Betrachtet man die Hardwareausstattung des neuen Lenovo P2, so stellt man sich auf ein Mittelklasse Gerät ein. Ein Snapdragon 625 Prozessor, 4/32GB Speicher sollen für ein schnelles System sorgen und ein gigantischer 5100 mAh Akku für die nötige Laufzeit. Das P2 geht aber erst ab 300€ in Deutschland über die Ladentheke und sollte bei uns im Test für eine Kaufempfehlung mehr leisten als nur durchschnittliche Ergebnisse. Wie sich das Lenovo P2 im Test schlägt und ob der „hohe“ Preis vertretbar ist, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Design und Verarbeitung

Das Lenovo P2 ist 8,6mm dick und bringt 177g auf die Waage. Bedenkt man den riesigen 5100mAh Akku sind beide Werte vertretbar. Mit einer Länge von 153,5mm und einer Breite von 76mm ist das Handy etwas größer als z.B. ein LeEco Le Pro 3. In der Hand fühlt sich das Lenovo P2 weder dick noch schwer an und vermittelt durch das Metalldesign umgehend ein Premium-Gefühl. Die kleinen Kunststoffleisten oben und unten an der Rückseite sind für besseren Empfang angebracht und trüben den guten Eindruck in keiner Weise.

Lenovo P2 Design Verarbeitung 5 300x200 Lenovo P2 Design Verarbeitung 3 300x200 Lenovo P2 Design Verarbeitung 1 300x200 Lenovo P2 Design Verarbeitung 4 300x200

Gesteuert wird das Lenovo P2 wahlweise mit einem physischen Home-Button oder On-Screen-Tasten. Der 3-in-1 Home Button fungiert als Home-Taste, Zurück-Taste und Fingerabdrucksensor. Eine Benachrichtigungs-LED ist auch vorhanden. Die Reihenfolge der Onscreen-Tasten kann auch im System angepasst werden. Die Ränder links und rechts zum Display bemessen 3,5mm. Der Zugriff auf den starken Akku bleibt verwehrt und in den Simkarteneinschub können entweder 2 Nano-Simkarten oder eine Nano und eine Micro-SD (bis 128GB) zur Speichererweiterung eingesetzt werden. Die Rückkamera ist perfekt in die Rückseite integriert und ein moderner Dual-Tone LED Blitz steht auch zur Verfügung.

Lenovo P2 Design Verarbeitung 6 300x200 Lenovo P2 Design Verarbeitung 7 300x200

Der Fingerabdrucksensor im Home-Button ist sehr schnell und sehr genau. USB-Type-C sollte mittlerweile aber dann doch zum Standard zählen, insbesondere bei 300€ Geräten, beim P2 kommt noch ein alter Mikro-USB-Anschluss zum Einsatz. Power-Knopf und Lautstärkeregler bestehen aus Metall und wackeln minimal, hier sollte man Lenovo aber keinen Strick draus drehen. Der Home-Button macht haptisch einen hervorragenden Eindruck. Als Besonderheit gibt es an der linken Außenseite einen Switch-Knopf, dieser fungiert aber nicht als Mute-Button, wie man dies vom Iphone oder Oneplus kennt, sondern als Akku-Spar Regler. Bei einem 5100 mAh Akku kam ich nie auf die Idee diesen zu verwenden und das Teil ist eigentlich ziemlich schwachsinnig. Sobald man die Switch bewegt, führt das Smartphone nur noch Grundfunktionen aus und man erhält damit weitere Akkulaufzeit.

Lenovo P2 Design Verarbeitung 2 300x200 Lenovo p2 Lieferumfang 300x200

In unseren Augen macht Lenovo bei Design und Verarbeitung einen super Job. Das Gerät ist nicht zu dick und nicht zu schwer, trotz des großen Akkus. Die Verarbeitungsqualität ist selbst den 300€ angemessen und unser Testgerät in Gold gefällt uns richtig gut. Neben Gold gibt es das Lenovo P2 auch noch im schönen dunklen Grau zu kaufen.

Lieferumfang des Lenovo P2

Im der langen Verpackung befindet sich ein Schnellladeadapter, ein Micro-USB Kabel, ein OTG-Kabel (auch für das laden von anderen Smartphones zu verwendet), ein Sim-PIN und eine Schnellstartanleitung.

Display

Zur Darstellung des Interface greift Lenovo zu einem 5,5 Zoll Super AMOLED Display. Das Lenovo glänzt mit diesem FHD Display mit hoher Schärfe und guter Lesbarkeit im Freien. Die Farbwiedergabe ist akkurat und die Blickwinkelstabilität gut. Der Finger gleitet erwähnenswert gut über die Displayoberfläche und Probleme mit Fettschlieren hat man eher selten. Kratzresistentes Glas kommt aber nicht zum Einsatz und wir hatten leider nach einer Woche bereits kleine Micro-Kratzer im Display. Es empfiehlt sich also eine Displayschutzfolie. Die knackigen Farben und der unendliche Kontrast entschädigen dafür.

Lenovo p2 Display 2 300x200 Lenovo p2 Display 1 300x200

10 Punkte werden gleichzeitig vom Touchscreen registriert und das Lenovo P2 eignet sich exzellent für Schnellschreiber. Hier gibt es keinerlei Input-Verzögerungen und die Genauigkeit ist spitze. Wer es verkraftet, eine Displayschutzfolie auf dem Display anzubringen, erhält auch bei 300€ noch ein super Display.

Leistung

Das Lenovo P2 läuft mit einem Snapdragon 625 Prozessor, welcher über 8 Kerne mit jeweils 2GHz Takt verfügt. Unterstützt wird das Ganze von 4GB RAM und einer vergleichsweise starken Adreno 506 GPU. Den Prozessor kennt man Bereits aus dem Moto Z Play oder Asus Zenfone 3, die jeweils etwas teurer sind als das Lenovo P2. Aber auch das 140€ Gerät Redmi 4 verfügt über den gleichen Chipsatz und dann wird es doch etwas peinlich für die Konkurrenten. In den meisten China-Handys ist ab 300€ ein Leistungsmonster Snapdragon 821 im Einsatz, und der bringt mehr als die doppelte Leistung. Im normalen Betrieb merkt man dies jedoch weniger als in Spielen. Die Systemgeschwindigkeit eines Mi5s oder Le Pro 3 ist dennoch eine ganz andere!

%name %name %name

%nameAuch wenn die Benchmarks für den Preis unter ferner Liefen agieren, ist die tägliche Nutzung des Lenovo Smartphone sehr angenehm. Auch anspruchsvolle 3D Spiele werden in den meisten Fällen flüssig wiedergegeben, bei Asphalt 8 muss die Grafik jedoch reduziert werden. Der 32GB große Speicher kann mit einer Mikro-SD nur bei Verzicht auf Dual-Sim erweitert werden und bringt es auf eine Lese/Schreib-Geschwindigkeit von 164/83 MB/s. Das sind leider nur Standard-Werte. Der schnelle RAM pusht mit seiner Geschwindigkeit von 6,5 GB/s die Systemperformance auf ein hohes Niveau. Von einem UFS 2.0 Speichchip ist man aber weit entfernt und hier rangieren nun mal ein Xiaomi Mi5s oder LeEco Le Pro 3. Das Hitzemanagement des Lenovo P2 ist gut und das Handy wird bei Belastung nicht wärmer als 38°C.

Vibe-UI auf dem Lenovo P2

Wie wir es bereits vom Lenovo K6 kennen, kommt auch auf dem P2 das hauseigene VIBE Pure UI zum Einsatz. Dieses lässt einem die Wahl zwischen Vibe-UI und Stock-Android. Wobei es hier hauptsächlich um den App-Drawer (Übersichtsseite mit allen Apps) geht. In der Theme-App kann man sich unterschiedliche Designs aussuchen, so natürlich auch Standard-Android. Die Schnellstartleiste wurde beim Design etwas verunstaltet, man kann diese aber individualisieren. Im Optionsmenü findet man dann wiederrum Stock-Design vor, aber es gibt viele zusätzliche Optionen zur Auswahl. Hier kann man dann den Home-Button und die Onscreentasten anpassen.

%name %name %name

Unter dem Menüpunkt „Funktion“ findet man das „Schnelle Aufnahme“-Feature, mit welchen man durch Doppelklicken auf Leiser oder Lauter-Taste im ausgeschalteten Zustand des Smartphones schnell mal ein Foto aufnehmen kann. Double-Tap-to-Wake-Up steht zur Verfügung, ebenso ein WIDE-Touch Button, mit welchem man einen kleinen Kreis auf dem Display erhält, welcher verschiedene Funktionen für kurzfristige Aktionen enthält. Auch ein Dual-App Feature ist vorhanden, falls man z.B. 2 Whatsapp-Instanzen über 2 verschiedene Rufnummern nutzen möchte. Ansonsten gibt es auch noch weitere teils nützliche und teils spaßige Features zu entdecken.

Das System basiert derzeit noch auf Android 6 und macht einen sehr flüssigen und stabilen Eindruck. Bugs konnten wir keine finden und Updates gibt es natürlich direkt auf das Handy. Die zusätzlichen Funktionen von Vibe-UI machen teilweise Sinn und sind andererseits nur Spaß. Wer Standard-Android gewöhnt ist, wird mit dem Lenovo P2 keine Probleme haben.

Kamera

Neben der Akkulaufzeit bewirbt der Hersteller auch besonders die Kamera des Lenovo P2. Der 13 Megapixel Sensor der Hauptkamera stammt von Sony und ist unter anderem in der Lage, 4K Videos aufzuzeichnen. Die Frontkamera macht ansehnliche Selfies mit 5 Megapixel, jedoch nur bei guten Lichtbedingungen. Sobald das Licht etwas abnimmt, werden die Bilder dunkel und unscharf.

Bei guten Lichtverhältnissen gefallen uns die Makroaufnahmen des Lenovo P2 richtig gut. Bei Landschaftsaufnahmen sind dann aber schon deutliche Einschränkungen sichtbar. So sind die Ränder der Bilder leicht verrauscht und die Detail-Anzahl ist höchstens durchschnittlich. Die Farbwiedergabe der Bilder konnte überzeugen. Bei schlechten Lichtverhältnissen kann sich die Kamera auch noch sehen lassen, im Vergleich mit anderen 300€ China Handys wird es dann schon brenzlich. Vergleicht man die normalen Tageslichtaufnahmen mit einem Mi5s, dann steht das Lenovo in Flammen. Die Auslösezeit des P2 ist minimal, der Fokus hat jedoch mit gelegentlichen Problemen zu kämpfen.

Die 4K Videoaufnahmen schauen durchaus gut aus, wenn diese auch gerne verwackeln. Eine Stabilisierung in irgendeiner Art gibt es nicht. Der aufgenommen Sound klingt Okay und auch ein Slow-Motion Aufnahmen kann man mit dem P2 machen.

Konnektivität und Kommunikation

Lenovo P2 Empfang 300x200Das Lenovo P2 funkt auf allen 2G, 3G und 4G (LTE) Frequenzen in Deutschland. Die Empfangsleistung des Lenovo P2 gehört in die Kategorie gehoben. Die Ohrmuschel ist angenehm laut und die Stimme wird klar verständlich weitergeleitet. Daraus resultiert eine exzellente Gesprächsqualität und auch der Freisprecher kann gut verwendet werden.

 

%nameBei den Sensoren gibt es neben den 3 Standard-Sensor (Beschleunigungs-, Helligkeit- und Näherungs-Sensor) auch noch ein Gyroskop- und ein Kompass-Sensor. Das WLAN Modul funkt mit modernem AC-Standard im 2,4 und 5GHz Netz und zwar mit hervorragenden Empfang. Bluetooth 4.1, NFC, OTG und selbst ein FM-Radio werden auch unterstützt. Auch zum GPS Empfang kann man nicht negatives Berichten. Die Navigation als Fußgänger wie auch im Auto verlief im Test problemlos.

Der interne Lautsprecher ist nur durchschnittlich und bei höherer Lautstärke treten sogar Verzerrungen auf. Mit normalen Kopfhörern ist der Sound nicht sonderlich laut, aber durchaus gut.

Akkulaufzeit

%nameDer Verkaufspunkt Nummer 1 ist beim Lenovo P2 die Akkulaufzeit, welche durch einen 5100 mAh starken Akku gewährleistet wird. Wie man erwarten würde, zeigt sich im Test, dass das Lenovo P2 tatsächlich ein echtes Akkumonster ist. So läuft das Gerät im PC-Akkubenchmark enorme 15 Stunden am Stück durch. Beindruckend in der Kategorie Akkulaufzeit zeigt sich auch die Ladezeit. So sorgt Quick-Charge für einen Ladevorgang von 0 auf 100% in 2 Stunden. Hierbei Lädt man von 0 auf 90% in knapp 1:30, die letzten 10 Prozent dauern dann aber nochmal zusätzlich 30 Minuten. Wenn man zwischendurch nachladen will, geht dies ebenso rasant vonstatten, 30% in 20 Minuten. Selbst Intensiv-Nutzer können mit dem Lenovo P2 bis zu 2 Tage Laufzeit erreichen. Als kleines Extra können mit dem Lenovo P2 andere Smartphones geladen werden.

Fazit und Alternative

5a760de02c932da86be8bf0aa36a3d19 s131
Jonas Andre:
Fazit und Alternative

Klare Pluspunkte des Lenovo P2 sind die lange Akkulaufzeit und die schnelle Ladezeit. Gleichzeitig belastet der riesige Akku weder Dicke noch Gewicht des Smartphones spürbar. Die Verarbeitung ist top und das AMOLED Display kann sich auch sehen lassen. Ansonsten findet man am Lenovo P2 auch keine großen Kritikpunkte. Vieles ist aber einfach nur durchschnittlich, insbesondere wenn man den Preis von 300€ bedenkt. So übertrumpft ein Mi5s oder LeEco Le Pro 3 das Lenovo P2 in absolut allen Bereichen, außer der Akkulaufzeit. Und dann gibt es da noch das Xiaomi Redmi 4 Prime, welches dem Lenovo auch bei der Akkulaufzeit noch den garausmacht und lediglich 150€ kostet.

Wer in Deutschland mit Gewährleistung und Garantie kaufen will, für den kann das Lenovo P2 durchaus interessant sein. Gerade wenn man viel unterwegs ist und entsprechend auf einen sehr ausdauernden Akku angewiesen ist, wird man in Deutschland kaum eine Alternative zum Lenovo P2 finden.

80% Langläufer
  • Verarbeitung und Design 80 %
  • Display 80 %
  • Betriebssystem und Perfromance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 90 %
  • Kamera 60 %
  • Akkulaufzeit 100 %

Preisvergleich

ShopPreis 
EmpfehlungNur 310 EUR * 

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich.

Newsletter bestellen
Hol' Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Schreibe einen Kommentar

Kommentar Updates
 
Gast
Tobb

Bin sehr zufrieden, hat gute Performance, Klasse Display, wertiges Design. Das Kaufargument war der Akku. Das Gesamtpaket stimmt, es ist kein Oberklasse Handy aber fande es in Preis/Leistung gut. Habe es vor einer Woche über Rauken für 253€ geschossen. Durch eine andere Kamera-App wurde die Bilder schärfer, vllt. lag es am besseren Autofokus oder so und die Bilder sind vollkommen ausreichend gut. Habe nur das Problem eine anständige vor allem passende Handyhülle zu finden.

Gast
Matthias

Amazon Italien hatte das Telefon nun schon vor 4 Tagen geliefert.
Nach 3 Tagen testen sollte das Lenovo P2 nun mein altes Redmi Note 3 Pro 2/16 ersetzen.
Gute Verarbeitung, schönes Amoled Display, Netz-, WLAN und GPS Empfang vergleichbar mit dem Xiaomi. Akkulaufzeit noch etwas besser, auch FM-Radio (tatsächlich nur Mono) an Bord und NFC, was dem Redmi fehlt.
Die Kamera ist mit der App Open Camera ebenfalls vergleichbar mit dem Note 3 Pro. Bei Licht ok – bei wenig Licht schlecht.
Besonders gefallen hat mir der sehr gute Fingerprint-Button auf der Vorderseite. Dieser ersetzt auch vollständig die dauerhaft ausblendbaren Onscreen-Buttons.
Das System läuft mit 4/32 GB sehr flüssig – trotz langsamerer CPU insgesamt etwas besser als das Xiaomi.
Leider hat sich nun beim Einrichten ein Problem mit SD-Karten ergeben. Das Lenovo P2 hat mit drei verschiedenen gängigen 32 und 64 GB Miko-Sds nicht richtig funktioniert. Hängt beim formatieren, läuft elend langsam und ES-Dateimanager stürzt ständig ab. Trotz Werksreset, zig Neustarts, zig Formatierungsversuchen läuft das Teil nur ohne SD-Karte wie es soll.

Geht nun leider als defekt zurück an Amazon Italien. 13,99 EUR DHL Rücksendekosten gehen auf meine Kappe. Das ist für mich aber ok, da das Gerät mit 269 EUR deutlich günstiger ist, als in Deutschland (ca. 325 EUR). Schade…

Mitglied
Sven Dieterichs

Gerade bei Amazon.it für 269 Euro im Angebot. Finde den Preis gerade schon wegen der Garantie sehr gut. Und auch die Kamera finde ich nicht schlechter als die von den Xiaomis. Für den Alltag vollkommen ausreichend. Bin auf jeden Fall zufrieden mit dem Gerät.

Gast
Stefan G

Bei der Kamera scheinst Du wohl noch kein Mi5s in Händen gehabt zu haben, sonst würdest Du nicht solchen Unsinn erzählen …

Gast
Matthias

Das graue hat bei Amazon.it 4 Wochen Lieferzeit. Habs trotzdem mal bestellt. Zum Preis von 269 EUR finde ich die versprochene Leistung ok. Mal schauen, obs mein Redmi Note 3 Pro verdrängen kann.

Da ich nie irgendwelche dämlichen Hüllen oder Folien verwende – kann jemand die oben im Test monierte Kratzempfindlichkeit des Displays bestätigen?

Ist das FM-Radio wirklich nur Mono, wie in manchen Reviews berichtet?

Mitglied
Sven Dieterichs

Kratzempfindlichkeit ist gut. Hab noch keinen drauf. Beim Lenovo Le Pro 3 hatte ich sofort einen. Ist halt auch bißchen Glücksspiel. Radio kann ich jetzt nichts zu sagen da ich Spotify nutze.

Mitglied
Sven Dieterichs

Ich meine beim LeEco Le Pro 3 natürlich.

wpDiscuz