Das Meizu M3 Note wirkt auf den ersten Blick wie ein vergrößertes MX5. Das Meizu M3 Note geht als direkter Konkurrent zum Elephone P9000 und dem Xiaomi Redmi Note 3 Pro an den Start. Um mitzuhalten verbaut Meizu einen 4100 mAh Akku, einen Helio P10 Prozessor, den beliebten mTouch-Button und ein FullHD-Display. Die Konkurrenz im Preisbereich ist die härteste von allen, doch Meizu hat ein paar Alleinstellungsmerkmale mit im Programm.

Versionen und Bestellung

Das Meizu M3 Note steht mit 2GB RAM/16GB und 3GB RAM/32GB Speicher zur Verfügung. Beide Versionen können bei Verzicht auf Dual-Sim um 128GB erweitert werden. Das M3 Note wird bald bei Honorbuy.com direkt aus Europa geliefert. Der Shop glänzt mit dem besten und schnellsten Service von allen China Shops. Dafür ist der Preis auch höher als bei der Konkurrenz.Meizu M3 Note Lieferumfang

Meizu gegen sich Selbst?

Version Meizu Metal Meizu MX5 Meizu M3 Note
Prozessor Mediatek MT6795 Helio X10, 64-Bit Mediatek MT6795 Helio X10, 64-Bit Mediatek MT6755 Helio P10, 64-Bit
Speicher 16/32 Rom, 2GB Ram 16/32/64 Rom, 3GB Ram 16/32Gb Rom, 2/3GB Ram
Display 5,5 Zoll, 1920*1080 Pixel, 403 PPI, LTPS, Dinorex™

5,5 Zoll, 1920*1080 Pixel, 403 PPI, AMOLED, Corning® Gorilla® Glass 3 5,5 Zoll, 1920*1080 Pixel, 403 PPI, LTPS, Dinorex™
Kamera 13Mp, f/2.2 Aperture 20 Mp, f/2.2 Aperture 13Mp, f/2.2 Aperture
Akku 3140 mAh 3150 mAh 4100 mAh
*Alle Angaben gemäß Meizu.com!

 

Verarbeitung und Design

Design war schon immer eine klare Stärke von Meizu. Unabhängig davon, ob Meizu nun Apple 1:1 kopiert, Meizu Geräte sehen super aus und kosten lediglich ¼ eines I-Phones. Setzte Meizu beim M1- und M2-Note noch auf Kunststoff, so präsentiert sich das M3 Note nun im schönen Metallkleid. Das Handy ist 8,3mm dünn und auch 165g Gewicht gehen angesichts des großen 4100 mAh Akku voll in Ordnung. Im Vergleich zum Redmi Note 3 Pro ist das Meizu minimal länger und breiter, dafür aber auch dünner. Das Elephone P9000 ist bei gleicher Displaygröße dann jedoch spürbar kompakter.

Meizu M3 Note Verarbeitung Design (7) Meizu M3 Note Verarbeitung Design (6)

Eine Benachrichtigungs-LED leuchtet wie bei Meizu üblich nur in der Farbe Weiß. Die 3 Sensortasten werden durch einen innovativen mTouch-Button ersetzt. Dieser dient als Home- (drücken), Zurücktaste (nur berühren) und als Fingerabdrucksensor. Nach wenigen Tagen hat man sich an den Knopf gewöhnt und will ihn nicht wieder hergeben. Der Fingerbadrucksensor arbeitet nicht nur sehr genau, sondern entsperrt das Handy innerhalb von 0,3 Sekunden. Leider ist es das Entsperren nicht aus dem Stand-By direkt möglich! Die Tasten an der rechten Außenseite sind gut eingearbeitet und verfügen über einen angenehmen Druckpunkt. Der Sim-Karteneinschub an der linken Außenseite bietet Platz für 2 Nano-Sim oder eine Nano-SIM und eine Micro-SD bis 128GB.

Meizu M3 Note Verarbeitung Design (3) Meizu M3 Note Verarbeitung Design (2) Meizu M3 Note Verarbeitung Design (1) Meizu M3 Note Verarbeitung Design (8)

Das Metallgehäuse sorgt für hochwertige Haptik und ist im Kampf gegen Xiaomi und Elephone auf jeden Fall von Nöten. Wie üblich sind Metall-Smartphones etwas rutschig, jedoch deutlich griffiger als Glas. Das „vergrößerte MX5“ gefällt uns super und der mTouch-Button bleibt ein praktisches Highlight.

Display

Das 5,5 Zoll große FullHD Display des Meizu M3 Note löst mit 1920*1080 Pixel auf und wird durch Dinorex T2X-1 Glas vor Kratzern geschützt. Es handelt sich außerdem um leicht abgerundetes 2.5D Glas und der Finger gleitet perfekt über die Glasoberfläche. Fingerabdrücke und Fettschlieren sind allerdings deutlich sichtbar und das Handy muss gelegentlich abgewischt werden.

Meizu M3 Note Verarbeitung Design (4) Meizu M3 Note Verarbeitung Design (5)

Das LTPS Display des Meizu M3 Note ist scharf, farblich super abgestimmt und auch für den Einsatz im Freien ausreichend hell. Egal aus welchem Blickwinkel man auf das Display schaut, die Inhalte bleiben nahezu unverändert. Die Farbtemperatur kann im Optionsmenü nach Belieben angepasst werden. Der 10-Punkt-Touch verarbeitet alle Eingaben schnell und ist extrem genau. Wer viel Wert auf ein gutes Display legt, der ist mit dem Meizu M3 Note bestens bedient. Einzig bei der Lesbarkeit im Freien verliert das M3 Note gegen das Xiaomi Redmi Note 3 Pro.

Leistung und Betriebssystem

Meizu M3 Note SD BenchIm Meizu M3 Note kommt der gleiche Prozessor wie im Elephone P9000 zum Einsatz. Der Helio P10 Octa-Core taktet im schnellen Cluster mit 1,8GHz und wird mit 2/3 GB RAM und 16/32GB Speicher unterstützt. Der RAM ist mit 6GB/s sehr schnell, wobei der interne Speicher mit einer Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 50/18 MB/s eigenartig langsam ist. In Punkto Performance, egal ob System oder Spiele geht das Meizu im Vergleich mit dem Redmi Note 3 Pro einfach baden. Und auch das Elephone P9000 holt wesentlich mehr aus dem Helio P10 raus als Meizu. So ist Asphalt 8 bei mittleren Grafikeinstellungen spielbar, aber keinesfalls vollkommen flüssig. Auch die Benchmarks sind Standard Einheitsbrei.

 

Meizu M3 Note Antutu Benchmark Meizu M3 Note Geekbench 3 Meizu M3 Note 3DMark Grafikbenchmark

Flyme OS auf dem Meizu M3 Note

Das Meizu eigne Flyme OS kommt ohne App-Drawer (Übersichtsseite mit allen Apps) aus und liefert einen Haufen zusätzliche Funktionen. Mitunter ist SmartWake, Energiesparoptionen und ein eigenes Sicherheitscenter mit dabei. Das Flyme OS in Version 5.1.3.1A basiert auf Android 5.1, wird demnächst jedoch ein Update auf Android 6 erhalten. Durch das stark angepasste Flyme ist es allerdings ohnehin egal.

Meizu M3 Note Flyme OS UI (2) Meizu M3 Note Flyme OS UI (1) Meizu M3 Note Flyme OS UI (3)

Nach der Auslieferung müssen zunächst die Google-Apps (Playstore, Google Service, …) installiert werden. Hierzu einfach auf die App „AppCenter“ drücken und dann bei der Suche „Installer“ eingeben. Umgehend wird „Google Installer“ angezeigt und nach Installation und Start der App sind alle Google Funktionen auf dem M3 Note problemlos nutzbar und laufen absolut stabil!

Meizu M3 Note System Flyme OS Android 6 (3) Meizu M3 Note System Flyme OS Android 6 (2) Meizu M3 Note System Flyme OS Android 6 (1)

5 chinesische Apps, welche bei Auslieferung installiert sind, können einfach deinstalliert werden. Die Flyme Icons sind minimalistisch gestaltet und gefallen uns gut. Die mitgelieferten Apps (Musikplayer, Wecker, …) hingegen spiegeln einen etwas gelangweilten Eindruck der Entwickler wieder. Trotz der Probleme beim Spielen ist die Systemperformance im Flyme-OS super. Das System läuft schnell und auch Multitasking ist in der 3GB Version gut möglich. In unserer 2GB RAM Version ist ohne Apps im Hintergrund bereits 1,1GB belegt, es stehen also nur 900MB für zusätzliche Apps zur Verfügung.

Im täglichen Einsatz gibt es nichts zu meckern und Meizus eigenes Betriebssystem machte mir in der Praxis richtig Spaß.

Kamera

Das Meizu M3 Note verfügt über eine 13MP Rückkamera und gute Bildqualität sind wir von Meizu durchaus gewöhnt. Die Kamera-App ist leicht zu benutzen, übersichtlich und bietet viele Funktionen. Bei guten Lichtverhältnissen schießt das M3 Note scharfe und detailreiche Fotos. Die Farbwiedergabe ist jedoch etwas verwaschen und alles wirkt kraftlos. Die Qualität nimmt bei weniger Licht etwas ab, bleibt für die Preisklasse aber dennoch gut. Die Frontkamera eignet sich ideal für Selfie-Aufnahmen.

Der Autofokus arbeitet schnell und genau. Eine Auslöseverzögerung ist schlichtweg nicht vorhanden. Mit diesen 4 Testbildern könnt ihr das Meizu M3 Note direkt mit dem Elephone P9000 und dem Xiaomi Redmi Note 3 Pro vergleichen.

Konnektivität und Kommunikation

Meizu M3 Note EMpfang LTE 800Auch in der dritten Version bringt Meizu zwar eine internationale Variante des Note auf den Markt, die 800MHz Frequenz fehlt dennoch. Der Empfang ist auch in abgelegenen Gebieten gegeben und Surfen im 3G Netz (H+) machte Spaß. In Würzburg konnte ich des Weiteren 4G über das E-Plus Netz nutzen. Auch an der Gesprächsqualität gibt es nichts auszusetzen. Das geräuschunterdrückende Mikrofon an der Oberseite filtert Störgeräusche problemlos heraus und die Stimmqualität ist perfekt. Auch der Anrufer wird über den Ohrhörer sehr gut verstanden in guter Lautstärke.

Meizu M3 Note GPS Test FixDer WLAN-Empfang (2,4 und 5GHz) glänzt mit guter Reichweite und Datendurchsatz. Auch die Bluetooth Verbindung ist bis auf 8m problemlos möglich und konstant. Neben den 3 Standard-Sensoren (Licht-, Näherungs- und beschleunigungs-Sensor) sind noch ein E-Kompass und ein Gyroskop-Sensor verbaut. VR-Brillen können mit dem M3 Note super genutzt werden. Das GPS-Modul führt in wenigen Sekunden einen auf 2-3m genauen Fix durch und bestimmt die Position konstant. Die Autonavigation klappte fehlerfrei. Gleiches gilt für die Fußgängernavigation.

Der Lautsprecher des M3 Note ist laut, aber die Tiefen kommen nicht wirklich zur Geltung. Der Sound ist auf höchster Lautstärke auch noch blechern. Schließt man Kopfhörer an das M3 Note an, erhält man lauten, differenzierten und vor allem klaren Sound.

Akkulaufzeit

Meizu M3 Note AkkulaufzeitIn Punkto Akkulaufzeit übertrifft das Meizu M3 Note die Konkurrenz. Selbst bei 3-4 Stunden eingeschalteten Display schafft man es mit dem Meizu m3 Note über 2 Tage. Ich hatte nach 2 Tagen Nutzung 7-8 Stunden DOT (Zeit mit eingeschalteten Display). Otto-Normal Nutzer schaffen auch 3 Tage. Das Meizu M3 Note eignet sich also ideal für Leute, die ihr Smartphone nicht jeden Tag laden möchten. Voll aufgeladen ist das Miezu M3 Note mit dem mitgelieferten Adapter nach 2:20 Stunden. Die fehlende Quick-Charge-Funktion bewerten wir nicht negativ, da man sein Smartphone einfach selten laden muss.

Preisvergleich

Shop Preis  
Empfehlung Nur 135 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
155 EUR * 5-10 Tage – SF-Express wählen – zollfrei
200 EUR * 7 Tage – DHL-Express – zollfrei
189 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

Fazit und Alternative

80% ganz gut!

Meizu hat es derzeit nicht einfach. Das M2 Note konnte noch direkt die Bestenliste erobern. Elephone geht sofort auf Konfrontationskurs und bemängelt im Vergleich zum P9000 folgendes: kein Quick-Charge, kein Laser-Autofokus, kein Android 6, wesentlich geringere Abmessungen des P9000, kein NFC und die „geringen“ 2/3GB RAM. Doch wenn es um Kameraqualität, Verarbeitung, Systemperformance und Akkulaufzeit geht, dann bleibt Meizu der Sieger. Im gesamten überzeugte uns das Meizu M3 Note als brauchbares Gesamtpaket zum echten Kampfpreis. Doch die fehlende LTE-Frequenz bleibt weiterhin ein Kritikpunkt. Das übersichtliche und schnelle Flyme-System in Kombination mit dem tollen mTouch Button machte in der gesamten Testphase einfach richtig Spaß. Meizu ist nah an der Konkurrenz und sollte nicht unterschätzt werden.

Wer nicht auf das 800MHz Band verzichten möchte, der greift zum Elephone P9000. Für alle anderen stellt sich fast schon eine Glaubensfrage, nämlich MIUI gegen Flyme. Wer Spiele spielt, sollte allerdings klar zum Xiaomi Redmi Note 3 Pro greifen.

  • Verarbeitung und Design 90 %
  • Display 80 %
  • Betriebssystem und Performance 70 %
  • Konnektivität und Kommunikation 70 %
  • Kamera 70 %
  • Akkulaufzeit 100 %

Schreibe einen Kommentar

16 Kommentare zu "Meizu M3 Note Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Paul Hernandez
Gast
Paul Hernandez

Hallo zusammen,
wir haben ein Meizu M3 Note von Amazon gekauft mit den 5.1.3.4G Betriebssystem und wir haben Probleme mit der 3G Konnektivität. Bei 4G funktioniert es einwandfrei, aber wenn 4G nicht verfügbar ist können wir weder surfen noch telefonieren. Was könntet es verursachen?
LG,
Paul

Paul Hernandez
Gast
Paul Hernandez

Hi,
ich habe O2 angerufen und sie haben gar nix gelöst, dann ging ich zum O2 Laden und wieder das gleiche. Am Ende habe ich mehrere Einstellungen probiert und mit der PAP Authentifizierung, und LTE Verbindung Type habe ich das Problem im Pinzipt behoben. Das einzige, ich habe zu Hause nur 3G. Meine Frau hat ein anderes Handy und sie kann immer 4G zu Hause empfangen.
Ich hoffe das hilft anderen.
LG,
Paul

Dirk
Gast
Dirk

Hallo, kennt jemand den SAR-Wert vom Meizu M3 Note? Oder weiss jemand, wo man es finden kann? Danke!

Max
Gast
Max

„Das Meizu M3 Note verfügt über eine 13MP Rückkamera und gute Bildqualität sind wir von Meizu durchaus gewöhnt“
… und diese 13MP stehen nur im veralteten 3:4 Format zur Verfügung. 16:9 sind es dann nur noch 3MP:(

Steffen
Gast
Steffen

Schnelle Lieferung, schönes Gerät, Haptik sehr angenehm, Software intuitiv zu bedienen… aber ich habe folgende Probleme: Gerät wird für mein Empfinden zu warm beim Laden und in Verwendung. Kamera Software steigt nach zwei Bilder mit dem Hinweis aus das Gerät wäre zu warm. Software Update Flyme OS 5.1.3.0A auf 5.1.3.2A nicht möglich weil downgeloudetes File corrupt. Hat jemand sinnvolle Tips?

Thorsten
Gast
Thorsten

Ich bin ein eingefleischter Meizu-Fan und habe mir auch das M3 Note gekauft. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Insbesondere die Kamera-Qualität überzeugt mich

John
Gast
John

Und bringt es was, bei dem Versand:“ Shipping insurance : Yes(+$5) “ zu wählen?
Jemand Erfahrungen?

Lg

John
Gast
John

Erstmals danke für den Testbericht.

Meine Fragen:

1) Kann es ein Update geben, dass man das Gerät aus dem Standbye Modus mit dem Fingerabdrucksensor entsperrt?

2) Ihr schreibt, dass das Gerät bald aus Europa versendet wird, doch auf deren Homepage (HonorBuy) steht, dass es schon aus Europa versendet wird?

Bitte um Antworten.

LG

Rosenklotz
Gast
Rosenklotz

Warum genau machen Meizu und Xiaomi das immer mit dem LTE Band 20? Ich verstehe das nicht. Welchen Vorteil hat das? Ich sehe nur den Nachteil, dass man europäische Kunden abschreckt…

Maik
Gast
Maik

Verstehe nicht was jetzt daran so schlimm ist, das 3G Netz dürfte von der Geschwindigkeit her für 99.99 % aller User ausreichen. Ansonsten hat mann mit Telekom da ja weniger Probleme. Für mich ist Band 20 absolut kein Thema bei der Kaufentscheidung, habe am 25.04.erst ein Xiaomi Redmi Note 3 Pro bestellt.

Dirk
Gast
Dirk
Wenn man keine Ahnung hat… Ja, wenn es denn überall ein verfügbares 3G Netz geben würde! Ich empfehle mal den Aufenthalt z.B. im Spreewald oder in der Lausitz mit einem Smartphone ohne LTE Band 20 (800 Mhz)! da ist man schon froh, wenn man EDGE hat! LTE 800 MHz wird in D von VF/O2 genutzt. Gerade dünn(er) besiedelte Gebiete lassen sich damit sehr gut abdecken, da LTE 800 Mhz eine höhere Reichweite als LTE 1800/2600 hat. Der Netzausbau in D findet quasi nur noch im LTE-Bereich statt. D.H., we an seinem Standort jetzt noch kein 3G hat, wird es mit 99%iger Sicherheit auch nicht mehr bekommen. Von daher macht es absolut Sinn darauf zu achten, dass ein Smartphone auch LTE 800 (Band 20) unterstützt. Wenn man natürlich ausschließlich in den Ballungsgebieten unterwegs ist, mag LTE Band 20 verzichtbar sein! Mir eicht das aber nicht! Wenn ich schon ein Phone hab,… Read more »
Jiru
Gast
Jiru

Ich habe das Redmi Note 3 und in Städten habe ich immer 4G. Vorher hatte ich ein 3G Handy und bemerke jetzt nicht wirklich einen Unterschied.

Jiru
Gast
Jiru

Die machen ihre Handys halt vorallem für den chinesischen Markt.

wpDiscuz