Meizu Metal (15)

Meizu zieht nach! Xiaomi, der Big Player unter den China Smartphones hat vor kurzem den Handymarkt mit dem Redmi Note 2 ziemlich aufgemischt. Nun erscheint mit dem Meizu Metal ein direktes Konkurrenz-Smartphone. Die beiden Handys haben eine sehr ähnliche Hardware mit einem FullHD-Display und dem derzeit schnellsten CPU von Mediatek, dem Helio X10. Das Meizu unterscheidet sich von dem Xiaomi jedoch in einigen Punkten. So verfügt das Meizu Metal über einen Fingerabdrucksensor und einen Metallrahmen. Dafür ist allerdings der Akku fest verbaut. In diesem Testbericht erfahrt ihr, ob das Meizu Metal eine Konkurrenz für das Xiaomi Redmi Note 2 darstellt, oder dieses sogar übertrumpft?

Lieferumfang

Meizu Metal (2)Wir haben das Smartphone bei Honorbuy.com bestellt. Der Versand erfolgt aus Italien und dauerte nur zwei Tage. Das Meizu Metal wird in einer unscheinbaren weißen Verpackung geliefert. In dieser befindet sich folgendes Zubehör:

  • ein Pin zum Öffnen des Simslots
  • eine kurze Bedienungsanleitung auf Chinesisch
  • ein MicroUSB-Kabel
  • ein chinesisches Netzteil mit EU-Adapter (bei Bestellung von Honorbuy.com)

 

Verarbeitung und Design

Meizu Metal (3) Meizu Metal Rückseite

Smartphones wie das Redmi Note 2 oder das Meizu Metal sind bis auf die kleinste Schraube kalkuliert, um zu einem günstigen Preis ein möglichst gutes Smartphone zu liefern. Daher wird oft ein funktionales Design gewählt, das mit niedrigen Kosten bei der Herstellung einhergeht. Das Meizu Metal bildet hier keine große Ausnahme. Das Design ist unauffällig, die Verarbeitung hochwertig. Vergleicht man das Meizu Metal mit dem Xiaomi Redmi Note 2, zieht der Konkurrent von Xiaomi den Kürzeren. Der Grund hierfür ist der geschliffene Metallrahmen, der das Smartphone und den Home-Button umgibt und einen Hauch von Premiumgefühl aufkommen lässt.

Dabei ist das Smartphone mit einem Gewicht von 162g und seinen Maßen von 151*75*8,7 mm ein durchschnittlich großes 5,5 Zoll Smartphone. Das Handy liegt gut in der Hand. Auf der rechten Seite befinden sich die ebenfalls von einem kleinen Metallrahmen umgebenen Knöpfe zur Bedienung des Handys. Unterhalb des Displays befindet sich der multifunktionelle Homebutton, auf der linken Seite des Smartphones befindet sich der Simslot. Der Rückdeckel des Meizu Metal kann nicht entfernt werden. Eine Status LED ist vorhanden und kann in verschiedenen Farben aufleuchten.

Meizu Metal (7) Meizu Metal (6)

Display

Meizu Metal (19) Meizu Metal (20)

Meizu Metal (16)Das Display des Meizu Metal ist 5,5 Zoll groß und verfügt über eine Full-HD Auflösung (1920 × 1080 Pixel). Dies resultiert in einer Pixeldichte von 400 ppi. Mit dem bloßen Auge ist es hier nicht mehr möglich, einzelne Bildpunkte wahrzunehmen (Retina Display) und das Bild ist gestochen scharf. Laut Meizu handelt es sich bei dem Display zudem um ein LTPS-Display. Angesichts des Preises von rund 200 € ist das Full-HD Panel für China Smartphones als durchschnittlich gut zu bewerten. Im Vergleich mit hierzulande verkäuflichen Smartphones lässt das Meizu Metal die Konkurrenz zurück.

Bei der Nutzung des Handys habe ich mich auch über die gute Bildqualität gefreut. Sowohl unter freier Sonne als auch im Haus hatte ich ein sehr klares Bild und fand es angenehm, Text auf dem Handy zu lesen. Erst als ich das Meizu Metal mit anderen Smartphones verglichen habe, wurde sichtbar, dass noch Platz nach oben ist. Im Vergleich mit dem LeTV 1S oder dem OnePlus X hat das Meizu Metal etwas weniger Farbkraft. Die ist allerdings ein Kritikpunkt, der einem bei der Verwendung des Handys nicht auffallen würde. Hier eignet sich das Meizu Metal immer noch sehr gut dazu, Fotos, Videos und Games auf dem Smartphone zu nutzen. Die Blickwinkelstabilität ist hervorragen, die Helligkeit ist im guten Mittelfeld. Das Smartphone kann problemlos im Freien bedient werden.

Der Touchscreen arbeitet präzise und kann bis zu zehn Berührungspunkte gleichzeitig registrieren. Zudem ist eine Status LED verbaut. Im System Menü kann man des Weiteren die Einstellung des Displays verändern und die Farben je nach Belieben wärmer oder kälter stellen. Das von Mediatek bekannte Tool „Miravision“ ist jedoch nicht verfügbar, sodass die Einstellungsmöglichkeiten für das Display auf die Farbtemperatur begrenzt sind.

Um das Meizu Metal vor Kratzern zu schützen setzt der Hersteller auf ein speziell gehärtetes Glas der Marke Dinorex. Diese Marke war zuvor nicht bekannt, erzielte in unserem Test  jedoch gute Ergebnisse. Nach zehn Tagen der Nutzung in der Hosentasche mit Schlüssel etc. sieht das Display noch jungfräulich unberührt aus.

Android

Meizu Metal (17)Beim Meizu Pro 5 kommt Flyme OS 5 zum Einsatz, das auf Android 5.1 Lollipop basiert. Die offizielle ROM unterstützt die deutsche Sprache, allerdings sind nur etwa 50% des Interface übersetzt. Vom Hersteller programmierte Android Distribution sind natürlich immer Geschmackssache und in der Regel ziehe ich ein unverändertes Android System vor. Allerdings muss ich sagen, dass mir Flyme OS sehr gut gefallen hat. Das System ist sowohl von der Optik, als auch von der Funktionalität eine Bereicherung für das Smartphone. Zudem arbeitet das Handy mit Flyme OS sehr schnell und stabil. Es befinden sich einige praktische Zusatzfunktionen in Flyme. So ist ein Manager für die Berechtigung von Apps integriert. Man kann einstellen, von welchen Telefonnummern man zu welcher Zeit angerufen werden kann, ebenfalls lässt sich eine Blacklist anlegen. Das Handy verfügt über einen bis ins kleinste Detail anpassbaren Energiesparmodus und auch die Smartwake Funktion lässt sich der eigenen Nutzung entsprechend anpassen. Die wenigen hauseigenen Apps auf dem Meizu Metal lassen sich ohne Drittsoftware deinstallieren.

Meizu Metal Flyme 5 (1)Meizu Metal Flyme 5 (2) Meizu Metal Flyme 5 (3)

Der multifunktionelle Homebutton

Das Homebutton des Meizu Metal ist zudem ein schöner Beweis dafür, dass auch die Chinesen kreativ sind.  Dieser erfüllt nämlich gleich drei Funktionen und ist somit der wahrscheinlich mächtigste Homebutton der Welt ;-). Berührt man den Homebutton, ohne ihn zu drücken, wird der Zurück-Befehl ausgelöst. Drückt man den Button, fungiert er als klassischer Homebutton. Zudem dient der Button noch als Fingerabdrucksensor. Und hier muss deutlich gesagt werden: Die Präzision und Geschwindigkeit, mit welcher der Fingerabdrucksensor arbeitet, sucht seinesgleichen. Mit einer Erkennungsrate von ca. 95% und einer Geschwindigkeit von weniger als einer halben Sekunde lässt Meizu hier selbst ein Galaxy S6 alt aussehen. Wer Wert auf einen gut funktionierenden Fingerabdrucksensor legt, ist mit dem Meizu Metal also bestens beraten.

Ein wahres Allround-Talent...

Ein wahres Allround-Talent…

Leistung

Das Meizu Metal reiht sich in die Liga des Redmi Note 2 und LeTV 1S ein. Diese Smartphones nutzen den derzeit schnellsten Octa-Core Prozessor des taiwanesischen Herstellers Mediatek. Durch die Verwendung dieses Chipsatzes erreichen die Smartphones eine angesichts des geringen Preises überragende Performance. So liegt die Leistung dieser Smartphone klar im High-End Bereich. Die acht ARM Cotex A-53 Kerne arbeiten beim Meizu Metal jeweils mit 2,2Gh. Die PowerVR-G6200 GPU taktet mit 700 Mhz. In der Praxis liegt die Leistung dieser Kombination zwischen einem Snapdragon 801 und 810. Eine absolut butterweiche Systemperformance ist gewährleistet. Wartezeiten beim Öffnen und Wechseln von Apps gibt es kaum. Auch das Surfen im Internet ist schlichtweg ein Genuss.

Die PowerVR G6200 GPU unterstützt OpenGL 3.x/4.x, OpenGL ES 3.0 und DirectX 10. In punkto Grafikleistung bringt sie es etwa auf das Niveau einer Qualcomm Adreno 330. Dies ist die GPU, welche in Smartphones mit Snapdragon 801 zu finden ist. In der Praxis laufen selbst die anspruchsvollsten Android-Spiele auf dem Smartphone flüssig und ohne Ruckeln.

Der Arbeitsspeicher ist mit 2GB RAM wohl noch die größte Schwachstelle der Performance. Während die CPU & GPU-Kombination eher zum High-End Bereich gezählt werden kann, liegt der Arbeitsspeicher im Bereich der Mittelklasse. In der Praxis jedoch hatte ich als anspruchsvoller Nutzer keine Probleme mit Multitasking. Meizu hat hier eine gute Arbeit bei der Systemoptimierung gemacht, wenngleich sich mit 3GB RAM doch ein besseres Ergebnis erzielen ließe.

Der Speicher des Meizu Metal ist 16 GB groß und nicht aufgeteilt. Unter Verzicht auf die DUAL-SIM Funktion kann der Speicher durch eine MicroSD erweitert werden. Für das Kopieren einer 100 Megabyte großen Testdatei vom PC auf das Handy hat das Meizu Metal 3,5 Sekunden gebraucht. Ein sehr guter Wert.

Antutu Benchmark Score: 57550

Antutu Benchmark Score: 57550

Antutu Benchmark Ranking

Antutu Benchmark Ranking

Geekbench 3 808-4715

Geekbench 3 808-4715

Quadrant Benchmark 5184

Quadrant Benchmark 5184

Androbench

Androbench

Kamera

Das Meizu Metal verfügt über eine 13 Megapixel Kamera mit einem Dual-LED Flash auf der Rückseite und eine acht Megapixel Kamera auf der Vorderseite. Die Kamera App hat einen automatischen und einen manuellen Modus, in dem man die Verschlusszeit, den ISO-Wert einstellen und weitere Feineinstellungen vornehmen kann. Hier kommen Fotoprofis – zumindest von Seiten der Software – auf ihre Kosten. Für den normalen Nutzer stehen noch weitere Modi zur Verfügung wie etwa ein Beautymodus, also Slowmotion-Modus und ein Panoramamodus.

Die Kamera des Meizu Metal nimmt Bilder mit einer durchschnittlichen Qualität auf. Angesichts der ansonsten überragenden Leistung des Handys enttäuscht dies ein wenig. Die Farbwiedergabe ist gut, ebenso der Kontrast. Der Weißabgleich lässt allerdings oft zu wünschen übrig und ebenso tritt auf fast allen Fotos ein leichtes Bildrauschen auf. Insgesamt sind die Bilder für ein Smartphone für lediglich 200€ noch als gut zu bewerten.

Die Videokamera ist dazu in der Lage, FullHD Videos mit 30 fps aufzunehmen. Zudem steht ein Slow-Motion Modus zur Verfügung. Die Kamera eignet sich für Videos in Freien bei guten Lichtbedingungen. Bei weniger gutem Licht ist die Qualität oft nicht wirklich zufriedenstellend, weil ein relativ starkes Bildrauschen auftritt.

Konnektivität

Meizu Metal (1)Das Meizu Metal macht in fast allen Kategorien eine gute Figur. Einen Punkt gibt es allerdings, in dem Nutzer eine Einschränkung hinnehmen müssen. Das Smartphone verfügt nicht über die in Deutschland in ländlichen Umgebungen verwendete 800-Mhz. LTE-Frequenz. Die Nutzung des 4G-Netzes ist somit stark eingeschränkt. LTE kann praktisch nur in Städten genutzt werden. Das 3G-Netz wird allerdings voll unterstützt (Quad-Band), sodass man immerhin im 3G Netz schnell surfen kann. Die Empfangsraten sind dabei überdurchschnittlich gut.

Was die Telefonfunktion angeht, macht das Meizu Metal einen sehr guten Job und sorgt beidseitig für einen guten Empfang. Das Handy verfügt über zwei Sensoren zur Störgeräuschminderung auf Höhe der Ohrmuschel und des Mikrofons. Außengeräusche beeinträchtigen die Telefonate so gut wie gar nicht. Auch die Freisprechfunktion kann problemlos genutzt werden.

Die Qualität des externen Lautsprechers ist gut. Das Handy ist definitiv ziemlich laut und der Klang ist plastisch. Auch Bässe sind vorhanden. Der Kopfhöreranschluss ist sehr gut und eignet sich bestens zum Musikhören.

Das Meizu Metal verfügt über zahlreiche Sensoren, die in unserem Test alle gut funktioniert haben. Der 802.11b/g/n/ac, Bluetooth 4.1- und GPS-Empfang sind überdurchschnittlich stark. Das Meizu Metal verfügt zudem über einen elektronischen Kompass, Schwerkraft-, Gyroskop-, Näherungs- und Lichtsensor. NFC hingegen ist nicht vorhanden.

Akku

Der Akku hat eine Kapazität von 3140mAh und ist im Gegensatz zum Konkurrenten von Xiaomi nicht wechselbar. Die Performance des Akkus hat mich im Test sehr zufriedengestellt. Bei einer aktiven Nutzungszeit von 2 Stunden am Tag hielt das Meizu Metal zwei Tage durch. Somit haben selbst anspruchsvolle Nutzer genug Power, um über den Tag zu kommen. Zudem stehen in den Optionen verschiedene Energiesparmodi zur Verfügung, die die Prozessorleistung zum Energiesparen regulieren.

Der Akku verfügt über Quick-Charge-Funktion. In 20 Minuten werden 20% des Akkus aufgeladen. Zum Vollständigen Laden braucht der Akku etwas weniger als 2 Stunden.

Preisvergleich

Shop Preis  
188 EUR * 7 Tage – DHL-Express – zollfrei
Empfehlung Nur 193 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
194 EUR * 5-10 Tage – SF-Express wählen – zollfrei
198 EUR * 2-4 Tage – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 6.12.2016

88% Genial

Das Meizu Metal ist einer der Preis-Leistungschampions unter den 5,5 Zoll Smartphones. Zwar erzielt das Handy eher durchschnittliche Ergebnisse in punkto Kamera und LTE Unterstützung. Ähnlich wie der Konkurrent von Xiaomi überzeugt das Smartphone jedoch durch einen hochwertiges FullHD-Display und eine angesichts des geringen Preises überwältigende Performance. Zudem verfügt das Meizu Metal über einen exzellent funktionierenden Fingerabdrucksensor, der geschickt in den multifunktionellen Home Button integriert ist.

  • Verarbeitung und Design 90 %
  • Display 100 %
  • Betriebssystem und Performance 100 %
  • Konnektivität und Kommunikation 80 %
  • Kamera 80 %
  • Akkulaufzeit 80 %

Schreibe einen Kommentar

8 Kommentare zu "Meizu Metal Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
John
Gast
John

—> Kann man mit dem Fingerabdrucksensor das Handy aus dem Standbye Modus wecken ???

Bitte um Antwort.
Lg

Thomas
Gast
Thomas

Hallo, kann mir jemand sagen, was der Unterschied zwischem dem Meizu Metal und dem Meizu m3 ist? Ich kann mich nicht entscheiden. Danke für eure Hilfe.

Scara
Gast
Scara

Hallo, Du schreibst, dass sich die hauseigenen Apps problemlos deinstallieren lassen. Gibt es da irgend ein Trick? Denn bei meinem letzte Woche angelieferten Meizu Metal, kann ich unter der App-Verwaltung, diese Programme nicht deinstallieren.
Danke für Eure Hilfe.

Thassser
Gast
Thassser

Das Meizu Metal scheint mir neben dem Redmi Note etwas unterzugehen. Ich habe das Smartphone seit knapp 4 Monten in Benutzung und finde es super gut. Ein Freund hat das Redmi Note 3. Ich würde nicht sagen, dass das Meizu Metal diesem in irgendetwas nachsteht.

Ramin
Gast
Ramin

Das Handy ist einfach ein Traum. Ich bin vollkommen zufrieden damit. Einzig dass ich den Akku nicht wechseln kann, finde ich schade. Ansonsten super Gerät.

Dennis
Gast
Dennis

Guten tag,
ich bin nun stolzer besitzer eines Metals, jedoch habe ich probleme mit dem empfang ,
telefonieren funktioniert super, jedoch funktioniert mein internet nur wenn ich Roaming aktiviere, hab nur angst das da kosten anfallen ,
Wlan geht super ..
ich hab D1 netzt bzw congstar/telekom …
haben sie da eine Idee was das Problem sein könnte ?
2G/3G funktionieren nur wenn ich roaming zusätzlich aktiviere :/
l.g. Dennis

Dondroid94
Gast
Dondroid94

Das handy wird vermutlich denken du befindest dich im ausland aber solange du nicht im grenznahem bereich wohnst/ dich aufhällst und eine deutsche sim nutzt, werden da keine zusätzlichen Kosten aufkommen.

Sibylle
Gast
Sibylle

Was mich an Meizu wahnsinnig stört,sind die Sicherheitsupdates. Habe ein MX 4, Stagefraight und Co ,sind trotz eines größeren Updates weiterhin aktiv. Bei Xiaomi ist nichts !
Hat das Metal FM Radio?

wpDiscuz