bildern der beiden Ultraweitwinkelknipsen sind deutlicher als die zwischen den Hauptkameras. Oppo schönt seine Aufnahmen etwas mehr auf als ZTE. Besonders wird das an den Himmeln in den ersten zwei Bilderpaaren ersichtlich. Die blauen Himmelstellen sind auf den Oppo Bildern tiefer blau und die Wolken heller weiß. Die Grüntöne sind ebenfalls etwas satter als bei ZTE. Besonders in Bilderpaar eins kippt die Nachbearbeitung von Oppo ins Unrealistische. Auf der Kehrseite neigt ZTE hier zu einem leichten Gelbstich, wie sich auf dem Betonboden in den ersten zwei Bilderpaaren zeigt.

Für Oppo spricht weiterhin der etwas größere, eingefangene Blickwinkel. Den bezahlt ihr in diesem Fall allerdings mit deutlicheren Schärfeeinbußen an den Rändern als bei ZTE. Im letzten Bilderpaar fängt Oppo etwas mehr Licht ein und leuchtet den Teppich besser aus, dafür überblenden die Fenster und Vorhänge. Ihr seht schon, ein ziemliches hin und her. Insgesamt tendieren wir in dieser Kategorie zu einem Unentschieden zwischen den beiden Smartphones.

Nachtaufnahmen

Kommt es zu Nachtaufnahmen, trennt sich der Weizen von der Spreu. Inzwischen schießen auch Mittelklasse Geräte tolle Bilder, solange die Sonne die Szenerie schön ausleuchtet. Bei Nacht lassen diese Geräte meist spürbar nach und es ist an der Zeit für die Flaggschiffe sich abzusetzen. Entsprechend viel gibt es in dieser Kategorie zu beachten. Fangen wir mit einem kleinen Farbabgleich an:

Farbgebung bei Nacht

 

Vergleichen wir die drei Bilder der Kameras im Oppo Find X3 Pro, fällt eine sehr erfreuliche Konstanz auf. Die Farbgebung zwischen allen drei Bildern ist kaum zu unterscheiden – hervorragend! Bei ZTE klappt das nicht so ganz. Während die Bilder zwischen UWW und Telekamera farblich ähnlich sind, sticht das Bild der Hauptkamera mit deutlichem Gelbstich hervor. Schade, vor allem da das Verbauen vom gleichen Sensor für UWW und Hauptkamera genau das eigentlich verhindern soll.

Hauptkamera bei Nacht

Machen wir weiter mit den Bildern der Hauptkamera bei Nacht. Auch hier zunächst ein Blick auf die Farben, nun im direkten Vergleich zwischen den beiden Smartphones. Hier fällt erneut der starke Gelbstich in den Aufnahmen des ZTE Axon 40 Ultra auf. Außerdem überblenden Lichtquellen auf den Oppo Bildern etwas weniger. Auf der Gegenseite holt ZTE vor allem an den Rändern der Aufnahme etwas mehr Helligkeit raus. Der Vergleich ist durch den größeren Blickwinkel der Oppo Kamera allerdings etwas ungerecht.

lossless Oppo Find X3 Pro vs ZTE Axon 40 Ultra Details 1

Das Gleiche gilt auch für die Schärfe. Da Oppo mehr Umgebung einfängt, muss man für den gleichen Bildausschnitt mehr in die Aufnahmen hineinzoomen. Dadurch erscheinen die Aufnahmen etwas unschärfer als die von ZTE. Zoomt man stattdessen um den gleichen Faktor in die Aufnahmen hinein, liegt Oppo etwas vorn.

UWW bei Nacht

Wechselt man bei Nacht auf die UWW, verlieren die Aufnahmen stark an Qualität. Insbesondere bei geringer Ausleuchtung nimmt die Schärfe rapide ab. Oppo schafft es dabei eine etwas natürlichere Farbgebung beizubehalten, ZTE rutscht etwas in einen leichten Rotstich ab. Dafür überblenden Lichtquellen hier weniger.

Zwischenfazit Nachtaufnahmen

Insgesamt liegt das Oppo Find X3 Pro bei Nacht vorn. Es sind zwar Kleinigkeiten, die über diesen Punkt entscheiden, aber davon einige. Die Oppo UWW schießt natürlichere Aufnahmen, die Farbgebung zwischen den Sensoren ist bei Oppo konstanter und die Aufnahmen der ZTE Hauptkamera gelbstichig. Somit geht dieser wichtige Punkt, trotz etwas höherer Lichtausbeute des ZTE Axon 40 Pro, an das Oppo Find X3 Pro.

Portraitaufnahmen

Bei den Portratitaufnahmen können beide Smartphones mit einer ausgezeichneten Abtrennung zwischen Vorder- und Hintergrund auf sich aufmerksam machen. Insgesamt profitiert das Axon 40 Ultra aber einfach von seiner 35mm Brennweite. Portraitaufnahmen wirken natürlicher und insgesamt ausdrucksstärker als bei jedem anderen Smartphone. Das Oppo Find X3 Pro schlägt sich insgesamt nicht schlecht, kommt aber einfach nicht ganz an das Axon 40 Ultra ran. Punkt an ZTE!

Zoomaufnahmen

Teil beider Kamerasetups ist eine Telefotokamera. Während Oppo für diese auf eine 2X Zoomstufe setzt, entscheidet sich ZTE für 3,5X. Ich finde 3,5X sinnvoller, da die Hauptkamera in den allermeisten Fällen Bilder schießt, die auch bei 2X Zoom noch scharf genug sind. Positiv hervorgehoben sei hier noch die OIS Stabilisierung der Telefotokamera im ZTE Axon 40 Ultra. Durch dieses ist es einfacher, auch bei hoher Zoomstufe noch verwacklungsfreie Aufnahmen zu produzieren. Farblich fallen die bereits beobachteten Charakteristika auf. Das Oppo schießt kühlere Aufnahmen, neben denen die wärmeren ZTE Aufnahmen leicht gelbstichig wirken. Ansonsten dreht Oppo insgesamt etwas mehr an den Reglern und liefert so kontrastreichere Aufnahmen ab, während sich ZTE für etwas realitätsnähere Abbildungen entscheidet. Insgesamt vergeben wir diesen Punkt aufgrund der besser gewählten Zoomstufe und den etwas natürlicheren Aufnahmen an das ZTE.

Selfies

Hier reichen einige kurze Sätze. Das ZTE Axon 40 Ultra setzt auf eine Frontkamera unter dem Display. Das sorgt zwar für ein wunderbares Full-Screen Erlebnis, katapultiert die Selfiequalität aber direkt in den Keller. Insofern ist das Oppo Find X3 Pro mit seinen rundum gut gelungenen Selfies der eindeutige Sieger in dieser Kategorie.

Videos

Beide Smartphones können stabilisierte Videos in 4K mit 60FPS mit allen Kameras aufnehmen. Die Stabilisierung ist beim Oppo Find X3 Pro aber etwas souveräner. Zudem gibt es das sehr praktische Feature, während der Aufnahme die Linsen zu wechseln. Das Oppo ist daher flexibler für Videoaufnahmen einsetzbar.

Einschätzung

Nicht schlecht, für ihren Preis schießen sowohl ZTE Axon 40 Ultra als auch Oppo Find X3 Pro starke Bilder bei Tag und bei Nacht und bieten auch für die sekundären Sensoren gute Leistungen. Einen klaren Sieger hat dieser Kameravergleich dennoch. Das ZTE Axon 40 Pro hat eine starke Hauptkamera, die sich wie keine zweite für Personenfotografie eignet. Insgesamt hat das Kamerasetup inklusive Frontkamera unter dem Display aber keine Chance gegen das Oppo Find X3 Pro. Abgesehen von den Portraitaufnahmen und Zoom-Shots zieht das Find X3 Pro dem ZTE Axon 40 Pro in allen Kategorien davon. Das heißt für uns, dass das Kamerasetup deutlich universeller einsetzbar ist und zuverlässiger gute Ergebnisse liefert. Wer weiß, dass Personenfotografie den Großteil der selbst geschossenen Bilder ausmacht, greift dennoch lieber zum ZTE Axon 40 Pro.



Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
FragenSteller
Gast
FragenSteller (@guest_89743)
15 Tage her

Ich versteh nicht, warum nicht hervorgehoben wird, dass das ZTE bei Nachtaufnahmen und in dunklen Bereichen eine deutlich bessere Ausleuchtung hat, siehe Bild von der Tankstelle. Zusätzlich berichten andere Seiten davon, dass Videos mit 8K@M H und 4K@Tom Buchholz möglich sind.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
14 Tage her
Antwort an  FragenSteller

Servus,

das Bild von der Tankstelle ist schon deutlich zu hell beim ZTE und wirkt auch sehr künstlich. Mit den Videos müsstest du noch mal kommunizieren, was du damit meinst. Wir haben zum ZTE auch ein eigenes Kameravideo, wo alle Auflösungen noch mal zu sehen sind. 8K hat aktuell noch keine Relevanz für die Praxis, da die Aufnahmen sehr wenige FPS haben und eigentlich nie stabilisiert werden. Auch Bildfehler sind dort sehr häufig zu sehen.

Beste Grüße

Jonas

FragenSteller
Gast
FragenSteller (@guest_89759)
14 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Hi Jonas, danke für die Antwort. Natürlich kenn ich das Original nicht, aber bei den Bildern finde ich hat das ZTE gerade in den dunklen Bereichen etwas mehr Details. Das deckt sich auch mit dem, was ich in anderen Berichten gelsene habe. Wegen des Videos finde ich, dass der Artikel das Gefühl erweckt, das ZTE kann MAX 4k bei 60FPS. Lt Hersteller und anderen Seiten kann es aber 8k bei 30fps und 4k bei 30/60/120 fps. Damit übertrumpft es das OPPO schon deutlich (4k bei 60fps). Allerdings hat das OPPO bei 1080 bis zu 240fps, was für super slow motion… Weiterlesen »

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
14 Tage her
Antwort an  FragenSteller

Servus, wir machen ja solche Vergleiche, dass du es selbst beurteilen kannst, was dir eben besser gefällt. Das ZTE neigt dazu, Bilder zu sehr aufzuhellen. Das sieht man auch am Himmel. Das kann man auch mögen. Zu den Videos: Dort ist die Farbdarstellung, Stabilisierung und Schärfe einfach besser. Noch dazu ist der Wechsel zwischen den Linsen bei Oppo möglich. Auch die Hauptkamera des Axon verkleinert das ohnehin kleine Sichtfeld durch den EIS beim Filmen auch noch mal. Dadurch ist das Oppo definitiv das vielseitiger einsetzbare Gerät und liefert im Gesamten auch die besseren Videos. Das Vergleichen der Videoqualität auf Datenblättern… Weiterlesen »

Izcar1890
Gast
Izcar1890 (@guest_89731)
15 Tage her

ZTE hat eine wesentlich bessere Akkulaufzeit das kombiniert mit der guten Kamera bei allen 3 Brennweiten ist ziemlich selten. Oppo Find X5 Pro Akkulaufzeit ist leider sehr schlecht.

Chris
Gast
Chris (@guest_89741)
15 Tage her
Antwort an  Izcar1890

Hier geht es um das X3 Pro. Preislich gesehen aktuell auch das interessantere Modell.

Aber klar, die Akkulaufzeit ist die Schwachstelle des X3 Pro. Allerdings auch so ziemlich die Einzige. Wenn du dir den aktuellen Preis in Relation zur Leistung anschaust -> Topp Gerät!

Und nicht zu vergessen, die superspaßige , selbstbeleuchtete Mikroskopkamera war noch nichtmal Teil dieses Vergleichs!

Michael K.
Gast
Michael K. (@guest_89924)
7 Tage her
Antwort an  Chris

Ich habe mir vor ein paar Monaten das Find X3 Pro zugelegt und muss sagen, dass ich mit dem Akku locker über den Tag komme und bei wenig Nutzung auch locker zwei Tage drin sind. Wenn ich es wirklich viel nutze (ca. 6-7h) wirds zwar knapp aber mehr braucht man auch selten. Wenn der Akku dann mal leer ist, ist es dank Fast Charging auch super schnell wieder voll. Ich muss sagen dass mein Kritikpunkt eher bei den Nachtaufnahmen liegt. Die haben mir, aus der Hüfte fotografiert, etwas zu viel Gamma-Rauschen. Mit geringerem Gamma ist die Qualität aber super und… Weiterlesen »

Lade jetzt deine Chinahandys.net App