Leagoo S10

8

Das Leagoo S10 steht mal wieder stellvertretend für ein Produkt, das vermutlich niemals erscheinen wird. Ihr erinnert euch vermutlich noch an das Doogee V? Der Prototyp konnte zwar in Barcelona auf dem MWC bestaunt werden, seitdem gibt es aber keine weiteren Neuigkeiten zum Sensations-Smartphone.

Es handelt sich hierbei um Produkte, die eine Innovation darstellen würde, jedoch in Wirklichkeit niemals das Licht der Welt erblicken werden oder nach dem Erscheinen mit den ersten Ankündigungen so viel zu tun haben, wie McDonalds Burger auf dem Teller mit dem Werbeplakat.

Leagoo S10 Fake

Der Launch für das Leagoo S10 ist im September geplant und es wird ein Crowfunding über indiegogo.com geben. Leagoo stellt im ersten Werbevideo 2 “Innovationen” in den Vordergrund. So soll das S10 über einen In-Display-Fingerabdrucksensor verfügen und 2018 darf der Ausdruck AI (Artificial Intelligence – künstliche Intelligenz) natürlich nicht fehlen. Das “erschwingliche” Leagoo S10 soll dabei nur 300 – 500 Dollar kosten, je nach Ausstattung. Auch die weiteren Specs lesen sich schlichtweg zu schön, um wahr zu sein.

Leagoo stagniert in den letzten Monaten und schafft es nicht mal mehr, klassische China Handys zu präsentieren. Nun soll im S10 entweder ein Snapdragon 710, ein Snapdragon 680 oder die beiden Pendants von Mediatek, ein P60 oder P70 zum Einsatz kommen. Das Leagoo überhaupt die Hände an einen Snapdragon Prozessor bekommt, ist äußerst unwahrscheinlich. Auch Mediatek wird kaum Leagoo für den ersten Einsatz ihrer neuen Prozessoren wählen. Auch alle Speichervariationen scheinen laut Leagoo möglich: 6 oder 8 GB RAM und wahlweise 64, 128 oder 256GB Speicher. Ein Kamera-Setup mit 20 + 8 oder 16 + 8 Megapixel scheint möglich, natürlich Sony Sensoren. Laut eigener Aussage wird Leagoo also nun Teil der kleinen Elite der Smartphonehersteller, wie Vivo, Huawei und Xiaomi.

Leagoo S10

Als wären diese schwachsinnigen Specs nicht genug, veröffentlichte “Roland Quandt”  unkommentiert auf seinem Twitter Account diese “News” und Leagoo nutzt dies schamlos aus, um Vertrauen zu schaffen.

Hinweis

Wir raten ausdrücklich davon ab, auch nur einen Cent in das Leagoo S10 zu investieren! 

Unsere Einschätzung

Leagoo S10 Test

Ebenso wie das Doogee V wird das Leagoo S10 ein Traum eines kleinen Herstellers bleiben. Aufmerksamkeit hin oder her, wenn hier wirklich Geld in eine Indiegogo Kampagne investiert werden kann, ist dies auf jeden Fall bedenklich. Leagoo sollte sich vielmehr auf die Basics konzentrieren, als irgendwelche Versuche zu starten, mit Xiaomi, Vivo oder Huawei mitzuspielen. Günstige Smartphones mit Grundfunktionen, Outdoor-Smartphones oder Big-Battery Handys sind das Revier der kleinen Hersteller. Vermutlich handelt es sich hier um den letzten Versuch eines sterbenden Herstellers, nochmal an Geld zu kommen.

 
4 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
BestAdelheid_MeierErik-ZuerrleinKarl KnappKay Uwe Böhm Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Adelheid_Meier
Mitglied
Mitglied
Adelheid Meier

Vor der Auslieferung gab es noch einen Verzögerung von rund 5 Wochen, weil die Zertifizierung bei Google länger gedauert hat als gewöhnlich. Der Leagoo Kundenservice hat darüber bereits vorgängig informiert und auch angeboten den Kaufpreis auf Wunsch vollständig zu erstatten.
Das warten hat sich aber gelohnt!
Ich verwende das Leagoo S10 nun seit rund einem Monat und bin damit in jeder Hinsicht absolut zufrieden.
Ein Kollege hat sich ebenfalls eines gekauft und ist auch glücklich damit.
Design, Verarbeitung, Funktionen, alles wunderbar, besonders hervorzuheben wären das brillante & leuchtstarke Display, die Induktive Ladefunktion welche richtig schnell arbeitet und natürlich der coole Fingerprint-Sensor im Display.

Karl Knapp
Gast
Karl Knapp

Schöner anmaßender Bericht. Man meint hier wohl nur noch die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben !
Da kann ich ja gleich den Postillon lesen.

Erik-Zuerrlein
Editor
TeamMitglied
Erik Zürrlein

Hallo Karl, bitte zuerst auf das Datum der Veröffentlichung schauen und den damaligen Kontext mit einbeziehen, dann müsste man sich vielleicht nicht zu solchen Kommentaren hinreißen lassen 😉 Außerdem fehlt ja bislang immer noch jeglicher Beweis für das S10 – bis dahin am besten einen Testbericht abwarten, um sicherzugehen. Beste Grüße

Kay Uwe Böhm
Gast
Kay Uwe Böhm

Klein ist eher BRD als Absatzmarkt.

Reiner
Gast
Reiner

da hat sich er Autor schwer verschätzt, das S10 ist jetzt lieferbar

Best
Gast
Best

Ist da und macht einen guten Job! Lediglich der In-Display-Fingerabdrucksensor
funktioniert viel zu unzuverlässig, was aber bei anderen Handys auch angekreidet wird. Ansonsten für die 200€ wirklich ein tolles Handy, läuft einwandfrei, sieht und fühlt sich gut an.