Das Meizu Pro 6 geht als erster Nachfolger der neu geschaffenen Pro-Reihe an den Start. Mit dem Pro 5 konnte der chinesische Hersteller Meizu vergangenes Jahr quasi aus dem Nichts für helle Begeisterung sorgen. Ausgestattet mit feinster Samsung Technik konnte das Pro 5 im Jahre 2015 absolut überzeugen. Mit der zweiten Version der Pro-Reihe möchte Meizu noch eine Schippe drauflegen. Dafür setzt man dieses Mal jedoch auf sehr eigenständige Komponenten und nicht auf eine vorgefertigte Hardware aus Korea. Ob dabei ein ebenso überzeugendes High-End Smartphone herauskam, haben wir im folgenden Testbericht untersucht.

Design & Verarbeitung

Die einzigen spürbaren Materialien am Meizu Pro 6 sind Metall und Glas. Hierbei ist das Gerät mit 161g durchaus ein Leichtgewicht und mit 7,5mm ebenso grazil. Der Aluminium-Körper umschließt das Handy komplett und das Handy sieht dem Iphone auf der Vorderseite fast schon zum Verwechseln ähnlich. Diese ist durch Gorilla Glas 4 vor Kratzern geschützt und leicht abgerundetes 2.5D Glas erzeugt einen gehobenen haptischen Eindruck. Nur 2,5mm dünne Ränder links und rechts zum Display sind ebenfalls super. Wer ein Premium-Smartphone fühlen mag, der bekommt mit dem Pro 6 genau das. Lediglich 2 schmale Kunststoffleisten auf der Rückseite sorgen für besseren Empfang und sind in punkto Haptik bedeutungslos.

Meizu Pro 6 Design Verarbeitung (2) Meizu Pro 6 Display Test (2)

Der Alu-Körper ist nicht sonderlich rutschig und unsere goldene Testversion gefällt uns sehr gut. Der Sim-Karten-Slot befindet sich an der rechten Außenseite und fasst 2 Nano-Sim-Karten. Auf Kosten des Uni-Body Design bleibt der Zugriff auf den Akku entsprechend verwehrt. Praktisch und innovativ ist der 3-in-1 Home-Button, welchen wir von Meizu nun schon länger gewohnt sind. Nur Berühren führt zum „Zurück-Befehl“, wirklich Drücken zum „Home-Button Befehl“ und ebenso erkennt die Taste Fingerabdrücke. Allerdings muss der Knopf zunächst gedrückt werden, bevor der Fingerabdruck erkannt wird. Auch die Verarbeitung des Home-Button ist dem Preis nicht angemessen, da dieser leicht wackelig verbaut wurde. Eine Benachrichtigungs-LED ist vorhanden und leuchtet hell in der Farbe Weiß.

Meizu Pro 6 Design Verarbeitung (3) Meizu Pro 6 Design Verarbeitung (5) Meizu Pro 6 Design Verarbeitung (4) Meizu Pro 6 Design Verarbeitung (6)

Der leicht wackelige Home-Button ist ein Ärgernis, aber ansonsten ist Design und Verarbeitung des Meizu Pro 6 auf höchsten Niveau. Das Handy ist schlichtweg eine Schönheit und der 10er LED Blitz auf der Rückseite sieht verdammt cool aus.

Lieferumfang des Meizu Pro 6

Der Lieferumfang des Pro 6 besteht lediglich aus einem Ladeadapter, USB-Type-C Kabel und einem Sim-Pin zum Herauslösen des Karteneinschubs. Wer weitere Zubehör sucht, wird auf Aliexpress fündig.

Meizu Pro 6 Lieferumfang

Zubehör bei Aliexpress

Display

Meizu schenkt dem Pro 6 ein drucksensitives Display mit 5,2 Zoll Größe. Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 bekommt man ein mehr als zufriedenstellendes Amoled-Panel mit 423 Pixel pro Zoll geboten. Das Display ist glasklar, gestochen scharf, der Kontrast überzeugt und die Blickwinkel sind äußerst stabil. Im Vergleich zum Pro 5 wurde die Displaygröße drastisch um 0,5 Zoll reduziert und das Meizu Pro 6 ist eines der wenigen Android Geräte mit 3D-Touch. Von Apple eingeführt und von Meizu übernommen ist das zwar ein nennenswertes Feature, in der Praxis überzeugte es uns jedoch nicht wirklich. Sinn und Zweck dieser Technologie ist die Erkennung von verschiedenen Druckstufen auf dem Display, was neue Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten erlaubt. Drückt man fest auf System-Apps werden einem in einem kleinen Pop-Up Schnellzugriffe auf bestimmte Optionen der App gewährt.

Meizu Pro 6 Display Test (1)

Die Farbdarstellung des Displays ist etwas zu kalt gewählt. Im Optionsmenü kann man zwar nachbessern, aber weiß bleibt doch leicht bläulich. Die Helligkeit ist mit 360cd/m² durchschnittlich, nichtsdestotrotz überzeugt das Meizu im Freien mit guter Lesbarkeit. Die Automatisch Helligkeitserkennung arbeitet hierbei gelegentlich etwas zu aggressiv. Die Helligkeit kann extrem weit reduziert werden, was das Lesen im Dunkeln sehr angenehm macht. Die Qualität des Panels können wir insofern bestätigen, da unser Pro 6 aus 1,5 m auf dem Fließen-Boden gefallen ist und der Touchscreen funktioniert trotz zersplitterten Glas nach wie vor perfekt. 10-Punkte werden gleichzeitig erkannt und das Meizu Pro 6 ist für Whats-App Texter Junkies perfekt geeignet. Bis auf die etwas zu kühlen Farben, ist das Display des Meizu Pro 6 absolute Oberklasse.

Leistung

Meizu Pro 6 BenchmarkMit dem Helio X25 verbaut Meizu im Pro 6 einen sehr neuen aber auch ungewöhnlichen Prozessor. Statt vier oder acht Kernen besitzt dieser nämlich ganze Zehn. Aufgeteilt sind diese in vier ARM A53-Kerne à 1,4 GHz, vier Kerne mit 2 GHz und zwei A72-Kerne mit maximal 2,5 GHz Leistung. Unterstützt wird der Prozessor von einer Mali-T880 GPU und ganzen 4GB RAM. Dieser ist mit 6GB/s zwar schnell, aber doch noch weit entfernt von LeEco oder Xiaomi Flagships. Der interne Speicher (32GB oder 64GB) ist mit einer Lese-/Schreib-Geschwindigkeit von 181/56 MB/s ausreichend schnell. Verzichtet werden muss hier jedoch auf die Möglichkeit, eine externe Speicherkarte hinzuzufügen. Beim Meizu Pro 5 war dies noch möglich.

 

Meizu Pro 6 Antutu Benchmark Meizu Pro 6 Speicher Benchmark Geschwindigkeit

 

Wie alle bei uns getesteten Helio X20/25 Smartphone ist die Systemgeschwindigkeit absolute Spitzenklasse. Verzögerungen oder Lags beim Öffnen von Apps sind beim Meizu Pro 6 einfach nicht mehr vorhanden. Das eigene System Flyme beschleunigt Android nochmals spürbar. Die GPU des Helio Prozessors bleibt allerdings weiterhin hinter ihrer eigentlichen Leistung zurück. Ebenso wie beim LeEco Le 2 laufen Spiele noch nicht perfekt flüssig und die Mediatek Entwickler müssen hier bald nachliefern. Das Hitzemanagement ist jedoch einfach TOP. Das Handy wird selbst nach 1 Stunde Asphalt 8 nur handwarm (35-40°).

Meizu Pro 6 3D mark GrafikBench (1) Meizu Pro 6 3D mark GrafikBench (4) Meizu Pro 6 3D mark GrafikBench (3)

Betriebssystem des Meizu Pro 6

Das Meizu eigne Flyme OS kommt ohne App-Drawer (Übersichtsseite mit allen Apps) aus und liefert einen Haufen zusätzliche Funktionen. Mitunter ist SmartWake, Energiesparoptionen und ein eigenes Sicherheitscenter mit dabei. Das Flyme OS in Version 5.2.0.0A basiert auf Android 6. Momentan steht das System nur in Englisch zur Verfügung, Meizu wird jedoch eine Multi-Language ROM mit der internationalen Version des Handys nachliefern. Dieser ROM kann auch problemlos auf das „chinesische“ Pro 6 installiert werden. Mit dem Google-Keyboard holt ihr euch die deutsche Sprache fürs Tippen und mit dieser Anleitung sind anschließend auch alle Apps aus dem Playstore deutsch.

Meizu Pro 6 Flyme OS Test (3) Meizu Pro 6 Flyme OS Test (1) Meizu Pro 6 Flyme OS Test (2)

Nach der Auslieferung müssen zunächst die Google-Apps (Playstore, Google Service, …) installiert werden. Hierzu einfach auf die App „AppCenter“ drücken und dann bei der Suche „Installer“ eingeben. Umgehend wird „Google Installer“ angezeigt und nach Installation und Start der App sind alle Google Funktionen auf dem Meizu Pro 6 problemlos nutzbar und laufen absolut stabil!

Meizu Pro 6 Sicherheit Viren (3) Meizu Pro 6 Sicherheit Viren (2) Meizu Pro 6 Sicherheit Viren (1)

5 chinesische Apps, welche bei Auslieferung installiert sind, können einfach deinstalliert werden. Die Flyme Icons sind minimalistisch gestaltet und gefallen uns gut. Die mitgelieferten Apps (Musikplayer, Wecker, …) hingegen spiegeln einen etwas gelangweilten Eindruck der Entwickler wieder. Trotz der Probleme beim Spielen ist die Systemperformance im Flyme-OS Oberklasse tauglich und bewegt sich auf dem gleichen Level wie MIUI afu dem Xiaomi Mi5. Im täglichen Einsatz zeigt sich Flyme OS als ein stimmiges Gesamtpaket mit eine Vielzahl zusätzlicher Funktionen. Die Personalisierungs-Möglichkeiten sind zwar umfangreich, können mit MIUI allerdings nicht mithalten. Wer ohne App-Drawer auskommen will, kann dies mit Flyme verwirklichen. Die Systemperformance der Meizu Geräte war immer gut und auch das Pro 6 fällt hier nicht aus dem Rahmen.

Meizu Pro 6 personalisierung Flyme OS (3) Meizu Pro 6 personalisierung Flyme OS (2) Meizu Pro 6 personalisierung Flyme OS (1)

Kamera

Ein IMX 230 Sony-Sensor mit 21MP und 10er LED-Flash steht dem Meizu Pro 6 zur Verfügung. Schöne Bilder gehören zu Meizu Smartphones eigentlich immer mit dazu, doch die Kamera des M3 Note konnte uns nicht vollends überzeugen. Anders sieht es beim Pro 6 aus. Der Autofokus is zwar nicht der schnellste, arbeitet allerdings sehr genau. Der 10 LEDs Blitz macht in der Realität nicht mehr Licht als die Dual-LEDs eines Xiaomi Mi5. Wer hier also Hoffnung hatte, wird leider enttäuscht. Immerhin: Das Teil sieht durchaus cool aus. Die Meizu-Kamera App ist übersichtlich und bietet neben einem automatischen Modus auch einen Profi-Modus an. Slow-Motion und 4K Videos werden natürlich auch unterstützt.

Die Qualität der Aufnahmen ist in punkto Kontrast und Detailreichtum ausgezeichnet. Der Weiß-Abgleich und die Farbdarstellung überzeugen ebenso. Bei weniger Licht zeigen die Aufnahmen ein leichtes Rauschen, was beim Meizu Pro 5 schlichtweg nicht der Fall war. Zusammenfassend handelt es sich beim Pro 6 um ein Handy, das problemlos eine Kompakt-Kamera ersetzen kann. Die Bilder können auch auf großen Bildschirmen noch problemlos angesehen werden. Beim Aufzeichnen von Videos verirrt sich gelegentlich der Fokus in den Hintergrund. Wenn der Fokus jedoch richtig gesetzt ist, sind die Aufnahmen super.

Auch ist das Meizu Pro 6 hervorragend für Selfies geeignet.

Konnektivität & zusätzliche Features

Meizu Pro 6 Empfang Netz SimDas Meizu Pro 6 unterstützt LTE in Deutschland nur auf der 1800MHz und 2600MHz Frequenz. Entsprechend kann LTE fast ausschließlich in Städten bei E-Plus und T-Mobile verwendet werden. Das Empfangsmodul verrichtet hervorragende Arbeit und Surfen im H+ Netz macht durchaus Spaß. Die Gesprächsqualität ist sehr gut. Die Stimme wird klar und durch das geräuschunterdrückende Mikrofon frei von jeglichen Störgeräuschen übertragen. In den Sim-Schacht des Pro 6 passen zwei Nano-Sim-Karten (DUAL-Sim Handy).

Das Dual-Band-WLAN verfügt über eine hohe Reichweite und funkt im 2,4 und 5GHz Netz. Auf NFC muss man verzichten. Das Bluetooth 4.1 Modul funktionierte im Test problemlos mit guter Reichweite. Neben den 3 Standard-Sensoren (Näherungs-, Helligkeits- und Geschwindigkeits-Sensor) sind im Meizu Pro 6 noch ein Kompass- und einen Gyroskop-Sensor verbaut.

Meizu Pro 6 GPS Test FixDie Navigation mit GPS (GLONASS wird unterstützt) funktionierte auf der 200km langen Teststrecke ohne Abweichungen vom Kurs und die Ansagen kamen stets auf den Punkt genau. Innerhalb weniger Sekunden verbindet sich das Pro 6 mit bis zu 15 Satelliten und bestimmt die Position auf 2-3m genau. Selbst in Gebäuden führt das Pro 6 problemlos einen konstanten GPS-Fix durch.

Der Lautsprecher des Meizu Pro 6 ist laut und verzerrungsfrei bis zur höchsten Lautstärkestufe. Bässe sind durchaus wahrnehmbar. Für Youtube-Videos und Spiele ist der Lautsprecher bestens geeignet. Leider versperrt man den Lautsprecher im horizontalen Betrieb beim Spielen. Schließt man die Meizu HD50 oder Xiaomi Pistons (Mittelklasse Kopfhörer) an das Meizu Pro 6 an, erhält man eine exzellente Soundqualität mit ordentlich Wumms. Die Laustärke ist wahnsinnig hoch, allerdings ist in den höchsten Bereichen auch ein Übersteuern hörbar.

Der Fingerabdrucksensor liegt auf einem Niveau mit den LeEco Smartphones und entsperrt das Handy in weniger als 0,5 Sekunden. Dass man den Knopf drücken muss, ist unserer Erfahrung nach keinesfalls ein Kritikpunkt. Vollkommen natürlich drückt man den Knopf und das Handy wird entsperrt. Selbst nach dem Spülen oder mit verschmutzten Fingern kann man das Meizu Pro 6 noch entsperren.

Akkulaufzeit

Meizu Pro 6 AkkulaufzeitDie Akkukapazität des Pro 6 ist mit insgesamt 2.550 mAh nicht gerade üppig bemessen. Allerdings muss man Meizu hier zu Gute halten, dass sie wohl aufgrund des Designs und der damit einhergehenden Gehäusedicke auf einen größeren Akku verzichtet haben aber gleichzeitig eine Lösung anbieten. mCharge 3.0 heißt hier das Zauberwort. Auch der Helio X25 bietet ein hervorragendes Energiemanagement, wodurch das Pro 6 es auch bei anspruchsvoller Nutzung (3-4 Stunden eingeschaltetes Display) noch durch den Tag schafft. Mit mCharge 3.0 steigt innerhalb von 15 Minuten der Akkustand von 10% wieder auf 40% an. Oder innerhalb von 30 Minuten von 20% auf 80%. Somit sei klar gesagt, der Mediatek Prozessor, Flyme mit Android 6 Basis und mCharge 3.0 machen jede plumpe Kritik an dem zu „kleinen“ Akku zunichte. In der Realität hat das Meizu Pro 6 eine super Akkulaufzeit und reicht für Normale Nutzung volle 2 Tage. Auch Power-Nutzer müssen keine Angst vor den 2500 mAh haben.

Preisvergleich

Shop Preis  
EmpfehlungGearbest onlineshop Nur 268 EUR * 7-15 Tage – Germany Express wählen – zollfrei
honorbuy onlineshop 440 EUR * 2-4 Tage – zollfrei
UUonlineshop-logo 449 EUR * 5-10 Tage – SF-Express wählen – zollfrei
efox-shop onlineshop 443 EUR * 7-14 Tage – Germany Express wählen – zollfrei

* Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 24.11.2016

Fazit und Alternative

83% Iphone 7

Im Gesamten ist das Meizu Pro 6 ein sehr gutes Smartphone geworden. Leider ist die gebotene Preis/Leistung nicht auf dem Niveau eines Xiaomi Mi5 oder eine LeEco Le Max 2. Für 400€ erhält man mit dem Pro 6 ein spitzenmäßiges Design. Die Verarbeitung ist bis auf den Home-Button kritikfrei. Der Fingerabdrucksensor gehört zu den besten auf dem Handymarkt. Die Kamera lässt die alte Kompaktkamera in die Kiste wandern. Der Empfang ist in allen Bereichen absolut TOP. Selbst die Akkulaufzeit ist klar im High-End Beriech angekommen und das trotz eines vermeintlich kleinen Akkus. Flyme-OS ist gewöhnungsbedürftig, läuft mit dem Helio X25 allerdings auf Hochtouren. Einzig die Probleme bei Spielen gibt es zu bemängeln und einen lockeren Home-Button sollte man sich bei einem 400€ Phone auch sparen. Warum die Möglichkeit zur Speichererweiterung vom Pro 5 bei dem neuen Modell eingespart wurde, ist uns ebenfalls ein Rätsel.

  • Design und Verarbeitung 90 %
  • Display 90 %
  • Betriebssystem und Performance 80 %
  • Konnektivität und Kommunikation 80 %
  • Kamera 90 %
  • Akkulaufzeit 70 %

Schreibe einen Kommentar

8 Kommentare zu "Meizu Pro 6 Testbericht"

Benachrichtigung
avatar
Leon B
Gast
Leon B

Bei meinem Gerät ist die Lautstärke sehr gering, jedenfalls bei Kopfhörern die nicht von Meizu stammen. Kann mir jemand helfen und sagen wo dad problem liegt?

EisEiche
Gast
EisEiche

Der Artikel sollte mal aktualisiert werden.
Flyme ist auf deutsch verfügbar, der X25 hat keine Probleme mit Spielen und der Home Button wurde ebenfalls verbessert.

MaVo
Gast
MaVo

Kann ich also mit dem Meizu Pro 6 in Deutschland auf dem Land mit einem E-plus netz in LTE Geschwindigkeit surfen?

dkarv
Gast
dkarv

Nein, leider nur in größeren Städten

bubu
Gast
bubu

glaube die gpu performance probleme beim helio x20/25 haben sich nach update erledigt.

Micha
Gast
Micha

450€ sind für ein LTE Krüppel und ohne SD Erweiterbarkeit einfach viel zu viel…

Mace
Gast
Mace

Wow sogar mit der neuesten Spiderman App 😉

gaschi
Gast
gaschi

Den Produktdaten auf der Gearbest Seite nach wohl ohne LTE 800:

4G: FDD-LTE 1800/2100/2600MHz

Schade

wpDiscuz