NES & Gameboy Clone im Test

10

Retro Konsolen sind beliebt wie nie und nachdem Nintendo mit dem NES Mini bereits eine Neuauflage seiner alten Konsole vorgelegt hat, steht Sony ebenfalls schon in den Startlöschern. Wenn solche Artikel bei uns weggehen wie die warmen Semmeln, so ist eine günstigere Kopie aus China garantiert, denn jeder möchte ein Stück vom Kuchen haben. Deshalb bei uns zum Test: Ein Nintendo NES und ein Gameboy (Color und Advanced) Remake eines unbekannten Herstellers aus Fernost. Ob diese Fakes etwas taugen, klärt der Testbericht.

Design und Verarbeitung

NES

Beginnen wir mit der NES Kopie. Diese gleicht dem Vorbild optisch, ist allerdings deutlich kleiner und hat natürlich auch keinen Einschub für die Games. Mit 13 x 10,5 x 4,5 cm ist die Konsole durchaus kompakt und mit seinen 131g durchaus leicht. Das Gehäuse besteht komplett aus Plastik, ist aber hochwertig verarbeitet. Somit gibt es keinerlei Spaltmaße und nichts knarzt oder wackelt.

snes clone 3

Auf der Vorderseite sieht man den authentischen Start und Reset Button und die Status-LED. Rechts daneben sind die Anschlüsse für die beiden Controller, die etwas anders aussehen als beim Original. Mit einem NES Klassik Controller lässt sich auf dieser Konsole schon mal nicht spielen. Auf der Rückseite befindet sich der Stromanschluss und der Anschluss für Ton und Bild. Strom bekommt die Konsole über den mitgelieferten Netzstecker, der per Micro-USB angeschlossen wird. Beim AV-Ausgang kommt wahres Retro-Feeling auf, allerdings muss man hier sagen LEIDER. Denn das Kabel endet wie beim Klassiker in einem roten, weißen und gelben Stecker, für den heutzutage kaum noch ein Fernseher einen Anschluss bieten kann. Hier musste ich mir also erst einen Adapter besorgen. Zum Glück gibt es die schon für unter 15€ bei Amazon.

snes clone 5snes clone 6

snes clone 2snes clone 1

Gameboy

Der Gameboy sieht dem Original von damals ähnlich, ist allerdings nur in einer transparenten Ausführung erhältlich. Auch hier ist das Plastikgehäuse sauber verarbeitet und bietet keinen Grund zur Klage. Der Remake aus Fernost, ist dabei deutlich kleiner als das Vorbild und könnte mit seinen Maßen von 10,6 x 7 x 2,3 cm bei großen Händen zu Bedienungsschwierigkeiten führen. Dafür ist er mit 103g sehr leicht und super portabel. Er passt sogar in die Hosentasche.

Retromini Gameboy Clone 6

Auf der rechten Seite befinden sich der Powerswitch und ein Drehregler zum Einstellen der Lautstärke, ganz so wie beim Original. Der Lautsprecher gibt den Klang der Spiele genauso wieder wie erwartet. Für mehr ist auch nicht zu gebrauchen, denn es fehlt schlichtweg an Mitten und Tiefen. Unter dem Display gibt es ebenfalls originalgetreu ein Steuerkreuz, A- und B-Taste als auch Start- und Select-Button. Auf der Rückseite befinden sich ebenfalls zwei Schultertasten, die für Spiele für den Gameboy Advance gedacht sind. Der Anschlag der Tasten ist durchaus als gut zu bezeichnen und die Tasten sitzen fest im Gehäuse und haben keinerlei Spiel.

Auf der Unterseite des Gerätes ist der Micro-USB Anschluss für das Laden des Akkus als auch ein Anschluss für Kopfhörer untergebracht. Auf der linken Seite befindet sich ein Micro-SD Karten Slot, über den man das Gerät mit neuen Medien speisen kann. Obwohl in der Beschreibung des Gerätes stand, dass es mit maximal 16 GB Karten gefüttert werden kann, hat er meine 64 GB Karte ohne Murren angenommen.

Das Display fällt mit 2“ leider sehr klein aus und löst auch nur mit 240x 160 Pixeln auf. Damit ist es leider für die anderen Anwendungen, die das Gerät bietet, relativ ungeeignet, dazu aber später mehr.

Bedienung, System und Spiele

NES Clone

Wie schon oben erläutert, braucht der NES einen Adapter, um ihn überhaupt an modernen Fernsehern anzuschließen. Die Grafik ist genauso wie früher und das Skalieren macht das Bild nicht schlimmer. Wenn man die Konsole startet, gelangt man sofort in das Hauptmenü, das direkt die Liste der Games zeigt. Es gibt also keinerlei Einstellungsmöglichkeiten. Insgesamt enthält die Konsole ganze 620 Spiele, da macht Durchscrollen wirklich keinen Spaß, wenn man zu einem bestimmten in der Mitte möchte. Die Konsole verleitet auf Grund der 4 Tasten am Kontroller und einiger Spielenamen dazu anzunehmen, dass auch SNES Games enthalten sind. Dies ist NICHT der Fall. So gibt es beispielsweise ein Contra III auf dem Klon, hierbei handelt es sich aber nicht um das Original vom SNES! Eine Suchfunktion wäre aufgrund der gigantischen Menge an Spielen sicher praktisch gewesen. Wenn jemand also vorab wissen möchte, ob ein bestimmtes Game dabei ist, kann er das gerne in den Kommentaren erwähnen, eine Liste mit allen wäre wohl zu lange. Klassiker wie Mario oder Megaman sind euch aber schon mal sicher. Allerdings können Spielstände nicht gespeichert werden. Geht man alle 620 Spiele nacheinander druch, fällt auf, dass manche Spiele doppelt vorkommen, somit handelt es sich NICHT um volle 620 Games.

Die beiden mitgelieferten Controller leiden unter derselben Krankheit wie auch der echte Nintendo Mini: viel zu kurze Kabel. Man kann also nicht von der Couch aus spielen, sondern muss recht dicht an den Fernseher rücken oder die Entfernung mit Adapter und langem HDMI Kabel überbrücken. Die Controller sind genauso gut verarbeitet wie die Konsole und die Tasten besitzen einen guten Druckpunkt. Anders wie das Original gibt es allerdings nicht nur die A- & B-Taste, sondern noch zwei mehr. Diese simulieren eine wiederholtes Drücken von A- beziehungsweise B-Taste.

Gameboy

Retromini Gameboy Clone 1 e1539090334919

Der Gameboy-Remake ist nicht nur für Spiele geeignet. Man kann mit ihm auch E-Books lesen, Videos schauen und Musik hören. Allerdings sind sowohl E-Books als auch Videos auf diesem Display mit dieser Auflösung eine Zumutung. Zum Zocken unterwegs habe ich den Gameboy allerdings geliebt. 169 Spiele sind schon vorinstalliert, darunter auch etliche Klassiker, aber auch Spiele, von denen ich noch nie gehört habe. Hierbei handelt es sich nicht nur um Spiele für den Gameboy Color, sondern auch um Gameboy Advance Spiele, deshalb auch die Schultertasten. Pokemon blieb mir das Gerät allerdings schuldig. Um ein Spiel der Sammlung hinzuzufügen, kann eine Micro-SD Karte verwendet werden. Damit das System die Dateien auf dem Gerät erkennt, muss die Ordnerstruktur auf der Karte eingehalten werden. Diese ist auch in der Anleitung erläutert. Die ROMs für neue Spiele müssen also im Ordner GAME hinterlegt werden. Auch hier gibt es leider keine Suchfunktion und man muss durch alle Spiele durchscrollen, um das gewünschte zu finden. Auch hier kann ich gerne auf Anfrage nachschauen, ob euer Lieblingsspiel dabei ist. Gespeichert wird beim Gameboy übrigens nicht im Spiel. Sobald Start und Select gleichzeitig gedrückt werden, kann man den Spielstand im Saveslot anlegen und auch direkt bei Spielbeginn diesen laden.

Akku des Retromini (Gameboy-Remake)

Im Gerät befindet sich ein 1000 mAh, der gefühlt ewig hält. Bisher habe ich ihn nach zwei Wochen mit Zocken in der Bahn noch nicht leer gesaugt, er steht aber kurz davor. Somit werden die 6 Stunden Dauerzocken, die der Hersteller angibt, locker überboten.

Bestellung und Legalität in Deutschland

Da beide Emulatoren offensichtlich Spiele vorinstalliert haben, an denen Nintendo die Rechte hält, sind die Geräte in Deutschland wohl nicht legal. Inwiefern einem bei einer Bestellung aus China rechtliche Konsequenzen drohen, können wir nicht beurteilen und raten daher nicht zum Kauf. Allerdings gibt es die hier getesteten Emulatoren auch auf Amazon.de – inklusive der vorinstallierten Spieledateien. Es bleibt uns demnach nur das Urteil, dass Nintendo offensichtlich nachlässig mit der Durchsetzung seiner Urheberrechte ist.

Fazit und Alternative

6ea339e8bb2cc41b1e819f16b2fc3e34 s131
Mathias:

Für Retro-Liebhaber wird genau das Richtige geboten. Zum kleinen Preis bekommt man hier die Konsolen, um seine Kindheit wieder aufleben zu lassen. Der Retromini ist mit seinen Möglichkeiten fast schon als perfekt zu bezeichnen, da sowohl Spiele für den Gameboy Color als auch für den Gameboy Advance gespielt werden können. Der NES-Remake leidet unter zu kurzen Kabeln und dem fehlenden modernen Anschluss. HDMI wäre hier wirklich die bessere Wahl gewesen, anstatt Leute mit neuen Fernsehern zu einem Adapterkauf zu zwingen. Außerdem ist es ärgerlich, dass der Spielstand nicht gespeichert werden kann und bei der Anzahl etwas geschummelt wurde. Nichts desto trotz können beide Geräte mit einer großen Auswahl an Klassikern überzeugen. Insgesamt schneidet der Retro Gameboy Clone in unserem Test aber besser ab.

 
2 Kommentar Themen
8 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
RetroboyMathiasFH82Jonas Andre Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Retroboy
Gast
Retroboy

Hallo, wie muss die Ordnerstruktur sein (hab leider die Anleitung verlegt). Bei mir werden keine Spiele auf der SD karte angezeigt. Danke für die Hilfe

FH82
Gast
FH82

Ich kann mir nicht vorstellen, dass auf dem NES-Clone auch SNES-Spiele enthalten sind. Das ist einer von hunderten (natürlich illegalen, weil unlizensierten) sogenannten Famiclones mit NOAC (NES on a chip). Die Emulation funktioniert gut bis so lala, die Bildqualität über Composite ist meistens mies, die Controller ebenso. Die Geräte können nichts speichern und auch keine 16bit-Spiele unterstützen.

Ich bin nicht sicher, ob es klug ist, auf dieser Seite solche Raubkopien zu testen. Nintendo verhält sich in dieser Frage recht eindeutig.

FH82
Gast
FH82

Hallo liebes chinahandys.net-Team,

ich würde mich da wirklich sehr über ein Update freuen … entgegen dem Testbericht keine SNES-Spiele und dazu noch Raubkopien, das sind doch ernsthafte Probleme. Kein Kommentar?

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hallo,

also SNES Spiele sind tatsächlich enthalten. Wir passen den Testbericht entsprechend an, da für uns nicht ersichtlich ist, ob diese Konsole lizensiert ist oder eben nicht. Allerdings gibt es solche Konsolen auch bei Amazon, was Nintendo wohl problemlos unterbinden könnte. Wir raten also vom Kauf dieser Konsole ab!

Beste Grüsse

Jonas

FH82
Gast
FH82

Sorry, dass ich darauf jetzt so rumreite – manchmal gibt es Adaptionen von SNES-Spielen, grafisch dann natürlich auf 8bit-Niveau und mit deutlich reduziertem Umfang. Es würde mich jedoch wirklich stark wundern, wenn da auch nur ein SNES-Game drauf laufen würde …

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Alles OK, ich war auch stutzig. Leider ist Mathias gerade im Urlaub, er meldet sich dann sofort, sobald er zurück ist.

Beste Grüße

Jonas

FH82
Gast
FH82

Ich will ja nur, dass keiner enttäuscht ist. 😉 Danke!