Startseite » Ankündigung » Meizu 16T vorgestellt – Ein Flagship zum Traumpreis!

Meizu 16T vorgestellt – Ein Flagship zum Traumpreis!

Wer die aktuelle Entwicklung der Chinahandys verfolgt, dürfte wohl gemerkt haben, dass Meizu in letzter Zeit sehr spannende Geräte auf den Markt gebracht hat. Insbesondere in der Mittelklasse konnte uns das Meizu Note 9 eindrücklich beweisen, dass es nicht immer Xiaomi sein muss. Nun hat der Hersteller sein neues Flagship Meizu 16T vorgestellt. Das Smartphone bietet einen Snapdragon 855, UFS 3.0 Speicher sowie eine Triple-Kamera und überrascht zudem durch einen fast unverschämt niedrigen Preis von nur 254€ für die 6/128GB Version. Zudem bleibt Meizu weiterhin dem Notch-freien Design treu, was wohl einige Nutzer ansprechen dürfte. In der folgenden Ankündigung werfen wir einen detaillierten Blick auf das Meizu 16T, denn das Smartphone hat durchaus Potenzial zum neuen Geheimtipp!

Im Vergleich zum Vorgänger Meizu 16S bietet das neue T-Modell übrigens ein größeres Display (6,5 statt 6,2 Zoll), schnelleren UFS 3.0 Speicher und eine Triple-Kamera mit Ultraweitwinkel-Sensor. Ebenfalls ist der Akku mit 4500mAh jetzt deutlich größer als die 3600mAh des Vorgängers. Meizu denkt scheinbar mit und will es mit Xiaomi und Realme aufnehmen!

Design und Display

meizu 16t test

Keine Notch, keine Pop-Up Kamera, dafür aber ein großes 6,5 Zoll AMOLED-Display mit Full-HD+ Auflösung (2232 x 1080 Pixel). Das Meizu 16T widersetzt sich den aktuellen Trends und ist vielleicht gerade deshalb etwas Besonderes. Die Front-Kamera ist klassisch im Rand oberhalb des Displays untergebracht und nimmt keinen Platz von der Bildfläche ein. Wer eine Allergie gegen Notches oder ausfahrende Selfie-Kameras hat, dürfte daran Gefallen finden. Ein anderer mag das Design vielleicht etwas zu altbacken finden. Entscheidet selbst…

meizu 16t colors

Das Gehäuse des Smartphones besteht aus Glas mit einer verspiegelten Oberfläche. Mit Maßen von 160 x 78 x 8,3 Millimter ist das Meizu 16T ein ziemlich großes Smartphone, allerdings ist das Gewicht mit 183 Gramm angesichts des großen 4500mAh Akkus noch angenehm leicht.

Als Farbvarianten stehen Orange, Grün und Blau-Lila zur Auswahl. Auf eine dezente Version in Schwarz verzichtet Meizu. Auf der Unterseite befindet sich ein aktueller USB-C Port und auch ein 3,5mm Kopfhörer-Anschluss ist vorhanden. Der Fingerabdruck-Sensor befindet sich unter dem AMOLED-Display. Eine Benachrichtigungs-LED wird sich erst im Test zeigen.

Leistung & System

Für die Rechenpower sorgt im Meizu 16T ein Snapdragon 855. Es handelt sich hierbei um den zweitschnellsten Android-Prozessor auf dem Markt, der auch in den meisten Smartphones der Konkurrenz zum Einsatz kommt. Lediglich der Snapdragon 855 Plus liefert noch einmal mehr Leistung, hätte aber auch den Preis in die Höhe getrieben. Für jegliche Anwendungen von Social Media Apps bis hin zu grafisch anspruchsvollen Games ist allerdings auch mit dem Snapdragon 855 spielend genug Performance vorhanden. Für ein Smartphone unter der 300€ Grenze ist das Meizu 16T einfach exzellent ausgestattet unterbietet selbst Xiaomi und Realme um ein paar Euros.

Eine Besonderheit gibt es zudem beim Speicher. Hier kommt nicht der “normale” UFS 2.1 zum Einsatz, sondern bereits der neue UFS 3.0 Speicher, der Geschwindigkeiten von bis zu 1,4GB/s im Lesen und 400MB/s im Schreiben erreicht. Hier kann Meizu sich auf die Fahne schreiben, das erste Mal UFS 3.0 in einem Phone unter 300€ zu verbauen. An Speicherversionen gibt es übrigens 6/128GB, 8/128GB und 8/256GB.

Beim System kommt wie immer das hauseigene Flyme OS auf Android 9 Basis zum Einsatz. Bei Flyme OS handelt es sich um ein stark angepasstes System mit gelungener Optik und vielen Zusatzfunktionen. Wenn Ihr etwas mehr zu Flyme wissen möchtest, schaut einfach in unserem Meizu Note 9 Testbericht vorbei.

Kamera

meizu 16t camera

Auch bei den Kameras zeigt Meizu sich verhältnismäßig konservativ. Während aktuell schon die ersten Handys unter 200€ mit 4 Kameras ausgestattet sind, bleibt Meizu bei zurückhaltenden 3 Linsen. Die Hautpkamera kommt aus dem Hause Sony und ist ein 12 Megapixel IMX362 Sensor mit f/1.9 Blende. Der Sensor wird unterstützt von einer 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera und einem 5 Megapixel Tiefensensor für Portraits. Videos kann das Meizu 16T mit bis zu 4K 60FPS aufnehmen und wir hoffen, dass dieses Mal auch an eine ordentliche Stabilisierung gedacht wurde. Die Frontkamera hat 16 Megapixel und eine f/2.2 Blende.

Insgesamt wirkt das Kamera-Setup nicht besonders beeindruckend. In der Oberklasse haben sich mittlerweile die 48 Megapixel Sony-Sensoren mit Pixel-Binning verbreitet und es wirkt fast etwas ungewöhnlich, dass Meizu nicht auf den Zug aufspringt. Allerdings sollte man erstmal abwarten, was der Hersteller hier liefert. Die letzten Smartphones von Meizu konnten schließlich allesamt mit einer guten Bildqualität überzeugen.

Konnektivität & Akku

Spannend! Das Meizu 16T hat bereits in der China-Version die wichtigen LTE-Frequenzen für Deutschland an Board:

TD-LTE: B34/B38/B39/B40/B41
FDD-LTE: B1/B3/B4/B5/B7/B8/B20

Darüber hinaus gibt es natürlich Dual-SIM für die Verwendung von zwei SIM-Karten gleichzeitig, allerdings keinen Micro-SD Slot. Zum Standard gehört natürlich auch Dual-Band .ac-Wifi und Bluetooth 5.0. An Sensoren gibt es neben Helligkeit, Beschleunigung und Näherung noch ein Gyroskop und einen E-Kompass. NFC scheint jedoch nicht auf der List zu stehen. Ein netter Bonus ist dafür, dass Stereo-Speaker in dem Meizu 16T zum Einsatz kommen.

Eine grandiose Laufzeit verspricht zudem der 4500mAh große Akku. Hier toppt Meizu sogar ein Xiaomi Mi 9T Pro oder OnePlus 7 Pro hinsichtlich der Kapazität. Zwei Tage sollten auch bei recht intensiver Nutzung kein Problem darstellen. Der Akku wird mit Meizus mCharge Schnelllade-Technik mit unspektakulären 18 Watt geladen. Wir schätzen, dass die Ladezeit etwas unter 2 Stunden liegen wird.

Einschätzung und Preis

Update: Mittlerweile hat der offizielle Meizu Store auf Aliexpress das Smartphone für 325€ inklusive zollfreiem Versand aus England im Angebot. Es handelt sich allerdings um die China-Version nur mit englischer Sprache und ohne Google Playstore. Da bisher noch nicht bekannt ist, ob sich der Playstore nachinstallieren lässt, sollte man noch abwarten.

Folgende Preise ruft der Hersteller für das Meizu 16T in China auf:

  • 6/128GB: 2000 yuan = 254€
  • 8/128GB: 2300 yuan = 292€
  • 8/256GB: 2500 yuan = 318€

Dass hier Potenzial zu einem neuen Flagship-Killer vorhanden ist, müssen wir wohl kaum jemandem erklären. Zwar geht Meizu mit dem Verzicht auf Notch oder Pop-Up Kamera einen etwas eigenwilligen Weg, jedoch lässt uns bereits der Snapdragon 855 in Kombination mit UFS 3.0 Speicher gerne ein Auge zudrücken.

Spannend ist nun die Frage, wann und ob das Meizu 16T eine Global Version erhalten wird, und zu welchem Preis diese über die Ladentheke geht. Sollte der Hersteller nicht wie OnePlus die Preise für Europa künstlich anheben, wird das Meizu 16T mit Sicherheit auch hier ein Erfolg. Ansonsten gibt es natürlich auch die Möglichkeit, die China-Version nach Deutschland zu bestellen. Die wichtigen LTE Frequenzen sind schließlich vorhanden und die einzige Frage ist, ob der Google Playstore nachinstalliert werden kann oder man sogar einfach die Global ROM flashen kann.

Wir werden uns auf jeden Fall ein Meizu 16T zum Test besorgen und Euch hoffentlich bald mehr zu dem Handy berichten. Was haltet Ihr von dem neuen Meizu-Flagship?

Quellen

Vorheriger Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
37 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Ralf
Gast
Ralf (@guest_58575)
8 Monate her

Hat jemand eine Idee wie man es hin bekommt Daten via OTG mit einem USB Stick auf das Telefon zu kopieren. Der erkennt einfach nicht dass ich einen Speicher eingesteckt habe. Wenn ich es mit Kabel an einen PC hänge dann erscheint die Möglichkeit von “nur Aufladen” auf “Daten transfer” zu ändern. Das bringt mir aber nichts weil ich keinen eigenen PC habe und mit dem OTG Adapter habe ich sonst problemlos auf 100 andere Geräte transferiert. USB Debugging habe ich schon ein und aus geschaltet aber kein Erfolg. Ich bin am verzweifeln 😭

urs
Gast
urs (@guest_56367)
10 Monate her

Hallo anhand diesen Berichts habe ich bei Aliepres/MEIZU Official Store das (Meizu 16T 256GB) bestellt, in der Global Version. Die Sprache Deutsch und LTE Bändner Europa inbegriffen. Heute bekomme ich folgende Nachricht vom Store: “hi, dear Friend, 16T is China Version with Global ROM. It supports multi Language, Google Play, but can not OTA Update. Hope you can unterstanding.” Irgendwo habe ich auf dieser Website gelesen, man solle unbedingt bei Aliexpress bestellen, das man auch eine funktionierende Global Version mit den LTE Bändern bekommt, das ist ja auch so. Aber was habe ich für Nachteile, wenn ich eine gemischte Version… Weiterlesen »

urs
Gast
urs (@guest_56375)
10 Monate her
Antwort an  Joscha

Hallo Joscha
danke für deine Einschätzung, da ich wegen den Problemen mit Huawei/USA nach etwas anderem gesucht habe, möchte ich nicht gleich wieder Probleme. Ich werde aber das ganze im Auge behalten und mal schauen, ob der schweizer Händler Digitec das Gerät in das Sortiment aufnimmt.
Fazit, leider storniert.

Grüsse,Urs

RübeZahl
Gast
RübeZahl (@guest_55418)
11 Monate her

*dingdingding*
Meizu hat an der Preisschraube gedreht und zwar nach unten!

RübeZahl
Gast
RübeZahl (@guest_55572)
11 Monate her
Antwort an  RübeZahl

Meizu 16T 256G in Stock
Promotion Price
$292.99 + $27.05 = $320.04 = 289.83 €

RübeZahl
Gast
RübeZahl (@guest_55573)
11 Monate her
Antwort an  RübeZahl

Global Version mit “Support Global band B20”
289.83 € für 256 GB inkl. Transport ist der Hammer!

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
11 Monate her
Antwort an  RübeZahl

Hey, es gibt noch keine Global Version, zumindest finde ich diese nicht. Ein Link wäre super, falls du da mehr Infos hast. Die Version, die du meinst ist ein China Gerät, auch das unterstützt Band 20. Allerdings ist der ROM Wchsel bei Meizu mitunter sehr schwierig und die Global Version, sobald sie verügbar ist nicht wirklich teurer.

Beste Grüße

Jonas

RübeZahl
Gast
RübeZahl (@guest_55855)
11 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Ah, ok! Vielen Dank für die Erklärung!

Mogli
Gast
Mogli (@guest_54780)
11 Monate her

160mm … ich bin raus!

LuftSchnapper
Gast
LuftSchnapper (@guest_54781)
11 Monate her
Antwort an  Mogli

… 78er Breite, – mit!

Tim Walter
Gast
Tim Walter (@guest_54724)
11 Monate her

Mittelklasse Killer realme x2, flagship dieses hier
dann flagship Killer was los bei China Handys, dieses Reiserische kannte ich bisher von euch so nicht und finde das passt auch nicht zu euch.

Sachliches betrachten und einordnen, das ist das was euch unterscheidet und was viele auch an euch schätzen.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
11 Monate her
Antwort an  Tim Walter

Servus Tim, danke für dein Feedback, wir sind eigentlich auch keine Fans von solchen Äußerungen. Aber Meizu und Realme machen aktuell augenscheinlich einen guten Job und das wollten wir gebührend zur Geltung bringen.

Beste Grüße

Jonas

Tim Walter
Gast
Tim Walter (@guest_54769)
11 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Servus Jonas und genau das schafft ihr ja sonst auch immer ohne, daher war/bin ich verwundert.

Stimmt, es war eine Zeit lang richtig ruhig um xiaomi, vor allem in der Mittelklasse, jetzt scheint man sie da nochmal angreifen zu wollen.

Ralf
Gast
Ralf (@guest_54824)
11 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Macht weiter so, weiß nicht wo dieser Tim lebt aber alles was er schreibt ist ziemlich weltfremd. Es ist angeblich lange ruhig gewesen bei xiaomi in der Mittelklasse????? Die hauen ein Gerät nach dem anderen raus, dass man aufpassen muss nicht den Überblick zu verlieren. Und alles was ihr hier über das Meizu geschrieben habt war völlig objektiv und wer bei einem solchen Preis ein paar Einschränkungen nicht akzeptiert, da kann ich einfach nur sagen: Unverschämt!

Popk1ller
Gast
Chris (@guest_54719)
11 Monate her

könnte auch ein guter Pocophone Nachfolger werden, bei dem Preis auf jeden Fall – vorallem mit AMOLED Panel. bei starken Sonnenlicht ist das beim Poco leider grenzwertig, selbst wenn man es dann auf 100% dreht.

einzig großes Fragezeichen, die Kamera – als “Immerdabei” Knippse solls die Kompaktkamera ersetzen was das Poco in verbindung mit einem GCAM Mod schon hervorragend macht, und auch für dieses Gerät dann holt eine passende GCAM APK portiert wird. ansonsten läufts für mich zu nem Vergleich zwischem diesem Gerät und dem Oppo Reno Ace hinaus…

Monika Ahrendt
Gast
Monika Ahrendt (@guest_54682)
11 Monate her

Huawei …Honor….Xiaomi…..habe ich schon.
Warte auf dieses Meizu….Lila/Blau ,,,

Ralf
Gast
Ralf (@guest_54674)
11 Monate her

Die heulen hier alle rum “kein NFC”, “keine sdCard”😂Was ist bloß los mit euch. SNAPDRAGON 855 und 128 GB, Amoled Display mit Fingerabdruck Sensor, Triple Kamera und das für 254 Euro!!!!! Da ist es schon fast eine Frechheit sich über fehlendes NFC zu beschweren.

Tim Walter
Gast
Tim Walter (@guest_54722)
11 Monate her
Antwort an  Ralf

Es ist allenfalls eine Frechheit seine eigenen Präferenzen auf alle übertragen zu wollen und vorzuschreiben wer was wie gut zu finden hat

Mclanecxantia
Gast
Mclanecxantia (@guest_54666)
11 Monate her

Ich weiß nicht, keine Sd Karte. Kein neuer Prozessor. Alter Kamera Sensor. Mir sind das zu viele Einschränkungen.

Peter_Beer
Gast
Peter (@guest_54657)
11 Monate her

Flaggschiff ohne NFC?
Wohl kaum. Schade das Meizu neben dem Softwaresupport jetzt auch noch NFC dem Rotstift opfert.
Für Europa ein No-Go.

Mathias
Gast
Mathias (@guest_54688)
11 Monate her
Antwort an  Peter

Ich nutze seit ca. 12 Jahren Smartphones und habe noch nicht einmal NFC benutzt…
Warum kannst Du denn nicht ohne??

M. Simon
Gast
M. Simon (@guest_54646)
11 Monate her

Klingt alles ziemlich super! Was mich aber mittlerweile ziemlich ärgert: bei allen Top-Handys ist keine Speichererweiterung möglich. Wobei: möglich wäre die sicher – aber das ist scheinbar von den Herstellern nicht gewollt. Warum auch immer. Allein das Pocophone F1 lässt sich aufrüsten. Aber z.B. das kommende Realme X2 pro nicht und hier dieses Meizu auch nicht. Ich hatte mein Poco in Japan mit und da etliche tausend Fotos und Videos gemacht. Mit 128GB internem Speicher wäre das nicht möglich gewesen. So geil die Dinger auch sonst sein mögen: Ohne Speichererweiterung sind die an mich nicht verkäuflich…

B. E.
Gast
B. E. (@guest_54648)
11 Monate her
Antwort an  M. Simon

Auch ich bin gespannt auf das Meizu, und die Kameras sollten für “normale” Schnappschüsse schon ausreichen. Auch ich war beim Marktstart des Pocophone F1 überzeugt, und bin bis heut sehr zufrieden mit der 128 GB Version in Rosso… …iund ja, die Erweiterungsmöglichkeit war mir auch wichtig. Auch so viele GB können mal schnell befüllt werden. Und auch die Bordkamera hat mich schon positiv überrascht. Meine Referenz bei Smartphonekameras war bis dahin mein geliebtes Lumia 950 XL (schade, dass Microsoft kapituliert hat). Da konnte ich meine Panasonic Bridge, oder gar das Canon Geraffel öfter zuhaus lassen. 🙂 Ich finde es auch… Weiterlesen »

R.M.
Gast
R.M. (@guest_54712)
11 Monate her
Antwort an  B. E.

950XL, seufz, ich könnte den Nutella auf den Mond schießen. Win Mobile war so schön, (nachdem es lief, bei meinem 930er hat es erst mal den Akku zerschossen…) und der Depp gibt einfach auf.. Das 950XL hatte alles: Akku kann gewechselt werden, SD-Karte, 3.5 Klinke, ne bis dato gute Kamera, kabelloses Laden NFC 2K Touchscreen (2560x1440er Auflösung)…also die 1440 vermisse ich, die aktuellen DisplayFormate…ne Website im Quermodus ….ne danke Bezahlbarer Preis (599,-) klar schon etwas teurer..wenn man keinen Vertrag will. Schade das die Dev´s nicht die Apps liefern wollten….ich wäre gerne bei dem System geblieben. Zurück zum Meizu: Interessant also… Weiterlesen »

B.E.
Gast
B.E. (@guest_55071)
11 Monate her
Antwort an  R.M.

Dass NOKIA hier noch einmal viel reingebaut hatte, was sie mal groß gemacht hatte [ mein jungfräuliches 2110 liegt immer noch unbenutzt im Schrank ( aber auch nur weil ich zur Premiere von E+ am 29.05.1994 auf dem Lützowplatz in Berlin zwei PT11 inkl. SIM´s bekommen -und auch eifrig genutzt habe-; neben dem AEG TeleCar CD 452 im Auto…] fand ich gut. Durch das “Entern” von MS [ also die Ex-)Schmiede von Bill Gates ( nicht der bis heute erfolgreichste Formel 1 Rennfahrer aller Zeiten )] gab es noch mal ein (leider nur kurzes) Aufglimmen. Die Hardware ist die eine… Weiterlesen »

Minas
Gast
Minas (@guest_54644)
11 Monate her

Ich hoffe meizu bleibt seinem Display weiter treu und baut keine Notch oder der Gleich in ihre Handys. Ehrlich gesagt ist das Handy für diesen Preis der absolute Hammer schlecht hin. Bin schon gespannt wann es mit der globalen Version zum Kaufen gibt

Ryo
Gast
Ryo (@guest_54638)
11 Monate her

Gekauft… Sofern es nahe an den genannten Preisen zu haben ist!

moses
Gast
moses (@guest_54631)
11 Monate her

von den Specs und Preis her sehr interessant, aber…. warum müssen fast alle aktuellen Smartphones solche riesigen Kästen sein. Ich verstehen den Trend zu unglaublich unkompakten Handys nicht….

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
11 Monate her
Antwort an  moses

Wir würden euch gerne kleine Handys zeigen, aber die gibt es leider nicht mehr. Außer man verzichtet auf die Performance in allen Bereichen. Warum müssen Smartphones so groß sein? Weil einfach alles auf einem großen Display viel mehr Spaß macht :).

Beste Grüße

Jonas

moses
Gast
moses (@guest_54637)
11 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

danke… ja klar, könnt ihr ja nichts dafür… ihr macht einen guten Job hier, thx… ich kann mir nur nicht vorstellen, dass es für Kompakthandys kein Clientel gibt… Mi9Se und Galaxy S10e sind wohl die einzigen Geräte, die für die Kundschaft in Frage kommt… mein Mi6 wird dann wohl doch noch etwas älter werden müssen… 😄

Uwe_Bxxx
Gast
Uwe (@guest_54651)
11 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Das ist doch rein subjektiv. Bis 155 mm ok, aber größer? Man muss die Teile aus meiner Sicht in die Hosentasche stecken können umd ab einrr bestimmten Größe bricht es in einer Sitzposition irgendwann durch. Ne danke. Dann kann man sich direkt ein Tablet kaufen, da macht es noch mehr “Spaß”.

Marku. S
Gast
Marku. S (@guest_54639)
11 Monate her
Antwort an  moses

Meizu 15 meega Gerät bleibt in der global rom aber auf Android 7 hängen. China rom wiederum Android 9

Kunde
Gast
Kunde (@guest_54626)
11 Monate her

Wenn Sie sich mal vernünftig um ihre Software kümmern würden, dann wären die Handys hier auch ein Erfolg. So bleiben dann nur unzufriedene und genervte Nutzer zurück. Was eigentlich wirklich sehr schade ist.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
11 Monate her
Antwort an  Kunde

Hey, welches Gerät hast du denn aktuell? Meizu hatte da tatsächlich riesen Probleme aber hat Besserung versprochen. Die aktuellen Updates gehen auch soweit in Ordnung.

Beste Grüße

Jonas

SteffenK
Gast
SteffenK (@guest_54647)
11 Monate her
Antwort an  Kunde

Genau!
Bin jetzt auch auf ein MI9SE umgestiegen vom Meizu16. Das Flyme ist einfach nur buggy. Es gab seit Anfang des Jahres gerade mal ein Update, keines der Probleme wurde beseitigt.
Es gibt auch keine Möglichkeit, das Meizu zu unlocken und deshalb auch keine alternative OS (Lineage oder so).

Volker 113
Gast
Volker 113 (@guest_54660)
11 Monate her
Antwort an  SteffenK

Ich bin ebenfalls von Meizu auf ein Xiaomi umgestiegen.
Hatte das Meizu 16th, leider gibt’s seitens Meizu keine Updates, deshalb bin ich zurück zu Xiaomi gewechselt.

Wenn Meizu wenigstens regelmäßig die Android Sicherheitspatches liefern würde, aber selbst das ist leider nicht der Fall.

Somit war das mein erstes und letztes Meizu vorerst.