Mac Air Clone – Testbericht

2

Mac Air Clone (Kingdel) im ausführlichen Test

Fazit: Der Mac Air Clone von Kingdel ist eine preiswertes und wohl beste Notebook im Mac-Design. Bis auf ein paar kleine Schwächen ist der Mac Air Clone durchaus überzeugend. Abstriche müssen lediglich beim Touchpad gemacht werden.

Der Mac Air Clone bringt im Test eine durchweg solide Leistung, bis auf das mittelmäßige Touchpar. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig.

Mac Air Clone Windows

Verpackung und Versand

Mac Air Clone ZubehörDas von uns getestete Mac Air Clone wurde bei Aliexpress bei dem Hersteller Kingdel bestellt. Kingdel ist ein chinesischer Notebook-Produzent, der einige Versionen der Mac Air Clones anbietet. Der Mac Air Clone wird auf wunsch mit einer deutschen Tastatur geliefert. Hierfür benötigt Kingdel 2 Tage mehr bis zur Lieferung. Dementsprechend dauerte es 8 Tage bis das Notebook von DHL geliefert wurde. Bei der Verzollung gab es keine Probleme, weil das Apple-Logo nicht auf dem Notebook angebracht ist und der Hersteller einige kleine Unterschiede im Design vorgenommen hat. Die Zollgebühren (19% Einfuhrumsatzsteuer) konnten wir bequem an der Haustür bezahlen.
Im Lieferumfang ist eine Verpackung, die der Originalverpackung des Mac-Air sehr stark nachempfungen ist, enthalten. Weiterhin hat der Mac Air Clone ein Netzteil und einen Adapter, um an den Mini-HDMI Anschluss ein normales HDMI-Kabel anzuschließen.

Design und Verarbeitung – dünn, leicht und schick

Mac Air Clone günstig kaufenDer Mac Air Clone hat beinahe die gleichen Maße wie das Original. Allerdings ist es ein bisschen dicker und ein klein wenig schwerer. Der Mac Air Clone wiegt etwa 1,5 Kg. Die Verarbeitung ist auf jeden Fall hochwertig. Das Gehäuse besteht tatsächlich aus Aluminium und ist druck- und fingerabdruckresistent. Das Auf- und Zuklappen des Mac Air Clone funktioniert tadellos und auch hierbei macht der Clone einen hochwertigen Eindruck.
Auch die Tastatur ist hochwertig. Die Tasten haben einen angenehmen Druck, allerdings sind sie nicht durch eine LED beleuchtet, wie dies beim original Mac Air der Fall ist. Die aufgedruckte deutsche Tastatur setzt neben die englischen Ziffern und Buchstaben die deutschen, sodass auf manchen Tasten zwei Symbole stehen. Die deutschen Symbole sind orange , während die anderen Buchstaben weiß sind. Diese Lösung ist zwar nicht so gut wie eine originale deutsche Tastatur, allerdings gewöhnt man sich schnell an dieses Design.
Das größte Manko am Mac Air Clone ist das Touchpad. Dieses ist zwar durchaus brauchbar und funktioniert auch fehlerfrei, allerdings kann es nicht mit dem Original mithalten. Der Grund hierfür ist, dass es sich bei dem Touchpad nicht um ein Multitouch-Pad handelt. Es ist daher zum Beispiel nicht möglich mit dem Tochpad zu zoomen. Möglich ist allerdings, durch ein Abwärts-Bewegen zu scoolen. Die links- und rechtsklick Funktion wird durch zwei Druckstellen am unteren Rand des Pads übernommen. Diese machen beim Druck allerdings ein Geräusch, welches sich nicht gerade sehr hochwertig anhört. Nichtsdestotrotz ist das Touchpad okay, es enttäuscht lediglich, wenn man es mit dem außerordentlich gutem Touchpad des Mac Airs vergleicht.

Windows

Mac Air Kopie ChinaDie Mac Air Kopie verfügt selbstverständlich nicht über das Mac OS X System. Stattdessen installiert Kingel ein Windows 7 System auf dem Mac Air Clone. Dies wurde auf Wunsch in deutscher Sprache geliefert und funktionierte fehlerfrei. Kingdel hat alle nötigen Treiber schon vorinstalliert und diese auch noch in einem Ordner gesichert. Der Mac Air Clone kann daher gleich in Betrieb genommen werden und funktioniert sehr gut. Allerdings ist das vorinstallierte System nur ein 32-bit Windows, wodurch der Dual-Core CPU nicht seine volle Leistung entfalten kann. Wir haben deshalb ein Windows 8 System mit 64-Bit auf dem Mac Air Clone installiert. Auch dies funktionierte problemlos. Nach einer zwei Monate langen Testphase hat der Mac Air Clone noch keine Fehler oder Mängel aufgewiesen. Hier kann man durchaus von einem sauberem und gutem Notebook sprechen, das mit dem europäischen Standart mithalten kann.

Leistung

Mac Air Clone kaufenDie Leistung des Mac Air Clones ist insgesamt gut. Kingdel produziert den Mac Air Clone in sehr vielen Varianten. Es gibt ihn mit HD oder mit SSD und mit einem Intel D2500 CPU, einem Intel Core i3, Core i5 oder Core i7 CPU. Wir haben uns für die Variante mit Core i3 und SSD entschieden, weil mit dieser Kombination eine gute Leistung zu einem sehr günstigen Preis erreicht wird. Es sollte beim Kauf eher nicht auf eine SSD verzichtet werden, weil das Notebook hierdurch sehr viel Speed gewinnt. Die Größe des SSD kann nach Wunsch geändert werden. Von der 32GB Variante ist jedoch anzuraten, weil diese nach heutigen Ansprüchen definitiv zu klein ist. Der Intel D2500 CPU genügt nur für Office-Anwendung, während mit den Intel Core Prozessoren mehr Leistung ins Spiel kommt.
Insbesondere überzeugt (dank SSD) der Mac Air Clone mit sehr schneller Startzeit. Zum Hochfahren benütigt er etwa 10 Sekunden, zum Start auf dem Standby 2 bis 3 Sekunden. Für Office-Anwendungen ist er problemlos geeignet, Multitasking ist dank 4GB RAM auch kein Problem.

Kamera, Bluetooth und Wlan

Alle diese Funktionen laufen auf dem Mac Air problemlos. Zu erwähnen ist allerdings, dass der W-Lan empfänger empfangsschwach ist. Der Mac Air Clone kann hier mit den meisten Laptops in Deutschland nicht mithalten. Bluetooth und die Webcam arbeiten allerdings fehlerfrei und gut. Die Auflösung der Kamera ist für Videotelefonie gerade ausreichend

Akku

Der Akku des Mac Air ist ebenfalls ein wichtiges Kaufkriterium. Es gibt einige Versionen mit 4400 mAh. Dies ist allerdings zu wenig Power für ein Notebook und ermöglich nur zwei bis drei Stunden Arbeit. Mit der Starken Version mit 8000 mAh hingegen kann der Mac Air Clone problemlos unterwegs eingesetzt werden. Der Akku hält hier je nach Gebrach 6 bis 8 Stunden. Allerdings ist die Ladegeschwindigkeit des Notebooks etwas langsam, sodass er etwa 2 Stunden braucht um voll aufgeladen zu werden.

Display

Das 13 Zoll große Display des Mac Air Clones ist durchschnittlich gut. Es besitzt über HD Auflösung und dürfte daher die meisten Nutzer zufrieden stellen. Die Blickwinklestabilität und die Farben sind ebenfalls gut, allerdings nicht herausragend. Insgesammt gibt es hier keine Kritikpunkte am Mac Air Clone.

Zusammenfassung:

Die größte Stärke des Mac Air Clones ist das gute Design, der starke Akku, das stabile System und der günstige Preis. Die Nachteile des Mac Air Clones sind das Touchpad und der schwache W-Land Empfang. Außerdem ist es fraglich, ob es legal ist, den Mac Air Clone zu importieren. Dafür spricht, dass der Clone problemlos verzollt wurde und dass der Händler sagt, dass es legal sei, den Mac Air Clone zu importieren. Chinahandys.net kann dies allerdings nicht abschließend beurteilen, weswegen wir hier keine Kaufempfehlung ausprechen.

Schreibe einen Kommentar

2 Kommentare zu "Mac Air Clone – Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Christian
Gast
Christian

Hi,
Ich habe mir das Pipo gekauft, aber es lässt sich nicht einschalten. Kennt jemand das Problem?

Abton
Gast
Abton

HD Auflösung = ? Full HD? HD Ready? Eine genaue Pixel-Angabe wäre hilfreich. Danke!

wpDiscuz