Leagoo hat sich schon seit längerem einen Namen bei Chinahandys.net gemacht. Deswegen haben wir uns natürlich auch das neue Modell Leagoo T5 besorgt, um es genauer zu testen. Ein Octa-Core Prozessor, 4GB RAM und Band 20 Unterstützung lassen auf Großes hoffen. Ob sich die Spezifikationen vom Papier auch in der Praxis als gut erweisen, erfahrt ihr im Testbericht.

Design und Verarbeitung

Leagoo T5 ZubehörGeliefert wird das Leagoo T5 in einer erstaunlich großen quadratischen Verpackung, die einen sehr schicken ersten Eindruck hinterlässt. Im Lieferumfang enthalten sind ein microUSB-Ladekabel, ein Ladeadapter, eine kurze Anleitung, eine Schutzhülle und sehr einfache Kopfhörer.

 

Mit 160 Gramm etwas schwerer als der Durchschnitt, doch bei den Abmessungen (15,3×7,6×0,79cm) liegt es wieder im üblichen Bereich der Smartphones mit 5,5 Zoll Display. Das Handy liegt sehr angenehm in der Hand und auch die einhändige Bedienung ist meist noch möglich. Das Design des Leagoo T5 ist so bei einigen Handys dieser Preisklasse zu finden und wurde angemessen verarbeitet. Klar gibt es zum Beispiel an der Lautstärke- und Power-Taste etwas Spielraum und auch die Unterkante sieht etwas einfach aus. Doch insgesamt gibt das Smartphone hier ein gutes Bild ab. Der SIM Karten Slot wackelt zwar minimal an seinem Platz, doch auf den Kontakt der SIM-Karte hat dies keine Auswirkungen. Das mattschwarze Finish sieht insgesamt schick aus und hat vor allem den Vorteil, dass Fingerabdrücke der Vergangenheit angehören.

Leagoo T5 Design Verarbeitung 4 Leagoo T5 Design Verarbeitung 2 Leagoo T5 Design Verarbeitung 3 Leagoo T5 Design Verarbeitung 5

Wieder mal wurde auf Soft-Touchbuttons seitlich vom Home-Button verzichtet und dafür müssen nun Onscreen-Tasten herhalten. Dies ist nervig und oftmals funktioniert das Ganze nicht auf Anhieb. Die Displayränder sind erstaunlich breit und am oberen Rand wurden eine Benachrichtigungs-LED und die 13MP Selfie-Kamera verbaut, als auch ein Blitzlicht, um Selfies auszuleuchten. Die Rückseite lässt sich nicht abnehmen und somit kommt man nicht an den 3000mAh Akku. Der Fingerabdrucksensor wurde im Home-Button verbaut und funktioniert einwandfrei und zuverlässig.

Leagoo T5 Rückseite

Die Lautstärkewippe und der Powerknopf befinden sich auf der rechten Seite und durch die leicht geriffelte Oberfläche des Sperrknopfes kann man die beiden Tasten auch bei Dunkelheit gut unterscheiden. Wie bereits erwähnt, lassen Sitz und Festigkeit der Knöpfe etwas Spielraum nach oben hin offen. Der Druckpunkt ist jedoch angenehm und zuverlässig. Beim Thema SIM Slot wurde hier die Hybrid Version verbaut und so sind entweder zwei SIM Karten oder eine SIM Karte und eine micro-SD zur Speichererweiterung möglich. Der USB-Typ-C Slot fehlt beim Leagoo T5, hier wurde ein klassischer micro-USB Anschluss verwendet. 5V2A Quickcharge wird unterstützt.

Display

Die 5,5 Zoll des Leagoo T5 Displays zeigen das Bild mit einer Full-HAuflösung von 1920×1080 Pixeln an. Besonders stolz ist Leagoo darauf, dass der Bildschirm von Sharp hergestellt wird. Das IPS Display stellt die Farben sehr angenehm da. Der Kontrast und auch die Helligkeit sind sehr gut und überzeugen auf voller Linie. Auch im Außenbereich lässt sich noch gut mit dem Smartphone arbeiten. Der Nachtmodus war vor allem, wenn man bei Dunkelheit noch etwas am Handy machen möchte, sehr nützlich. Die Blickwinkelstabilität wird vom Hersteller mit 178° angegeben, was sich im Test durchaus als richtig herausstellte.

Leagoo T5 Design Verarbeitung 1 Leagoo T5 Display Test 1

10 Berührungspunkte kann das Leagoo T5 gleichzeitig verarbeiten und dies geschieht auch sehr zuverlässig. Auch an den Kanten macht der Touchscreen hier keine Ausnahmen und reagiert ohne Verzögerung. Gorilla Glas zum Schutz vor Kratzern fehlt leider und so ist die Oberfläche des Smartphones anfällig für Schrammen, vor allem, wenn man das Handy zum Beispiel mit dem Schlüsselbund in der Tasche trägt. Der großzügige Rahmen um das Display sollte hier genügend Puffer bieten, um den ein oder anderen Sturz ohne Displaybruch zu verkraften.

Leistung

Im Leagoo T5 wurde ein MTK6750T verbaut, welcher über acht Kerne á 1,5GHz verfügt. Der Prozessor wird unterstützt von 4GB RAM und einer Mali T860 und bringt so genügend Leistung für die verschiedensten Anwendungen.

Screenshot 20170901 1257301Screenshot 20170901 1307071 Screenshot 20170901 1616071 Screenshot 20170901 1239001 Screenshot 20170901 1239051

Beim Thema Spielen arbeitet das Smartphone eher durchschnittlich, da aufwendigere Spiele wie Asphalt 8 immer wieder etwas stocken. Für alltägliche Anwendungen reicht die Performance jedoch komplett aus. Die Werte, die Antutu und Geekbench liefern, liegen alle etwas unter dem Durchschnitt. Eine erhöhte Temperaturentwicklung ließ sich im Test nicht erkennen.

Android

Leagoo hat das T5 größtenteils bei Stock Android 7.0 belassen und nur die Icons der Apps etwas verändert. Installiert ihr aber einfach den Google Now Launcher, so bekommt ihr die gewohnte Oberfläche zurück. Das Dropdown Menü wurde nur ein bisschen verändert, das Design passt aber zu Android Nougat.

Screenshot 20170904 094822 Screenshot 20170904 094842 Screenshot 20170904 094851 Screenshot 20170904 094835 Screenshot 20170905 133409 Screenshot 20170905 133419

Das System läuft meist flüssig mit dem Mediatek Prozessor. Alle alltäglichen Apps und kleinere Programme, wie Facebook, Chrome und WhatsApp, werden schnell gestartet. Für die etwas gehobenere Preisklasse hat das Leagoo T5 doch etwas häufiger Aussetzer bei den leistungsintensiveren Anwendungen und hackt manchmal beim Öffnen von großen Apps. Zur Optimierung der Leistung ist DuraSpeed vorinstalliert. Die App regelt den Leistungsbedarf und sorgt dafür, dass das Nutzererlebnis auf einem angenehmen Niveau liegt. Dazu aber gehört auch, dass Apps im Arbeitsspeicher recht bald wieder geschlossen werden. Ansonsten kommt das T5 ohne unnötige Bloatware – einzig ein Dateimanager ist installiert.

Kamera

Beim Thema Kamera ist Leagoo stolz auf Sony Senorentechnik. Die Hauptkamera ist ein Dual-Kamera System mit einem 13MP und einem 5MP Sensor ausgestattet, verfügen über eine f/2,0 Blende und einen 0,1 Sekunden Autofokus. Diese Kombination erweist sich im Praxiseinsatz als erstaunlich gut. Die dynamische Reichweite hat ab und zu etwas Probleme, doch sonst sind sowohl die Details, als auch die Farben sehr schön und scharf dargestellt. Ein Farbrauschen kommt so gut wie gar nicht vor. Auch wenn die angepriesenen 0,1 Sekunden beim Autofokus etwas übertrieben sind, arbeitet er doch sehr schnell und fokussiert genau. Die Auslösezeit ist so gering, dass sie zu vernachlässigen ist. Bei schlechteren Lichtverhältnissen wurde das Bild dann etwas verrauscht. Insgesamt kann sich die Kameraqualität des Leagoo T5 durchaus sehen lassen. Bei Videoaufnahmen fehlt leider die Möglichkeit 4k Videos aufzunehmen, sowie eine Bildstabiliserung. So sind schnelle Bewegungen in Videos eher schwer aufzunehmen. Die 1080p Videos sind jedoch relativ gut und auch hier kann die Kamera überzeugen.

Auch bei der Frontkamera wurde ein 13MP Sensor verbaut und diese große Pixelzahl ist nicht nur auf dem Papier beeindruckend, sondern auch im Praxistest erstaunten uns die guten Selfies. Ein zusätzlicher Frontblitz leuchte das Bild bei Dunkelheit auch noch zusätzlich aus. Hier wurde wirklich gut gearbeitet und eine, für diese Preisklasse, überdurchschnittliche Kameratechnik verbaut.

Konnektivität und Kommunikation

Leagoo T5 Sim Netz EmpfangDas Leagoo T5 verfügt über die üblichen 2G, 3G und 4G Frequenzen, wobei hier sogar das Band 20 verbaut wurde. Damit steht dem LTE Empfang nichts mehr im Wege. Die Empfangsstärke war so durchgehend zufriedenstellend und das Smartphone baute immer eine stabile Verbindung auf. Bei den Mikrofonen und Lautsprechern sind keine Probleme zu erkennen und auch, wenn man die Freisprecheinrichtung verwendet werden die Gespräche klar und deutlich übertragen. Das WIFI-Modul (802.11 b/n/g) funktioniert ebenfalls einwandfrei und verspricht eine stabile Verbindung. Auch die Reichweite überzeugte uns. NFC Schnittstellen sucht man leider beim Leagoo T5 vergeblich und statt Bluetooth 4.1 findet man auch nur die ältere Version BT 4.0. Die Verbindung hier ist jedoch zufriedenstellend, nur bei der Reichweite gibt es immer wieder mal Probleme.

Musik über den Lautsprecher abzuspielen ist eher mittelklassig und sehr höhenlastig. Der 3,5mm Klinkenanschluss liefert die normale Klangqualität. Die GPS-Sensoren arbeiten erstaunlich gut und bei einer Navigation über die Autobahn kam es kaum zu Fehlanzeigen der Position. Im Leagoo T5 wurden zu Beschleunigungs-, Helligkeits-, und Näherungssensor noch ein Kompass und ein Gyroskop verbaut.

Akkulaufzeit

Dem Leagoo T5 wurde ein 3000mAh Akku mit Quickcharge spendiert. Was auf den ersten Blick durchschnittlich erscheint, das liegt im Praxiseinsatz weit unter den üblichen Werten.

Screenshot 20170901 1616041 Screenshot 20170816 1256441
Bei einer Ladezeit von ziemlich genau fünf Stunden trotz Schnellladesystem kommt man dann auf eine Nutzungsdauer von 3,5 Stunden. Dies ist natürlich für die meisten potentiellen Kunden ein Todschlagargument. Hier lässt sich auch nichts beschönigen, denn mit drei Stunden Akkulaufzeit lässt sich womöglich nur die kurze Fahrt zum Einkaufen überstehen, aber keinesfalls ein ganzer Arbeitstag. Auch im PCMark Akkutest zeigten die Ergebnisse von 3,58 Stunden, dass hier defintiv Schwächen in der Optimierung von Software auf Hardware bestehen. Zudem ist die Ladezeit trotz Quickcharge erschreckend lange.

Fazit und Alternative

c27e8682b9ccdd22740810b5129f0625 s131
Kilian B.:

Das Leagoo T5 will durch gute Verarbeitung und gute Hardware Komponenten überzeugen. Dies gelingt zum größten Teil auch, denn man findet nur bei leistungsintensiveren Anwendungen teilweise Ladezeiten. 3D Spiele hängen ebenfalls manchmal etwas. Was jedoch das Smartphone für die meisten Nutzer unbrauchar macht, das ist die Akkulaufzeit von 3,5 Stunden bei einer Ladezeit von fünf Stunden.

68%
  • Design und Verarbeitung 70 %
  • Display 80 %
  • Leistung und System 60 %
  • Kamera 80 %
  • Konnektivität 90 %
  • Akku 30 %

Preisvergleich

95 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
Nur 159 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
177 EUR*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 20.11.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
4 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
SEBASTIANHardy_SMäcci Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
SEBASTIAN
Gast
SEBASTIAN

was versteht ihr unter Germany Express zollfrei bei gearbest
ich sehe nur als Alternative AIr Registered Mail 25 Tage Ich habe bei gearbest mit DHL Express bestellt und wurde pauschal von DHL mit 40 € belangt

Hardy_S
Gast
Hardy_S

160g ist in guter Wert für 5.5″ SmartPhone. Die meisten mit der Ausstattung sind schwerer.

Hardy_S
Gast
Hardy_S

Phantastische Ausstattung zum Schleuderpreis. Ordentliche Verarbeitung (schon immer bei Leagoo), Top FHD Display, sehr viel Speicher, starke CPU, gute Kameras, sogar Frontblitz, alle notwendigen Sensoren mit Kompass! Einzig der Akku fiel (hier) negativ auf.

Mäcci
Gast
Mäcci

Euer Bewertungsergebnis verstehe ich mal wieder nicht..ein passabler Porzessor, sehr guter Screen und Fingerabdrucksensor, überdurchschnittl. Kameras mit 13 MP Frontkamera und Frontblitz(!), stabile Empfangswerte und dann doch „kaum nutzbar“?
Ich gehe eher davon aus, dass der Akku von eurem Testgerät nicht in Ordnung ist, denn viele andere Tester kommen auf 1,5 – 2 Stunden Ladezeit und deutlich längere Laufzeiten!
Auch bei meinem neu eingetroffenen Leagoo Kiicaa Mix ( gleicher Screen, gleicher Akku? ) ist die Laufzeit unauffällig..
Dass der Screen kratzeranfälig sein soll, kann ich ebenso nicht nachvollziehen; erstens wird das T5 mit Gorilla-Glas beworben, zweitens ist bereits bei Auslieferung eine Displayschutzfolie aufgebracht!
Daher ist dieser Testbericht für mich nur in Auszügen aussagekräftig..