Mit der Firma Maze erblickte ein weiterer Smartphone Hersteller 2017 das Licht der Welt. Über den Hersteller ist bisher recht wenig bekannt. Sehr erfreulich ist, dass Maze mit dem Design der Smartphones einen eigenen Weg geht. Es ist schön, wenn nicht jedes Chinahandy ausschaut wie ein Galaxy S8 oder gar ein iPhone. Das Premierenmodell Maze Blade überzeugte mit guter Verarbeitung zu einem günstigen Preis im Sony Gewand, allerdings mit Basic Hardware. Das Maze Alpha sorgte regelrecht für eine Überraschung. Beim Alpha ist die Hardware um Einiges flotter und man orientiert sich eher am Stil des Xiaomi Mi Mix. Das Smartphone erfreut sich großer Beliebtheit, ist allerdings auch recht schwer und etwas unhandlich. Was macht sich da besser als das Phablet neu aufzulegen und ihm ein Facelift im 18:9 Format zu spendieren?! Ob das Vorhaben gelungen ist, erfahrt Ihr im folgenden Testbericht.

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

 

MAZE Alpha X Design und Verarbeitung 2MAZE Alpha X Design und Verarbeitung 4

MAZE Alpha X Design und Verarbeitung 1MAZE Alpha X Design und Verarbeitung 3

Das erste, was einem beim Auspacken des Gerätes auffällt, ist das doch recht hohe Gewicht des Maze Alpha X. Zwar ist es mit 209g genau 16g leichter als das Maze Alpha, aber es ist ja auch schmaler geworden. In Zahlen bedeutet das 74,6 x 156,4 x 8,1mm. Damit ist es genauso dick wie sein 16:9 Pendant, ist aber auch 7,9mm schlanker geworden. Das wiederum kommt dem Tragekomfort deutlich zu Gute, da es sich besser festhalten lässt. Dennoch ist eine Einhandbedienung bei dem 6,0“ großen Display völlig ausgeschlossen. Zwar hat die Front wieder einen unteren Rahmen, dieser ist jedoch mit 1,35 cm nicht ganz so „endlos“ wie beim Maze Alpha (2,0 cm). Das Smartphone gibt es als schwarze, blaue und silberne Variante.

Maze Alpha X Colors

Als Zweites fällt die tadellose Verarbeitung auf. Schon beim Maze Alpha verspürte man einen gewissen Drang es immer wieder in den Händen zu halten. Auch beim jüngsten Sprössling aus dem Hause Maze ist das der Fall. Selten hält man ein Smartphone in den Händen, das den Anschein erweckt, aus einem Guss gefertigt zu sein. Der matt lackierte und leicht abgerundete Metallrahmen wirkt genauso edel, wie die aus Polycarbonat gefertigte und mit Glas beschichtete Rückseite des Smartphones. Es sind weder Spaltmaße vorhanden und man hat tatsächlich das Gefühl ein absolutes Premiummodell in der Hand zu halten. Volume- und Power-Button sind schön im Gehäuse eingearbeitet, haben kaum Spiel und lassen sich sehr gut bedienen. Der Homebutton ist identisch zum Vorgänger, dient als Fingerabdrucksensor, hat jedoch keinen Hub, was anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist. Soft-Touch Buttons sucht man leider vergebens. Die Bedienung erfolgt via On-Screen Berührungen. Um sich etwas mehr Platz auf dem Bildschirm zu verschaffen, können die 3 Standard Android Buttons auch versteckt und durch ein Wischen nach oben wieder eingeblendet werden.

Maze Alpha X LED

Die angenehm sanft dimmende Notification LED

Erfreulicher Weise hat es Maze trotz bezeless Display diesmal geschafft, eine Benachrichtigungs-LED links oberhalb des Displays zu implementieren. Beim Ladevorgang leuchtet sie rot. Grün bedeutet, dass der Akku vollgeladen ist. Alle Benachrichtigungen werden dem User in pulsierendem Blau signalisiert. Alle Sensoren befinden sich ebenfalls auf der Oberseite des Displays. Aufgrund der Baumform musste die Frontkamera wieder auf die Unterseite wandern. Bei Selbstaufnahmen muss man also das Smartphone herumdrehen, um einen guten Winkel für das Foto zu ermöglichen.

Die physischen Buttons für das Einstellen der Lautstärke sowie das An- und Ausschalten des Gerätes befinden sich auf der rechten Seite und sind gut zu erreichen. Der Sim-Tray-Einschub liegt auf der gegenüberliegenden, linken Seite. Grund zur Freude ist der vorhandene Klinkenanschluss auf der Oberseite des Metallrahmens. Unterbrochen wird das Gehäuse durch je 2 Aussparungen für die Antennen, die aber kaum auffallen. Der USB-C Anschluss befindet sich mittig auf der Unterseite des Bodys. Hinter den je 6 Löchern zur Linken und Rechten davon verbergen sich Lautsprecher und Mikrofon des Smartphones. Die Hauptkamera befindet sich auf der Rückseite und ragt ca. 1mm aus dem Gehäuse heraus. Daneben befinden sich noch der LED Blitz. Ansonsten ist die Rückseite eher minimalistisch gehalten, was sehr gut in das Gesamtkonzept des Maze Alpha X passt.

Zum Lieferumfang des Maze Alpha X gehört folgendes MAZE Alpha X Lieferumfang 1Zubehör:

  • USB-C Ladekabel
  • Adapter für Ladekabel
  • Display Panzerfolie
  • Bedienungsanleitung
  • SIM-Tray Pin

 

passendes Zubehör auf Aliexpress

Nanu, fehlt da nicht Etwas? Im Fall des Alpha X merkt man, dass man hier und da doch schon leicht verwöhnt ist von anderen China Smartphone Herstellern. Entgegen dem „Trend“, packt Maze leider keine Schutzhülle (Bumper) dazu. Gerade bei diesem Gerät wäre das sehr wünschenswert gewesen. Negativ ankreiden werden wir das Maze natürlich nicht. Würde Apple bei jedem iPhone eine Schützhülle („iBumper“ oder „iCase“ :)) serienmäßig beilegen, würde das Gerät ja gleich 200€ mehr kosten. Das Problem bei Smartphones, bei denen auch noch auf der Rückseite Glas verbaut wurde, ist nicht nur das erhöhte Gewicht, sondern natürlich auch die potentielle Erhöhung der Bruchgefahr. Und es geht leider noch weiter: Das Smartphone ist teilweise so rutschig, das es sich wie von Geisterhand selbstständig macht, wenn man es zum Beispiel auf die Couch legt, die Sitzfläche jedoch etwas uneben ist. Daher, Safety First und eine Schutzhülle kaufen :).

Genau wie beim Alpha hat Maze auch bei der X-Version hervorragende Arbeit bei der Verarbeitung geleistet. Dank des 18:9 Display’s liegt es nun auch besser in der Hand. Manchen Usern stockt der Atem, wenn sie von einem 6“ Display hören. „Das passt doch niemals in meine Hosentasche“! Nicht so beim Maze Alpha X. Dank des Tri-Bezelless Display’s ist es kaum größer als ein OnePlus 5. Zur kompletten Bedienung werden trotzdem beide Hände benötigt. Etwas stören dagegen könnte das erneut relativ hohe Gewicht des Probanden. Stolze 209g hält man in der Hand! Naja, hier ist man immer noch deutlich von den 240g des Oukitel Mix 2 entfernt. Nicht weiter zu erwähnen ist natürlich die höhere Anfälligkeit von Fingerabdrücken bei einer Rückseite ebenfalls aus Glas.

Display

MAZE Alpha X Display 1MAZE Alpha X Display 2

Das Alpha X verfügt über ein 6,0“ IPS Full HD Display von LG und löst mit 1080 x 2160 auf, was zu 403 PPI führt. Die Displayränder (Tri-Beezless) sind mit unter 2,5mm sehr schmal. Laut Herstellerangaben hat das Smartphone eine Screen-to-Body Ratio von 89,6%. Schön, dass auch die gerenderten Produktbilder tatsächlich die Abstände zwischen Displayrand und LCD wiedergeben. Teilweise wird der Kunde leicht veräppelt, denn des Öfteren scheint das Display eines Chinahandys nämlich noch auf den Bildern nahezu randlos zu sein. Hält man es dann jedoch das erst Mal in der Hand, fällt oftmals auf, dass die Ränder doch breiter als erwartet ausfallen. Gut, dass Maze hier nicht „schummelt“.

Dank des Einsatzes von 2.5D Glas (Front- wie Rückseite), sind die Ränder leicht abgerundet. Das ergibt eine wunderbare Symbiose zum abgerundeten Metallrahmen. Gut geschützt ist das Display, Dank Verwendung von Gorilla Glass 5. Die Rückseite verwendet hingegen Gorilla Glas 4. Der Touchscreen registriert maximal 10 Berührungen gleichzeitig. Sofern man die bekannte Funktion „Three-Point-Screenshot“ (also Bildschirmaufnahme bei gleichzeitiger Berührung des Displays mit 3 Fingern) in den Systemeinstellungen aktiviert, werden allerdings nur 3 Bildschirmberührungen gleichzeitig erkannt. Dies liegt aber generell am Android System und nicht am Smartphone selbst.

Alle Eingaben werden ohne Verzögerung registriert. Die Displaydiagonale wird exzellent ausgeleuchtet. Klar ist, dass bei direkter Sonneneinstrahlung das Display schon spiegelt, aber Dank der hohen Helligkeit des Alpha X Displays sind dargestellte Inhalte trotzdem noch gut lesbar. Eine Änderung des Betrachtungswinkels hat keine Farbveränderungen zur Folge. Die Displayinhalte sind zudem auch aus jedem Winkel sehr gut lesbar. Wem Kontrast-, Helligkeits- und Farbwerte nicht gefallen, kann selbst Hand anlegen und die Werte Dank MediaTeks MiraVision selbst anpassen.

Kurz und knapp: Großes und helles Display und nahezu rahmenlos.

Leistung

Maze Alpha X 3D MarkMaze Alpha X AntutuMaze Alpha X GeekbenchMaze Alpha X CPU Z

Die Hardwareausstattung liegt glasklar in der momentanen Mediatek Mittelklasse. Im Maze Alpha X werkelt ein Octacore Helio P25 Prozessor. Dieser ist der z.Z. zweitschnellste Prozessor aus dem Hause MediaTek. Nur der Helio X ist das Top Produkt des Chipherstellers. Von den 8 ARM-Cortex-A53 Kernen takten 4 mit maximal 2,5 GHz und die anderen 4 mit 1,6 GHz. Unterstützt wird die SoC mit dem Grafikchip Mali-T880 und fetten 6 GB Arbeitsspeicher. Maze hat dem Alpha X gegenüber dem „normalen“ Alpha also zusätzliche 2 GB Arbeitsspeicher verpasst. Gewiss, die Performance reicht nicht an die Top-Snapdragon SoC’s aus dem Hause Qualcomm heran. Dennoch bildet das Trio aus CPU, GPU und RAM ein ausreichend schnelles System. Das SoC verrichtet sehr zuverlässig und flott alle ihm aufgebrummten Aufgaben. Und mehr noch: Egal ob Modern Combat 5 oder Asphalt 8. Ins Stocken gerät das Alpha X in keinem der Spiele, auch bei maximalen Details. Die Wärmeentwicklung hält sich dabei in Grenzen.

Der üppig dimensionierte Hauptspeicher (je nach Version 64 GB oder 128 GB) sollte groß genug sein, um all seine Apps, Daten und Musik im Smartphone unterbringen zu können. Wenn nicht; kein Problem! Man kann den Hauptspeicher mittels einer SD-Karte auf maximal zusätzliche 256 GB erweitern.

passende MicroSDs auf

Aufgrund des Hybrid-Slots muss dann allerdings ein Nano-SIM-Platz dafür büßen. Der interne Speicher erreicht Raten von 115 MB/s beim Lesen und 196 MB/s beim Schreiben von Daten. Das kann sich durchaus sehen lassen. Die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers liegt mit knapp 4,6 GB/s im durchschnittlichen Bereich und gleichauf zum Maze Alpha.

Maze Alpha X Speicher

Maze setzt beim „Alpha X“, wie auch beim 16:9 Vorgänger „Alpha“ auf den gleichen Prozessor. Mit Recht: Die Hardware ist sicher keine High-Class, bietet aber, wie beim Maze Alpha, genug Power für jegliche Anwendungen. Multitasking mit dem Alpha X? Ja gerne, kein Problem! Wer gerne auf seinem Smartphone daddelt, den wird das Alpha X ebenso wenig enttäuschen. Wer ein paar Zahlen möchte, bitteschön: Beim Antutu Benchmark schaffte das gute Stück exakt 64.000 Punkte. Bei Geekbench sind es im Multi- 3814, bzw. 815 im Single-Core. Obwohl auch andere Hersteller auf die gleiche SoC setzen, scheint das Alpha X dennoch leicht flotter zu laufen. Das unterstreicht die leicht flüssigere Performance als bei anderen Smartphones bei gleicher Hardware. Alle Basic Aufgaben wie Surfen, WhatsApp, Facebook, Videos und Co., werden vom Alpha X ebenfalls zügig verarbeitet. Die anderen Chinahersteller sollten Maze durchaus als ernstzunehmenden Konkurrent einstufen.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis Geekbench Single Ergebnis 3D Mark Ergebnis

Android

Maze Alpha X HomeMaze Alpha X DrawerMaze Alpha X SystemMaze Alpha X Menue

Das Maze Alpha X kommt mit reinem Android 7.0 daher. Alle Standard Google Apps sind bereits implementiert. Mal- oder Bloatware sind für das Gerät Fremdwörter! Mögliche Updates werden bequem via OTA eingespielt. Das Testgerät hat aktuell den Sicherheitspatch von Anfang November 2017. So „rein“ wie das System ist, so flott werden auch alle Befehle in die Tat umgesetzt. Nichts stockt, nichts fällt unangenehm auf. Freunde von Stock Android kommen voll auf ihre Kosten.

Maze Alpha X Maleware

Wie auch schon beim „Alpha“, stehen dem User zahlreiche Zusatzfeatures zur Verfügung. Da wären zum Beispiel die Möglichkeit mit einer Hand über den oberen Teil des Displays zu fahren um zum nächsten Bild in der Galerie zu wechseln. Ein aufgenommenes Screenshot kann direkt bearbeitet werden, ein Anruf kann durch Herumdrehen des Telefons stumm geschaltet werden oder das Display kann durch zweimaliges Antippen des Home Button (On-Screen-Button) in den Stand By versetzt werden. Betätigt man ihn in einem Menü oder Browser doppelt, kommt man zum vorigen Menü oder zur vorigen Website zurück. Ferner können die On-Screen-Buttons, wie das auch bei vielen anderen Geräten möglich ist, verborgen werden. So kann das komplette 6.0“ Display zum Lesen ausgekostet werden. Der „One-Hand-Mode“ darf bei dieser Größe natürlich auch nicht fehlen. Fantastico! Leider gibt es keine Möglichkeit den Home Button, wie beim „Maze Alpa“ manuell nach seinen Bedürfnissen anzupassen. Ebenso vermissen wir die „Double-Tap-to-Wakup-Funktion“, wie sie im anderen Modell vorhanden ist.

Dank der Kombination aus einem „sauberen“ Android Nougat und der flotten Hardware, macht das Bedienen des Smartphones sehr viel Spaß. Keine nervigen und unnötigen Zusatz-Apps und ein System, das dem Nutzer sehr viel Freude bereitet. Wünschenswert wäre es noch, wenn Maze ein Update zur Version 7.1.1 zur Verfügung stellen würde. Während der Testphase veröffentlichte Maze immerhin schon eine Update, welches ein paar Änderungen mit sich gebracht hat.

Kamera

Das Testgerät (6GB/64GB) knippst Fotos maximal 13MP. Verwendet wird der IMX258 Sensor von Sony. Die Frontkamera beherbergt ebenfalls einen Sony Sensor (IMX219) mit 8MP. Videos können maximal in Full HD Qualität aufgezeichnet werden. Die größere Version mit 128GB Speicherplatz besitzt laut Spezifikation des Herstellers hingegen eine 16MP Hauptkamera von Omnivision (OV16880).

Schön, dass sich Maze das PR-Gehabe mit einer angeblich vorhandenen Dual Kamera erspart. Gut, vielleicht war aufgrund der Bauweise eh kein Platz mehr (für einen Dummy) frei, aber schön, dass uns das Testen des Bokeh-Effekts erspart bleibt. Hier konzentriert sich Maze auf das Wesentliche.

Auf dem Smartphone sehen die Fotos der Hauptkamera gut aus. Auf einem größeren Bildschirm fällt aber auf, dass Objekte in weiterer Distanz deutlich unschärfer werden. Hält man das Telefon ruhig und gibt dem Sensor genug Licht, kann man mit der Foto-Qualität durchaus loben. Dank des „Pro Modus“ kann der ISO-Wert manuell zwischen 100 und bis zu 1600 eingestellt werden. Alle Farben werden naturgetreu darstellt und nicht künstlich „gepimpt“. Der Autofokus arbeitet sehr präzise und zügig. Nahaufnahmen gelingen zudem auch sehr gut.

Insgesamt ist die Fotoqualität auf einem guten Niveau und reiht sich klar in die Liste der Mittelklasse Modelle ein. Beim Qualitätsvergleich zum Xiaomi Redmi 5 PlusHonor 9 oder gar zum Oneplus 3T verliert das Alpha X aber auf jeden Fall.

Bisher habe ich mich mit Kritik sehr zurückgehalten. Grund zum Nörgeln gab es ja bisher auch nicht. Nur eine Tatsache stört mich immens am Maze Alpha X….die Position der Frontkamera! Beim Knipsen von Selfies muss man gleich 4 Dinge parallel beachten:

Maze Alpha X Selfie

  1. Das Telefon muss zunächst einmal herum gedreht werden um einen guten Winkel zum Gesicht zu gewährleisten. Man wird bei jedem Wechsel zurück zur Frontkamera auch extra darauf hingewiesen und muss diese Meldung jedes Mal erst wegklicken. Jeder Schimpanse hat das spätestens nach dem 3 Mal verstanden…aber gut. 🙂
  2. Das relativ hohe Gewicht erschwert in Kombination mit der spiegelglatten Oberfläche das Halten des Smartphones beim Selfie-Versuch.
  3. Sofern man ein Foto im Querformat machen möchte, besteht erhöhte Gefahr, dass man das Smartphone direkt wieder ausschaltet, da man mit dem Finger versehentlich den Power Button betätigt hat.
  4. Jetzt muss man irgendwie noch versuchen, den Fotoauslöser zu betätigen. Puh….

Wer also mal eben ein spontanes Selfie von sich schießen möchte, muss also auch damit Leben müssen, von seinen Mitmenschen skeptisch angeschaut zu werden, beim Versuch ein schönes Selbstporträt zu kreieren und gleichzeitig o.g. Punkte zu beachten. Mit genug Licht und einer ruhigen Hand und etwas Geduld gelingen aber verwendbare Aufnahmen.

Konnektivität und Kommunikation

MAZE Alpha X Simkarten Empfang

Sofern keine MicroSD Karte zur Speicherplatzerweiterung verwendet wird, können 2 Nano Sim-Karten parallel betrieben werden (Hybrid Slot). Dem Käufer erwartet das volle Paket für den deutschen Markt. Es werden alle Netze unterstützt, auch Band 20. Der Netzempfang ist sehr gut. Ich hatte nirgends Probleme mit dem Empfang während der Testphase. Das WLAN-Modul kann neben dem Standard 2,4 GHz auch im 5 GHz Netz funken und es werden die Standards a/b/g/n unterstützt.

Bluetooth ist in der Version 4.1 on Bord. Auf NFC und induktives Laden muss jedoch verzichtet werden. Erfreulicher Weise hat Maze hier auch den zeitgemäßen USB-C Anschluss verbaut. Der Stecker sitzt fest und hat kein Spiel. Freunde des Klinkenanschlusses dürfen ebenfalls durchatmen.

Maze Alpha X FingerprintID

Da kann man lange suchen… 🙂

Der Fingerabdrucksensor funktioniert eigentlich tadellos. Von 10 aufeinander folgenden Versuchen wurde der Fingerabdruck auch direkt erkannt und das Gerät zügig entsperrt. Bei Verwendung des Daumens zum Beispiel, muss man allerdings darauf achten, den Daumen auch beim Entsperren genauso zu positionieren, wie das bei der Einrichtung des Fingerabdruckes der Fall war. Sonst kann es unter Umständen zu kleineren Schwierigkeiten kommen. PS: Entgegen der Info im System, ist der Fingerabdruck im physischen Home Button integriert. 🙂

Neben dem amerikanischen GPS, sowie A-GPS, wird auch das russische Glonass und das chinesische BeiDou zur Standorterkennung verwendet. Diese funktioniert in der Praxis sehr gut. Nach Aktivierung des Standortes, wird selbiger zügig in gut 2 Sekunden gefunden. Nach ein paar weiteren Augenblicken auf bis zu 2m genau. Als Navigationsgerät im Auto kann das Maze Alpa X bedenkenlos benutzt werden. Lediglich beim Navigieren zu Fuß stimmt die Pfeilrichtung nicht immer mit der tatsächlichen Blickrichtung überein. Probleme ein Ziel zu finden, wird man dennoch gewiss nicht haben.

Maze Alpha X GPSMaze Alpha X Sensors

Dem User stehen alle gängigen Sensoren wie Helligkeits-, Beschleunigungs- und Annäherungssensor zur Verfügungen. Zusätzlich glänzt Maze noch mit einem Kompass, ein Gyroskop, und Hallsensor. Alle erwähnten Sensoren verrichten Ihre Arbeit zuverlässig wie ein Schweizer Taschenmesser.

Die Gesprächsqualität ist sowohl am Ohr als auch via Freisprechfunktion auf einem guten Niveau. Dennoch könnte die Gesprächslautstärke etwas höher sein. Gerade in der Großstadt kann es deshalb vorkommen, dass man seinen Gesprächgspartner nicht direkt versteht. Der Lautsprecher im Allgemeinen ist laut genug. Musik klingt aber naturgemäß, wie bei fast allen Kontrahenten, recht blechernd. Für das Telefonieren, Schauen von Videos und Daddeln ist er dennoch völlig ausreichend.

Akku

Maze Alpha X Battery Test

Das Alpha X verfügt über einen 3900 mAh großem Akku. Im Battery Life Test sind bei dieser Akkukapazität keine sonderlich hohen DOT-Werte (Display-on-time) möglich. Nicht ganz 7 Stunden hielt das Alpha X durch bei eingeschaltetem WLAN und Mobilfunk. Das Maze Alpha hielt dagegen mit einem 4000mAh Akku knapp 1 ½h länger durch, allerdings auch bei ausgeschaltetem WiFi Empfang und nicht eingelegter SIM Karte. Über den Tag kommt man mit dem Smartphone ohne Probleme. 2 Tage sind, solange man kein Power User ist, auch noch möglich. Ein einstündiges YouTube Video verbraucht bei halber Helligkeitseinstellung 15% Akkuleistung. Geladen wird das Telefon 5V/2A via USB-C. Das vollständige Aufladen von 5 auf 100% benötigt 2 Stunden und 20 Minuten.

Akkulaufzeit Ergebnis Einheit: Std

Preisvergleich

"Ni hao! Wenn dir unser Testbericht geholfen hat, würden wir uns über deine Unterstützung freuen. Klickst du auf unseren Preisvergleich, unterstützt du uns mit deinem Kauf. So hilfst du uns, Chinahandys.net weiterhin unabhängig und werbefrei zu betreiben. Vielen Dank!"
213 EUR*
10-15 Tage – Duty-Free shipping – zollfrei
Zum Shop
Nur 240 EUR*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.09.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
9 Kommentar Themen
10 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
12 Kommentatoren
EnzioStefanMarkus H.Christoph KrzeslackChristoph Krzeslack Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Enzio
Gast
Enzio

Maze ist wahrscheinlich pleite. Die Website steht zum Verkauf, Social Media wird nicht mehr aktualisiert, und News findet man auch schon lange keine mehr.

Stefan
Gast
Stefan

Ich rate jedem davon ab, sich ein Smartphone von MAZE zu kaufen! Das Display meines MAZE Alpha X weist bei normalem Gebrauch bereits nach wenigen Wochen viele Kratzer auf, obwohl angeblich Gorilla Glass 5 zum Einsatz kommt. Außerdem reagiert der Support nicht auf Anfragen und die Homepage des Unternehmens http://www.mazemobile.com/ steht zum Verkauf. Es sieht so aus, als ob MAZE pleite ist…

Markus H.
Gast
Markus H.

Ich bin seit nun 2 Tagen, Besitzer eines ALPHA X und bin bis jetzt sehr zufrieden. Optisch ist es ein Leckerbissen, …top verarbeitet und technisch auch auf einem hohen Level… OK, die Cam ist nicht berauschend aber wenn man ein wenig damit experimentiert, bekommt man brauchbare Fotos hin. Wenn ich Top-Fotos brauche, nehme ich eh die Digi-Cam. Habe das gute Teil im Flash-Sale bei GearBest für nur 139 Euro ergattert…da konnte ich nicht nein sagen und bei dem Preis kann man nichts falsch machen. Alle Verbindungen, …ob WLAN oder Bluetooth im Auto (Golf 7) oder mit einer mobilen Box klappten auf Anhieb ohne Probleme. Nun mal abwarten, wie es sich schlägt und ob es meinem geliebten THL 5000 (was ich nun fast 4 Jahre lang in Benutzung hatte) den Rang ablaufen kann.
Achja…in manchen Tests wurde der Fingerabdruck-Sensor sehr kritisiert, dass er zu langsam wäre oder gar nicht ginge. Dies kann ich überhaupt nicht bestätigen….OK, es gibt von 100 mal vielleicht 2 oder 3 mal die Situation, dass er mal nicht gleich richtig den Finger erkennt aber wenn er ihn erkennt, dann entsperrt er das Gerät sehr schnell und absolut ausreichend flink. Hätte das Gerät gerne in diesem coolen blau gehabt aber überall ist es irgendwie nur in schwarz zu haben.
Werde mich nach einiger Zeit wieder mal melden um meine Erfahrungen kund zu tun 🙂

Christoph Krzeslack
Mitglied
Mitglied
Christoph Krzeslack

Hallo!
Habe im Januar das Maze Alpha X bei GearBest gekauft. Meine Erfahrungen:
Habe mich gewundert, dass bei meiner Pebble das Akku schneller leer wird. Dann, beim Auto Fahren, stellt sich heraus: Bluetooth bricht immer wieder zusammen, vor allem immer dann, wenn über mein BT-Autoradio ein Telefonat zustande kommt. Auch meine plantronics-Freisprecheinrichtung meldet immer wieder BT-Verbindungsabbruch.
Habe das bei GearBest reklamiert, wurde vertröstet. Warte seit Tagen auf Antwort.
Jetzt, heute Morgen, erkennt das Maze plötzlich die SIM-card nicht mehr. Hab alles probiert, beide Stecklätze, zwei SIM-cards; beide in meinem alten Smartfone getestet, da funktionieren sie….

Also meine Begeisterung hält sich in Grenzen; für Maze und vor allem für GearBest. Werde jetzt mal die SIM-card Probleme dort melden und eine baldige Antwort einfordern, mal sehen, was passiert. Und mal sehen, ob ich über paypal Druck machen kann.

Grüße!
Christoph

Christoph Krzeslack
Mitglied
Mitglied
Christoph Krzeslack

…. die Pebble Smartwatch vibriert immer wieder ohne ersichtlichen Grund, was alleine schon nervig ist. Bis ich kapiert habe, dass sie offensichtlich immer vibriert, wenn der BT-Kontakt abreisst; vielleicht auch wieder, wenn der Kontakt wieder hergestellt ist. Und das ganze braucht wohl viel mehr Strom….

Christoph Krzeslack
Mitglied
Christoph Krzeslack

So, jetzt hat sich alles geklärt: Die Kommunikation mit GearBest hat sich etwas hingezogen, war aber sonst ok. Es wurde mir Rücknahme und volle Kaufpreiserstattung angeboten, somit voll in Ordnung, ich sollte aber den Rückversand zahlen. Wäre auch ok. Jetzt passierte es: Ich hatte das Phone schon aus der Schutzhülle genommen und in den Originalkarton gepackt. Der ist chic designed, wie eine Schublade….. Und es passierte, was mir noch nie passiert ist: die Schublade geht durch das hohe Geicht des MAZE auf und das Hnday fällt heraus, auf den Boden, Display angeknakst!! Das nimmt GearBest natürlich nicht zurück!!! GearBest hatte allerdings auch angeboten, mir einen Teil des Kaufpreises (knapp 60 EURO) gutzuschreiben, wenn ich das Gerät behalten will. Eigentlich ein völlig uninteressantes Angebot, abe in diesem Fall konnte ich das nutzen, um dann meinen Verlust in Grenzen zu halten. Habe mir dann das Xiaomi Mi A1 bestellt. War aus Honkong in 15 Kalendertsgen da und funktioniert! Bin letztendlich mit GearBest zufrieden, mit den Einschränkungen, die bei chinesischen Internethändlern in der Natur der Sache liegen: Kommunikation etwas langwierig und umständlich auf englisch, längere Lieferzeiten als Händler hier; logisch. Aber Maze oder überhaupt so stylishe Geräte kommen mir nicht mehr ins Haus…

paulogm
Gast
paulogm

Habe das Handy für meine Frau bestellt, da sie aufgrund einer Sehschwäche ein sehr großes HAndy braucht. Bisher hat es uns eigentlich auf ganzer Linie überzeugt. Top Verarbeitung. Schneller Prozessor und sauviel Speicher. Auch die Kamera ist eigentlich ganz in Orndung. Kann also eine Empfehlung abgeben.

lazerda
Gast
lazerda

Laufzeit und Kamera sind würg. Nur um was anderes zu haben, nehme ich das nicht hin.

kevin
Gast
kevin

@Waldemar
Also gibt es root?Link?

Waldemar
Gast
Waldemar

Hallo Kevin,
ich habe kein root gemacht ist so gekommen. Mit Rootchecker getestet ist nicht gerootet aber durch Safetynet fählt durch.

Waldemar
Gast
Waldemar

Hallo Christian,

ich habe das teil schon gut 1 Monat und voll zufrieden. Die Bilder sind natürlich kein knaller aber ich hatte fast 1 Monat Vernee Mix 2 dort sind die noch schlechter. Ein problem habe ich mit Maze und zwar CTS profile match -false kurz gesagt ich kann keine Banking app benutzen. Hast du das auch? Kannst du das bitte bei dir testen? Ich habe schon mehrmals Maze angeschrieben aber noch keine Antwort bekommen. Ich hofe es wird mit nächsten update behoben.

Peter
Gast
Peter

Schöner Test! Eigentlich ein sehr interessantes Handy, wenn da nicht diese Kameraqualität wäre. Ich habe mir gerade die Testfotos angeschaut und da ist ja alles, was irgendwie etwas weiter weg ist, hochgradig unscharf und verpixelt. Eurem Urteil „Insgesamt ist die Fotoqualität auf einem guten Niveau und reiht sich klar in die Liste der Mittelklasse Modelle ein.“ kann ich da nicht wirklich folgen.

Enzio
Gast
Enzio

Seh ich genauso. Zumindest auf den Samples hier ist die Qualität einfach absolut unterirdisch. Wie von einem 50€-Smartphone, und selbst die sehen besser aus als dieser unscharfe Matsch hier. Manchmal sind die Bewertungen hier wirklich nicht nachvollziehbar. Auch in Relation zum Preis ist es unverständlich, denn für über 150€ bekommt man weit bessere Smartphones.

Maze User
Gast
Maze User

dann geh doch zu ,,Netto,, !!!!!!!!!!!!! haha

dragon-tmd
Gast
dragon-tmd

Für fast 200 Euro (plus EuSt., alles andere ist Steuerhinterziehung) gehe ich lieber zu Xiaomi oder kauf was aus der EU 😀

dragon-tmd
Gast
dragon-tmd

Die Geräte sollen halt auch verkauft werden, NICHT nur getestet