Zum Anfang

Nokia X30 5G Test

Getestet von Jonas Andre am
Updatezeitraum: Android ONE - 3+3 Updateversprechen
Bewertung: 78%
Vorteile
  • herausragende Verarbeitung (+IP67)
  • astreines AMOLED Display (90Hz, FHD)
  • Stock Android (mit 3 Jahren Updates)
  • ordentliche Akkulaufzeit und Ladegeschwindigkeit
Nachteile
  • kein Lieferumfang
  • begrenzte Leistung
  • keine 4K Videoaufnahmen und schwache Videos
  • keine Stereo Lautsprecher
  • mäßige Fotoqualität (Preis)
  • kein Kopfhörer-Anschluss
Springe zu:
CPUSnapdragon 695 - 2 x 2,2 GHz + 6 x 1,7 GHz
RAM6 GB RAM, 8 GB RAM
Speicher128 GB, 256 GB
GPUAdreno 619
Display 2400 x 1080, 6,4 Zoll 90Hz (AMOLED)
Betriebssystem - Android 12
Akkukapazität4200 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera50 MP + 13MP (dual)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 20, 28, 32, 38, 39, 40, 41
5G1, 3, 5, 7, 8, 28, 38, 41, 77, 78
NFCJa
SIMDual - nano, eSIM
Gewicht185 g
Maße159 x 74 x 8,2 mm
Antutu386335
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am13.02.2023

Mit dem Nokia X30 5G möchte der finnische Smartphonehersteller in der Mittelklasse mitmischen. Dabei legt der eigentliche Hersteller HDM Global viel Wert auf Nachhaltigkeit und stattet das X30 5G auch mit besonderen Features für ein Mittelklasse-Smartphone aus. Da wären etwa eine IP67 Zertifizierung, ein Metallrahmen und der OIS für die Kamera zu nennen. Allerdings liegt der Preis für das Nokia X30 5G bei über 400€ und damit sind die zuvor genannten Features auch nichts Besonderes mehr. Im Folgenden schauen wir uns an, ob die Marke Nokia unter dem Lizenznehmer HDM Global mit Produktion beim Auftragsfertiger Foxconn noch wettbewerbsfähige Smartphones auf dem Markt bringt. Oder ob man einfach nur auf den bekannten Markennamen beim Nokia X30 5G setzt.

Nokia X30 5G Lieferumfang

Design und Verarbeitung

Das Nokia X30 5G misst 159 x 74 x 8,2 Millimeter und bringt ein Gewicht von 185 Gramm auf die Waage. Damit ist es nicht nur recht leicht und dünn im Vergleich zu vielen anderen Mittelklasse-Smartphones, sondern das X30 5G macht auch haptisch einen hervorragenden Eindruck. Metallrahmen sehen wir kaum noch in der Mittelklasse und das Nokia Smartphone wirkt in der Hand sehr hochwertig. Bei der Rückseite kommt zwar nur Kunststoff zum Einsatz, der ist bei unserem weißen Testgerät aber immerhin matt. Damit sieht man weder Fingerabdrücke noch Kratzer nach kurzer Zeit. Auch der Nokia Schriftzug und die Beschriftung mit CE, Mülltonne etc. ist nicht sonderlich auffällig gestaltet. Glas für die Rückseite wäre natürlich nochmals die resistentere Wahl gewesen. Das Nokia X30 5G hat sogar eine IP67 Zertifizierung und ist damit komplett staubdicht und gegen kurzes Untertauchen geschützt. Mit der zentrierten Punch-Hole-Notch wirkt die Vorderseite ebenso modern und die Ränder rund um das Display sind knapp bemessen. Links und rechts kann ich 3 mm messen, oben sind es 3,5 mm und unten 4 mm.

Auch das Kameramodul des Nokia X30 5G ist aus Metall gefertigt und beherbergt zwei Sensoren und den LED-Blitz. Der Schriftzug “50MP OIS Camera” darf natürlich nicht fehlen. Die Kamera ragt 2,5mm aus der Rückseite hervor und das Smartphone liegt damit wackelig auf flachen Unterlagen. Eine Benachrichtigungs-LED gibt es leider ebenso wenig wie ein voll funktionsfähiges Always-On-Display (AOD). Ähnlich wie bei Xiaomi in der Mittelklasse ist es nur möglich, das Display bei eingehenden Benachrichtigungen kurzzeitig aufleuchten zu lassen. Enttäuschenderweise verzichtet Nokia auch auf Stereo Lautsprecher, was bei diesem Preis Standard sein sollte. Einen Kopfhörer-Anschluss gibt es ebenfalls nicht.

Die Power-Taste und die Lautstärkewippe sind ebenfalls aus Metall gefertigt und mit etwas Spiel in den Rahmen rechts außen integriert. Der Druckpunkt ist angenehm und das Feedback perfekt. Unten am Rahmen des Nokia X30 5G sind SIM-Karten-Einschub für zwei Nano-SIMs, der USB-C (2.0) Anschluss, der Lautsprecher und ein Mikrofon platziert. Oben befinden sich dann offensichtlich noch zwei weitere Mikrofone. Der Fingerabdrucksensor im Display ist etwas niedrig platziert, was manch einen stören könnte. Aber das ist Meckern auf hohen Niveau und stört mich persönlich in der Praxis gar nicht. Ich war ansonsten sehr zufrieden mit dem Fingerabdrucksensor, was die Genauigkeit angeht. Etwa 7 von 10 Versuchen gelangen auf Anhieb. Die Geschwindigkeit ist noch ausbaufähig und liegt bei etwa einer Sekunde. Für ein Mittelklasse-Smartphone ist der Fingerabdrucksensor im Display des Nokia X30 5G definitiv gut.

Der Rahmen des Nokia X30 5G besteht zu 100% aus recyceltem Aluminium und die Kunststoffrückseite ist zumindest zu 64,5% recycelt. Abgehen von diesen positiven Aspekten wirkt das X30 5G auch ausgesprochen hochwertig und fast schon filigran in der Hand. Nicht nachvollziehbar in dieser Preisklasse ist der Verzicht auf das Always-On-Display und Stereo Lautsprecher. Da tröstet leider auch die IP67 Zertifizierung kaum drüber hinweg. Neben unserer Farbe Weiß gibt es das Nokia X30 5G auch in Blau zu kaufen. An der Verarbeitung und Materialwahl kann man nichts aussetzen. 

Lieferumfang des Nokia X30 5G

Kein Lieferumfang passt zum nachhaltigen Image, das Nokia beim X30 5G vermitteln möchte. Aber ohne Schutzhülle werden wohl die wenigsten ihr Smartphone nutzen. Wenn ihr ein PowerDelivery Ladeadapter mit mindestens 33 Watt euer Eigen nennt, könnt ihr das Nokia Smartphone mit maximaler Geschwindigkeit aufladen. Der Lieferumfang besteht nur aus einer recycelten Verpackung, etwas Papier, einem USB-C auf USB-C Kabel und der SIM-Nadel.

Display des Nokia X30 5G

Nokia X30 5G Display Test

Das Nokia X30 5G setzt auf ein 6,43 Zoll großes AMOLED Display in einem 20:9 Verhältnis. Mit einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixel resultiert das in gestochen scharfe 409 Pixel pro Zoll. Die 90 Hertz Option sorgt in der Praxis zwar für eine flüssigere Darstellung, aber in dieser Preisklasse sind 120Hz der Standard. Blickwinkelstabilität, Farbdarstellung und Kontraste sind exzellent. Die Einstellungen für die Farben sind allerdings auf einen simplen Weißabgleich von Kalt nach Warm begrenzt, mehr ist nicht möglich. Manuell kann man die Helligkeit des Nokia X30 5G auf 750 Lux hochschrauben und mit Automatik hat man bei 1200 Lux auch an hellen Tagen keinerlei Probleme. Auch HDR Inhalte kann man mit diesem Display nutzen und die Widevine L1 Zertifizierung sorgt für HD-Inhalte bei den bekannten Streaming-Plattformen.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Das Displayglas des X30 5G ist flach und wird durch modernstes Corning Gorilla Glas Victus vor Schäden geschützt. Die Oberfläche fühlt sich geschmeidig an und der 10-Punkt-Touchscreen setzt alle Eingaben schnell und genau um. Funktionen wie ein Dunkelmodus, Lesemodus oder einstellen der Schrift- und Anzeigegröße hat Nokia selbstverständlich parat. Auch Doppeltippen zum Aufwecken, Aktivierung beim Hochheben oder bei Benachrichtigungen sind möglich.

Nokia X30 5G Display Raender 1

Bis auf die verhältnismäßig langsamen 90 Hz Bildwiederholungsrate kann das Display des Nokia X30 5G definitiv überzeugen. Die Problematik mit dem Always-On sei noch einmal erwähnt, aber ist in der Mittelklasse nichts Ungewöhnliches. Wer ein ausgezeichnetes Display mit etwas begrenzten Einstellungsmöglichkeiten sucht, ist beim Nokia X30 5G durchaus richtig.

Leistung und System

Nachdem Nokia in den ersten Kategorien einen fulminanten Start hingelegt hat, wird es jetzt etwas problematisch beim X30 5G. Der Qualcomm Snapdragon 695 5G ist zwar kein schlechter Prozessor, aber er gehört eigentlich in Smartphones, die halb so viel wie das Nokia X30 5G kosten. Der Octa-Core liefert mit seinem zwei schnelles Cortex-A78 Kernen (mit 2,2GHz) dennoch eine ordentliche Leistung. Das sparsame 6nm Fertigungsverfahren ist natürlich auch von Vorteil. Die Adreno 619 ist für moderates Gaming auch noch zu haben. Wenn aktuelle 3D Spiele mit vielen Details genießen wollt, seid ihr hier aber denkbar falsch. Das System ist flott, wird aber etwas durch den Prozessor ausgebremst. Smartphones wie ein Poco F4, Poco X4 GT, Pixel 6a oder Realme GT2 mit der doppelten Leistung sind einfach deutlich schneller unterwegs. Alles wirkt dann flüssiger. Dennoch kann man das Nokia X30 5G ohne größere Einschränkungen nutzen und sämtliche Aufgaben werden erledigt. Bei den Benchmarks zeigt sich allerdings auch, dass Nokia hier an der falschen Stelle gespart hat:

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife)

Beim Speicher habt ihr die Wahl zwischen 6 oder 8GB RAM in Kombination mit 128 oder 256GB Festspeicher. Erweiterbar ist letztgenannter UFS 2.2 Speicher nicht und liefert solide Lese/Schreibgeschwindigkeiten von 503/475 MB/s. Der nochmals deutliche Aufpreis für die große Speichervariante ist fast schon absurd und eigentlich kann sich so etwas nur Apple erlauben.

In der Praxis ist das Nokia gut zu verwenden, aber den Unterschied zu z.B. einem Poco X5 Pro (Zum Test) merkt man im Alltag. Apps öffnen nun mal etwas träger und alles geht gemächlicher vonstatten. Auch in puncto Zukunftssicherheit ist die schwache Preis-Leistung in dieser Kategorie vor dem Kauf zu beachten.

Android ONE auf dem Nokia X30 Pro

Wer auf lange und viele Updates scharf ist, dem konnte man früher problemlos zu Android ONE Geräten raten. Der Google Standard war eine gute Idee, aber Nokia ist so ziemlich das letzte Überbleibsel von Googles Bemühungen für schnelle und einfache Updates. Nokia verspricht mindestens Android 15 (3 Jahre Androidupdates) und über denselben Zeitraum auch monatliche Sicherheitsupdates. Allerdings ist beides mit einem Sternchen für die Fußnote versehen und die kann ich auf dem Zettel in der Box leider nicht finden. Die genauere Beschreibung der Updatepolitik ist positiv zu vermerken, aber die Konkurrenz in Form von Samsung, Google und Xiaomi bieten im Preisbereich auch längere Updatezeiträume an. Fans von unverändertem Vanilla Android kommen hier dennoch auf ihre Kosten. Aber ein Google Pixel 6a ist schneller, bekommt länger Updates und hat mit Pixel Experience quasi das bessere Android ONE mit cooleren Features an Bord. Also ihr merkt schon: Egal, wie man es dreht oder wendet, Android ONE sollte nicht der Grund sein, dass ihr zum Nokia X30 5G greift.

Dennoch kann man dem Nokia X30 5G ein sauberes System und einen nachvollziehbaren Updatezeitraum zugestehen. Eine Besonderheit ist das aber heutzutage nicht mehr. 

Kamera des Nokia X30 5G

Nokia X30 5G Kameras Test

Nokia bewirbt das Nokia X30 5G als OIS Smartphone. Der optische Bildstabilisator sorgt für weniger Ausschuss beim Fotografieren und ist gerade bei Menschen mit zittrigen Händen und in der Nacht wirklich super. Weniger wichtig ist ein OIS bei Videos, denn da geht ohne eine anständige Softwarestabilisierung (EIS) nichts. Unter 300€ ist ein OIS durchaus etwas Besonderes, aber bei Nokias Mondpreis gibt es kaum einen Konkurrenten, der auf die optische Stabilisierung verzichten würde. Jedenfalls wird die 50MP Hauptkamera mittels OIS stabilisiert. Das Nokia X30 G hat außerdem noch einen 13 Megapixel Ultraweitwinkelkamera verbaut und eine 16 Megapixel Selfie Kamera. Hier zunächst die Kameras im Detail:

  • Hauptkamera: 50 Megapixel (Samsung GN5), f/1.9, 1/1.57 Zoll, Autofokus, OIS
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 13 Megapixel (OmniVision OV13B10), f/2.4, 1/3.06 Zoll, 123°
  • Selfie-Kamera: 16 Megapixel (OmniVision OV16A1Q), f/2.4, 1/3.06 Zoll

Tatsächlich nutzt Nokia bei der Hauptkamera einen ziemlich starken Sensor, der in diesen Preisbereichen nur selten zum Einsatz kommt.

Tageslichtaufnahmen

Auf den ersten Blick liefert das Nokia X30 5G durchaus detaillierte und gutaussehende Aufnahmen. Leider sorgt ein eigenartiger Weißabgleich für völlig verfälschte Farben. Das fällt insbesondere bei Vergleichen mit anderen Smartphones deutlich auf. Ebenfalls auffällig ist die begrenzte Dynamik in den Aufnahmen. Der Fokus sitzt und die Schärfe überzeugt ebenfalls durch die Bank. Aber Nokia hat hier augenscheinlich die Software nicht richtig im Griff.

Im Portrait-Modus liefert das X30 5G weiterhin astreine Aufnahmen mit gelungener Abtrennung von Vorder- und Hintergrund.

Die Ultraweitwinkel-Kamera des Nokia Smartphone liefert bei guten Lichtverhältnissen überzeugende Aufnahmen. Schärfe und Details sind ausreichend und die Farbwiedergabe sichtbar stimmiger als bei der Hauptkamera. Die Aufnahmen gefallen mit Leichtigkeit und können auch an größeren Displays noch problemlos betrachtet werden.

Nachtaufnahmen

Die Softwareproblematik bei Tageslicht macht auch ungünstigerweise bei Nachtaufnahmen nicht halt. Bei gelber Beleuchtung tut sich das Gerät sehr schwer und übertreibt es über das gesamte Bild mit einer entsprechenden Farbgebung. Bei normaler Beleuchtung klappt das deutlich besser und die Aufnahmen sind grundsätzlich detailliert, scharf und auch die Dynamik ist überzeugend. Der Nachtmodus ist etwas träge, zumindest bei der Nachbearbeitung.

Und sogar die Ultraweitwinkel-Kamera kann sich bei Nachtaufnahmen noch sehen lassen. Für Social-Media sind die geschossenen Fotos allemal ausreichend. An größeren Displays mangelt es dann allerdings an Details.

Selfies

Dass Nokia irgendwie sehr speziell ist, merkt man auch bei den Selfies. Denn der 16MP Sensor haut mal kurzerhand 4 Megapixel Aufnahmen raus. Die können allerdings durchaus überzeugen und die Schärfe und Details im Gesicht sind überdurchschnittlich. Auch der Hautton wird gut getroffen.

Videoaufnahmen

Hier muss ich nicht weit ausholen. Der Prozessor limitiert leider 4K Aufnahmen und auch die 1080p Aufnahmen der Hauptkamera sind alles andere als gut. Wer Video machen will, lässt die am beste Die Finger vom Nokia X30 5G. Wer das nicht glaubt, schaut sich einfach das Video an.

Zusammenfassung der Kameraqualität des Nokia X30 5G

Das Nokia X30 5G hat potente Hardware am Start, aber es mangelt hier sichtbar an der Software. Bei Tageslicht erhält man stets verfälschte Ergebnisse mit limitierter Dynamik. Auch bei Nacht muss man je nach Lichtgebung mit Einschränkungen leben, wobei die Hauptkamera grundsätzlich bei Nacht richtig gute Aufnahmen liefert. Die UWW-Kamera überzeugt im Test bei Tageslicht und ist bei Nacht zumindest nicht unbrauchbar. Auch die 4MP Selfie sind zwar kurios, aber das Ergebnis völlig in Ordnung. Bei Video dann abermals ein negativer Ausreißer, denn solche Aufnahmen haben in dieser Preisklasse nichts verloren.

Konnektivität und Kommunikation

Nokia X30 5G SIM Netz EmpfangDas Nokia X30 5G funkt zuverlässig auf allen erdenklichen Netzfrequenzen für Deutschland und Europa:

  • 4G: LTE: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12/17, 20, 28, 32, 38, 39, 40, 41
  • 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n28, n38, n40, n41, n77, n78

Das X30 5G unterstützt sogar eine eSIM und alternativ auch zwei normale Nano-SIM-Karten. Der Empfang war stets gut und stabil und ich konnte keine Auffälligkeiten feststellen. Auch an der Gesprächsqualität gibt es nichts auszusetzen. Im Standard ist VoLTE (Telefonie über das LTE Netz) aktiviert und VoWiFi kann man bei Bedarf im Optionsmenü aktivieren. Zumindest war das mit meiner Vodafone SIM der Fall. Das Nokia X30 5G hat einen SAR Wert von 0,8 W/kg (Kopf) und 1,37 W/kg (Körper).

Beim WLAN funkt das Nokia X30 5G mit guter Reichweite und gutem Datendurchsatz in meinem WiFi 6 Netz. Ganz ausreizen kann das Nokia meine Gigabit-Leitung zwar nicht, aber dafür fällt auch die Datenrate nicht so sehr ab nach 10 Metern und 2 Wänden. Bluetooth 5.1 zeigte keine Auffälligkeiten und Nokia gibt als hochwertige Codecs für die Musikübertragung aptX, aptX HD und aptX Adaptive an. LDAC und LHDC könnte man je nach Kopfhörer durchaus vermissen. Bei der Standortbestimmung überrascht Nokia dann wieder mit einer Besonderheit. Hier kommt Dual-Band zum Einsatz und das X30 5G verbindet sich binnen Sekunden mit über 60 Satelliten von GPS, GLONASS, Galileo und Beidou.

NFC zum mobilen Bezahlen ist natürlich auch verbaut. Einen Kopfhörer-Anschluss sucht man vergebens. Der einsame Monolautsprecher ist ausreichend laut und liefert eine ordentliche Qualität. Auch an Sensoren mangelt es dem Nokia X30 5G nicht. So sind neben einem Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeitssensor auch noch ein Gyroskop und Kompass verbaut.

Akkulaufzeit des Nokia X30 5G

Mit 4200 mAh hat das Nokia X30 5G nicht gerade viel Akkukapazität zur Verfügung. Aber mit dem nur 90Hz AMOLED und dem sparsamen Prozessor liefert es zumindest im PCMark Akkutest wirklich gute Werte. Mit “adaptiv” (zeitweise 90Hz) brachte es das Gerät auf sehr gute 13 Stunden und 47 Minuten. Bei 60Hz sind es dann 14,5 Stunden. Da hier offensichtlich nicht dauerhaft 90Hz im Benchmark genutzt wird, nehmen wir für den Vergleich eine Stunde weniger als 60Hz. Ansonsten überzeugt das Nokia auch in der Praxis mit einer ordentlichen Akkulaufzeit und muss sich vor der Konkurrenz kaum verstecken. Eine Stunde YouTube bei 200 Lux verbraucht gerade mal 6% Akku. Ich kam in der Praxis außerdem stets auf 1,5 Tage mit einer DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) von 5 bis 6 Stunden.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Auch bei der Ladegeschwindigkeit muss sich das Nokia X30 5G nicht unbedingt verstecken. In etwa einer Stunde ist es wieder voll einsatzbereit. Voraussetzung ist ein PowerDelivery Ladeadapter, wie etwa dieser hier von Xiaomi. Rekordverdächtig wirkt das alles aber auch nicht und kabelloses Laden als besonderes Feature vermissen wir an dieser Stelle.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Das Nokia X30 5G ist ein spezielles, aber immerhin kein langweiliges Smartphone geworden. Nokia ist leider im falschen Preisbereich unterwegs und muss sich bei 400€ Konkurrenten stellen, denen es nicht im Ansatz gewachsen ist. Gute und hochwertige Verarbeitung in Kombination mit einem modernen, wenngleich nicht 120Hz schnellen Display sind da einfach schon “normal”.

Das X30 5G ist ungünstigerweise etwas untermotorisiert und die Kamerasoftware nicht ganz auf Augenhöhe mit den Konkurrenten. Der Verzicht auf Stereo Lautsprecher und ein Always-On-Display tun ebenfalls weh. Positiv überrascht hat hingegen die solide Akkulaufzeit, für den doch eher kleinen Akku. Die Updategarantie von Android ONE ist heute leider auch nichts Besonderes mehr.

Als Fan der Marke Nokia bekommt ihr hier ein hochwertig anmutendes Gerät, das als Gesamtpaket ein grundsolides Smartphone darstellt. Es ist nur unverschämt teuer. Alternativen im Überfluss findet ihr in unserer Bestenliste von 270 – 350€.


Gesamtwertung
78%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
90 %
Leistung und System
60 %
Kamera
70 %
Konnektivität
90 %
Akku
80 %

Preisvergleich

261 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
384 €*
Lieferung in 24 Stunden aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
389 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
448 €*
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
Zum Shop
261 €* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
384 €* Zum Shop
Lieferung in 24 Stunden aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 389 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
448 €* Zum Shop
2-4 Tage, zzgl. 6€ Versand
319 €*
Lieferung in 24 Stunden aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
391 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
319 €* Zum Shop
Lieferung in 24 Stunden aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 391 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 14.07.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
12 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Samsdas
Gast
Samsdas (@guest_99570)
11 Monate her

Beim X30 Mono-Lautsprecher und SN 695 für mehr als 200euro? Oder wie beim XR21 100 Euro mehr für Stereo-Lautsprecher und LCD Display? Ich komme beim SN720g in Redmi 9pro auf 750 im single Cote, 1800 im Multicore, womit der 3-4 Jahre alte 4g Soc den aktuellen Helios G99 sowie den SN695 hinter sich lässt. Hat auch nur Mono und IPS, kostet weniger als die Hälfte und kann auch nur 1080p Videoaufnahmen, bei sehr schönen fotoergebisse. Liebes Nokia, hört auf Mono-Lautsprecher zu verbauen! Und wer mehr als 250euro für ein Smartphone ausruft, hat ein Amoled zu verbauen. Traurig was aus Nokia… Weiterlesen »

Arker
Gast
Arker (@guest_94882)
1 Jahr her

Was das Always on Display betrifft, dass kann unter den Display Einstellungen aktiviert werden und heißt “Zeit und Informationen immer Anzeigen”.

Würde mich wundern, wenn es die Einstellungen nur bei manchen X30 gäbe.

NeXXo
Gast
NeXXo (@guest_98621)
1 Jahr her
Antwort an  Jonas Andre

Doch, WhatsApp, Anrufe und Co. werden angezeigt.

Mike
Gast
Mike (@guest_94724)
1 Jahr her

@CH: Habt ihr eure Fehler (die ihr im Test herausgefunden habt) an Nokia gemeldet? Hat Nokia, ggf. mit Versprechen eines Fixes in der nächsten Firmware, darauf reagiert?

Bzw. kann mir jemand sagen, wie der “After-Sales-Support” von Nokia ist? Beheben die nachträglich Fehler in der Firmware bzw. verbessern sich Dinge (wie vielleicht die Fotos der Kamera mit der Zeit, oder die Systemperformance). Ich bin da echt vom miesen Support von Realme negativ geprägt 😀

Gilles
Gast
Gilles (@guest_94705)
1 Jahr her

Hoffe das mit den Sicherheitsupdates klappt hier besser als bei meinem Nokia G50. Das letzte Update gab es im November 2022…

dirk
Gast
dirk (@guest_94688)
1 Jahr her

Wie finde ich denn in der Bestenliste von 270-350 Euro Alternativen, wenn diese dort meistens auch um die 400 Euro kosten? Wäre es, in Bezug auf die Leistungsfähigkeit des Nokia Smartphones, nicht angebracht eher einen Preisrahmen von bis zu 250 Euro anzupeilen, wenn es um ebenbürtige Angebote geht? Danke.

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Chinahandys App
Lade jetzt deine Chinahandys.net App