Das Lenovo K80M verfügt über 4GB RAM, einen Intel Z3560 Quad-Core Prozessor, eine 13 Megapixel Kamera und ein Full-HD-Display. Für einen Preis von etwa 150€ ist dies eine normale Ausstattung. Das Handy hat jedoch klare Nachteile, so sprechen gegen das Handy das veraltete Android 4.4 Betriebssystem und die eingeschränkte LTE-Unterstützung. In unserem Testbericht haben wir das K80M unter die Lupe genommen und berichten Euch, ob und für wen sich der Kauf des Handys lohnt.

Design und Verarbeitung

Lenovo setzte beim K80M auf ein schlichtes Design. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff mit einer samtigen Oberfläche. Während das Handy optisch kein Blickfang ist, fühlt es sich in der Hand erstaunlich angenehm an. Das Gewicht von 165g liegt im Durchschnitt für ein 5,5 Zoll großes Handy. Ebenso ist das Handy mit einer Tiefe von 8,6mm durchschnittlich dick. Auf der Vorderseite wird das Display seitlich von einem 3,5mm dicken schwarzen Rand umgeben. Unterhalb des Displays befinden sich Soft-Touch-Buttons, die von einer LED beleuchtet werden. Oberhalb des Displays befindet sich eine Benachrichtigungs-LED. Untypisch ist die Platzierung der Knöpfe: So finden sich Lautsträrkeregler und Powerbutton auf der linken Seite. Auf der rechten Seite ist lediglich der Sim-Slot zu finden, in den eine Micro-Sim eingesetzt werden kann. Auf Dual-Sim und Speichererweiterung muss man beim K80M verzichten. Ebenso kann der Rückdeckel nicht entfernt werden, sodass der 4000mAh starke Akku nicht wechselbar ist.

Lenovo K80M (7)Lenovo K80M (6) Lenovo K80M (5) Lenovo K80M (4)

Lieferumfang des Lenovo K80M

Lenovo K80M (1)Im Lieferumfang des K80M befindet sich neben dem Smartphone noch eine Bedienungsanleitung, ein Micro-USB Kabel und ein chinesischer Netzstecker.

Display

Das Lenovo K80M verfügt über ein 5,5 Zoll großes Display mit FullHD-Auflösung (1920*1080). Mit einer Pixeldichte von 400 ppi genießt man ein glasklares Bild. Die Farbwiedergabe des IPS-Displays ist sehr kräftig und leuchtstark. Zudem kann das Display aus jedem Blickwinkel problemlos abgelesen werden. Der Kontrast des Handys ist durchschnittlich gut. Ebenso ist die Helligkeit im Mittelfeld. Das K80M kann im Freien noch gut verwendet werden, sobald es zu direkter Sonneneinstrahlung kommt, wird die Bedienung allerdings schwierig. In den Einstellungen kann man zwischen verschiedenen Farbtemperaturen wählen.

Lenovo K80M (2)

Der Touchscreen registriert bis zu 10 Berührungspunkte gleichzeitig und arbeitet präzise und genau. Schnellschreiber kommt hier voll und ganz auf ihre Kosten.

Leistung

Das Lenovo K80M verfügt über einen Intel Z560 Prozessor, der von 4GB RAM unterstützt wird. Als GPU kommt ein PowerVR G6430 Chip zum Einsatz. Der Prozessor gehörte 2014 zu den schnellsten Modellen von Intel und kann auch 2016 noch mit einer brauchbaren Leistung überzeugen. Das System läuft schnell und mit guter Geschwindigkeit. Auch Surfen im Internet funktioniert gut. Im Praxiseinsatz ist das Lenovo K80M in etwa so schnell wie die Smartphones mit dem MTK6753 Octa-Core Prozessor von Mediatek. Grundsätzlich hat man mit geringen Ladezeiten zu rechnen. Was die Gaming-Performance angeht, ist das Lenovo den Mediatek-Smartphones im gleichen Preisbereich sogar überlegen. So lässt sich etwa Asphalt 8 ohne spürbares Ruckeln spielen. Die Temperaturentwicklung bleibt dabei im guten Bereich und das Smartphone wird selbst beim intensiven Gaming nicht mehr als lauwarm.
Der interne Speicher des Lenovo K80M ist nicht erweiterbar. Dafür verfügt das Smartphone jedoch über schnelle Speichermodule. Der interne Speicher übertrifft mit einer Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 151/106MB pro Sekunde sogar das Redmi Note 3 Pro. Ebenso ist die Geschwindigkeit des 4GB großen Arbeitsspeichers mit 7GB/S spitze. Das Lenovo K80M ist beinahe uneingeschränkt Multitaskingfähig und kommt auch bei vielen Apps im Hintergrund nicht ins Schwitzen.

 

Lenovo K80M Antutu Benchmark Lenovo K80M 3D Mark Lenovo K80M Geekbench 3

Das Lenovo K80M gehört zu den leistungsstärksten Smartphones in seinem Preisbereich. Aktuelle High-End Games lassen sich ohne größere Einschränkungen auf dem Smartphone nutzen. Zudem kommt das Handy von Werk aus mit einem 64GB großen Speicher für Apps und Multimedia.

System

Während die Hardware des Lenovo K80M einen sehr guten Eindruck macht, müssen in punkto Software jedoch Einschränkungen hingenommen werden. Das K80M läuft mit einen Android 4.4 Kitkat System. Android Kitkat ist und bleibt zwar ein funktionales und gutes System, jedoch ist es mittlerweile in die Jahre gekommen und manch einer wird aus diesem Grund nicht zum Lenovo K80M greifen wollen. Ob ein Update auf Android Lollipop oder Marshmallow erfolgen wird, ist nicht bekannt – wir bezweifeln, dass es ein solches Update geben wird. Das Android 4.4 System des Lenovo K80M läuft mit der stark modifizierten Vibe-UI Oberfläche. Diese ist im Design etwas an dem des Iphones orientiert. So haben die Icons einen poppigeren Look und es gibt keine App-Übersicht. Auch die Schnellstark-Leiste und die Einstellungen wurden komplett überarbeitet.

Lenovo K80M Android (1) Lenovo K80M Android (2) Lenovo K80M Android (3)

Als Sprache steht Deutsch zur Auswahl, allerdings ist das System nicht komplett übersetzt, sodass etwa 30% weiterhin auf Englisch geschrieben steht. Es gibt ein paar vorinstallierten Apps, die nicht entfernt werden können (SYNCit, CleanMaster, UC Browser). Diese stören im Normalbetrieb jedoch nicht. Als Vorteil hingegen kann das Sicherheits-Center des Smartphones beurteilt werden. Mit diesem ist es möglich, die Berechtigungen einzelner Apps zu verwalten. Diese Funktion steht in Android 6 Handys allerdings standardmäßig zur Verfügung.

Das System läuft auf unserem Gerät flüssig und stabil. Allerdings lässt sich die Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit durch die Installation eines alternativen Launchers wie dem NOVA-Launcher noch einmal deutlich steigern. Wir empfehlen daher, den Lenovo Launcher zu wechseln.

Kamera

Das Lenovo K80M verfügt über eine 13 Megapixel Kamera auf der Rückseite. Die Kamera ist mit einem optischen Bildstabilisator und einer F/2.2 Aperture ausgestattet. Als Vorteil der Kamera kann die Farbwiedergabe genannt werden. Objekte werden in natürlicher und starker Farbgebung dargestellt und sehen lebendig aus. Dafür mangelt es der Kamera jedoch an Schärfe. Im Vergleich mit den Top-Handys bis 150€ unserer Bestenliste zieht das K80M in diesem Punkt meist den Kürzeren. Die Bilder wirken oft ein wenig verwaschen, was in diesem Preisbereich nicht mehr der Fall sein sollte. Die Auslösezeit ist mit etwa einer Sekunde durchschnittlich und der Autofokus verrichtet seine Arbeit gut. Die Kamera App stellt zudem verschiedene Einstellungsmöglichkeit zur Verfügung.

Lenovo K80M Screenshots (4) Lenovo K80M Camera App (1)

Die Frontkamera mit 5 Megapixel eignet sich für die gelegentliche Aufnahme von Selfies. Auch hier mangelt es leider etwas an Schärfe, insgesamt sind die Bilder allerdings brauchbar.

Konnektivität

Lenovo K80M (8)Das Lenovo K80 verfügt über alle in Deutschland nötigen 2G und 3G Frequenzen. LTE wird nur eingeschränkt unterstützt, da die wichtige 800MHz. Frequenz fehlt. Nutzer mit einem O2/E-Plus Vertrag müssen also insbesondere in ländlichen Umgebungen auf 4G Internet verzichten.

Im Gegensatz zu fast allen anderen auf unserer Seite getesteten Handys ist Lenovo K80M kein Dual-Sim Handy. Es findet lediglich eine Micro-Sim in dem Smartphone Platz. Der Netzempfang ist gut. Wir hatten während der Testphase keine Probleme, uns mit dem mobilen Internet zu verbinden. Auch die Gesprächsqualität ist in Ordnung und beide Gesprächspartner werden störfrei übertragen.

Etwas schlechter schneidet das K80 jedoch in punkto Wlan-Empfang ab. Im Vergleich mit anderen Smartphones der gleichen Preisklasse verliert das Lenovo schneller die Verbindung zum Router. Die Empfangsstärke des Dual-Band Wifi Moduls ist allerdings noch im erträglichen Bereich. Der Bluetooth-Empfang ist gut und stabil. Hier gab es keine Porbleme.

Als Sensoren verfügt das Lenovo K80M über einen Helligkeitssensor, ein Gyroskop (VR-Brillen kompatibel), einen Näherungssensor, NFC, einen Magnetsensor und einen Kompass. In diesem Punkt kann das Smartphone voll und ganz überzeugen.

Lenovo K80M GPSDer GPS-Empfang des Lenovo liegt im mittleren Bereich. Das Smartphone verbindet sich schnell mit mehreren Satelliten und bestimmt den Standpunkt auf wenige Meter genau. In der Navigation im Auto gab es ebenfalls keine Probleme.

Der interne Lautsprecher des Lenovo K80 ist durchschnittlich gut. Er erzeugt einen Lauten Sound, der nur wenige Verzerrungen aufweist. Schließt man Mittelklasse Kopfhörer an das Lenovo an, erhält man einen guten Sound, mit man problemlos unterwegs Musik hören kann.

Akku

Das Lenovo K80M verfügt über einen starken 4000mAh Akku. Bei normaler Nutzung von etwa 2 bis 3 Stunden am Tag kann das Handy zwei Tage am Stück genutzt werden. Powernutzer schaffen selbst bei 4 bis 5 Stunden mit eingeschalteten Display noch einen Tag aktive Nutzung. Im Gaming-Einsatz schlägt sich der Intel CPU ebenfalls gut. Nach einer halben Stunde Asphalt 8 bei mittlerer Helligkeit hat der Akku nur 10% verloren.

Preisvergleich

Shop Preis  
163 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
124 EUR * 3-6 Tage – zollfrei
Empfehlung Nur 140 EUR * 48h aus EU – zollfrei
155 EUR * 5-10 Tage – SF-Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

Fazit und Alternative

73% Durchwachsen

Das Lenovo K80M zeigt in unserem Test eindeutig seine Stärken und Schwächen. Ganz oben auf der Vorteil-Liste steht die starke Hardware, die mit dem Intel Prozessor und 4GB RAM die meisten Konkurrenten im Preisbereich aussticht. Zusammen mit dem starken 4000mAh Akku bietet das K80M genug Power für Gamer, die ein günstiges Handy suchen. Aber es gibt auch klare Nachteile: Das Android 4.4 System mit der Vibe-UI Oberfläche ist alles andere als zeitgemäß. Zudem ist die Kamera des Handys allenfalls mittelmäßig, der LTE Empfang ist eingeschränkt und auf die Dual-Sim Funktion muss gänzlich verzichtet werden. Wer den Kauf des Lenovo K80M erwägt, sollte also die Stärken und Schwächen des Handys beachten. Von uns gibt es daher eine eingeschränkte Kaufempfehlung. Als günstigere und bessere Alternative legen wir euch das Xiaomi Redmi Note 3 Pro ans Herz.

  • Verarbeitung und Design 80 %
  • Display 80 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 60 %
  • Kamera 60 %
  • Akkulaufzeit 90 %

Schreibe einen Kommentar

6 Kommentare zu "Lenovo K80M Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Seiwald
Gast
Seiwald

Ich nutze gerne VR. Das Gyroskop vom K80M läuft dabei ruhig, die Auflösung in der Brille ist für mich top. Leider habe ich das Problem, dass ich zwar OpenGL ES Version 3.0 habe, aber das Android Extension Pack (durch Android 4.4.4 ?) nicht unterstützt wird. Ich nehme an, dass das der Grund ist, warum trotz ansonsten satter Leistung einige VR-Programm nicht funktionieren, z.B. das von der NYT. Hat jemand hierzu Erfahrung ? Mit meinem K3 hatte ich immer gerne „Take a Flight“ geschaut, jedoch hatte es nur ein virtuelles Gyroskop mit entsetzlichen Wacklern dadurch. „Within“ startet zwar, kommt aber offensichtlich mit grafisch aufwändigeren Filmchen nicht zurecht.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Handy.

Mario
Gast
Mario

Hallo, ich besitze selbst dieses Handy, nur ist irgendwie Spyware installiert. Es läd selbstständig Programme nach. Man kann diese zwar wieder löschen, aber irgendwann sind sie einfach wieder da. Den nötigen Prozess habe ich nur leider noch nicht gefunden. Root und Titanium vorhanden.

Ansonsten Leistungsmäßig kann ich garnicht meckern, und auch durch das Schutzcover find ich das mit den Knöpfen auf der Innenseite Recht praktisch.

Android ist dann echt mal hoffnungslos veraltet, eine Aktualisierung ist nicht vorhanden bzw auch im Netz nirgends zu finden.

Das einzige was mich störte ist die VibeUi, aber Atom Launcher hat es schnell geändert, daher konnte ich die VibeUi fast komplett vom System löschen.

Was zum Preis, man findet nicht gerade viel was diese Ausstattung bietet und auch noch Preiswert ist. Mit Abstrichen muss man leider immer leben. Deutschland meist Hd, kaum Ram,Prozessor naja geht meist noch.

Seiwald
Gast
Seiwald

Hallo Mario,
wie kann man denn das K80M rooten ? Habe gefühlte 200 Programme getestet und alle haben aufgegeben. Bei KingRoot liegt es angeblich auf Platz 488 mit Stand heute.

Hakim
Gast
Hakim

Hat noch jemand das Problem dass die Helligkeit des backlight sich automatisch verstellt, ohne dass es einen Grund dafür gibt? Ich meine nicht das es sich dunkler stellt wenn man nichts macht, sondern einfach so beim browsen.. hab auch alle Einstellungen bezüglich automatischer Helligkeit deaktiviert.
Hab es bei gearbest im Flashsale für 114 Euro bekommen und dachte dass es ein Schnäppchen wäre aber wenn sich die Helligkeit des Displays immer verstellt ist das inakzeptabel.

MW privat
Gast
MW privat

ev. mal ein Reset machen…kann auch ein Defekt sein…habe selber schon ca. 40 Chinasmartphones getestet…es gibt normalerweise nichts zu beanstanden ,aber ca. 3 x hatte ich auch solche Problem..wobei diese von alleine nach ca. 3 Wochen verschwanden!
zum Test oben bin ich etwas anderer Meinung: ich finde das Kitkat relativ schnell und auch die Fotoqualität ist mit 60 % zu niedrig eingeschätzt…!…bez.des Wlanempfangs war ich auch so unzufrieden ,daß ich mein phone als defekt reklamiert habe…das Ersatzmodell klappt jetzt einwandfrei!

Marcel
Gast
Marcel

Android 4.4 killed it leider

wpDiscuz