Startseite » News » MediaTek Dimensity 900 vorgestellt

MediaTek Dimensity 900 vorgestellt

Der MediaTek Dimensity 800 bzw. 800U bekommt einen Nachfolger, der perfekt auf die aktuellen Anforderungen zugeschnitten ist: Der neue MediaTek Dimensity 900 wurde nun offiziell vorgestellt. Der SoC ist im noch effizienteren 6nm-Verfahren gefertigt und bringt natürlich 5G Empfang mit. Auch bei der unterstützten Smartphone-Hardware und Konnektivität allgemein hat der Dimensity 900 einen guten Schritt nach vorne gemacht. Der Dimensity 800 kam als einer der wenigen Chips der Dimensity Reihe auch hierzulande z.B. im Redmi Note 9T, Realme 7 5G und Oppo Reno 4Z zum Einsatz. Wir dürfen also auch mit Dimensity 900 Geräten in den nächsten Monaten rechnen. 

Dimensity 900 vorgestellt 6

Ausstattung & Spezifikationen des Dimensity 900

Wie es aber nun genau aussieht? Wie gewohnt lässt sich von reinen Taktraten noch lange nicht das endgültige Leistungspotenzial des SoC ablesen. Die technischen Details des Dimensity 900 im Vergleich:

Dimensity 1200

Dimensity 900 vorgestellt 3

Dimensity 900

Dimensity 900 vorgestellt 1

Dimensity 800U

Dimensity 900 vorgestellt 2

Fertigungsverfahren: 6nm 6nm 7nm
Kerne & Taktrate: 1 x Cortex-A78 – 3GHz

3 x Cortex-A78 – 2.6GHz

4 x Cortex-A55 – 2.0GHz

2 x Cortex-A78 – 2.4GHz

6 x Cortex-A55 – 2.0GHz

2 x Cortex-A76 – 2.4GHz

6 x Cortex-A55 – 2.0GHz

GPU: Mali-G77 MC9 Mali-G68 MC4 Mali-G57 MC3
Speicherunterstützung: UFS 3.1, LPDDR4x UFS 3.1, LPDDR5 UFS 2.2, LPDDR4x
Display: Bis Full-HD @ 168 Hertz Bis Full-HD @ 120 Hertz Bis 2520 x 1080 Pixel @ 120 Hertz
Kamera: Bis 200MP Auflösung,

Bis 4K / 60fps

Bis 108MP Auflösung,

Bis 4K / 30fps

Bis 64MP Auflösung,

Bis 4K / 30fps

Mobilfunk / Konnektivität: 5G, WiFi 6, Bluetooth 5.2 5G, WiFi 6 (2×2 MIMO), Bluetooth 5.2 5G, WiFi 5, Bluetooth 5.0

Leistung: Es bleibt auch beim Dimensity 900 beim Octa-Core CPU. Der große Unterschied ist, dass er nun im 6nm Verfahren gefertigt wurde. Das Leistungscluster aus zwei Kernen setzt nun auf Cortex-A78 Kerne. Auch die Grafikeinheit ersetzt man durch die Mali-G68 MC4. Beeindruckender ist aber die Unterstützung von UFS 3.1 und LPDDR5, hier war bei MediaTek generell schon früher Schluss.

Antutu Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis

Zum Vergleich das Realme 7 5G mit Dimensity 800U und das neue Redmi Note 10 Pro mit Snapdragon 732G.

Kamera: Wo beim alten Dimensity 800U noch bei 64MP Auflösung für den Kamerasensor Schluss war, so werden nun vom Prozessor direkt 108MP unterstützt. Das trifft sich natürlich perfekt für den Samsung HM2, auf den nun Redmi Note 10 Pro und auch das Realme 8 Pro setzen.

Und für die 5G Konnektivität: Beim neuen Mobilfunkstandard ist man schneller geworden und unterstützt nun auch hier Dual-5G, sodass man mit beiden SIM-Karten gleichzeitig im Netz unterwegs sein kann.

Wie ein Redmi Mittelklasse-Smartphone aussehen könnte

Eventuell ein Redmi Note 10 Pro Gaming Edition mit dem neuen Dimensity 900? Der derzeitige Snapdragon 732G ist mit 336.000 Punkten im AnTuTu Benchmark nicht schlecht aufgestellt, aber mit dem Dimensity 900 könnte man sicher die 400.000 Punktemarke knacken. Und die Chips von MediaTek sind erfahrungsgemäß deutlich preiswerter als gleichwertige Qualcomm Pendants.

Mit dem ersten Gaming-Smartphone von Redmi, dem Redmi K40 Gaming Edition, hat man kürzlich gezeigt, dass man mit dem Einsatz des MediaTek Dimensity 1200 bei gleicher Leistung gut den Preis drücken kann.

Fazit – MediaTek bzw. Dimensity auf dem Vormarsch

Ob man mit der Unterstützung von 108MP Kamerasensoren genau auf das Redmi Note 10 Pro bzw. das Realme 8 Pro abgezielt hat? Zum Launch des Dimensity 900 hat MediaTek keine Smartphones oder Hersteller genannt, die uns bald mit dem neuen SoC erwarten.

Die unterstützten Spezifikationen zielen aber perfekt auf den Markt ab: Bis zu 120 Hertz Bildwiederholungsfrequenz, 5G, WiFi 6 und nun sogar UFS 3.1 und DDR5 Speicher. Zudem sollten die Chips dank des 6 Nanometer Herstellungsverfahrens noch einmal deutlich energieeffizienter arbeiten. Ob es hier auch zu ähnlichen Hitzeproblemen wie bei Qualcomm kommt, bleibt abzuwarten.

Das sind alles Eigenschaften, die man eher in der oberen Mittelklasse und darüber erwartet. Deswegen: Wir werden sehen, zu welchem Preis die ersten Smartphones mit dem MediaTek Dimensity 900 auf den Markt kommen.

MediaTek hat nicht nur mächtig aufgeholt, sondern mittlerweile sogar Qualcomm überholt. Und das kriegen wir auch hierzulande bei den neuen Mittelklasse-Smartphones mit. Allerdings wird der Premium-Markt noch immer von den Top-Snapdragon Chips dominiert, aber gerade jetzt mit der wachsenden Nachfrage bezüglich 5G springen auch Marken in unseren Gefilden immer mehr auf den Dimensity-Zug auf. Hierzu könnt ihr in den Artikel von Jonas reinschauen, der sich vor ein paar Tagen die Statistiken des Chip-Marktes angeschaut hat.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Shorty2003
Gast
Shorty2003 (@guest_78114)
1 Monat her

Ich hoffe inständig, dass die Dimensity, die Helios endlich komplett verdrängen!

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_78082)
1 Monat her

Mediatek dürften mit ihrer neuen 6nm-Fertigung von TSMC wohl beim Thema Energieeffizienz problemlos an Snapdragons 5nm vorbeiziehen. Ist aber wohl keine große Kunst, wenn man sich die massiven Probleme bei allem ansieht, das bisher auf dem offensichtlich völlig fehlkonstruierten 5nm-Prozess von Samsung-Foundry basiert.